§ 107a StGB Beharrliche Verfolgung

StGB - Strafgesetzbuch

merken
Berücksichtigter Stand der Gesetzgebung: 19.12.2018

(1) Wer eine Person widerrechtlich beharrlich verfolgt (Abs. 2), ist mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bis zu 720 Tagessätzen zu bestrafen.

(2) Beharrlich verfolgt eine Person, wer in einer Weise, die geeignet ist, sie in ihrer Lebensführung unzumutbar zu beeinträchtigen, eine längere Zeit hindurch fortgesetzt

1.

ihre räumliche Nähe aufsucht,

2.

im Wege einer Telekommunikation oder unter Verwendung eines sonstigen Kommunikationsmittels oder über Dritte Kontakt zu ihr herstellt,

3.

unter Verwendung ihrer personenbezogenen Daten Waren oder Dienstleistungen für sie bestellt oder

4.

unter Verwendung ihrer personenbezogenen Daten Dritte veranlasst, mit ihr Kontakt aufzunehmen.

(3) Hat die Tat den Selbstmord oder einen Selbstmordversuch der im Sinn des Abs. 2 verfolgten Person zu Folge, so ist der Täter mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren zu bestrafen.

In Kraft seit 01.01.2016 bis 31.12.9999
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

1 Kommentar zu § 107a StGB


Kommentar zum § 107a StGB von lexlegis

  • 5,0 bei 2 Bewertungen

§ 107a StGB stellt "Stalking" unter Strafe. mehr lesen...

§ 107a StGB | 1. Version | 1362 Aufrufe | 04.03.17

Sie können den Inhalt von § 107a StGB selbst erläutern, also einen kurzen eigenen Fachkommentar verfassen. Klicken Sie einfach einen der nachfolgenden roten Links an!
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

27 Entscheidungen zu § 107a StGB


Entscheidungen zu § 107a StGB


Entscheidungen zu § 107a Abs. 1 StGB


Entscheidungen zu § 107a Abs. 2 StGB


Logo Jusline Seitentrenner Paragraf
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

2 Diskussionen zu § 107a StGB


Anzeige wegen Stalking von Cloe zum § 107a StGB

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

mein Mann, er hat vor 4 Jahren meinen Namen angenommen, wird durch Bestellungen unter seinen alten Namen (an eine Adresse wo er nachweislich nie gewohnt hat) durch seine Verwandten - die nicht wissen dass er verheiratet ist- die nicht bezahlt wurden und durch schlechtes recherchieren des Inkassob... mehr lesen...

§ 107a StGB | 1 Antwort | 414 Aufrufe | 13.11.17

Frage zu: § 107a StGB von chilli2 zum § 107a StGB

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

 ich rebitzer karin, wurde von heinz oswald über einen zeitraum von ca.6 wochen telefonisch, täglich mit beschimpfungen etlichen anrufe, auch täglich, und mit drohungen per sms verfolgt. bis ich am 03.01.2009 mit meinem welpen noch mal gassi ging, herr oswald wie aus dem nichts durch ein gesträuc... mehr lesen...

§ 107a StGB | 0 Antworten | 3479 Aufrufe | 25.02.09

Sie können zu § 107a StGB eine Frage stellen oder beantworten. Klicken Sie einfach den nachfolgenden roten Link an!
Diskussion starten
§ 107 StGB
§ 107b StGB