Entscheidungen zu § 279 BAO

Landesverwaltungsgericht Tirol

4 Dokumente

Entscheidungen 1-4 von 4

TE Lvwg Erkenntnis 2019/5/8 LVwG-2018/29/2700-10

IM NAMEN DER REPUBLIK     Das Landesverwaltungsgericht Tirol erkennt durch seine Richterin Mag.a Kantner über die Beschwerde des AA, Adresse 1, Z, gegen den Bescheid des Bürgermeisters der Marktgemeinde Z vom 14.10.2015, RechnungsNr ***, KundenNr ***, betreffend Vorschreibung der Waldumlage, nach durchgeführter öffentlicher mündlicher Verhandlung,   zu Recht:   1.           Die Beschwerde wird Folge gegeben und der angefochtene Bescheid behoben.   2.           Die ordentliche R... mehr lesen...

Entscheidung | Lvwg Erkenntnis | 08.05.2019

TE Lvwg Erkenntnis 2017/11/7 LVwG-2014/36/0419-1

IM NAMEN DER REPUBLIK     Das Landesverwaltungsgericht Tirol hat durch seine Richterin Dr. Barbara Gstir über die Beschwerde der AA, nunmehr wohnhaft in **** Z, Z ****, gegen den Bescheid des Amtes der Tiroler Landesregierung vom 16.12.2013,Zl ****,     zu Recht erkannt:     1.    Gemäß § 279 BAO wird die Beschwerde als unbegründet abgewiesen.   2.    Gegen dieses Erkenntnis ist gemäß § 25a VwGG eine ordentliche Revision an den Verwaltungsgerichtshof nach Art 133 Abs 4 B-VG unzulä... mehr lesen...

Entscheidung | Lvwg Erkenntnis | 07.11.2017

RS Lvwg Erkenntnis 2017/10/25 LVwG-2015/20/1677-22

Rechtssatznummer 1 Entscheidungsdatum 25.10.2017 Index: 32/01 Finanzverfahren allgemeines Abgabenrecht;
Norm: BAO §85BAO §279
Rechtssatz: Wird ein verfahrenseinleitender Antrag, über den bereits in einem Bescheid abgesprochen wurde, im Rechtsmittelverfahren zurückgezogen, hat dies zur Folge, dass damit auch die Grundlage für den diesbezüglich ergangenen Bescheid nachträglich wegfällt. Rückwirkend e... mehr lesen...

Rechtssatz | Lvwg Erkenntnis | 25.10.2017

TE Lvwg Erkenntnis 2017/10/25 LVwG-2015/20/1677-22

IM NAMEN DER REPUBLIK   Das Landesverwaltungsgericht Tirol hat durch seinen Richter Dr. Alfred Stöbich über die gemeinsame Beschwerde der AA und des BA, D-Z, beide vertreten durch die Rechtsanwälte CC & Partner, Adresse 1, Y, gegen den am 07.10.2014 zugestellten Bescheid des Bürgermeisters der Gemeinde X (ohne Datum), Zl ****, soweit damit über den Antrag auf Feststellung, dass aktuell keine Abgabenverbindlichkeiten der Antragsteller hinsichtlich des Objektes EZ *** KG X bestehen,... mehr lesen...

Entscheidung | Lvwg Erkenntnis | 25.10.2017

Entscheidungen 1-4 von 4

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten