• alle
  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • X
  • Y
  • Z
Logo Jusline

Gesamte Rechtsvorschrift NÖ WSSBL
Wasserversorgung Schongebiet NÖSIWAG Bisamberg Langenzersdorf

Stand der Gesetzesgebung:

Verordnung des Landeshauptmannes von Niederösterreich vom 7. Juni 1977 zum Schutze der Wasserversorgungsanlage der Niederösterreichischen Siedlungswasserbau gesellschaft mbH (NÖSIWAG) in Bisamberg und Langenzersdorf
StF: LGBl. 6900/54-0

§ 1 NÖ WSSBL § 1

Zum Schutze der auf den Grundstücken Nr. 266, 267 und 278/1 der Kat. Gemeinde Bisamberg gelegenen Brunnen der Wasserversorgungsanlage der Niederösterreichischen Siedlungswasserbau Gesellschaft mbH (NÖSIWAG) sind in dem im § 2 bezeichneten Teil des Einzugsgebietes (“Grundwasserschongebiet”)

1. a)

die Lagerung und Leitung von Mineralölen und Mineralölprodukten,

b)

die Herstellung von Ölfeuerungsanlagen,

c)

die Ablagerung von Müll und anderen das Grundwasser beeinflussenden Stoffen aller Art,

d)

die Aufnahme und Erweiterung des Betriebes von Sand-, Schotter-, Kies und Lehmgruben,

e)

die Lagerung, Verwendung und Beförderung radioaktiver Stoffe

an eine wasserrechtliche Bewilligung gebunden und

2.

die Errichtung, Erweiterung und sonstige wesentliche Abänderung von Betriebsanlagen, bei denen chemisch oder biologisch nicht oder nur schwer abbaubare Stoffe in einer Art und in einem Ausmaß anfallen, welche die Beschaffenheit des Grundwassers gefährden, der Wasserrechtsbehörde unter Anschluß geeigneter Planunterlagen anzuzeigen.

§ 2 NÖ WSSBL § 2

Als Grundwasserschongebiet der in § 1 genannten Wasserversorgungsanlage gilt jenes Gebiet, das begrenzt ist durch die Grundstücke Nr. 379 (Znaimer Straße, Bundesstraße Nr. 2), 378 und 1424/3 der Kat. Gemeinde Bisamberg, die Verbindungslinie zwischen den Grenzpunkten der Grundstücke Nr. 1424/3 und 1377 im Bereiche des Grundstückes Nr. 1424/1 der Kat. Gemeinde Bisamberg, die Grundstücke Nr. 1377, 1387 (Landesstraße Nr. 1119), 1388, 1395/1 (Landeshauptstraße Nr. 12), die Verlängerungslinie des Grundstückes Nr. 1395/1 im Bereiche des Grundstückes Nr. 1424/1 der Kat. Gemeinde Bisamberg, die Grundstücke Nr. 1424/1 und 1389/1 der Kat. Gemeinde Bisamberg, das Grundstück Nr. 2355 der Kat. Gemeinde Leobendorf, die Grenze zwischen den Kat. Gemeinden Leobendorf und Tresdorf, die Grundstücke Nr. 2170/5, 398/2 und 2170/1 (Laaer Straße, Bundesstraße Nr. 6) der Kat. Gemeinde Tresdorf, das Grundstück Nr. 2351 (Laaer Straße, Bundesstraße 6) der Kat. Gemeinde Leobendorf, die Grenze der Kat. Gemeinden Korneuburg und Leobendorf, die Grundstücke Nr. 447, 1390, 1384, 1383 und 1382 der Kat. Gemeinde Bisamberg, die Grenze der Kat. Gemeinden Bisamberg und Korneuburg, das Grundstück Nr. 1381/1 der Kat. Gemeinde Bisamberg, die Grenze der Kat. Gemeinden Bisamberg und Korneuburg und das Grundstück Nr. 1381/3 der Kat. Gemeinde Bisamberg.

§ 3 NÖ WSSBL § 3

Beim Amte der NÖ Landesregierung (Abteilung III/1), bei der Bezirkshauptmannschaft Korneuburg und bei den Gemeindeämtern Bisamberg und Leobendorf sind Karten, aus denen die im § 2 beschriebenen Grenzen des Grundwasserschongebietes ersichtlich sind, während der für den Parteienverkehr bestimmten Amtsstunden zur allgemeinen Einsicht aufzulegen.

§ 4 NÖ WSSBL § 4

Übertretungen des § 1 werden gemäß § 137 Abs. 1 WRG 1959 bestraft.

§ 5 NÖ WSSBL § 5

Mit Inkrafttreten dieser Verordnung tritt die Verordnung des Landeshauptmannes von NÖ vom 26. November 1968, LGBl. Nr. 19/1969, zum Schutze der Wasserversorgungsanlage der NÖ Siedlungswasserbau Gesellschaft mbH (NÖSIWAG) in Bisamberg und Langenzersdorf außer Kraft.

Wasserversorgung Schongebiet NÖSIWAG Bisamberg Langenzersdorf (NÖ WSSBL) Fundstelle

Verordnung des Landeshauptmannes von Niederösterreich vom 7. Juni 1977 zum Schutze der Wasserversorgungsanlage der Niederösterreichischen Siedlungswasserbau gesellschaft mbH (NÖSIWAG) in Bisamberg und Langenzersdorf
StF: LGBl. 6900/54-0

Präambel/Promulgationsklausel

Auf Grund des § 34 Abs. 2 des WRG 1959, BGBl. Nr. 215 in der Fassung BGBl. Nr. 207/1969, wird verordnet:

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten