RS OGH 1960/9/22 5Ob291/60, 1Ob445/61, 1Ob45/64, 5Ob103/66, 1Ob41/68, 6Ob56/69, 7Ob28/76, 1Ob574/78,

JUSLINE Rechtssatz

Veröffentlicht am 22.09.1960
beobachten
merken

Rechtssatz

Die neue Tatsachen und Beweismittel müssen nicht unmittelbar auf die rechtliche Beurteilung von Einfluss sein, es genügt auch, wenn sie geeignet sind, eine wesentliche Änderung der Beweiswürdigung herbeizuführen.

Entscheidungstexte

  • 5 Ob 291/60
    Entscheidungstext OGH 22.09.1960 5 Ob 291/60
    Veröff: EvBl 1961/26 S 46
  • 1 Ob 445/61
    Entscheidungstext OGH 31.10.1961 1 Ob 445/61
  • 1 Ob 45/64
    Entscheidungstext OGH 03.04.1964 1 Ob 45/64
  • 5 Ob 103/66
    Entscheidungstext OGH 26.05.1966 5 Ob 103/66
    Beisatz: Es besteht die abstrakte Möglichkeit, dass dann, wenn die behauptete neue Tatsache im Hauptprozess bereits bekannt gewesen wäre, der Sachverständige ein anderes Gutachten abgegeben und das Gericht die Beweise anders gewürdigt hätte. (T1)
  • 1 Ob 41/68
    Entscheidungstext OGH 04.04.1968 1 Ob 41/68
  • 6 Ob 56/69
    Entscheidungstext OGH 12.03.1969 6 Ob 56/69
  • 7 Ob 28/76
    Entscheidungstext OGH 13.05.1976 7 Ob 28/76
    Beisatz: Nachweis, dass der Sachverständige eine behauptete Zwischenerhebung nicht durchgeführt hat. (T2)
    Veröff: SZ 49/67
  • 1 Ob 574/78
    Entscheidungstext OGH 26.04.1978 1 Ob 574/78
    Veröff: RZ 1978/97 S 198 = JBl 1979,268
  • 1 Ob 538/81
    Entscheidungstext OGH 08.04.1981 1 Ob 538/81
    Beisatz: Sie müssen aber so wichtig sein, dass die Berücksichtigung der ergänzenden Tatsachen zu einer anderen Entscheidung des Vorprozesses führen könnte. (T3)
  • 8 Ob 181/81
    Entscheidungstext OGH 05.11.1981 8 Ob 181/81
    Beis wie T3
  • 6 Ob 741/81
    Entscheidungstext OGH 16.12.1981 6 Ob 741/81
    Beis wie T3; Veröff: SZ 54/191 = JBl 1982,497
  • 8 Ob 545/81
    Entscheidungstext OGH 11.03.1982 8 Ob 545/81
  • 6 Ob 860/82
    Entscheidungstext OGH 09.03.1983 6 Ob 860/82
    Auch
  • 4 Ob 548/83
    Entscheidungstext OGH 31.05.1983 4 Ob 548/83
  • 1 Ob 659/84
    Entscheidungstext OGH 08.10.1984 1 Ob 659/84
    Beis wie T3
  • 8 Ob 69/86
    Entscheidungstext OGH 21.05.1987 8 Ob 69/86
    Beis wie T3
  • 3 Ob 518/88
    Entscheidungstext OGH 22.06.1988 3 Ob 518/88
    Beisatz: Auch neue Hilfstatsachen, aus denen Schlüsse auf eine Haupttatsache gezogen werden können, kommen in Betracht. (T4)
  • 6 Ob 630/88
    Entscheidungstext OGH 06.09.1988 6 Ob 630/88
    Beis wie T3; Veröff: SZ 61/184 = EvBl 1989/68 S 243 = JBl 1988,793
  • 9 ObA 236/91
    Entscheidungstext OGH 04.12.1991 9 ObA 236/91
    Beis wie T3; Veröff: EvBl 1992/77 S 336 = RdW 1992,248
  • 6 Ob 593/92
    Entscheidungstext OGH 01.10.1992 6 Ob 593/92
  • 5 Ob 552/94
    Entscheidungstext OGH 06.09.1994 5 Ob 552/94
    Vgl auch; Beis wie T2; Beisatz: Hier: Der bloße Verdacht der Unrichtigkeit eines Sachverständigengutachtens für sich allein vermag eine Wiederaufnahme des Verfahrens nicht zu begründen. (T5)
  • 1 Ob 575/95
    Entscheidungstext OGH 30.01.1996 1 Ob 575/95
    Beis wie T3
  • 6 Ob 2163/96y
    Entscheidungstext OGH 14.08.1996 6 Ob 2163/96y
    Beis wie T3
  • 9 Ob 359/97b
    Entscheidungstext OGH 28.01.1998 9 Ob 359/97b
    Vgl auch; Beis wie T3; Beisatz: Der bloße Verdacht einer Unrichtigkeit einer Zeugenaussage vermag eine Wiederaufnahme des Verfahrens nicht zu rechtfertigen. (T6)
  • 2 Ob 249/98a
    Entscheidungstext OGH 29.10.1998 2 Ob 249/98a
  • 2 Ob 357/98h
    Entscheidungstext OGH 14.01.1999 2 Ob 357/98h
    nur: Es genügt auch, wenn sie geeignet sind, eine wesentliche Änderung der Beweiswürdigung herbeizuführen. (T7)
  • 6 Ob 15/99w
    Entscheidungstext OGH 25.02.1999 6 Ob 15/99w
    Auch; Beis wie T6; Beisatz: Der Einfluss auf die Entscheidung in der Hauptsache ist nur abstrakt zu prüfen. (T8)
  • 4 Ob 100/99f
    Entscheidungstext OGH 13.04.1999 4 Ob 100/99f
    Vgl auch; nur T7
  • 4 Ob 114/99i
    Entscheidungstext OGH 18.05.1999 4 Ob 114/99i
    Ähnlich
  • 9 Ob 157/99z
    Entscheidungstext OGH 09.07.1999 9 Ob 157/99z
    Vgl auch; Beisatz: Ob ein neues Beweismittel im Sinne des § 530 Abs 1 Z 7 ZPO vorliegt, ist eine Frage der rechtlichen Beurteilung. (T9)
  • 8 ObA 169/99g
    Entscheidungstext OGH 25.11.1999 8 ObA 169/99g
  • 10 ObS 157/00m
    Entscheidungstext OGH 11.07.2000 10 ObS 157/00m
  • 6 Ob 127/00w
    Entscheidungstext OGH 17.01.2001 6 Ob 127/00w
    Beis wie T3
  • 6 Ob 286/01d
    Entscheidungstext OGH 31.01.2002 6 Ob 286/01d
  • 8 ObA 9/02k
    Entscheidungstext OGH 18.04.2002 8 ObA 9/02k
  • 10 ObS 23/03k
    Entscheidungstext OGH 04.03.2003 10 ObS 23/03k
    Beis wie T1; Beis wie T4
  • 3 Ob 95/05z
    Entscheidungstext OGH 30.06.2005 3 Ob 95/05z
  • 6 Ob 192/05m
    Entscheidungstext OGH 06.10.2005 6 Ob 192/05m
    Vgl auch; Beisatz: Hier: Die Klägerin macht geltend, die von ihr nachträglich aufgefundenen Briefe und Karten stammten vom Erblasser und könnten beweisen, dass dieser des Schreibens - und damit auch des Lesens - kundig gewesen sei. Sie konnte aber nicht beweisen, dass die vorgelegten Urkunden tatsächlich vom Erblasser stammten. Damit ist aber auch die (schon im Aufhebungsverfahren) zu prüfende Richtigkeit der Behauptungen über das Vorliegen der als Wiederaufnahmsgrund geltend gemachten Umstände nicht bewiesen. (T10)
  • 8 Ob 11/06k
    Entscheidungstext OGH 23.02.2006 8 Ob 11/06k
    nur T7
  • 3 Ob 312/05m
    Entscheidungstext OGH 29.03.2006 3 Ob 312/05m
    Beis wie T4
  • 6 Ob 77/06a
    Entscheidungstext OGH 27.04.2006 6 Ob 77/06a
    Beisatz: Dies gilt etwa, wenn sie die Glaubwürdigkeit eines Zeugen oder einer Partei berühren. (T11)
  • 2 Ob 8/06z
    Entscheidungstext OGH 31.08.2006 2 Ob 8/06z
    Beis wie T2; Beis wie T3; Beis wie T4
  • 8 ObA 74/06z
    Entscheidungstext OGH 21.09.2006 8 ObA 74/06z
    Auch; Beis wie T4; Beisatz: Dasselbe gilt für die Beweismittel zur Dartuung oder Widerlegung von Hilfstatsachen; hier reicht das Vorbringen von Beweismitteln aus, die, wenn sie im Vorprozess bekannt gewesen wären, zu einer anderen Würdigung der streitentscheidenden Beweismittel geführt hätten oder den Nachweis einer objektiv unrichtigen Zeugenaussage erbringen. (T12)
  • 2 Ob 230/06x
    Entscheidungstext OGH 26.04.2007 2 Ob 230/06x
    Beis wie T4
  • 1 Ob 215/08m
    Entscheidungstext OGH 28.01.2009 1 Ob 215/08m
    Beis wie T1
  • 10 Ob 12/09a
    Entscheidungstext OGH 12.05.2009 10 Ob 12/09a
    Auch; Beisatz: Hier: Abänderungsantrag nach § 73 Abs 1 Z 6 AußStrG. (T13)
    Beis wie T4; Beis wie T12
    Veröff: SZ 2009/65
  • 3 Ob 96/09b
    Entscheidungstext OGH 26.08.2009 3 Ob 96/09b
  • 6 Ob 30/09v
    Entscheidungstext OGH 05.08.2009 6 Ob 30/09v
    Vgl; Beisatz: Wenn die vorgebrachten Tatsachen nach den Klagsbehauptungen neu sind ist im Rahmen der Schlüssigkeitsprüfung zu untersuchen, ob es sich um Tatsachen handelt, deren Vorbringen im früheren Verfahren eine der Partei günstigere Entscheidung in der Hauptsache herbeigeführt haben würde. (T14)
    Beisatz: Die Wiederaufnahmsklage ist auch dann vor Anberaumung einer Tagsatzung als unzulässig zurückzuweisen, wenn die neue Tatsache oder das benützbar gewordene Beweismittel selbst im Falle ihrer Richtigkeit zu keiner Änderung der Entscheidung des Vorprozesses führen können. Dies muss allerdings bereits aus den Klagsbehauptungen ersichtlich sein. (T15)
    Beisatz: Ob diese Tatsachen und Beweismittel nach ihrem Aussagewert geeignet sind, eine andere Entscheidung im wiederaufzunehmenden Verfahren herbeizuführen, darf im Vorprüfungsverfahren nicht entschieden werden, weil das Gericht die neu angebotenen Beweise noch nicht würdigen darf. (T16)
  • 1 Ob 196/09v
    Entscheidungstext OGH 17.11.2009 1 Ob 196/09v
    Vgl auch; Beisatz: Zu einer abweichenden Entscheidung können auch Beweismittel zur Dartuung oder Widerlegung von Hilfstatsachen ausreichen, die möglicherweise bei einer Verwendung im Vorprozess zu einer anderen Würdigung der Beweismittel geführt hätten. (T17)
    Beisatz: Kann eine derartige Eignung im Vorprüfungsverfahren nicht vollständig ausgeschlossen werden, kommt eine Zurückweisung nicht in Betracht. (T18)
  • 2 Ob 206/09x
    Entscheidungstext OGH 28.01.2010 2 Ob 206/09x
  • 2 Ob 37/10w
    Entscheidungstext OGH 22.04.2010 2 Ob 37/10w
  • 3 Ob 91/10v
    Entscheidungstext OGH 30.06.2010 3 Ob 91/10v
  • 9 ObA 111/11f
    Entscheidungstext OGH 25.10.2011 9 ObA 111/11f
  • 3 Ob 70/12h
    Entscheidungstext OGH 14.06.2012 3 Ob 70/12h
    Vgl auch; Beis wie T4
  • 8 Ob 85/12a
    Entscheidungstext OGH 04.03.2013 8 Ob 85/12a
    Auch; Beisatz: Ob im Einzelfall ein Vorbringen zur Darstellung eines Wiederaufnahmsgrundes ausreicht oder nicht, stellt regelmäßig keine erhebliche Rechtsfrage iSd § 528 Abs 1 ZPO dar, soweit nicht eine krasse Fehlbeurteilung vorliegt, die aus Gründen der Rechtssicherheit zu korrigieren wäre. (T19)
  • 2 Ob 88/13z
    Entscheidungstext OGH 19.09.2013 2 Ob 88/13z
    Vgl; Beis wie T19; Beisatz: Hier: Bereits im Planungsstadium für das Ausschreibungsverfahren eine den Klägern damals unbekannte Kostenschätzung für die Bauwerktechnik mit wesentlich höheren geschätzten Beträgen als in den Ausschreibungsunterlagen. (T20)
  • 8 Ob 118/13f
    Entscheidungstext OGH 27.02.2014 8 Ob 118/13f
    Beis wie T19
  • 8 ObA 19/14y
    Entscheidungstext OGH 24.03.2014 8 ObA 19/14y
    Auch
  • 3 Ob 60/14s
    Entscheidungstext OGH 30.04.2014 3 Ob 60/14s
    Auch; Beis wie T19; Beisatz: Hier: Abänderungsantrag (§ 73 AußStrG) (T21)
  • 10 ObS 34/14v
    Entscheidungstext OGH 23.04.2014 10 ObS 34/14v
    Vgl auch; Beis wie T9; Beis wie T19
  • 5 Ob 145/14f
    Entscheidungstext OGH 26.09.2014 5 Ob 145/14f
    Auch; Beis wie T5; Beis wie T19
  • 3 Ob 231/14p
    Entscheidungstext OGH 18.03.2015 3 Ob 231/14p
    Auch; Beis wie T19
  • 10 Ob 37/15m
    Entscheidungstext OGH 19.05.2015 10 Ob 37/15m
    Vgl auch; Beis ähnlich T19
  • 5 Ob 49/17t
    Entscheidungstext OGH 20.07.2017 5 Ob 49/17t
    Vgl auch; Beis ähnlich wie T15
  • 6 Ob 46/17h
    Entscheidungstext OGH 07.07.2017 6 Ob 46/17h
    Auch; nur T15 nur: Die Wiederaufnahmsklage ist auch dann vor Anberaumung einer Tagsatzung als unzulässig zurückzuweisen, wenn die neue Tatsache oder das benützbar gewordene Beweismittel selbst im Falle ihrer Richtigkeit zu keiner Änderung der Entscheidung des Vorprozesses führen können. (T22)
  • 1 Ob 140/17w
    Entscheidungstext OGH 30.08.2017 1 Ob 140/17w
    Auch; Beis wie T19

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1960:RS0044411

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

28.09.2017
Quelle: Oberster Gerichtshof (und OLG, LG, BG) OGH, http://www.ogh.gv.at
Zurück Haftungsausschluss Vernetzungsmöglichkeiten

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten