§ 2 StPHVO Zimmer

StPHVO - Steiermärkische Pflegeheimverordnung

merken
Berücksichtigter Stand der Gesetzgebung: 23.02.2018

(1) Die Zimmer der Bewohner haben folgende Richtgrößen aufzuweisen:

Einbettzimmer, 14 m2

Zweibettzimmer, 22 m2

              jeweils ausgenommen die Nasszelle

Bei Räumen mit abgeschrägten Decken sind nur jene Nutzflächen zu berücksichtigen, über denen die lichte Raumhöhe mehr als 150 cm beträgt.

(2) Die Richtgrößen gemäß Abs. 1 können gering-fügig unterschritten werden, wenn unter Berücksichtigung der Ausstattungsmerkmale gemäß Abs. 3 die Bedürfnisse der Bewohner nicht beeinträchtigt werden.

(3) Die Eignung eines Zimmers ist gegeben, wenn jedenfalls folgende Ausstattungsmerkmale vorliegen:

a)

Pflegebetten müssen fahrbar und höhenverstellbar sein sowie über einen höhenverstellbaren Kopf- und Fußteil und bei Bedarf über einen Bettgalgen verfügen. Ein dreiseitiger Zugang zum Pflegebett muss möglich sein. In Zweibettzimmern ist -zwischen den Pflegebetten ein Abstand von mindestens 120 cm vorzusehen. Für Heimbewohner im Rollstuhl ist eine Wendemöglichkeit von 150 cm Durchmesser vorzusehen;

b)

Notruf, der vom Bett aus bedient werden kann;

c)

Kleiderschrank mit Fächern und einem Abteil zum Aufhängen von Kleidungsstücken;

d)

versperrbares Behältnis für persönliche Utensilien

e)

Tisch mit Sitzgelegenheit;

f)

über eine ausreichende Zimmerbeleuchtung hinaus zumindest zwei zusätzliche Lichtquellen, die so angeordnet sind, dass sowohl am Tisch als auch im Bett gelesen werden kann; eine Lichtquelle ist mit Nachtlicht auszustatten; eine Lichtquelle muss vom Bett aus bedienbar sein; die Lichtschalter sind großflächig auszuführen;

g)

Fenster, die eine ausreichende natürliche Belichtung gewährleisten sowie mit wirksamem Sicht- und falls erforderlich Sonnenschutz zu versehen sind.

(4) Die Eignung der Nasszelle ist gegeben, wenn jedenfalls folgende Ausstattungsmerkmale vorliegen:

a)

Wandhänge-WC mit Flachspülschale und beidseitigen Stütz- oder Winkelgriffen;

b)

Notruf, der vom WC- und Duschbereich zu bedienen ist;

c)

rollstuhlunterfahrbarer Waschtisch;

d)

Handtuchhalter;

e)

Kleiderablage oder Haken;

f)

Tretabfalleimer oder offene Abwurfstelle;

g)

Tür mit Notentriegelung;

h)

höhenverstellbare Schlauchbrause;

i)

Sitzmöglichkeit in der Dusche;

j)

Handlauf als Haltegriff;

k)

Wasserauslässe mit Verbrühungsschutz;

l)

stufenlos befahrbarer Duschplatz;

m)

eine Abstellfläche für jeden Bewohner für Pflegeutensilien.

Anm.: in der Fassung LGBl. Nr. 80/2013

In Kraft seit 21.08.2013 bis 31.12.9999
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

0 Kommentare zu § 2 StPHVO


Es sind keine Kommentare zu diesen Paragrafen vorhanden.
Sie können den Inhalt von § 2 StPHVO selbst erläutern, also einen kurzen eigenen Fachkommentar verfassen. Klicken Sie einfach einen der nachfolgenden roten Links an!
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

0 Entscheidungen zu § 2 StPHVO


Zu diesem Paragrafen sind derzeit keine Entscheidungen verfügbar.
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

0 Diskussionen zu § 2 StPHVO


Es sind keine Kommentare zu diesen Paragrafen vorhanden.
Sie können zu § 2 StPHVO eine Frage stellen oder beantworten. Klicken Sie einfach den nachfolgenden roten Link an!
Diskussion starten
Inhaltsverzeichnis StPHVO Gesamte Rechtsvorschrift Drucken PDF herunterladen Haftungsausschluss
§ 1 StPHVO
§ 3 StPHVO