§ 29 StGB Zusammenrechnung der Werte und Schadensbeträge

StGB - Strafgesetzbuch

merken
Berücksichtigter Stand der Gesetzgebung: 23.09.2018

Hängt die Höhe der Strafdrohung von dem ziffernmäßig bestimmten Wert einer Sache, gegen die sich die Handlung richtet, oder von der ziffernmäßig bestimmten Höhe des Schadens ab, den sie verursacht oder auf den sich der Vorsatz des Täters erstreckt, so ist, wenn der Täter mehrere Taten derselben Art begangen hat, die Summe der Werte oder Schadensbeträge maßgebend.

In Kraft seit 01.01.1975 bis 31.12.9999
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

1 Kommentar zu § 29 StGB


Kommentar zum § 29 StGB von lexlegis

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wird zum Beispiel das Vorliegen einer Wert- oder Schadensqualifikation nach §§ 128 oder 126 StGB geprüft, so wird im Falle mehrerer Taten des Täters der ziffernmäßig bestimmte Wert oder Schaden der Sachen kumuliert.  mehr lesen...

§ 29 StGB | 1. Version | 258 Aufrufe | 11.01.17

Sie können den Inhalt von § 29 StGB selbst erläutern, also einen kurzen eigenen Fachkommentar verfassen. Klicken Sie einfach einen der nachfolgenden roten Links an!
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

412 Entscheidungen zu § 29 StGB


Entscheidungen zu § 29 StGB

360

Entscheidungen zu § 29 Abs. 1 StGB

16

Entscheidungen zu § 29 Abs. 2 StGB

10

Entscheidungen zu § 29 Abs. 3 StGB


Logo Jusline Seitentrenner Paragraf
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

0 Diskussionen zu § 29 StGB


Es sind keine Kommentare zu diesen Paragrafen vorhanden.
Sie können zu § 29 StGB eine Frage stellen oder beantworten. Klicken Sie einfach den nachfolgenden roten Link an!
Diskussion starten
Inhaltsverzeichnis StGB Gesamte Rechtsvorschrift Drucken PDF herunterladen Haftungsausschluss
§ 28 StGB
§ 30 StGB