Entscheidungen zu § 22 UStG 1994

Verwaltungsgerichtshof

66 Dokumente

Entscheidungen 61-66 von 66

TE Vwgh Erkenntnis 1991/9/16 91/15/0058

Mit Pachtvertrag vom 28. März 1978 verpachtete Emma T, die Mutter des Beschwerdeführers, die Liegenschaft Parz. Nr. nn1 KG Y der Stadtgemeinde Innsbruck. Nach Punkt V. der Vertragsurkunde ist der Zweck dieses Vertrages die Verwendung des Grundstückes für Schrebergärten. Der Stadtgemeinde Innsbruck wurde nach diesem Vertragspunkt das Recht eingeräumt, die für die Anlegung von Schrebergärten erforderlichen Maßnahmen auf eigene Kosten durchzuführen und die einzelnen aufzuteilenden Fläche... mehr lesen...

Entscheidung | Vwgh Erkenntnis | 16.09.1991

RS Vwgh Erkenntnis 1991/9/16 91/15/0058

Rechtssatz: Die Regelung des § 22 UStG 1972 stellt keine die steuerliche Belastung beeinflussende Begünstigung dar, sondern dient allein der Vereinfachung des Besteuerungsverfahrens für die Landwirtschaft und Forstwirtschaft (Hinweis Kranich-Siegl-Waba, Kommentar zum UStG Anm 3 zu § 22 UStG 1972). Im RIS seit 14.01.2002 mehr lesen...

Rechtssatz | Vwgh Erkenntnis | 16.09.1991

RS Vwgh Erkenntnis 1989/3/16 88/14/0226

Rechtssatz: Tritt die in der Tierzucht und/oder Viehmästerei gelegene Urproduktion gegenüber dem Einkaufen und Verkaufen von Tieren völlig in den Hintergrund, liegen nicht Einkünfte aus der Landwirtschaft und Forstwirtschaft, sondern Einkünfte aus Gewerbebetrieb vor. Es handelt sich dann auch nicht um Umsätze iSd § 22 UStG. Im RIS seit 16.03.1989 Zuletzt aktualisiert am 02.09.2011 mehr lesen...

Rechtssatz | Vwgh Erkenntnis | 16.03.1989

RS Vwgh Erkenntnis 1989/3/16 88/14/0226

Rechtssatz: Ausführungen zur Hinzuschätzung von Umsätzen und Gewinnen aus dem Viehhandel mit Rindern, der unter dem Deckmantel einer pauschalierten Landwirtschaft betrieben wurde (griffweise Schätzung; der Abgabepflichtige beanstandete, daß bei der Gewinnhinzuschätzung ein Gewinn von 20 vH vom Umsatz auf Grund einer Handelskammerauskunft angenommen wurde, wonach ein Rohaufschlag von 20 vH durchaus erzielbar sei). Im RIS seit 16.03.1989... mehr lesen...

Rechtssatz | Vwgh Erkenntnis | 16.03.1989

RS Vwgh Erkenntnis 1989/3/16 88/14/0226

Rechtssatz: Ausführungen zur Überprüfung der Beweiswürdigung der belangten Behörde, der Bf habe unter dem Deckmantel seiner pauschalierten Landwirtschaft einen Viehhandel mit Rindern betrieben. Im RIS seit 16.03.1989 Zuletzt aktualisiert am 05.09.2011 mehr lesen...

Rechtssatz | Vwgh Erkenntnis | 16.03.1989

RS Vwgh Erkenntnis 1987/6/10 86/13/0065

Rechtssatz: Werden im Buschenschank neben selbsterzeugten landwirtschaftlichen Produkten überwiegend zugekaufte Speisen und Getränke veräußert, dann stellen die solcherart erzielten Einkünfte in steuerlicher Betrachtungsweise nicht mehr Einkünfte aus Landwirtschaft und Forstwirtschaft, sondern nach Art eines gastwirtschaftlichen Betriebes Einkünfte aus Gewerbebetrieb dar (zur ertragsteuerlichen Abgrenzung siehe § 30 Abs 9 bis § 11 BewG und § 21 Abs 1 Z 1 EStG 1972 idF gemäß dem ... mehr lesen...

Rechtssatz | Vwgh Erkenntnis | 10.06.1987

Entscheidungen 61-66 von 66

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten