§ 3 Schul-Raumordnungsprogramm Begriffsbestimmungen

Schul-Raumordnungsprogramm - Raumordnungsprogramm für das Schulwesen

beobachten
merken
Berücksichtigter Stand der Gesetzgebung: 27.11.2020

Im Sinne dieser Verordnung gelten als:

1.

Einzugsbereich: jener Bereich, der zur Festlegung des Schulsprengels gemäß dem NÖ Pflichtschulgesetz LGBl. 5000–0 bzw. für die Erteilung von Bewilligungen für den sprengelfremden Schulbesuch gemäß § 8 Abs. 11 leg. cit. heranzuziehen ist.

Befinden sich in einer Gemeinde zwei oder mehrere Standorte derselben Schultype, so soll die Summe der Einzugsbereiche den Schulsprengel ergeben.

2.

Übergeordneter Schulstandort: jener Standort einer Schule, der die Schüler bei allfälliger Stillegung oder Auflassung ihrer bisherigen Schule zugewiesen werden sollen.

3.

Schulverband: der Zusammenschluß mehrerer Einzugsbereiche von Schulen derselben Schultype verschiedener Gemeinden.

In Kraft seit 01.01.2015 bis 31.12.9999
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

0 Kommentare zu § 3 Schul-Raumordnungsprogramm


Es sind keine Kommentare zu diesen Paragrafen vorhanden.
Sie können den Inhalt von § 3 Schul-Raumordnungsprogramm selbst erläutern, also einen kurzen eigenen Fachkommentar verfassen. Klicken Sie einfach einen der nachfolgenden roten Links an!
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

0 Entscheidungen zu § 3 Schul-Raumordnungsprogramm


Zu diesem Paragrafen sind derzeit keine Entscheidungen verfügbar.
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

0 Diskussionen zu § 3 Schul-Raumordnungsprogramm


Es sind keine Diskussionsbeiträge zu diesen Paragrafen vorhanden.
Sie können zu § 3 Schul-Raumordnungsprogramm eine Frage stellen oder beantworten. Klicken Sie einfach den nachfolgenden roten Link an!
Diskussion starten
§ 2 Schul-Raumordnungsprogramm
§ 4 Schul-Raumordnungsprogramm