§ 39 UbG Einsicht in die Krankengeschichte

UbG - Unterbringungsgesetz

beobachten
merken
Berücksichtigter Stand der Gesetzgebung: 16.07.2019

Der Vertreter des Kranken hat ein Recht auf Einsicht in die Krankengeschichte; dem Kranken steht dieses Recht insoweit zu, als die Einsicht seinem Wohl nicht abträglich ist. Die Verweigerung der Einsicht ist vom behandelnden Arzt in der Krankengeschichte unter Angabe des Grundes zu dokumentieren.

In Kraft seit 01.07.2010 bis 31.12.9999
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

0 Kommentare zu § 39 UbG


Es sind keine Kommentare zu diesen Paragrafen vorhanden.
Sie können den Inhalt von § 39 UbG selbst erläutern, also einen kurzen eigenen Fachkommentar verfassen. Klicken Sie einfach einen der nachfolgenden roten Links an!
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

5 Entscheidungen zu § 39 UbG


Entscheidungen zu § 39 UbG


Logo Jusline Seitentrenner Paragraf
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

1 Diskussion zu § 39 UbG


Frage zu: § 39 UbG von dataucher zum § 39 UbG

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wie kann ein/e Arzt/Ärztin entscheiden, dass eine Einsicht auf die Krankengeschichte durch den/die Kranke/n seinem Wohl abträglich ist? Das muss doch der/die Kranke für sich selbst entscheiden dürfen. Macht es den Menschen nicht unmündig, wenn er nicht frei entscheiden darf?Wenn es nun keine/n Ve... mehr lesen...

§ 39 UbG | 0 Antworten | 450 Aufrufe | 05.08.09

Sie können zu § 39 UbG eine Frage stellen oder beantworten. Klicken Sie einfach den nachfolgenden roten Link an!
Diskussion starten
§ 38a UbG
§ 39a UbG