§ 1325 ABGB 1) bey Verletzungen an dem Körper;

ABGB - Allgemeines bürgerliches Gesetzbuch

merken
Berücksichtigter Stand der Gesetzgebung: 21.10.2018

Wer jemanden an seinem Körper verletzet, bestreitet die Heilungskosten des Verletzten; ersetzet ihm den entgangenen, oder wenn der Beschädigte zum Erwerb unfähig wird, auch den künftig entgehenden Verdienst und bezahlt ihm auf Verlangen überdieß ein den erhobenen Umständen angemessenes Schmerzengeld.

In Kraft seit 01.01.1812 bis 31.12.9999
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

0 Kommentare zu § 1325 ABGB


Es sind keine Kommentare zu diesen Paragrafen vorhanden.
Sie können den Inhalt von § 1325 ABGB selbst erläutern, also einen kurzen eigenen Fachkommentar verfassen. Klicken Sie einfach einen der nachfolgenden roten Links an!
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

1897 Entscheidungen zu § 1325 ABGB


Entscheidungen zu § 1325 ABGB


Entscheidungen zu § 1325 Abs. 1 ABGB

28

Entscheidungen zu § 1325 Abs. 2 ABGB

13

Entscheidungen zu § 1325 Abs. 3 ABGB


Entscheidungen zu § 1325 Abs. 4 ABGB


Entscheidungen zu § 1325 Abs. 5 ABGB


Entscheidungen zu § 1325 Abs. 6 ABGB


Logo Jusline Seitentrenner Paragraf
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

0 Diskussionen zu § 1325 ABGB


Es sind keine Kommentare zu diesen Paragrafen vorhanden.
Sie können zu § 1325 ABGB eine Frage stellen oder beantworten. Klicken Sie einfach den nachfolgenden roten Link an!
Diskussion starten
§ 1324 ABGB
§ 1326 ABGB