§ 127 StGB Diebstahl

StGB - Strafgesetzbuch

beobachten
merken
Berücksichtigter Stand der Gesetzgebung: 17.07.2019

Wer eine fremde bewegliche Sache einem anderen mit dem Vorsatz wegnimmt, sich oder einen Dritten durch deren Zueignung unrechtmäßig zu bereichern, ist mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen zu bestrafen.

In Kraft seit 01.03.1988 bis 31.12.9999
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

1 Kommentar zu § 127 StGB


Kommentar zum § 127 StGB von lexlegis

  • 5,0 bei 2 Bewertungen

Diebstahlsfähig sind grundsätzlich nur Sachen, die einen wirtschaftlichen Tauschwert haben und auf einem zumindest teilweise legalen Markt vertreten sind.Reisepässe, Führerscheine und Bankomatkarten sind nicht Tatobjekt des § 127 StGB, da für diese zum einen kein leg... mehr lesen...

§ 127 StGB | 9. Version | 4065 Aufrufe | 12.01.17

Sie können den Inhalt von § 127 StGB selbst erläutern, also einen kurzen eigenen Fachkommentar verfassen. Klicken Sie einfach einen der nachfolgenden roten Links an!
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

1193 Entscheidungen zu § 127 StGB


Entscheidungen zu § 127 StGB


Entscheidungen zu § 127 Abs. 1 StGB


Entscheidungen zu § 127 Abs. 2 StGB


Entscheidungen zu § 127 Abs. 3 StGB

10

Logo Jusline Seitentrenner Paragraf
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

2 Diskussionen zu § 127 StGB


Was ist die Strafe des Stehlens eines T-Shirts nicht mehr als 30 Euro versehentlich? Ich habe die richtige Sache mit einer Geldbuße bezahlt. von admin zum § 127 StGB

  • 3,0 bei 1 Bewertung

Was ist die Strafe des Stehlens eines T-Shirts nicht mehr als 30 Euro versehentlich? mehr lesen...

§ 127 StGB | 1 Antwort | 988 Aufrufe | 22.09.17

Frage zu: § 127 StGB von wexi1994 zum § 127 StGB

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Aber leider sind in Österreich die Bankgesetze so streng, dass man hier garnichts nachweisen kann. Der Dieb kann das Geld auf seinem Konto haben, aber die Bank darf es nicht sagen. In meinem Fall ist das sogar meine Erbschaft nach meiner Grossmama und die Diebin, die das Geld hat, dürfte nicht ei... mehr lesen...

§ 127 StGB | 0 Antworten | 1846 Aufrufe | 11.08.13

Sie können zu § 127 StGB eine Frage stellen oder beantworten. Klicken Sie einfach den nachfolgenden roten Link an!
Diskussion starten
Inhaltsverzeichnis StGB Gesamte Rechtsvorschrift Drucken PDF herunterladen Haftungsausschluss Vernetzungsmöglichkeiten
§ 126c StGB
§ 128 StGB