Entscheidungen zu § 87 Abs. 1 StGB

Oberster Gerichtshof (und OLG, LG, BG)

22 Dokumente

Entscheidungen 1-22 von 22

TE OGH 2007/1/30 14Os146/06m

Gründe: Mit dem angefochtenen Urteil wurde Silvan S***** - abweichend von der auf einen Schuldspruch wegen des Verbrechens der absichtlichen schweren Körperverletzung nach § 87 Abs 1 und Abs 2 erster Fall StGB gerichteten Anklage (ON 15) - des Vergehens der schweren Körperverletzung nach §§ 83 Abs 1, 84 Abs 1 und Abs 2 Z 1 StGB schuldig erkannt. Danach hat er am 24. März 2006 in Ebbs Michael M***** durch Versetzen eines heftigen Schlages mit einem Weißbierglas gegen den
Kopf: eine sc... mehr lesen...

Entscheidung | OGH | 30.01.2007

TE OGH 2002/3/5 11Os158/01

Gründe: Mit dem angefochtenen Urteil wurde Ernst Leopold F***** gemäß § 21 Abs 1 StGB in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen. Danach hat er in Wien unter dem Einfluss eines die Zurechnungsfähigkeit ausschließenden Zustandes (§ 11 StGB), der auf einer geistigen oder seelischen Abartigkeit von höherem Grad beruhte,   1) am 3. Februar 2001 Auguste P*****, auf die er zuvor massiv eingeschlagen hatte, durch die Äußerung, er werde sie abstechen bzw sie umbringen, ge... mehr lesen...

Entscheidung | OGH | 05.03.2002

RS OGH 2002/3/5 11Os158/01, 14Os146/06m

Rechtssatz: Zur Erfüllung des inneren Tatbestandes des § 87 Abs 1 StGB reicht die Absicht aus, (auch nur) einen der im § 84 Abs 1 StGB genannten Erfolge herbeizuführen. Entscheidungstexte 11 Os 158/01 Entscheidungstext OGH 05.03.2002 11 Os 158/01 14 Os 146/06m Entscheidungstext OGH 30.01.2007 14 Os 146/06m Beisatz: Für die rechtliche Beurteilung des Tatverhalte... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 05.03.2002

TE OGH 2001/5/8 14Os11/01 (14Os12/01)

Gründe: Mit dem angefochtenen - auch einen Teilfreispruch enthaltenden - Urteil wurde Walter P***** der Vergehen des schweren Betruges nach §§ 146, 147 Abs 2 StGB (I), des Gebrauchs fremder Ausweise nach § 231 Abs 1 StGB (II), der Urkundenunterdrückung nach § 229 Abs 1 StGB (III), der Körperverletzung nach § 83 Abs 1 StGB (IV/1,2), ferner nach § 27 Abs 1 erster und zweiter Fall SMG (V) und nach § 50 Abs 1 Z 2 WaffenG (VI), der Sachbeschädigung nach § 125 StGB (VII)... mehr lesen...

Entscheidung | OGH | 08.05.2001

RS OGH 2001/5/8 14Os11/01 (14Os12/01)

Rechtssatz: 1.) Die Vollendung der absichtlichen schweren Körperverletzung setzt den Eintritt einer schweren Körperverletzung im Sinn des § 84 Abs 1 StGB voraus. Eine schwere Dauerfolge im Sinn des § 85 StGB, die nicht zugleich eine schwere Körperverletzung im Sinn des § 84 Abs 1 StGB ist, genügt demnach nicht.   2.) Die Qualifikation des § 87 Abs 2 erster Fall StGB ist auch bei bloß versuchtem Grunddelikt (§§ 15, 87 Abs 1 StGB) zuzurechnen. Entscheidungstexte ... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 08.05.2001

TE OGH 2000/2/1 14Os169/99 (14Os170/99)

Gründe:   Mit dem angefochtenen, auf dem einhelligen Wahrspruch der Geschworenen beruhenden Urteil wurde Oliver S***** des Verbrechens des Mordes nach § 75 StGB schuldig erkannt, am 21. März 1999 in Graz Natascha M***** durch einen Stich mit einem Messer in das Herz vorsätzlich getötet zu haben. Rechtliche Beurteilung   Zu Unrecht wendet der Angeklagte in seiner dagegen allein aus § 345 Abs 1 Z 6 StPO erhobenen Nichtigkeitsbeschwerde ein, nach seiner Verant... mehr lesen...

Entscheidung | OGH | 01.02.2000

RS OGH 2000/2/1 14Os169/99 (14Os170/99), 12Os134/14v

Rechtssatz: Das bloße Bestreiten des Tötungsvorsatzes enthält für sich allein noch nicht die Behauptung, mit Verletzungsvorsatz gehandelt zu haben, und verpflichtet demnach den Schwurgerichtshof auch nicht zur Stellung einer Eventualfrage in Richtung § 87 StGB, sofern nicht im übrigen Beweisverfahren Umstände hervorgekommen sind, die eine solche Frage geboten erscheinen lassen. Aus dem Geständnis hinsichtlich des Totschlages unter Bestreitung des Mordes allein kann ein vom Besch... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 01.02.2000

TE OGH 1999/11/3 13Os142/99

Gründe:   Mit dem angefochtenen, auf dem Wahrspruch der Geschworenen beruhenden Urteil wurde Schukri B***** des Verbrechens der absichtlichen schweren Körperverletzung nach § 87 Abs 1 StGB schuldig erkannt.   Danach hat er in Wien in der Nacht vom 17. auf den 18. Dezember 1998 dem Oliver Damien N***** durch einen Stich mit einem 22 cm langen Butterfly-Messer in die linke Brustkorbhälfte/Herzbereich, welcher eine Stichwunde ebendort zur Folge hatte, eine schwere Körperverletzung (§... mehr lesen...

Entscheidung | OGH | 03.11.1999

RS OGH 1999/11/3 13Os142/99, 14Os146/06m

Rechtssatz: Eine absichtliche schwere Körperverletzung kann nur durch Zufügen einer schweren Verletzung nach § 84 Abs 1 StGB, nicht aber nach Abs 2 oder 3 leg cit begangen werden. Entscheidungstexte 13 Os 142/99 Entscheidungstext OGH 03.11.1999 13 Os 142/99 14 Os 146/06m Entscheidungstext OGH 30.01.2007 14 Os 146/06m Ähnlich; Beisatz: Für die rechtliche Beurtei... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 03.11.1999

TE OGH 1997/2/26 14Os19/97

Gründe:   Der seit 30.Oktober 1996 in Untersuchungshaft angehaltene Sefedin S***** wurde mit - noch nicht rechtskräftigem - Urteil vom 11. Dezember 1996 wegen des Verbrechens der versuchten absichtlichen schweren Körperverletzung nach §§ 15, 87 Abs 1 StGB (2) und des Vergehens der Körperverletzung nach § 83 Abs 1 StGB (1) schuldig erkannt und zu einer Freiheitsstrafe von 18 Monaten verurteilt, von der ihm ein Teil von 12 Monaten für eine Probezeit von drei Jahren bedingt nachgeseh... mehr lesen...

Entscheidung | OGH | 26.02.1997

RS OGH 1997/2/26 14Os19/97, 15Os110/17s

Rechtssatz: Das Verbrechen der versuchten absichtlichen schweren Körperverletzung ist ungeachtet des Umstandes, daß dadurch nur eine leichte Stich-Schnittverletzung im Rückenbereich des Tatopfers bewirkt wurde, als Anlaßtat mit schweren Folgen zu beurteilen. Entscheidungstexte 14 Os 19/97 Entscheidungstext OGH 26.02.1997 14 Os 19/97 15 Os 110/17s Entscheidungstext OGH 19.0... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 26.02.1997

TE OGH 1996/11/6 13Os132/96

Gründe:   Mit dem angefochtenen Urteil wurde Christian G***** aufgrund des Wahrspruchs der Geschworenen der Verbrechen des Mordes nach § 75 StGB und des schweren Raubes nach §§ 142 Abs 1, 143 erster Satz (2.Fall) StGB schuldig erkannt. Danach hat er am 26. Jänner 1996 in Loosdorf Franz S***** (I) durch einen Schuß in den
Kopf: aus einer Pistole (vorsätzlich) getötet und (II) durch diese Tat mit Gewalt gegen seine Person unter Verwendung einer Waffe 251.710 S Bargeld mit dem Vorsatz... mehr lesen...

Entscheidung | OGH | 06.11.1996

TE OGH 1995/10/17 14Os124/95(14Os125/95)

Gründe: Rechtliche Beurteilung   Mit dem angefochtenen Urteil wurde Horst Sch***** auf Grund des Wahrspruchs der Geschworenen der Verbrechen der absichtlichen schweren Körperverletzung nach § 87 Abs 1 StGB (1) und des schweren Raubes nach §§ 142 Abs 1, 143 zweiter Fall StGB (2) schuldig erkannt. Dazu ist anzumerken, daß die Tat auch der Erfolgsqualifikation nach § 143 dritter Fall StGB zu unterstellen gewesen wäre (Leukauf/Steininger Komm3 § 87 RN 15; Burgs... mehr lesen...

Entscheidung | OGH | 17.10.1995

RS OGH 1991/2/20 13Os108/90

Rechtssatz: Das Verbrechen nach § 87 Abs 1 StGB ist ein Erfolgsdelikt. Entscheidungstexte 13 Os 108/90 Entscheidungstext OGH 20.02.1991 13 Os 108/90 Veröff: JBl 1992,264 European Case Law Identifier (ECLI) ECLI:AT:OGH0002:1991:RS0092626 Dokumentnummer JJR_19910220_OGH0002_0130OS00108_9000000_002 mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 20.02.1991

TE OGH 1988/2/16 15Os189/87

Gründe:   Mit dem angefochtenen Urteil wurde Rudolf N*** (zu Punkt 1 des Urteilssatzes) des Verbrechens der absichtlichen schweren Körperverletzung nach § 87 Abs 1 und Abs 2 zweiter Fall StGB sowie der Vergehen (zu Punkt 2) der Untreue nach § 153 Abs 1 und Abs 2 erster Fall StGB und (zu Punkt 3) der Verletzung der Unterhaltspflicht nach § 198 Abs 1 StGB schuldig erkannt. Darnach hat er in Wien 1. am 13.Dezember 1986 dem Friedrich H*** durch einen Messerstich in die Brust eine schwer... mehr lesen...

Entscheidung | OGH | 16.02.1988

TE OGH 1987/10/20 11Os115/87

Gründe:   Mit dem angefochtenen Urteil wurde der am 15.April 1969 geborene (zum Tatzeitpunkt noch jugendliche) Helmut K*** wegen des Verbrechens des Mordes nach dem § 75 StGB und des Verbrechens des schweren Raubes nach den §§ 142 Abs. 1, 143, erster (richtig: zweiter) Deliktsfall, StGB schuldig erkannt. Darnach tötete er am 5. Februar 1987 in Vöcklamarkt vorsätzlich den Johann H*** durch Versetzen von neun Messerstichen in den Rücken und die Brust mit einem Fixiermesser (1) und nah... mehr lesen...

Entscheidung | OGH | 20.10.1987

TE OGH 1981/6/2 9Os55/81

Gründe: Das Schöffengericht verurteilte den am 9. Jänner 1953 geborenen Hilfsarbeiter Peter A wegen des Verbrechens der absichtlichen schweren Körperverletzung nach § 87 Abs 1 StGB und des Vergehens der Körperverletzung nach § 83 Abs 1 StGB nach §§ 28, 87 Abs 1 StGB zu zwei Jahren Freiheitsstrafe. Es nahm bei der Ausmessung dieser Strafe das Zusammentreffen eines Verbrechens mit einem Vergehen als erschwerend an; ferner den Umstand, daß dabei auch zwei Personen verletzt wurden, sowi... mehr lesen...

Entscheidung | OGH | 02.06.1981

RS OGH 1981/6/2 9Os55/81

Rechtssatz: Die Absichtlichkeit der schweren Körperverletzung ist als Tatbestandsvoraussetzung des Verbrechens nach § 87 Abs 1 StGB nicht erschwerend. Entscheidungstexte 9 Os 55/81 Entscheidungstext OGH 02.06.1981 9 Os 55/81 European Case Law Identifier (ECLI) ECLI:AT:OGH0002:1981:RS0091015 Dokumentnummer JJR_19810602_OGH0002_0090OS0... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 02.06.1981

TE OGH 1980/10/7 9Os136/80

Gründe: Mit dem angefochtenen Urteil wurde der am 29. Dezember 1942 geborene beschäftigungslose August A des Verbrechens der absichtlichen schweren Körperverletzung nach § 87 Abs. 1 StGB und des Vergehens nach § 36 Abs. 1 lit. a WaffenG schuldig erkannt. Ihm liegt zur Last, am 10. März 1979 in Wien den Kurt B durch einen Schuß aus einer unberechtigt geführten Faustfeuerwaffe und durch einen Schlag mit dieser absichtlich am Körper schwer verletzt (Steckschußverletzung an der rechten ... mehr lesen...

Entscheidung | OGH | 07.10.1980

TE OGH 1979/10/23 9Os135/79

Gründe: Mit dem angefochtenen Urteil wurde der am 28.Oktober 1950 geborene beschäftigungslose Erich A gemäß § 21 Abs. 1 StGB. in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen. Anlaß der Einweisung war, daß A am 20.September 1978 in Graz unter dem Einfluß einer die Zurechnungsfähigkeit ausschließenden Geisteskrankheit (paranoide Schizophrenie) dem Rudolf B - von dem er sich infolge seines abnormen Geisteszustandes ohne äußeren Anlaß belästigt und bedroht wähnte - durch V... mehr lesen...

Entscheidung | OGH | 23.10.1979

RS OGH 1979/10/23 9Os135/79

Rechtssatz: Absichtliche schwere Körperverletzung als Anlaßtat des § 21 Abs 1 StGB. Entscheidungstexte 9 Os 135/79 Entscheidungstext OGH 23.10.1979 9 Os 135/79 European Case Law Identifier (ECLI) ECLI:AT:OGH0002:1979:RS0090178 Dokumentnummer JJR_19791023_OGH0002_0090OS00135_7900000_001 mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 23.10.1979

RS OGH 1976/1/9 11Os124/75, 11Os115/87, 14Os124/95 (14Os125/95), 13Os132/96

Rechtssatz: Idealkonkurrenz des Tatbestands nach den §§ 15, 87 Abs 1 StGB mit jenem nach den §§ 15, 142, 143 StGB (keine Konsumtion). Entscheidungstexte 11 Os 124/75 Entscheidungstext OGH 09.01.1976 11 Os 124/75 11 Os 115/87 Entscheidungstext OGH 20.10.1987 11 Os 115/87 Vgl aber; Beisatz: Idealkonkurrenz zwischen den Körperverletzungsdelikten nach den §§ 83 bi... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 09.01.1976

Entscheidungen 1-22 von 22