Gesetzesaktualisierungen

2 Gesetze aktualisiert am 26.04.2019

Gesetze 1-2 von 2

1 Paragraf zu Kundmachung über die Wiederverlautbarung der Burgenländischen Gemeindeordnung (Bgld. KWG) aktualisiert


§ 67 Bgld. KWG Voranschlag

(1) Der Gemeindehaushalt ist nach dem Voranschlag zu führen. Dieser ist für jedes Haushaltsjahr so rechtzeitig zu erstellen und zu beschließen, dass er mit Beginn des Haushaltsjahres in Wirksamkeit treten kann.(2) Das Haushaltsjahr der Gemeinde fällt mit dem Kalenderjahr zusammen.(3) Der Voransch... mehr lesen...


Aktualisiert am 26.04.19

88 Paragrafen zu Wiener Schulgesetz (WrSchG) aktualisiert


§ 82 WrSchG Schlußbestimmungen

(1) Dieses Gesetz tritt mit 1. September 1976 in Kraft.(2) Mit Ablauf des 31. August 1976 verlieren die folgenden Gesetze ihre Wirksamkeit:1.das Wiener Pflichtschulorganisationsgesetz, LGBl. für Wien Nr. 17/1963, in der Fassung der Gesetze LGBl. für Wien Nr. 15/1966, 12/1967, 36/1969 und 18/1972;... mehr lesen...


§ 81 WrSchG Vereinbarungen zwischen Bund und Land

Soweit die verbindende Gestaltung der Sekundarstufe I sowie die Durchführung von Schulversuchen im Sinne der Bestimmungen des Schulorganisationsgesetzes, BGBl. Nr. 242/1962, in der Fassung BGBl. I Nr. 35/2018, die äußere Organisation der Pflichtschulen berührt, sind vorher die erforderlichen Vere... mehr lesen...


§ 80 WrSchG Bezeichnung von Schulen

(1) Schulen können zusätzlich zur Schulart(form) mit Zustimmung der Schulerhalterin und der Bildungsdirektion eigennamenähnliche Bezeichnungen führen.(2) Weiters können Schulen mit schulautonomen Schwerpunkten zusätzlich zur Schulart(form) mit Zustimmung der Schulerhalterin und der Bildungsdirek... mehr lesen...


§ 79 WrSchG

entfällt; LGBl. für Wien Nr. 18/2019 vom 16. April 2019 mehr lesen...


§ 78 WrSchG

entfällt; LGBl. Nr. 45/1999 vom 14.09.1999 mehr lesen...


§ 77 WrSchG

entfällt; LGBl. für Wien Nr. 18/2019 vom 16. April 2019 mehr lesen...


§ 76 WrSchG

entfällt; LGBl. für Wien Nr. 18/2019 vom 16. April 2019 mehr lesen...


§ 75 WrSchG

entfällt; LGBl. für Wien Nr. 18/2019 vom 16. April 2019 mehr lesen...


§ 74 WrSchG

entfällt; LGBl. für Wien Nr. 18/2019 vom 16. April 2019 mehr lesen...


§ 73 WrSchG

entfällt; LGBl. für Wien Nr. 18/2019 vom 16. April 2019 mehr lesen...


§ 72 WrSchG

entfällt; LGBl. für Wien Nr. 18/2019 vom 16. April 2019 mehr lesen...


§ 71 WrSchG

entfällt; LGBl. für Wien Nr. 18/2019 vom 16. April 2019 mehr lesen...


§ 70 WrSchG

entfällt; LGBl. für Wien Nr. 18/2019 vom 16. April 2019 mehr lesen...


§ 69 WrSchG

entfällt; LGBl Nr. 36/2006 vom 14.6.2006 mehr lesen...


§ 68 WrSchG

entfällt; LGBl. für Wien Nr. 18/2019 vom 16. April 2019 mehr lesen...


§ 67 WrSchG

entfällt; LGBl. für Wien Nr. 18/2019 vom 16. April 2019 mehr lesen...


§ 66 WrSchG

entfällt; LGBl. für Wien Nr. 18/2019 vom 16. April 2019 mehr lesen...


§ 65a WrSchG

entfällt; LGBl. für Wien Nr. 18/2019 vom 16. April 2019 mehr lesen...


§ 65 WrSchG

(1) Die Landeshaupthauptfrau bzw. der Landeshauptmann von Wien steht der Bildungsdirektion für Wien als Präsidentin bzw. als Präsident vor. Sie oder er kann durch Verordnung das zuständige Mitglied der Landesregierung mit dieser Funktion betrauen. (2) Die Bildungsdirektorin bzw. der Bildungsdirek... mehr lesen...


§ 64 WrSchG Einschränkung des Geltungsbereiches

(1) Die Bestimmungen dieses Hauptstückes beziehen sich auf das Verhältnis zwischen Schule und Schülerin bzw. Schüler. Unberührt davon bleiben die Regelungen über die Arbeitszeit der Lehrerinnen und Lehrer und der sonstigen den Pflichtschulen zur Dienstleistung zugewiesenen Personen.(2) Auf Schull... mehr lesen...


§ 63 WrSchG

entfällt; LGBl. für Wien Nr. 18/2019 vom 16. April 2019 mehr lesen...


§ 62 WrSchG

entfällt; LGBl. für Wien Nr. 18/2019 vom 16. April 2019 mehr lesen...


§ 61 WrSchG

entfällt; LGBl. für Wien Nr. 18/2019 vom 16. April 2019 mehr lesen...


§ 60 WrSchG Schuljahr

(1) Das Schuljahr beginnt am ersten Montag im September und dauert bis zum Beginn des nächsten Schuljahres.(2) Das Schuljahr besteht aus dem Unterrichtsjahr (Z 1) und den Hauptferien (Z 2).1.Das Unterrichtsjahr umfaßta)das erste Semester, welches mit dem Schuljahr beginnt und mit dem Anfang der S... mehr lesen...


§ 58 WrSchG

entfällt; LGBl. für Wien Nr. 18/2019 vom 16. April 2019 mehr lesen...


§ 57 WrSchG

entfällt; LGBl. für Wien Nr. 18/2019 vom 16. April 2019 mehr lesen...


§ 56 WrSchG Schuljahr

(1) Das Schuljahr beginnt am ersten Montag im September und dauert bis zum Beginn des nächsten Schuljahres.(2) Das Schuljahr besteht aus dem Unterrichtsjahr (Z 1) und den Hauptferien (Z 2).1.Das Unterrichtsjahr umfaßta)das erste Semester, welches mit dem Schuljahr beginnt und mit dem Anfang der S... mehr lesen...


§ 53 WrSchG Eigener Wirkungsbereich der Gemeinde

Die mit der Stellung einer gesetzlichen Schulerhalterin und einer gesetzlichen Heimerhalterin verbundenen Aufgaben der Gemeinde Wien (§ 41 Abs. 1 und 3, §§ 42 und 44, § 45 Abs. 1, § 46 Abs. 2, §§ 48 bis 52), ausgenommen die Vorschreibung von Schulkostenbeiträgen an andere Gebietskörperschaften, s... mehr lesen...


§ 51 WrSchG Besuch von Pflichtschulen außerhalb Wiens

Für Schulpflichtige, die einem Wiener Schulsprengel angehören (§§ 46 und 47) und eine Pflichtschule außerhalb Wiens besuchen, hat die Gemeinde Wien die durch die Landesausführungsgesetzgebung des in Betracht kommenden Landes bestimmten Beiträge nur dann zu leisten, wenn sie sich vor Aufnahme der ... mehr lesen...


§ 50a WrSchG

In jenen Fällen, in denen sich die Sprengelangehörigkeit nach dem Wohnort richtet (§ 47 Abs. 1), hat die nicht an einer Wiener Pflichtschule beteiligte Gebietskörperschaft einen Schulkostenbeitrag zu leisten, wenn Schulpflichtige, deren Hauptwohnsitz außerhalb des Schulsprengels gelegen ist, ledi... mehr lesen...


§ 50 WrSchG Beteiligung anderer Gebietskörperschaften

(1) Sofern eine andere Gebietskörperschaft zu einem Wiener Schulsprengel gehört oder in sonstiger Weise an einer Wiener Pflichtschule beteiligt ist, hat sie einen Beitrag zu leisten, der vom Magistrat nach den folgenden Absätzen festzusetzen und mit Bescheid vorzuschreiben ist.(2) An einer Wiener... mehr lesen...


§ 49 WrSchG Schulkostenbeiträge

(1) Der Magistrat hat den Schulkostenbeitrag für nicht sprengelangehörige Schulpflichtige in solcher Höhe festzusetzen, dass er die auf die einzelne Schülerin oder den einzelnen Schüler anteilsmäßig entfallenden Kosten der Schulerhaltung (§ 3 Abs. 2), der Lernmittel (Schreib- und Zeichenrequisite... mehr lesen...


§ 48 WrSchG Aufnahme sprengelfremder Schulpflichtiger

(1) Die Gemeinde Wien kann die Aufnahme einer Schülerin oder eines Schülers in eine Pflichtschule verweigern, wenn sie oder er dem Sprengel dieser Schule nicht angehört.(2) Eine Schulpflichtige oder ein Schulpflichtiger, die oder der keinem Wiener Schulsprengel angehört, darf in eine Pflichtschul... mehr lesen...


§ 46 WrSchG Festsetzung des Schulsprengels

(1) Die Festsetzung der Schulsprengel für die Pflichtschularten erfolgt durch die Bildungsdirektion, wobei das gesamte Gebiet der Gemeinde Wien für die Pflichtschulen derselben Schulart als gemeinsamer Schulsprengel gilt. Vor Festsetzung der Schulsprengel ist die Zustimmung der gesetzlichen Schul... mehr lesen...


§ 45 WrSchG Schulärztinnen und Schulärzte

(1) Zur Erfüllung der ihr oder ihm auf Grund schulrechtlicher Vorschriften obliegenden Aufgaben hat die Gemeinde Wien für jede Schule eine Schulärztin oder einen Schularzt zu bestellen.(2) Die für die Wahrnehmung von Aufgaben der allgemeinen Gesundheitsvorsorge zuständigen Organe des Landes und d... mehr lesen...


§ 44 WrSchG Verwendung der Schulgebäude und Aufhebung der Widmung

(1) Die Schulzwecken gewidmeten Baulichkeiten und Liegenschaften darf die Gemeinde Wien - von Katastrophenfällen abgesehen - einer, wenn auch nur vorübergehenden Mitverwendung für andere Zwecke, wie beispielsweise für Zwecke der Kultur, der Volksbildung, des Sportes oder der außerschulischen Juge... mehr lesen...


§ 43 WrSchG Bewilligungspflichten

(1) Bei nach der Bauordnung für Wien, LGBl. für Wien Nr. 11/1930, in der Fassung LGBl. für Wien Nr. 27/2016, bewilligungspflichtigen Vorhaben im Zusammenhang mit der Herstellung sowie jeder baulichen Umgestaltung eines Gebäudes oder einer baulichen Anlage einer Pflichtschule bedarf es vor Einreic... mehr lesen...


§ 42c WrSchG Präventivdienste: Betreuung durch Arbeitsmedizinerinnen und Arbeitsmediziner

(1) Die Mindesteinsatzzeit der Arbeitsmedizinerinnen und Arbeitsmediziner bestimmt sich nach der Gesamtzahl der Bediensteten aller Dienststellen und unter Bedachtnahme auf die darin auftretenden Gefährdungen für die Gesundheit und Sicherheit der Bediensteten (Gefährdungspotenzial). Teilzeitbeschä... mehr lesen...


§ 42b WrSchG Präventivdienste: Betreuung durch Sicherheitsfachkräfte

(1) Die Mindesteinsatzzeit der Sicherheitsfachkräfte bestimmt sich nach der Gesamtzahl der Bediensteten aller Dienststellen und berücksichtigt die darin auftretenden Gefährdungen für die Gesundheit und Sicherheit der Bediensteten (Gefährdungspotenzial). Teilzeitbeschäftigte Bedienstete sind bei d... mehr lesen...


§ 42a WrSchG Bestellung von Sicherheitsvertrauenspersonen

(1) Für die öffentlichen allgemein bildenden und berufsbildenden Pflichtschulen sind Sicherheitsvertrauenspersonen in ausreichender Zahl zu bestellen.(2) Als Bedienstete sind die in einem öffentlich-rechtlichen oder durch Vertrag begründeten Dienstverhältnis zum Land Wien stehenden Lehrerinnen un... mehr lesen...


§ 42 WrSchG Bauliche Gestaltung

(1) Die für die Schulführung erforderlichen Baulichkeiten und Liegenschaften hat die Gemeinde Wien auf eigenem Grund oder im Wege sonstiger Rechtsformen bereitzustellen. Ein Schulgebäude kann für eine oder mehrere Schulen errichtet werden. Die Schule kann auch Teil eines Kultur-, Bildungs- und Sp... mehr lesen...


§ 41 WrSchG Gesetzliche Schulerhalterin und gesetzliche Heimerhalterin

(1) Gesetzliche Schulerhalterin und gesetzliche Heimerhalterin ist die Gemeinde Wien. Ihr obliegt die Errichtung, Erhaltung und Auflassung der Pflichtschulen sowie die Festlegung des äußeren Rahmens der Organisationsform der Tagesbetreuung. Weiters kommt ihr die Errichtung, Erhaltung und Auflassu... mehr lesen...


§ 40 WrSchG Bewilligung der Errichtung, Auflassung und Verlegung

(1) Die Errichtung, Auflassung und Verlegung einer Pflichtschule, die Bestimmung und Aufhebung der Bestimmung einer allgemein bildenden Pflichtschule als ganztägige Schulform oder Campus, die Festlegung der Organisationsform der Tagesbetreuung sowie die Errichtung und Auflassung eines Schülerinne... mehr lesen...


§ 39 WrSchG Expositurklassen

(1) Expositurklassen sind Klassen einer Pflichtschule, die in ein anderes Gebäude verlegt werden, aber organisatorisch im Verband ihrer Schule bleiben.(2) Expositurklassen können eingerichtet werden, wenn im Stammgebäude Raummangel herrscht oder wenn sie einer für die Führung einer Klasse ausreic... mehr lesen...


§ 38 WrSchG Auflassung und Verlegung

(1) Eine Pflichtschule kann aufgelassen werden, wenn die Notwendigkeit nicht mehr gegeben ist, eine Pflichtschule unter Bedachtnahme auf die Bestimmungen der §§ 32 bis 36 zu erhalten.(2) Wenn an einem Schulstandort zwei selbständige Pflichtschulen gleicher Art bestehen und unter Bedachtnahme auf ... mehr lesen...


§ 37 WrSchG

entfällt; LGBl. für Wien Nr. 18/2019 vom 16. April 2019 mehr lesen...


§ 36 WrSchG Berufsschulen

(1) Berufsschulen für einen Lehrberuf oder eine Lehrberufsgruppe haben unter Bedachtnahme auf eine für die Schulführung erforderliche Mindestschülerinnen- und Mindestschülerzahl von 300 Schülerinnen und Schülern in solcher Zahl und an solchen Orten zu bestehen, daß alle der Berufsschulpflicht unt... mehr lesen...


§ 35 WrSchG Polytechnische Schulen

Polytechnische Schulen haben unter Bedachtnahme auf eine für die Schulführung erforderliche Mindestschülerinnen- und Mindestschülerzahl in solcher Zahl und an solchen Orten zu bestehen, daß alle schulpflichtigen Kinder im neunten Jahr ihrer allgemeinen Schulpflicht, soweit sie diese nicht anderwe... mehr lesen...


§ 34 WrSchG Sonderschulen

Sonderschulen haben nach Maßgabe des Bedarfes unter Bedachtnahme auf eine für die Schulführung erforderliche Mindestschülerinnen- und Mindestschülerzahl und, erforderlichenfalls unter Angliederung eines Schülerinnen- und Schülerheimes (§ 30), in solcher Zahl und an solchen Orten zu bestehen, daß ... mehr lesen...


§ 33 WrSchG Neue Mittelschulen

Neue Mittelschulen haben unter Bedachtnahme auf eine für die Schulführung erforderliche Mindestschülerinnen- und Mindestschülerzahl in solcher Zahl zu bestehen, dass möglichst alle Schülerinnen und Schüler bei einem ihnen zumutbaren Schulweg eine Neue Mittelschule besuchen können. Voraussetzung f... mehr lesen...


§ 32 WrSchG Volksschulen

Eine Volksschule hat dort zu bestehen, wo nach einem dreijährigen Durchschnitt mindestens je 30 Kinder der ersten bis vierten Schulstufe wohnen und die Bevölkerungsentwicklung dieses Gebietes die Annahme zuläßt, daß auch in den nächsten drei Jahren die gleiche Anzahl von Kindern dort wohnen wird,... mehr lesen...


§ 31 WrSchG Zuständigkeit

(1) Über die Organisationsform, den Aufbau der Pflichtschulen, über die Führung ganztägiger Schulformen und die Führung eines Campus an allgemein bildenden Pflichtschulen sowie über die Organisationsform der Schülerinnen- und Schülerheime entscheidet die Bildungsdirektion mit Zustimmung der Schul... mehr lesen...


§ 30 WrSchG

Schülerinnen- und Schülerheime, die ausschließlich oder vorwiegend für Schülerinnen und Schüler von Pflichtschulen bestimmt sind, können entweder selbständig oder in organisatorischem Zusammenhang mit diesen Schulen bestehen. mehr lesen...


§ 29a WrSchG Campus

Ganztägige Schulformen gemäß § 29 und Kinderbetreuungseinrichtungen gemäß § 3 Abs. 1 Wiener Kindergartengesetz, LGBl. für Wien Nr. 17/2003, in der Fassung LGBl. für Wien Nr. 19/2018, können als gemeinsame Bildungseinrichtungen geführt werden und führen die Bezeichnung Campus. Die Entwicklung und ... mehr lesen...


§ 29 WrSchG Ganztägige Schulformen

(1) Ganztägige Schulformen sind Schulen mit Tagesbetreuung, an denen neben dem Unterricht eine Tagesbetreuung angeboten wird. Zur Berücksichtigung der beruflichen und sozialen Bedürfnisse der Erziehungsberechtigten sowie zur pädagogischen Weiterentwicklung kann an Schulstandorten eine klassen-, s... mehr lesen...


§ 27 WrSchG Deutschförderklassen und Deutschförderkurse

(1) Für Schülerinnen und Schüler von allgemeinbildenden Pflichtschulen, die gemäß § 4 Abs. 2 lit. a oder Abs. 5 des Schulunterrichtsgesetzes, BGBl. Nr. 472/1986, in der Fassung BGBl. I Nr. 35/2018, wegen mangelnder Kenntnis der Unterrichtssprache als außerordentliche Schülerinnen oder Schüler auf... mehr lesen...


§ 26 WrSchG

entfällt; LGBl. für Wien Nr. 18/2019 vom 16. April 2019 mehr lesen...


§ 25 WrSchG Lehrerinnen und Lehrer

(1) Der Unterricht in den Berufsschulklassen ist durch Fachlehrerinnen und Fachlehrer zu erteilen.(2) Für jede Berufsschule sind eine Leiterin oder ein Leiter, ausgenommen in den Fällen, in welchen die Berufsschule in einem Schulcluster im Sinne des Schulorganisationsgesetzes, BGBl. Nr. 242/1962,... mehr lesen...


§ 24 WrSchG Organisationsformen

(1) Die Berufsschulen sind als Berufsschulen für einen oder mehrere Lehrberufe zu führen.(2) Die Berufsschulen sind - bei gleichem Unterrichtsausmaß - zu führen:1.als ganzjährige Berufsschulen mit mindestens einem vollen Schultag oder mindestens zwei halben Schultagen in der Woche; oder2.als lehr... mehr lesen...


§ 23 WrSchG Aufbau

(1) Die Berufsschulen umfassen so viele Schulstufen (Schuljahre), wie es der Dauer des Lehr- oder Ausbildungsverhältnisses entspricht, wobei jeder Schulstufe - soweit es die Schülerinnen- und Schülerzahl zuläßt - eine Klasse zu entsprechen hat.(2) Bei zu geringer Schülerinnen- und Schülerzahl kön... mehr lesen...


§ 22 WrSchG

entfällt; LGBl. für Wien Nr. 18/2019 vom 16. April 2019 mehr lesen...


§ 21 WrSchG Lehrerinnen und Lehrer

(1) Der Unterricht in den Klassen der Polytechnischen Schule ist durch Fachlehrerinnen und Fachlehrer zu erteilen.(2) Für die Polytechnischen Schulen sind die erforderlichen Lehrerinnen und Lehrer zu bestellen. Für den integrativen Unterricht von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem ... mehr lesen...


§ 20 WrSchG Organisationsformen

(1) Polytechnische Schulen sind je nach den örtlichen Erfordernissen zu führen1.als selbstständige Polytechnische Schulen oder2.als Klassen von Polytechnischen Schulen, die einer Volksschule, einer Hauptschule, einer Neuen Mittelschule oder einer Sonderschule angeschlossen sind oder3.als Expositu... mehr lesen...


§ 19 WrSchG Aufbau

(1) Die Polytechnische Schule umfaßt ein Schuljahr (9. Schulstufe).(2) Die Schülerinnen und Schüler der Polytechnischen Schule sind unter Bedachtnahme auf eine für die Unterrichtsführung erforderliche Mindestschülerinnen- und Mindestschülerzahl in Klassen zusammenzufassen.(3) Die Schülerinnen und... mehr lesen...


§ 18 WrSchG

entfällt; LGBl. für Wien Nr. 18/2019 vom 16. April 2019 mehr lesen...


§ 17 WrSchG Lehrerinnen und Lehrer

Die Bestimmungen der §§ 9, 14d und 21 sind unter Bedachtnahme auf die Organisationsform der Sonderschule sinngemäß anzuwenden. mehr lesen...


§ 16 WrSchG Organisationsformen

(1) Sonderschulen sind je nach den örtlichen Erfordernissen zu führen1.als selbstständige Schulen oder2.als Sonderschulklassen, die einer Volksschule, einer Neuen Mittelschule, einer Polytechnischen Schule oder einer Sonderschule anderer Art angeschlossen sind.Auf Sonderschulen, die nach dem Lehr... mehr lesen...


§ 15 WrSchG Aufbau

(1) Die Sonderschule umfasst neun Schulstufen. Die letzte Schulstufe ist das Berufsvorbereitungsjahr.(2) Die Einteilung der Klassen richtet sich nach dem Alter und der Bildungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler. In den Unterrichtsgegenständen Deutsch und Mathematik ist die Teilnahme am Unterr... mehr lesen...


§ 14e WrSchG

entfällt; LGBl. für Wien Nr. 18/2019 vom 16. April 2019. mehr lesen...


§ 14d WrSchG Lehrerinnen und Lehrer

(1) (1) Der Unterricht in den Neuen Mittelschulen ist durch Fachlehrerinnen und Fachlehrer zu erteilen. Weiters können in den Pflichtgegenständen Deutsch, Lebende Fremdsprache und Mathematik sowie bei Bedarf in Pflichtgegenständen eines (schulautonomen) Schwerpunktbereiches fachqualifizierte Lehr... mehr lesen...


§ 14b WrSchG Organisationsformen

(1) Neue Mittelschulen sind je nach den örtlichen Erfordernissen zu führen1.als selbstständige Neue Mittelschulen oder2.als Klassen einer Neuen Mittelschule, die einer Volksschule, einer Sonderschule oder einer Polytechnischen Schule angeschlossen sind, oder3.als Expositurklassen (§ 39) einer sel... mehr lesen...


§ 14a WrSchG Aufbau

(1) Die Neue Mittelschule umfasst vier Schulstufen (fünfte bis achte Schulstufe).(2) Die Schülerinnen und Schüler der Neuen Mittelschule sind in Klassen zusammenzufassen. Jeder Schulstufe hat eine Klasse zu entsprechen. Nach Maßgabe pädagogischer oder organisatorischer Anforderungen können mehrer... mehr lesen...


§ 14 WrSchG

entfällt; LGBl. für Wien Nr. 18/2019 vom 16. April 2019 mehr lesen...


§ 13 WrSchG

entfällt; LGBl. für Wien Nr. 18/2019 vom 16. April 2019 mehr lesen...


§ 12 WrSchG

entfällt; LGBl. für Wien Nr. 18/2019 vom 16. April 2019 mehr lesen...


§ 11a WrSchG

entfällt; LGBl. für Wien Nr. 18/2019 vom 16. April 2019 mehr lesen...


§ 11 WrSchG

entfällt; LGBl. für Wien Nr. 18/2019 vom 16. April 2019 mehr lesen...


§ 10 WrSchG

entfällt; LGBl. für Wien Nr. 18/2019 vom 16. April 2019 mehr lesen...


§ 9 WrSchG Lehrerinnen und Lehrer

(1) Der Unterricht in jeder Volksschulklasse ist - abgesehen von einzelnen Unterrichtsgegenständen und einzelnen Unterrichtsstunden - durch eine Klassenlehrerin oder einen Klassenlehrer zu erteilen. Für noch nicht schulreife Kinder (bei gemeinsamer Führung von Schulstufen der Grundstufe I), für K... mehr lesen...


§ 8 WrSchG Organisationsformen

(1) Volksschulen sind in der Grundschule entweder1.mit einem getrennten Angebot von Vorschulstufe (bei Bedarf) und 1. bis 4. Schulstufe oder2.mit einem gemeinsamen Angebot von Schulstufen verpflichtend zu führen.(1a) Volksschulen sind je nach den örtlichen Erfordernissen zu führen1.als selbststän... mehr lesen...


§ 7 WrSchG Aufbau

(1) Die Volksschule umfaßt die Grundschule, die aus der Grundstufe I und der Grundstufe II besteht. Die Grundstufe I umfaßt bei Bedarf die Vorschulstufe und jedenfalls die 1. und 2. Schulstufe. Die Grundstufe II umfaßt die 3. und 4. Schulstufe. Jede Schulstufe entspricht grundsätzlich einer Klass... mehr lesen...


§ 6 WrSchG Schülerinnen- und Schülerheimbeiträge

(1) Für die in einem Schülerinnen- und Schülerheim untergebrachten Schülerinnen und Schüler ist ein für das Schülerinnen- und Schülerheim höchstens kostendeckend festzusetzender Beitrag für Unterbringung, Verpflegung und Betreuung einzuheben (Schülerinnen- und Schülerheimbeitrag), wobei unter Bed... mehr lesen...


§ 5 WrSchG Unentgeltlichkeit des Pflichtschulbesuches

(1) Der Besuch der allgemeinbildenden und berufsbildenden Pflichtschulen ist für alle Schülerinnen und Schüler unentgeltlich.(2) Für den Besuch des Freizeitbereiches einer ganztägigen allgemeinbildenden Pflichtschule ist ein höchstens kostendeckend festzusetzender Beitrag für die Unterbringung, V... mehr lesen...


§ 4 WrSchG Allgemeine Zugänglichkeit

(1) Die Pflichtschulen sind allgemein ohne Unterschied der Geburt, des Geschlechtes, der Rasse, des Standes, der Klasse, der Sprache und des Bekenntnisses zugänglich. Aus organisatorischen oder lehrplanmäßigen Gründen können jedoch Schulen und Klassen eingerichtet werden, die nur für Mädchen oder... mehr lesen...


§ 3 WrSchG Errichtung, Erhaltung und Auflassung

(1) Unter Errichtung einer Schule oder eines Schülerinnen- und Schülerheimes ist die Gründung und die Festsetzung der örtlichen Lage zu verstehen.(2) Unter Erhaltung einer Schule oder eines Schülerinnen- und Schülerheimes ist die Beistellung der Lehrerinnen und Lehrer, der Schulärztin oder des Sc... mehr lesen...


§ 2 WrSchG Öffentliche Pflichtschulen und öffentliche Schülerinnen- und Schülerheime

(1) Öffentliche Pflichtschulen sind die von der gesetzlichen Schulerhalterin errichteten und erhaltenen Pflichtschulen. Öffentliche Schülerinnen- und Schülerheime sind die von der gesetzlichen Heimerhalterin errichteten und erhaltenen Schülerinnen- und Schülerheime.(2) Die öffentlichen Pflichtsch... mehr lesen...


§ 1a WrSchG

entfällt; LGBl. für Wien Nr. 18/2019 vom 16. April 2019 mehr lesen...


§ 1 WrSchG Geltungsbereich – Begriffsbestimmungen

(1) Dieses Gesetz gilt - sofern nicht im Folgenden ausdrücklich anderes bestimmt wird - für die öffentlichen Volksschulen, Neuen Mittelschulen, Sonderschulen und Polytechnischen Schulen (allgemeinbildende Pflichtschulen) und für die Berufsschulen (berufsbildende Pflichtschulen) sowie für öffentli... mehr lesen...


Aktualisiert am 26.04.19
Gesetze 1-2 von 2