§ 2 Oö. WVI 2012 2 § 2

Oö. WVI 2012 2 - Oö. Wohnhaussanierungs-Verordnung II 2012

Berücksichtigter Stand der Gesetzgebung: 13.12.2017

(1) Die Sanierungsförderung besteht alternativ in der Gewährung

1.

von Annuitätenzuschüssen für die Rückzahlung von Darlehen im Sinn des § 16 des Oö. WFG 1993, die für die Finanzierung von Sanierungsmaßnahmen aufgenommen wurden, wobei die Verzinsung höchstens 130 Basispunkte über dem 6-Monats-Euribor liegen darf. Der Aufschlag zum 6-Monats-Euribor beträgt bei der Darlehensaufnahme durch Wohnungseigentümergemeinschaften und bei Förderungen gemäß § 5 und § 6 höchstens 150 Basispunkte. Die Annuitätenzuschüsse werden anlässlich der Förderzusage berechnet und gelten für die gesamte Darlehenslaufzeit in dieser Höhe unverändert. Die Basis für die Berechnung des zugesicherten Annuitätenzuschusses bildet der Monatsdurchschnitt des 6-Monats-Euribors des mittleren Monats im vorangegangenen Quartal zuzüglich des höchstzulässigen Aufschlags. Der der Zusicherung zugrunde liegende Zinssatz wird quartalsweise festgelegt. Der dem Annuitätenzuschuss zugrunde liegende Zinssatz ist mit maximal 4 % p.a. begrenzt. Das Ausmaß der Annuitätenzuschüsse wird mit 20 %, 25 %, 30 %, 35 % oder 40 % der Annuität festgesetzt und auf die Dauer von höchstens 15 Jahren, bei Sanierungen gemäß § 4 Abs. 1 Z 3 und 4 von höchstens 20 Jahren, bei Minimalenergiehäusern von höchstens 25 Jahren, längstens jedoch bis zur gänzlichen Tilgung des Darlehens gewährt;

2.

von einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschüssen (Bauzuschüsse) im Sinn des § 16a Oö. WFG 1993. Der Bauzuschuss wird mit Ausnahme des § 6 mit einem Abschlag von 40 % vom Barwert des Annuitätenzuschusses gemäß Abs. 1 berechnet und kann für Wohnungseigentümergemeinschaften und für die Förderung der Sanierung von einzelnen Wohnungen bewilligt werden.

(2) Zuschüsse können auch für die Eigenmittel einer gemeinnützigen Bauvereinigung bewilligt werden. Werden Eigenmittel einer gemeinnützigen Bauvereinigung eingesetzt, so können diese höchstens mit einem Zinssatz der um einen Prozentpunkt verringerten Sekundärmarktrendite für Bundesanleihen verzinst werden.

In Kraft seit 01.03.2012 bis 31.12.9999
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

0 Kommentare zu § 2 Oö. WVI 2012 2


Es sind keine Kommentare zu diesen Paragrafen vorhanden.
Sie können den Inhalt von § 2 Oö. WVI 2012 2 selbst erläutern, also einen kurzen eigenen Fachkommentar verfassen. Klicken Sie einfach einen der nachfolgenden roten Links an!
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

0 Entscheidungen zu § 2 Oö. WVI 2012 2


Zu diesem Paragrafen sind derzeit keine Entscheidungen verfügbar.
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

0 Diskussionen zu § 2 Oö. WVI 2012 2


Es sind keine Kommentare zu diesen Paragrafen vorhanden.
Sie können zu § 2 Oö. WVI 2012 2 eine Frage stellen oder beantworten. Klicken Sie einfach den nachfolgenden roten Link an!
Diskussion starten
Inhaltsverzeichnis Oö. WVI 2012 2 Gesamte Rechtsvorschrift Drucken PDF herunterladen Haftungsausschluss
§ 1 Oö. WVI 2012 2
§ 3 Oö. WVI 2012 2