Entscheidungen zu § 15 Abs. 3 FSG

Oberster Gerichtshof (und OLG, LG, BG)

3 Dokumente

Entscheidungen 1-3 von 3

TE OGH 2000/1/12 13Os163/99

Gründe:   Mit (unbekämpft gebliebener) Strafverfügung des Bezirksgerichtes Linz vom 9. Dezember 1998, GZ 19 U 766/98x-4, wurde Freddy D***** des Vergehens der mittelbaren unrichtigen Beurkundung oder Beglaubigung nach § 228 Abs 1 StGB schuldig erkannt, der die im
Spruch: ersichtliche Tat zu Grunde lag.   Diese Verurteilung fußt auf einer Anzeige des Gendarmeriekommandos Traun vom 26. November 1998 (ON 2, insb S 45), aus der sich folgender Sachverhalt ergibt:   Freddy D*****, ein be... mehr lesen...

Entscheidung | OGH | 12.01.2000

RS OGH 2000/1/12 13Os163/99

Rechtssatz: Die Vorlage eines unter Verwendung gefälschter Urkunden erhaltenen belgischen Führerscheins, um sich gemäß § 15 Abs 3 FSG einen österreichischen Führerschein ausstellen zu lassen, stellt keine Beurkundung der Echtheit oder Gültigkeit der belgischen Lenkberechtigung dar. Entscheidungstexte 13 Os 163/99 Entscheidungstext OGH 12.01.2000 13 Os 163/99 European... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 12.01.2000

RS OGH 1978/2/9 12Os172/77, 13Os163/99

Rechtssatz: Verhältnis zueinander. Beim Tatbestand des § 228 Abs 1 StGB faßt der Gesetzgeber die Herstellung unrichtiger Beweisurkunden ins Auge. Entscheidungstexte 12 Os 172/77 Entscheidungstext OGH 09.02.1978 12 Os 172/77 Veröff: SSt 49/15 = JBl 1978,437 = EvBl 1978/198 S 607 = ZVR 1979/84 S 88 13 Os 163/99 Entscheidungstext OGH 12.01.2000 13 Os 163/99 Ähnlich... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 09.02.1978

Entscheidungen 1-3 von 3

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten