§ 1 WVPVO Gebührensätze

WVPVO - Wiener Vergabe-Pauschalgebührenverordnung

merken
Berücksichtigter Stand der Gesetzgebung: 19.08.2018

Für Anträge gemäß den §§ 20 Abs. 1 und 33 Abs. 1 und 2 des WVRG 2014 hat die Antragstellerin oder der Antragsteller nach Maßgabe der Bestimmungen dieser Verordnung sowie der Bestimmungen des WVRG 2014 jeweils eine Pauschalgebühr zu entrichten:

 

Direktvergaben

312 €

Direktvergaben mit vorheriger Bekanntmachung – Bauaufträge

1040 €

Direktvergaben mit vorheriger Bekanntmachung – Liefer- und Dienstleistungsaufträge

520 €

Verfahren ohne vorherige Bekanntmachung im Unterschwellenbereich

520 €

Bauaufträge im nicht offenen Verfahren ohne vorherige Bekanntmachung

1040 €

Sonstige Bauaufträge sowie Bau- und Dienstleistungskonzessionen im Unterschwellenbereich

3121 €

Sonstige Liefer- und Dienstleistungsaufträge sowie Wettbewerbe im Unterschwellenbereich

1040 €

Bauaufträge sowie Bau- und Dienstleistungskonzessionen im Oberschwellenbereich

6242 €

Liefer- und Dienstleistungsaufträge sowie Wettbewerbe im Oberschwellenbereich

2081 €

 

In Kraft seit 30.06.2018 bis 31.12.9999
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

0 Kommentare zu § 1 WVPVO


Es sind keine Kommentare zu diesen Paragrafen vorhanden.
Sie können den Inhalt von § 1 WVPVO selbst erläutern, also einen kurzen eigenen Fachkommentar verfassen. Klicken Sie einfach einen der nachfolgenden roten Links an!
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

0 Entscheidungen zu § 1 WVPVO


Zu diesem Paragrafen sind derzeit keine Entscheidungen verfügbar.
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

0 Diskussionen zu § 1 WVPVO


Es sind keine Kommentare zu diesen Paragrafen vorhanden.
Sie können zu § 1 WVPVO eine Frage stellen oder beantworten. Klicken Sie einfach den nachfolgenden roten Link an!
Diskussion starten
Inhaltsverzeichnis WVPVO Gesamte Rechtsvorschrift Drucken PDF herunterladen
Haftungsausschluss
§ 2 WVPVO