Entscheidungen zu § 59 Abs. 4 FPG

Bundesverwaltungsgericht

4 Dokumente

Entscheidungen 1-4 von 4

TE Bvwg Erkenntnis 2018/11/27 W238 2202474-1

Entscheidungsgründe:   I. Verfahrensgang:   1. Der nunmehrige Beschwerdeführer, ein afghanischer Staatsangehöriger, stellte am 11.04.2016 in Österreich einen Antrag auf internationalen Schutz.   Bei seiner Erstbefragung durch Organe des öffentlichen Sicherheitsdienstes am selben Tag gab der Beschwerdeführer im Beisein eines Dolmetschers für die Sprache Dari an, dass er afghanischer Staatsangehöriger sowie Angehöriger der Volksgruppe der Tadschiken mit sunnitisch-islamischem Glauben sei... mehr lesen...

Entscheidung | Bvwg Erkenntnis | 27.11.2018

TE Bvwg Erkenntnis 2018/10/15 W238 2170120-1

Entscheidungsgründe:   I. Verfahrensgang:   1. Der Beschwerdeführer, ein afghanischer Staatsangehöriger, stellte am 13.03.2016 in Österreich einen Antrag auf internationalen Schutz.   Bei seiner Erstbefragung durch Organe des öffentlichen Sicherheitsdienstes am 14.03.2016 gab der Beschwerdeführer im Beisein eines Dolmetschers für die Sprache Paschtu an, dass er afghanischer Staatsangehöriger sowie Angehöriger der paschtunischen Volksgruppe mit sunnitisch-islamischem Glauben sei. Er se... mehr lesen...

Entscheidung | Bvwg Erkenntnis | 15.10.2018

TE Bvwg Erkenntnis 2018/9/20 W265 2205799-1

Entscheidungsgründe:   I. Verfahrensgang:   1. Der Beschwerdeführer stellte am 24.05.2015 einen Antrag auf internationalen Schutz und wurde am 26.05.2015 im Rahmen der Erstbefragung durch Organe des öffentlichen Sicherheitsdienstes zu seinen Fluchtgründen befragt. Nach der Einvernahme des Beschwerdeführers am 09.08.2018 erließ das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl, Regionaldirektion Oberösterreich - Außenstelle Linz (im Folgenden BFA oder belangte Behörde) am XXXX den nunmehr angefo... mehr lesen...

Entscheidung | Bvwg Erkenntnis | 20.09.2018

TE Bvwg Erkenntnis 2017/11/8 W202 2158921-1

Entscheidungsgründe:   Verfahrensgang   Der Beschwerdeführer, ein afghanischer Staatsangehöriger, stellte nach unrechtmäßiger Einreise in das österreichische Bundesgebiet am 09.01.2016 einen Antrag auf internationalen Schutz. Dazu wurde er am folgenden Tag durch ein Organ des öffentlichen Sicherheitsdienstes niederschriftlich einvernommen.   Hiebei gab der Beschwerdeführer betreffend seinen Fluchtgrund zu Protokoll, sein Herkunftsland wegen des Krieges verlassen zu haben. Er habe bere... mehr lesen...

Entscheidung | Bvwg Erkenntnis | 08.11.2017

Entscheidungen 1-4 von 4

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten