Entscheidungen zu § 20 Abs. 2 StVO 1960

Landesverwaltungsgericht Niederösterreich

18 Dokumente

Entscheidungen 1-18 von 18

RS Lvwg 2019/2/20 LVwG-S-2561/001-2018

Rechtssatznummer 1 Entscheidungsdatum 20.02.2019 Norm: AVG 1991 §69 Abs1 Z2AVG 1991 §69 Abs2VStG 1991 §24StVO 1960 §20 Abs2
Rechtssatz: „Sache“ des Beschwerdeverfahrens ist nur jene Angelegenheit, die den Inhalt des Spruches der belangten Verwaltungsbehörde gebildet hat. Schlagworte Verkehrsrecht; Straßenverkehr; Verwaltungsstrafe; Verfahrensrecht; Wiederaufnahme; neue Tatsache; ... mehr lesen...

Rechtssatz | Lvwg | 20.02.2019

RS Lvwg 2019/2/20 LVwG-S-2561/001-2018

Rechtssatznummer 2 Entscheidungsdatum 20.02.2019 Norm: AVG 1991 §69 Abs1 Z2AVG 1991 §69 Abs2VStG 1991 §24StVO 1960 §20 Abs2
Rechtssatz: Die Wiederaufnahme des Verfahrens gemäß § 69 Abs 1 Z 2 AVG setzt voraus, dass Tatsachen (Beweismittel) hervorkommen, die schon vor Erlassung des […] abschließenden Bescheides bestanden haben, aber erst nach diesem Zeitpunkt bekannt geworden sind. Es ist zwar notwendig, aber nicht... mehr lesen...

Rechtssatz | Lvwg | 20.02.2019

RS Lvwg 2019/2/20 LVwG-S-2561/001-2018

Rechtssatznummer 3 Entscheidungsdatum 20.02.2019 Norm: AVG 1991 §69 Abs1 Z2AVG 1991 §69 Abs2VStG 1991 §24StVO 1960 §20 Abs2
Rechtssatz: Jegliches Verschulden, das die Partei an der Unterlassung ihrer Geltendmachung trifft, auch leichte Fahrlässigkeit, schließt den Rechtsanspruch auf Wiederaufnahme des Verfahrens aus. Schlagworte Verkehrsrecht; Straßenverkehr; Verwaltungsstrafe; Verfa... mehr lesen...

Rechtssatz | Lvwg | 20.02.2019

RS Lvwg 2019/2/20 LVwG-S-2561/001-2018

Rechtssatznummer 4 Entscheidungsdatum 20.02.2019 Norm: AVG 1991 §69 Abs1 Z2AVG 1991 §69 Abs2VStG 1991 §24StVO 1960 §20 Abs2
Rechtssatz: Die neu hervorgekommenen Tatsachen (Beweismittel) müssen entscheidungsrelevante Umstände derart betreffen, dass sie, wären sie seinerzeit berücksichtigt worden, voraussichtlich zu einer anderen als der tatsächlich getroffenen Entscheidung geführt hätten. Für die Bewilligung oder ... mehr lesen...

Rechtssatz | Lvwg | 20.02.2019

RS Lvwg 2019/2/20 LVwG-S-2561/001-2018

Rechtssatznummer 5 Entscheidungsdatum 20.02.2019 Norm: AVG 1991 §69 Abs1 Z2AVG 1991 §69 Abs2VStG 1991 §24StVO 1960 §20 Abs2
Rechtssatz: Das Wiederaufnahmeverfahren hat nicht den Zweck, allfällige Versäumnisse einer Partei in einem Ermittlungsverfahren oder die Unterlassung der Erhebung eines Rechtsmittels im Wege über die Wiederaufnahme eines Verfahrens zu sanieren (vgl VwGH 2012/03/0165). ... mehr lesen...

Rechtssatz | Lvwg | 20.02.2019

TE Lvwg Erkenntnis 2019/2/20 LVwG-S-2561/001-2018

IM NAMEN DER REPUBLIK     Das Landesverwaltungsgericht Niederösterreich erkennt durch den Richter Mag. Gindl über die Beschwerde des A, vertreten durch B, Rechtsanwalt in ***, ***, gegen den Bescheid der Bezirkshauptmannschaft Gänserndorf vom 29. Oktober 2018, Zl. ***, betreffend Abweisung des Wiederaufnahmeantrages des Strafverfahrens ***, zu Recht:   1.    Der Beschwerde wird gemäß § 50 Abs. 1 Verwaltungsgerichtsverfahrensgesetz – VwGVG keine Folge gegeben und diese abgewiesen... mehr lesen...

Entscheidung | Lvwg Erkenntnis | 20.02.2019

TE Lvwg Erkenntnis 2018/7/10 LVwG-S-415/001-2018, LVwG-AV-580/001-2018

IM NAMEN DER REPUBLIK     Das Landesverwaltungsgericht Niederösterreich erkennt durch Mag. Marzi als Einzelrichter über die Beschwerde des A, vertreten durch B, Rechtsanwalt in ***, ***, gegen 1.    das Straferkenntnis der Bezirkshauptmannschaft St. Pölten vom 15. Jänner 2018, Zl. ***, betreffend Bestrafung nach der Straßenverkehrsordnung 1960 (StVO 1960) und dem Kraftfahrgesetz 1967 (KFG 1967), sowie 2.    den Bescheid der Bezirkshauptmannschaft St. Pölten vom 2. Mai 2018, Zl. *... mehr lesen...

Entscheidung | Lvwg Erkenntnis | 10.07.2018

TE Lvwg Erkenntnis 2018/6/7 LVwG-S-903/001-2018

IM NAMEN DER REPUBLIK     Das Landesverwaltungsgericht Niederösterreich erkennt durch Mag. Binder als Einzelrichterin über die Beschwerde des A, ***, ***, gegen das Straferkenntnis der Bezirkshauptmannschaft Amstetten vom 13. März 2018, Zl. ***, betreffend Bestrafung nach der Straßenverkehrsordnung 1960 (StVO 1960), zu Recht:     1.    Der Beschwerde wird gemäß § 50 Verwaltungsgerichtsverfahrensgesetz (VwGVG) Folge gegeben, das Straferkenntnis aufgehoben und das Verwaltungsstrafv... mehr lesen...

Entscheidung | Lvwg Erkenntnis | 07.06.2018

RS Lvwg Erkenntnis 2018/6/7 LVwG-S-903/001-2018

Rechtssatznummer 1 Entscheidungsdatum 07.06.2018 Norm: StVO 1960 §20 Abs2StVO 1960 §52 lita Z10aVwGVG 2014 §50
Rechtssatz: Durch eine Übertretung des § 20 Abs. 2 StVO 1960 und durch das Überschreiten einer durch Gebotszeichen kundgemachten Höchstgeschwindigkeit nach § 52 lit. a Z 10a StVO 1960 werden verschiedene selbständige Delikte gesetzt, die auch getrennt zu bestrafen sind (VwGH Ra 2017/02/0265 mwN). ... mehr lesen...

Rechtssatz | Lvwg Erkenntnis | 07.06.2018

RS Lvwg Erkenntnis 2018/6/7 LVwG-S-903/001-2018

Rechtssatznummer 2 Entscheidungsdatum 07.06.2018 Norm: StVO 1960 §20 Abs2StVO 1960 §52 lita Z10aVwGVG 2014 §50
Rechtssatz: Eine Änderung des Tatvorwurfes erst im Beschwerdeverfahren stellt eine unzulässige Auswechslung der Tat und eine Überschreitung der "Sache" des Verfahrens iSd § 50 VwGVG dar und übertschreitet die Entscheidungsbefugnis des Verwaltungsgerichtes (vgl. VwGH Ra 2016/04/0006). ... mehr lesen...

Rechtssatz | Lvwg Erkenntnis | 07.06.2018

TE Lvwg Erkenntnis 2018/2/1 LVwG-S-680/001-2017

IM NAMEN DER REPUBLIK     Das Landesverwaltungsgericht Niederösterreich erkennt durch die Richterin HR Mag. Parich-Gabler über die Beschwerde des WFB, vertreten durch Dr. Hans Lehofer, Mag. Bernhard Lehofer, Rechtsanwälte in ***, ***, gegen das Straferkenntnis der Bezirkshauptmannschaft Baden vom 20.02.2017, Zl. BNS2-V-16 81133/5, betreffend Übertretung des Kraftfahrgesetzes 1967 (KFG 1967) und der Straßenverkehrsordnung 1960 (StVO 1960), nach Durchführung einer öffentlichen mündl... mehr lesen...

Entscheidung | Lvwg Erkenntnis | 01.02.2018

RS Lvwg Erkenntnis 2018/2/1 LVwG-S-680/001-2017

Rechtssatznummer 1 Entscheidungsdatum 01.02.2018 Norm: KFG 1967 §103 Abs2StVO 1960 §20 Abs2StVO 1960 §22 Abs1StVO 1960 §99 Abs3 litg
Rechtssatz: Der objektive Tatbestand der Verwaltungsübertretung nach § 103 Abs. 2 KFG 1967 ist erfüllt, wenn eine Lenkerauskunft des Zulassungsbesitzers nicht, nicht richtig bzw. nicht vollständig erfolgt (VwGH 2014/02/0179). Schlagworte Verkehrsrecht; ... mehr lesen...

Rechtssatz | Lvwg Erkenntnis | 01.02.2018

RS Lvwg Erkenntnis 2018/2/1 LVwG-S-680/001-2017

Rechtssatznummer 2 Entscheidungsdatum 01.02.2018 Norm: KFG 1967 §103 Abs2StVO 1960 §20 Abs2StVO 1960 §22 Abs1StVO 1960 §99 Abs3 litg
Rechtssatz: Nach der Judikatur des VwGH (vgl. 2006/02/0168) ist die Abgabe von Lichtzeichen als Warnung an Verkehrsteilnehmer nicht nach § 20 Abs. 1 zweiter Satz StVO iVm § 99 Abs. 3 lit. a StVO strafbar. Damit hat er sich der Rechtsanschauung des Verfassungsgerichtshofes im Erkennt... mehr lesen...

Rechtssatz | Lvwg Erkenntnis | 01.02.2018

TE Lvwg Erkenntnis 2017/11/8 LVwG-S-2237/001-2016

IM NAMEN DER REPUBLIK     Das Landesverwaltungsgericht Niederösterreich erkennt durch HR Mag. Janak-Schlager als Einzelrichter über die Beschwerde des SM in ***, vertreten durch Mag. Timo Ruisinger, Rechtsanwalt in ***, gegen das Straferkenntnis der Bezirkshauptmannschaft Gmünd vom 27.07.2016, Zl. GDS2-V-16 1332/5, wegen Übertretungen des Kraftfahrgesetzes 1967 (KFG), der Straßenverkehrsordnung 1960 (StVO) und des Eisenbahngesetzes 1957 (EisbG) nach Durchführung einer öffentlichen... mehr lesen...

Entscheidung | Lvwg Erkenntnis | 08.11.2017

RS Lvwg Erkenntnis 2017/11/8 LVwG-S-2237/001-2016

Rechtssatznummer 1 Entscheidungsdatum 08.11.2017 Norm: KFG 1967 §36 litbStVO 1960 §20 Abs2StVO 1960 §52 Z10aStVO 1960 §99 Abs3 litaVStG 1991 §44a
Rechtssatz: Eine Korrektur bzw. Sanierung des Bescheidspruches durch Austausch der Tatörtlichkeit oder Tatzeit ist nur dann zulässig und geboten, wenn nach der Lage des Falles auch eine taugliche, den Eintritt der Verfolgungsverjährung unterbrechende Verfolgungshandlung... mehr lesen...

Rechtssatz | Lvwg Erkenntnis | 08.11.2017

RS Lvwg Erkenntnis 2017/11/8 LVwG-S-2237/001-2016

Rechtssatznummer 2 Entscheidungsdatum 08.11.2017 Norm: KFG 1967 §36 litbStVO 1960 §20 Abs2StVO 1960 §52 Z10aStVO 1960 §99 Abs3 litaVStG 1991 §44a
Rechtssatz: Der Vorwurf des Lenkens eines Kraftfahrzeuges ohne Kennzeichen erfüllt den Alternativtatbestand des § 36 lit. b KFG und kann nicht unter den Tatbestand nach § 36 lit. a KFG subsumiert werden. Schlagworte Verkehrsrecht; Verwaltun... mehr lesen...

Rechtssatz | Lvwg Erkenntnis | 08.11.2017

RS Lvwg Erkenntnis 2017/11/8 LVwG-S-2237/001-2016

Rechtssatznummer 3 Entscheidungsdatum 08.11.2017 Norm: KFG 1967 §36 litbStVO 1960 §20 Abs2StVO 1960 §52 Z10aStVO 1960 §99 Abs3 litaVStG 1991 §44a
Rechtssatz: Das Nachfahren mit dem Dienstfahrzeug und das Ablesen der Geschwindigkeit von dessen Tachometer stellt zwar grundsätzlich ein taugliches und zulässiges Beweismittel zur Feststellung einer von einem Fahrzeug eingehaltenen Fahrgeschwindigkeit dar. Voraussetzun... mehr lesen...

Rechtssatz | Lvwg Erkenntnis | 08.11.2017

RS Lvwg Erkenntnis 2017/11/8 LVwG-S-2237/001-2016

Rechtssatznummer 4 Entscheidungsdatum 08.11.2017 Norm: KFG 1967 §36 litbStVO 1960 §20 Abs2StVO 1960 §52 Z10aStVO 1960 §99 Abs3 litaVStG 1991 §44a
Rechtssatz: Das Ausmaß der Geschwindigkeitsüberschreitung stellt weder ein Tatbestandsmerkmal des § 20 Abs. 2 StVO noch des § 52 Z 10a StVO jeweils i.V.m. § 99 Abs. 3 lit. a StVO dar. Es bedarf daher nicht der Angabe des Ausmaßes der Geschwindigkeitsüberschreitung im Sp... mehr lesen...

Rechtssatz | Lvwg Erkenntnis | 08.11.2017

Entscheidungen 1-18 von 18