§ 8 DG

DG - Dorotheumsgesetz

merken
Berücksichtigter Stand der Gesetzgebung: 20.05.2018

Mit Wirkung vom 1. Jänner 1979 werden aufgehoben:

1.

das Statut des Dorotheums in der von der Bundesregierung in der Sitzung vom 9. April 1946 genehmigten und in der Sitzung vom 14. März 1950 geänderten Fassung;

2.

das Gründungspatent vom 14. März 1707;

3.

die in kaiserlichen Resolutionen, insbesondere in den Entscheidungen vom April 1753 und vom Mai 1762 fußende „kaiserliche Nachricht“ vom 1. Feber 1785;

4.

das Dorotheums-Bedienstetengesetz vom 15. Mai 1968, BGBl. Nr. 194;

5.

die 18. Prokuratursverordnung, BGBl. Nr. 229/1976;

6.

in § 2 Abs. 1 Z 14 GewO 1973 die Worte „den Betrieb öffentlicher Pfandleih-, Verwahrungs- und Versteigerungsanstalten“.

In Kraft seit 21.02.1979 bis 31.12.9999
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

0 Kommentare zu § 8 DG


Es sind keine Kommentare zu diesen Paragrafen vorhanden.
Sie können den Inhalt von § 8 DG selbst erläutern, also einen kurzen eigenen Fachkommentar verfassen. Klicken Sie einfach einen der nachfolgenden roten Links an!
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

154 Entscheidungen zu § 8 DG


Entscheidungen zu § 8 DG


Entscheidungen zu § 8 Abs. 1 DG


Entscheidungen zu § 8 Abs. 2 DG


Entscheidungen zu § 8 Abs. 3 DG


Logo Jusline Seitentrenner Paragraf
Logo Jusline Seitentrenner Paragraf

0 Diskussionen zu § 8 DG


Es sind keine Kommentare zu diesen Paragrafen vorhanden.
Sie können zu § 8 DG eine Frage stellen oder beantworten. Klicken Sie einfach den nachfolgenden roten Link an!
Diskussion starten
Inhaltsverzeichnis DG Gesamte Rechtsvorschrift Drucken PDF herunterladen
Haftungsausschluss
§ 7 DG
§ 9 DG