Entscheidungen zu § 26 Abs. 2 ForstG

Verwaltungsgerichtshof

2 Dokumente

Entscheidungen 1-2 von 2

TE Vwgh Erkenntnis 1986/6/17 84/07/0275

I. Mit Bescheid vom 23. März 1984 wurde von der Bezirkshauptmannschaft Mödling gemäß § 13 Abs. 1 NÖ Forstausführungsgesetz, LGBl. 6851-0, festgestellt, daß der auf dem Grundstück nnn/10, KG. Y, befindliche Baum- und Strauchbestand als Windschutzanlage gemäß § 2 Abs. 3 Forstgesetz 1975, BGBl. Nr. 440, anzusehen sei. Aufgrund der dagegen von der Beschwerdeführerin erhobenen Berufung hat der Landeshauptmann von Niederösterreich mit Bescheid vom 3. Mai 1984 den erstinstanzl... mehr lesen...

Entscheidung | Vwgh Erkenntnis | 17.06.1986

RS Vwgh Erkenntnis 1986/6/17 84/07/0275

Rechtssatz: Der administrative Instanzenzug in Angelegenheit Feststellungsverfahren betreffend Windschutzanlagen iSd § 26 Abs 2 lit b ForstG endet gem Art 103 Abs 4 B-VG beim Landeshauptmann. Das genannte Verfahren ist in der taxativen Aufzählung des § 170 Abs 7 ForstG nicht enthalten. Schlagworte Mangel der Berechtigung zur Erhebung der Beschwerde mangelnde subjektive Rechtsverletzung Besondere Rechtsgebiete Im RIS seit ... mehr lesen...

Rechtssatz | Vwgh Erkenntnis | 17.06.1986

Entscheidungen 1-2 von 2

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten