§ 19 StVO 1960 Vorrang.

StVO 1960 - Straßenverkehrsordnung 1960

beobachten
merken
Berücksichtigter Stand der Gesetzgebung: 20.10.2019

(1) Fahrzeuge, die von rechts kommen, haben, sofern die folgenden Absätze nichts anderes bestimmen, den Vorrang; Schienenfahrzeuge jedoch auch dann, wenn sie von links kommen.

(2) Einsatzfahrzeuge (§ 2 Abs. 1 Z 25) haben immer den Vorrang.

(3) Fahrzeuge, die auf einer Vorrangstraße fahren, haben den Vorrang gegenüber Fahrzeugen auf kreuzenden oder einmündenden Straßen.

(4) Ist vor einer Kreuzung das Vorschriftszeichen „Vorrang geben“ oder „Halt“ angebracht, so haben sowohl die von rechts als auch die von links kommenden Fahrzeuge den Vorrang. Ist jedoch auf einer Zusatztafel ein besonderer Verlauf einer Straße mit Vorrang dargestellt, so haben die Fahrzeuge, die auf dem dargestellten Straßenzug kommen, den Vorrang, unabhängig davon, ob sie dem Straßenzug folgen oder ihn verlassen; ansonsten gilt Abs. 1. Beim Vorschriftszeichen „Halt“ ist überdies anzuhalten.

(5) Fahrzeuge, die ihre Fahrtrichtung beibehalten oder nach rechts einbiegen, haben, sofern sich aus Abs. 4 nichts anderes ergibt, den Vorrang gegenüber entgegenkommenden, nach links einbiegenden Fahrzeugen; Fahrzeuge, die ihre Fahrtrichtung beibehalten, haben den Vorrang auch gegenüber aus derselben Richtung kommenden, nach rechts einbiegenden Fahrzeugen.

(6) Fahrzeuge im fließenden Verkehr haben den Vorrang gegenüber Fahrzeugen, die von Nebenfahrbahnen, von Fußgängerzonen, von Wohnstraßen, von Haus- oder Grundstücksausfahrten, von Garagen, von Parkplätzen, von Tankstellen, von Feldwegen oder dgl. kommen.

(6a) Radfahrer, die einen nicht durch eine Radfahrerüberfahrt fortgesetzten (§ 56a) Radweg oder Geh- und Radweg verlassen, haben anderen Fahrzeugen im fließenden Verkehr den Vorrang zu geben.

(6b) Fahrzeuge, die auf Nebenfahrbahnen fahren, haben den Vorrang gegenüber Fahrzeugen, die von Fußgängerzonen, von Wohnstraßen, von Haus- oder Grundstücksausfahrten, von Garagen, von Parkplätzen, von Tankstellen, von Feldwegen oder dgl. kommen.

(7) Wer keinen Vorrang hat (der Wartepflichtige), darf durch Kreuzen, Einbiegen oder Einordnen die Lenker von Fahrzeugen mit Vorrang (die Vorrangberechtigten) weder zu unvermitteltem Bremsen noch zum Ablenken ihrer Fahrzeuge nötigen.

(8) Der Lenker eines Fahrzeuges darf auf seinen Vorrang verzichten, wobei ein solcher Verzicht dem Wartepflichtigen deutlich erkennbar zu machen ist. Das Zum-Stillstand-Bringen eines Fahrzeuges, ausgenommen eines Schienenfahrzeuges in Haltestellen, aus welchem Grund immer, insbesondere auch in Befolgung eines gesetzlichen Gebotes, gilt als Verzicht auf den Vorrang. Der Wartepflichtige darf nicht annehmen, daß ein Vorrangberechtigter auf seinen Vorrang verzichten werde, und er darf insbesondere auch nicht annehmen, daß bei Vorrangverzicht eines Vorrangberechtigten ein anderer Vorrangberechtigter gleichfalls auf seinen Vorrang verzichten werde, es sei denn, dem Wartepflichtigen ist der Vorrangverzicht von Vorrangberechtigten zweifelsfrei erkennbar.

In Kraft seit 01.04.2019 bis 31.12.9999
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

0 Kommentare zu § 19 StVO 1960


Es sind keine Kommentare zu diesen Paragrafen vorhanden.
Sie können den Inhalt von § 19 StVO 1960 selbst erläutern, also einen kurzen eigenen Fachkommentar verfassen. Klicken Sie einfach einen der nachfolgenden roten Links an!
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

1206 Entscheidungen zu § 19 StVO 1960


Entscheidungen zu § 19 StVO 1960


Entscheidungen zu § 19 Abs. 1StVO StVO 1960


Entscheidungen zu § 19 Abs. 1 StVO 1960


Entscheidungen zu § 19 Abs. 2 StVO 1960


Entscheidungen zu § 19 Abs. 3 StVO 1960


Entscheidungen zu § 19 Abs. 4 StVO 1960


Entscheidungen zu § 19 Abs. 5 StVO 1960


Entscheidungen zu § 19 Abs. 6 StVO 1960

173

Entscheidungen zu § 19 Abs. 6b StVO 1960


Entscheidungen zu § 19 Abs. 6a StVO 1960


Entscheidungen zu § 19 Abs. 6StVO StVO 1960


Entscheidungen zu § 19 Abs. 6 StVO 1960


Entscheidungen zu § 19 Abs. 6a StVO 1960


Entscheidungen zu § 19 Abs. 7 StVO 1960


Entscheidungen zu § 19 Abs. 8 StVO 1960


Entscheidungen zu § 19 Abs. 9 StVO 1960


Logo Jusline Seitentrenner Paragraf
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

2 Diskussionen zu § 19 StVO 1960


§ 19 StVO Vorrang (6a) von Florian328 zum § 19 StVO 1960

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

§ 19 StVO Vorrang (6a). "Radfahrer, die eine Radfahranlage verlassen, haben anderen Fahrzeugen im fließenden Verkehr den Vorrang zu geben." Wie sieht das bei "nicht fließenden Verkehr" aus? Annahme: T-Kreuzung, entlang der Vorrangstraße verläuft ein Radweg. Dieser endet an der Kreuzung. Außerdem... mehr lesen...

§ 19 StVO 1960 | 0 Antworten | 534 Aufrufe | 24.08.16

Vorrang aus Parkplatz von Peter Pitscheider zum § 19 StVO 1960

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Frage zur Vorrangregel: Durch das Ortsgebiet führt eine Landesstraße (Vorrang). Direkt im Kreuzungsbereich mit Gemeindestraße liegt genau gegenüber die Ausfahrt aus einem kleinen Parkplatz eines Lebensmittelgeschäftes. PKW von Gemeindestraße ist Linksabbieger. PKW aus Parkplatz kommend fähr... mehr lesen...

§ 19 StVO 1960 | 0 Antworten | 1900 Aufrufe | 06.07.12

Sie können zu § 19 StVO 1960 eine Frage stellen oder beantworten. Klicken Sie einfach den nachfolgenden roten Link an!
Diskussion starten
§ 18 StVO 1960
§ 20 StVO 1960