Entscheidungen zu § 212a BAO

Landesverwaltungsgericht Tirol

3 Dokumente

Entscheidungen 1-3 von 3

TE Lvwg Erkenntnis 2019/12/12 LVwG-2019/20/2180-3

IM NAMEN DER REPUBLIK Das Landesverwaltungsgericht Tirol erkennt durch seinen Richter Dr. Stöbich aufgrund des Vorlageantrages vom 06.05.2019 nach Erlassung der Beschwerdevorentscheidung vom 05.04.2019, Zl *****, über die Beschwerde des Herrn AA, **** Z, gegen den Bescheid des Bürgermeisters der Stadtgemeinde Z vom 28.01.2016, Pers Nr *****, betreffend Vorschreibung einer Kanalanschlussgebühr zu Recht: 1.           Die Beschwerde wird als unbegründet abgewiesen. 2... mehr lesen...

Entscheidung | Lvwg Erkenntnis | 12.12.2019

TE Lvwg Erkenntnis 2019/12/2 LVwG-2017/36/2520-2

IM NAMEN DER REPUBLIK Das Landesverwaltungsgericht Tirol erkennt durch seinen Richterin Dr.in Gstir über (1.) die Beschwerde des AA, Adresse 1, Z, vertreten durch die BB GmbH, Adresse 2, Y, gegen den Bescheid des Bürgermeisters der Gemeinde Z vom 26.01.2012, Zl *****, EDV-Nr *****, mit dem die Grundsteuer für das Objekt mit der Adresse Adresse 3 in Z ab dem 01.01.2011 mit Euro 1.393,20 festgesetzt wurde, sowie (2.) aus Anlass des Vorlageantrages des AA, Adresse 1, Z, vertreten dur... mehr lesen...

Entscheidung | Lvwg Erkenntnis | 02.12.2019

TE Lvwg Erkenntnis 2019/11/19 LVwG-2016/36/1495-2

IM NAMEN DER REPUBLIK     Das Landesverwaltungsgericht Tirol erkennt durch seine Richterin Dr.in Gstir aus Anlass des Vorlageantrages von AA, wohnhaft in Z, Adresse 1, gegen die Beschwerdevorentscheidung des Bürgermeisters der Gemeinde Y vom 20.06.2016, Zl *****, mit dem der Antrag auf Aussetzung der Einhebung nach § 212a BAO als unbegründet abgewiesen wurde,   zu Recht:   1.           Der Bescheid (Beschwerdevorentscheidung) des Bürgermeisters der Gemeinde Y vom 20.06.2016, Zl **... mehr lesen...

Entscheidung | Lvwg Erkenntnis | 19.11.2019

Entscheidungen 1-3 von 3

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten