Entscheidungen zu § 16 Abs. 4 MRG

Oberster Gerichtshof (und OLG, LG, BG)

9 Dokumente

Entscheidungen 1-9 von 9

RS OGH 2017/11/20 5Ob74/17v

Norm: MRG §16 Abs4RWG §2 Abs3
Rechtssatz: In Wien als Referenzgebiet ist für die Beurteilung der Durchschnittlichkeit der Lage eines Hauses nicht regelhaft maximal der jeweilige Gemeindebezirk heranzuziehen, sondern es ist auf jene Teile des Wiener Stadtgebiets abzustellen, die einander nach der Verkehrsauffassung in ihren Bebauungsmerkmalen gleichen und (daher) ein einigermaßen einheitliches Wohngebiet darstellen. Im vorliegenden Fall des im 5... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 20.11.2017

RS OGH 2003/1/21 5Ob302/02a

Rechtssatz: Die in § 16 Abs p4 MRG geforderte schriftliche Bekanntgabe der für den Lagezuschlag maßgeblichen Umstände ist mit dem Zeitpunkt des Anhebungsbegehrens gemäß § 46b MRG befristet. Eine spätere Bekanntgabe ist nicht mehr hinreichend. Entscheidungstexte 5 Ob 302/02a Entscheidungstext OGH 21.01.2003 5 Ob 302/02a European Case Law Identifier (ECLI) ECLI:A... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 21.01.2003

RS OGH 1988/9/13 5Ob24/88

Rechtssatz: Der zulässige Hauptmietzins nach § 16 MRG trat - im Falle von nach dem Inkrafttreten der novellierten Bestimmung des § 33 Abs 4 StadtErnG erfolgten Wiedervermietungen - nicht erst ab diesem Zeitpunkt anstelle des im § 15 Abs 14 WWG genannten höheren Mietzinses nach § 2 Abs 1 lit a MG. Durch die novellierte Bestimmung des § 33 Abs 4 StadtErnG sollte die Transformationsklausel des § 58 Abs 4 MRG nur verdeutlicht werden. Entscheidungstexte ... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 13.09.1988

RS OGH 1988/1/26 5Ob56/87

Rechtssatz: "Maß" im Sinne des § 16 Abs 4 MRG ist im Sinne des Wortes "Verhältnis" auszulegen. Entscheidungstexte 5 Ob 56/87 Entscheidungstext OGH 26.01.1988 5 Ob 56/87 European Case Law Identifier (ECLI) ECLI:AT:OGH0002:1988:RS0070304 Dokumentnummer JJR_19880126_OGH0002_0050OB00056_8700000_002 mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 26.01.1988

RS OGH 1988/1/26 5Ob56/87

Rechtssatz: Der Gesamtregelung des § 44 Abs 1 MRG kann entnommen werden, daß der Gesetzgeber nicht eine Angleichung der ermäßigten Hauptmietzinse im Lauf der Zeit an die Kategoriehöchstsätze gewünscht hat, sondern nur eine Angleichung an die Grundsätze des § 16 Abs 4 MRG. Entscheidungstexte 5 Ob 56/87 Entscheidungstext OGH 26.01.1988 5 Ob 56/87 European Case Law ... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 26.01.1988

RS OGH 1986/12/11 7Ob714/86 (7Ob715/86)

Rechtssatz: Das Entstehen eines erhöhten Mietzinses ist von der vorherigen Geltendmachung der Wertsicherung abhängig. Entscheidungstexte 7 Ob 714/86 Entscheidungstext OGH 11.12.1986 7 Ob 714/86 European Case Law Identifier (ECLI) ECLI:AT:OGH0002:1986:RS0070289 Dokumentnummer JJR_19861211_OGH0002_0070OB00714_8600000_002 mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 11.12.1986

RS OGH 1986/12/11 7Ob714/86 (7Ob715/86), 10Ob2134/96p

Rechtssatz: Jegliche rückwirkende Geltendmachung der vereinbarten Wertsicherung ist ausgeschlossen. Werden auf Grund einer Wertsicherungsklausel erhöhte Zahlungen für die Vergangenheit geleistet, so handelt es sich nicht um die Befriedigung einer Naturalobligation, sondern um die Zahlung einer Nichtschuld, die zurückgefordert werden kann. Entscheidungstexte 7 Ob 714/86 Entscheidungstext OGH 11.12.1986 7 Ob 714/86 ... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 11.12.1986

RS OGH 1985/5/14 5Ob39/85, 5Ob102/85, 5Ob105/85

Rechtssatz: Bei Feststellung der Rechtsunwirksamkeit der Hauptmietzinsvereinbarung ist gemäß § 16 Abs 4 MRG auf die mit 01.02.1984 eingetretene Erhöhung der Sätze Bedacht zu nehmen. Entscheidungstexte 5 Ob 39/85 Entscheidungstext OGH 14.05.1985 5 Ob 39/85 5 Ob 102/85 Entscheidungstext OGH 10.12.1985 5 Ob 102/85 Veröff: RdW 1986,109 ... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 14.05.1985

RS OGH 1985/3/12 5Ob37/84

Rechtssatz: Nach § 44 Abs 1 MRG ist eine in einem vor dem 01.01.1982 abgeschlossenen Mietvertrag über eine Wohnung, für die nunmehr § 16 Abs 2 MRG gilt, vorgesehene Wertsicherungsvereinbarung insoweit rechtsunwirksam, als eine allfällige Erhöhung das im § 16 Abs 4 vorgesehene Maß übersteigt. Die Wertsicherung darf jedoch nur nach Maßgabe des § 16 Abs 4 MRG und des dort vorgesehenen Multiplikators, und zwar nach dem Ermäßigungsbegehren vom ermäßigten Betrag geltend gemacht werden... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 12.03.1985

Entscheidungen 1-9 von 9

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten