Entscheidungen zu § artikel1zu17 Abs. 6 FinStrG

Oberster Gerichtshof (und OLG, LG, BG)

16 Dokumente

Entscheidungen 1-16 von 16

TE OGH 2010/12/16 13Os119/10i

Gründe: Mit dem angefochtenen Urteil wurden Thomas W***** je zweier Finanzvergehen der gewerbsmäßigen Abgabenhinterziehung nach §§ 33 Abs 1, 38 Abs 1 lit a FinStrG idF BGBl I 2004/57 (A/a und B/a) und der gewerbsmäßigen Abgabenhehlerei nach §§ 37 Abs 1 lit a, 38 Abs 1 lit a FinStrG idF BGBl I 2004/57 (A/b und B/b) und Richard T***** jeweils des Finanzvergehens der gewerbsmäßigen Abgabenhinterziehung nach §§ 33 Abs 1, 38 Abs 1 lit a FinStrG idF BGBl I 2004/57 (A/a) und der gewerbsmäß... mehr lesen...

Entscheidung | OGH | 16.12.2010

TE OGH 2010/3/4 13Os81/09z

Gründe: Thomas G***** wurde mit dem angefochtenen Urteil (richtig:) jeweils mehrerer Finanzvergehen der gewerbsmäßigen Abgabenhehlerei nach §§ 37 Abs 1 lit a, 38 Abs 1 lit a FinStrG (a) und der Monopolhehlerei nach § 46 Abs 1 lit a FinStrG (b) schuldig erkannt. Danach hat er in H***** und anderen Orten zwischen August 1998 und August 2008 a) in zahlreichen, im Einzelnen nicht mehr näher feststellbaren Angriffen vorsätzlich Sachen, „hinsichtlich welcher ein Schmuggel, eine Verkürzung ... mehr lesen...

Entscheidung | OGH | 04.03.2010

TE OGH 2010/1/14 13Os187/08m (13Os155/09g)

Gründe:   Mit dem angefochtenen Urteil wurden im zweiten Rechtsgang (zum ersten: 12 Os 21/06i) Karl Othmar H***** und Karl Peter H***** (dieser auch als Beitragstäter nach § 12 dritter Fall StGB) des Verbrechens der betrügerischen Krida nach § 156 Abs 1 und 2 StGB (1/a - c) sowie Matvei Hu***** (richtig:) mehrerer Finanzvergehen der gewerbsmäßigen Hinterziehung von Eingangs- oder Ausgangsabgaben nach §§ 11 dritter Fall, 35 Abs 2, 38 Abs 1 lit a, 13 FinStrG (2/a, b) und mehrerer Verg... mehr lesen...

Entscheidung | OGH | 14.01.2010

TE OGH 2009/7/23 13Os27/09h

Gründe:   Mit dem - auch einen rechtskräftigen Freispruch (US 3 f) ua vom Vorwurf, er habe in Salzburg und an anderen Orten von Juni 2004 bis Juni 2005 durch Handel mit der laut Schuldspruch 2 geschmuggelten Konterbande vorsätzlich in die Monopolrechte eingegriffen (§ 5 TabMG), enthaltenden - angefochtenen Urteil wurde Vlastimir J***** (richtig: jeweils) des Finanzvergehens der gewerbsmäßigen Abgabenhehlerei nach §§ 37 Abs 1 lit a, 38 Abs 1 lit a FinStrG und der Monopolhehlerei nach... mehr lesen...

Entscheidung | OGH | 23.07.2009

TE OGH 2009/7/23 13Os180/08g

Gründe: Mit dem angefochtenen Urteil wurde Gerhard A***** der Finanzvergehen der gewerbsmäßigen Abgabenhehlerei nach §§ 37 Abs 1 lit a, 38 Abs 1 lit a FinStrG (I.) und des gewerbsmäßigen Schmuggels nach §§ 11 zweiter Fall, 13, 35 Abs 1 lit a, 38 Abs 1 lit a FinStrG (II.) schuldig erkannt. Danach hat er im Zuständigkeitsbereich des Finanzamtes Linz/Wels nachgenannte Finanzstraftaten in der Absicht, sich durch ihre wiederkehrende Begehung eine fortlaufende Einnahme zu verschaffen, beg... mehr lesen...

Entscheidung | OGH | 23.07.2009

TE OGH 2009/1/22 13Os9/08k

Gründe:   Mit dem angefochtenen Urteil wurde Zlatko B***** wie klarzustellen ist: (der Sache nach) real konkurrierend zweifach des Finanzvergehens des gewerbsmäßigen Schmuggels nach §§ 35 Abs 1 lit a (erster Fall), 38 Abs 1 lit a FinStrG schuldig erkannt. Danach hat er „in der Nacht vom 17. auf 18. August 2007 bzw 19. auf den 20. August 2007 am Grenzübergang Gruskje Slowenien bzw Spielfeld Österreich in der Absicht, sich durch wiederkehrende Begehung" (gemeint: von Schmuggel) „eine ... mehr lesen...

Entscheidung | OGH | 22.01.2009

TE OGH 2003/3/18 11Os151/02

Gründe: Mit dem angefochtenen Urteil wurden der italienische Staatsangehörige Francesco A***** und die ungarischen Staatsangehörigen Zsolt B*****, Robert Lajos M*****, Sandor Denes S*****, Janos S*****, Jozsef S***** und Krisztian T***** der Finanzvergehen des (in Form der unmittelbaren oder Beitragstäterschaft) als Mitglied einer Bande begangenen gewerbsmäßigen Schmuggels nach §§ 35 Abs 1 lit a erster Fall, 38 Abs 1 lit a und FinStrG und des vorsätzlichen Eingriffes in die Rechte d... mehr lesen...

Entscheidung | OGH | 18.03.2003

RS OGH 1995/6/13 14Os55/95

Rechtssatz: Die Anwendung des § 17 Abs 6 FinStrG ist als Ermessensentscheidung nur mit Berufung anfechtbar. Entscheidungstexte 14 Os 55/95 Entscheidungstext OGH 13.06.1995 14 Os 55/95 European Case Law Identifier (ECLI) ECLI:AT:OGH0002:1995:RS0088037 Dokumentnummer JJR_19950613_OGH0002_0140OS00055_9500000_001 mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 13.06.1995

TE OGH 1995/6/13 14Os55/95

Gründe: Rechtliche Beurteilung   Mit dem angefochtenen Urteil wurden die Angeklagten Martin Sch***** (als Ausführungstäter) und Georg R***** (als Beitragstäter) des Finanzvergehens des teils vollendeten, teils versuchten gewerbsmäßigen Schmuggels nach §§ 35 Abs 1, 38 Abs 1 lit a und § 13 FinStrG schuldig erkannt und zu Geld- und Wertersatzstrafen verurteilt.   Der Antrag des Staatsanwaltes, den zur Begehung des Schmuggels benützten LKW Mercedes der Type 112... mehr lesen...

Entscheidung | OGH | 13.06.1995

RS OGH 1993/11/24 13Os131/93, 14Os55/95, 11Os151/02, 11Os128/06t, 13Os9/08k, 13Os180/08g, 13Os27/09h

Rechtssatz: Nichtigkeit (Z 11) nur bei gänzlicher Unterlassung einer Verhältnismäßigkeitsprüfung; andernfalls nur mit Berufung anfechtbare Ermessensentscheidung. Entscheidungstexte 13 Os 131/93 Entscheidungstext OGH 24.11.1993 13 Os 131/93 Veröff: EvBl 1994/116 S 556 14 Os 55/95 Entscheidungstext OGH 13.06.1995 14 Os 55/95 Vgl auch; Beisatz: Die Anwendung des § 17 Abs ... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 24.11.1993

RS OGH 1992/10/13 11Os105/92

Rechtssatz: Der Verfall steht zur Bedeutung der Tat oder zu dem den Täter treffenden Vorwurf dann außer Verhältnis, wenn zwischen der Verfallsstrafe und den objektiven und subjektiven Umständen der Tat, gemessen an einem durchschnittlich gelagerten Fall eines mit Verfallsstrafe bedrohten Finanzdeliktes, ein Mißverhältnis besteht. Entscheidungstexte 11 Os 105/92 Entscheidungstext OGH 13.10.1992 11 Os 105/92 ... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 13.10.1992

RS OGH 1991/9/17 14Os71/91, 11Os26/93, 15Os97/96

Rechtssatz: Bei der Beurteilung des Mißverhältnisses des Verfalls zur Bedeutung der Tat kommt es einerseits auf den Wert des verfallsbedrohten Gegenstandes und andererseits auf den durch das Finanzvergehen bewirkten Schaden (den strafbestimmenden Wertbetrag) an. Maßgeblich ist der Wert des verfallsbedrohten Gegenstandes (Schmuggelgut samt Umschließung, Beförderungsmittel) im Zeitpunkt der Tatbegehung. Zu berücksichtigen ist auch der durch die gewerbsmäßige Begehung des Schmuggel... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 17.09.1991

RS OGH 1977/11/22 9Os143/76

Rechtssatz: Mögliches Pfandbehaltungsrecht oder Zurückbehaltungsrecht nach Entscheidungstexte 9 Os 143/76 Entscheidungstext OGH 22.11.1977 9 Os 143/76 European Case Law Identifier (ECLI) ECLI:AT:OGH0002:1977:RS0088083 Dokumentnummer JJR_19771122_OGH0002_0090OS00143_7600000_011 mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 22.11.1977

RS OGH 1977/11/22 9Os143/76

Rechtssatz: Mögliches Pfandrecht oder Zurückbehaltungsrecht nach §§ 410, 421 HGB (Spediteur, Lagerhalter). Entscheidungstexte 9 Os 143/76 Entscheidungstext OGH 22.11.1977 9 Os 143/76 Veröff: SSt 48/86 European Case Law Identifier (ECLI) ECLI:AT:OGH0002:1977:RS0088085 Dokumentnummer JJR_19771122_OGH0002_0090OS00143_7600000_012 mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 22.11.1977

RS OGH 1976/1/28 9Os144/75

Rechtssatz: Der unter den Voraussetzungen (namentlich des Absatzes 3 !) des § 17 FinStrG vorgesehene Verfall, der den Eigentumsübergang auf den Bund bewirkt, verdrängt die generelle Sachhaftung des § 178 ZollG. Entscheidungstexte 9 Os 144/75 Entscheidungstext OGH 28.01.1976 9 Os 144/75 European Case Law Identifier (ECLI) ECLI:AT:OGH0002:1976:RS0088088 ... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 28.01.1976

RS OGH 1976/1/28 9Os144/75

Rechtssatz: Der unter den Voraussetzungen (namentlich des Absatzes 3 !) des § 17 FinStrG vorgesehene Verfall, der den Eigentumsübergang auf den Bund bewirkt, verdrängt die generelle Sachhaftung des § 178 ZollG. Entscheidungstexte 9 Os 144/75 Entscheidungstext OGH 28.01.1976 9 Os 144/75 European Case Law Identifier (ECLI) ECLI:AT:OGH0002:1976:RS0084027 ... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 28.01.1976

Entscheidungen 1-16 von 16

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten