Entscheidungen zu § 232 StGB

Oberster Gerichtshof (und OLG, LG, BG)

19 Dokumente

Entscheidungen 1-19 von 19

TE OGH 2011/5/12 13Os134/10w

Gründe: Mit dem angefochtenen Urteil, das auch einen rechtlich verfehlten (RIS-Justiz RS0115553; Ratz, WK-StPO § 281 Rz 523, 563) Subsumtionsfreispruch enthält, wurde - soweit im Verfahren über die Nichtigkeitsbeschwerde von Bedeutung - Ralf H***** jeweils des Verbrechens des schweren Betrugs nach §§ 15, 146, 147 Abs 1 Z 1 erster Fall und Abs 3 StGB (1) sowie der Weitergabe und des Besitzes nachgemachten oder verfälschten Geldes nach § 233 Abs 1 Z 1 und Abs 2 StGB (2) schuldig erkan... mehr lesen...

Entscheidung | OGH | 12.05.2011

TE OGH 2004/5/25 14Os62/04

Gründe: Johann K***** wurde des Verbrechens der Geldfälschung nach § 232 Abs 2 StGB schuldig erkannt. Danach hat er am 9. Oktober 2003 in Wien nachgemachtes Geld, nämlich 25 Stück 100-Euro-Scheine, im Einverständnis mit einem an der Fälschung Beteiligten oder einem Mittelsmann mit dem Vorsatz übernommen, es als echt und unverfälscht in Verkehr zu bringen. Rechtliche Beurteilung Der aus Z 4, 5, 9 lit a und 9 lit b des § 281 Abs 1 StPO ergriffenen Nichtig... mehr lesen...

Entscheidung | OGH | 25.05.2004

TE OGH 2003/3/27 15Os37/03

Gründe:   Mit dem angefochtenen Urteil wurden Remigijus V*****, Aleksas N*****, Ovidijus M***** und Benediktas Z*****, soweit für das Nichtigkeitsverfahren von Bedeutung, des Verbrechens der Geldfälschung nach § 232 Abs 2 StGB schuldig erkannt, weil sie in bewusstem und gewolltem Zusammenwirken als Mittäter am 22. Oktober 2002 in Panevezys/Litauen 200 Stück nachgemachte 50-Euro-Banknoten im Einverständnis mit einem an der Fälschung Beteiligten oder einem Mittelsmann von jenem, nämlic... mehr lesen...

Entscheidung | OGH | 27.03.2003

RS OGH 2003/3/27 15Os37/03, 14Os7/16k

Rechtssatz: Eine im Ausland begangene (§ 67 Abs 2 StGB) Geldfälschung (§ 232 Abs 1 oder 2 StGB) von Euro-Banknoten, Euro-Münzen oder Cent-Münzen unterliegt gemäß § 64 Abs 1 Z 4 StGB schon deshalb der inländischen Gerichtsbarkeit, weil die nach dieser Bestimmung erforderliche Verletzung österreichischer Interessen immer dann gegeben ist, wenn in Österreich als gesetzliches Zahlungsmittel bestimmtes Geld Tatobjekt eines Deliktes nach § 232 StGB ist. Entscheidungste... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 27.03.2003

RS OGH 1996/9/17 StGB § 232

Rechtssatz: Informationen zu § 232 StGB Verweisungen: Zum Inverkehrbringen siehe auch § 6 A SGG. European Case Law Identifier (ECLI) ECLI:AT:OGH0002:1996:RS0102639 Dokumentnummer JJR_19960917_OGH0002_000STG00232_9600000_001 mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 17.09.1996

RS OGH 1994/11/15 15Os163/94

Rechtssatz: Kriminologisch betrachtet gehört die Geldfälscherei zur Vermögensdelinquenz im weiteren Sinne. Entscheidungstexte 15 Os 163/94 Entscheidungstext OGH 15.11.1994 15 Os 163/94 European Case Law Identifier (ECLI) ECLI:AT:OGH0002:1994:RS0091955 Dokumentnummer JJR_19941115_OGH0002_0150OS00163_9400000_001 mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 15.11.1994

TE OGH 1989/7/6 13Os53/89

Gründe:   Der am 1. August 1959 geborene Kellner Gerhard H*** wurde des Vergehens des Betrugs nach § 146 StGB. (1) und des Vergehens nach § 36 Abs. 1 Z. 1 WaffG. (2) schuldig erkannt. Der Schuldspruch wegen Betrugs wird von der Staatsanwaltschaft aus § 281 Abs. 1 Z. 10 StPO. und vom Angeklagten aus Z. 9 lit. b angefochten. Insoweit liegt dem Angeklagten zur Last, am 28. November 1988 in Enns mit dem Vorsatz, sich durch das Verhalten des Getäuschten unrechtmäßig zu bereichern, den Ka... mehr lesen...

Entscheidung | OGH | 06.07.1989

RS OGH 1989/7/6 13Os53/89

Rechtssatz: Eine nur einseitig bedruckte Note ist kein "Geld" in der Bedeutung der §§ 232, 233 StGB. Entscheidungstexte 13 Os 53/89 Entscheidungstext OGH 06.07.1989 13 Os 53/89 Veröff: SSt 60/44 = JBl 1990,55 European Case Law Identifier (ECLI) ECLI:AT:OGH0002:1989:RS0095653 Dokumentnummer JJR_19890706_OGH0002_0130OS00053_8900000_002... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 06.07.1989

RS OGH 1989/7/6 13Os53/89

Rechtssatz: Die spezifisch "geldgebundene" Verwechslungsuntauglichkeit einer nur einseitig bedruckten Note (§§ 232, 233 StGB) muß nicht mit der Untauglichkeit zu einer sonstigen Täuschung (§§ 108, 146 StGB) zusammenfallen. Entscheidungstexte 13 Os 53/89 Entscheidungstext OGH 06.07.1989 13 Os 53/89 Veröff: SSt 60/44 = JBl 1990,55 European Case Law Identifier (ECLI... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 06.07.1989

RS OGH 1984/12/4 9Os150/84, 14Os62/04, 13Os134/10w, 14Os117/13g

Rechtssatz: 1.) Geld ist nachgemacht, wenn es den Anschein gültigen echten Geldes erweckt und im gewöhnlichen Geldverkehr den Arglosen zu täuschen vermag, wobei an die Ähnlichkeit mit echtem Geld nicht allzu hohe Anforderungen gestellt werden dürfen. 2.) Auch eine Fälschung, die der Fachmann auf den ersten Blick als solche erkennen und die im Normalfall auch einem Laien sofort auffallen würde, kann Objekt eines Geldfälschungsdelikts sein, wenn sie im gewöhnlichen Geldverkehr wen... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 04.12.1984

RS OGH 1984/12/4 9Os150/84

Rechtssatz: Auch ein im Xerox-Kopierverfahren hergestelltes Banknotenfalsifikat kann Objekt eines Geldfälschungsdelikts sein. Entscheidungstexte 9 Os 150/84 Entscheidungstext OGH 04.12.1984 9 Os 150/84 Veröff: JBl 1986,195 (zustimmend Kienapfel) = EvBl 1985/107 S 529 = RZ 1985/61 S 165 European Case Law Identifier (ECLI) ECLI:AT:OGH0002:1984:RS0095650 ... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 04.12.1984

RS OGH 1983/12/8 1StR274/83 (1StR275/83)

Rechtssatz: Bei den von der Republik Südafrika ausgegebenen Krügerrand-Goldmünzen handelt es sich nicht um Geld im Sinne des Tatbestands der Geldfälschung. Veröff: MDR 1984,416 Schlagworte *D* European Case Law Identifier (ECLI) ECLI:AT:AUSL000:1983:RS0103922 Dokumentnummer JJR_19831208_AUSL000_001STR00274_8300000_001 mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 08.12.1983

RS OGH 1983/5/10 1StR98/83

Rechtssatz: Wird durch Wertzeichenfälschung zugleich der Tatbestand des Betruges verwirklicht, liegt Tateinheit, nicht Gesetzeseinheit vor. Das gleiche gilt in bezug auf Geldfälschungsdelikte und Betrug. Veröff: NJW 1983,2152 = MDR 1983,771 Schlagworte *D* European Case Law Identifier (ECLI) ECLI:AT:AUSL000:1983:RS0103872 Dokumentnummer JJR_19830510_AUSL000_001STR00098_8300000_001 mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 10.05.1983

RS OGH 1977/10/18 9Os162/76

Rechtssatz: Inverkehrbringen ist auch Verkauf einer nachgemachten Münze an einen Sammler.   BGH vom 19.08.1975, 1 StR 383/75; Veröff: MDR 1976,15 (Dallinger) Entscheidungstexte 9 Os 162/76 Entscheidungstext OGH 18.10.1977 9 Os 162/76 Beisatz: Nicht aber zur Verarbeitung als Schmuckstück oder zu Ausstellungszwecken mit Rückgabepflicht. (T1) Veröff: SSt 48/77 = EvBl 1978/90 S 248 ... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 18.10.1977

RS OGH 1977/10/18 9Os162/76

Rechtssatz: Geld sind nur vom Staat (oder einen von ihm ermächtigten Stelle) als Wertmesser bestimmte, gültige und mit gesetzlicher Zahlungskraft ausgestattete gesetzliche (in Kurs befindliche) Zahlungsmittel. Entscheidungstexte 9 Os 162/76 Entscheidungstext OGH 18.10.1977 9 Os 162/76 Veröff: EvBl 1978/90 S 248 = SSt 48/77 European Case Law Identifier (ECLI) ECL... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 18.10.1977

RS OGH 1977/10/18 9Os162/76

Rechtssatz: Für wen (für sich oder andere) die "Übernahme" erfolgte, ist belanglos. Entscheidungstexte 9 Os 162/76 Entscheidungstext OGH 18.10.1977 9 Os 162/76 Veröff: SSt 48/77 = EvBl 1978/90 S 248 European Case Law Identifier (ECLI) ECLI:AT:OGH0002:1977:RS0095655 Dokumentnummer JJR_19771018_OGH0002_0090OS00162_7600000_004 mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 18.10.1977

RS OGH 1977/10/18 9Os162/76

Rechtssatz: Gültiges (= nicht außer Kurs gesetztes) Geld verliert nicht diese Eigenschaft, wenn es primär zu Sammelzwecken ausgegeben und verwendet wird (mit zahlreichen Literaturzitaten). Entscheidungstexte 9 Os 162/76 Entscheidungstext OGH 18.10.1977 9 Os 162/76 Veröff: EvBl 1978/90 S 248 = SSt 48/77 European Case Law Identifier (ECLI) ECLI:AT:OGH0002:1977:RS0... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 18.10.1977

RS OGH 1977/10/18 9Os162/76

Rechtssatz: Der Sammelwert ist für § 232 StGB ohne Bedeutung. Entscheidungstexte 9 Os 162/76 Entscheidungstext OGH 18.10.1977 9 Os 162/76 Veröff: SSt 48/77 = EvBl 1978/90 S 248 European Case Law Identifier (ECLI) ECLI:AT:OGH0002:1977:RS0095656 Dokumentnummer JJR_19771018_OGH0002_0090OS00162_7600000_005 mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 18.10.1977

RS OGH 1977/9/27 1StR374/77

Rechtssatz: 1. Es handelt sich um Falschgeld, wenn in der Münzstätte eines (Bundeslandes) Landes Münzen, die gültige Zahlungsmittel sind, nachgeprägt werden, ohne daß der Bund einen Prägeauftrag erteilt hat. 2. Falschgeld wird auch dann als echtes Geld in den Verkehr gebracht, wenn es als Sammelobjekt zu einem den Nennwert übersteigenden Preis verkauft wird. Veröff: JR 1978,75 = NJW 1977,2364 (mit Anmerkung in NJW 1978,708) Schlagworte *D* ... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 27.09.1977

Entscheidungen 1-19 von 19