RS OGH 1973/10/11 2Ob153/73, 2Ob25/74, 8Ob92/75, 2Ob195/75, 8Ob216/75, 2Ob233/75, 8Ob151/76 (8Ob152/

JUSLINE Rechtssatz

Veröffentlicht am 11.10.1973
beobachten
merken

Rechtssatz

Wird ein Verkehrsteilnehmer bei einer plötzlich auftretenden Gefahr zu schnellem Handeln gezwungen und trifft er unter dem Eindruck dieser Gefahr eine - rückschauend betrachtet - unrichtige Maßnahme, dann kann ihm dies nicht als Mitverschulden angerechnet werden.

Entscheidungstexte

  • 2 Ob 153/73
    Entscheidungstext OGH 11.10.1973 2 Ob 153/73
    Veröff: ZVR 1974/166 S 247
  • 2 Ob 25/74
    Entscheidungstext OGH 14.03.1974 2 Ob 25/74
  • 8 Ob 92/75
    Entscheidungstext OGH 07.05.1975 8 Ob 92/75
  • 2 Ob 195/75
    Entscheidungstext OGH 23.10.1975 2 Ob 195/75
  • 8 Ob 216/75
    Entscheidungstext OGH 29.10.1975 8 Ob 216/75
  • 2 Ob 233/75
    Entscheidungstext OGH 04.12.1975 2 Ob 233/75
  • 8 Ob 151/76
    Entscheidungstext OGH 29.09.1976 8 Ob 151/76
  • 8 Ob 230/76
    Entscheidungstext OGH 19.01.1977 8 Ob 230/76
    Beisatz: Geringfügige Reaktionsverzögerung und Linksverreißen des Fahrzeugs unter dem Eindruck der Missachtung des Vorrangs. (T1)
  • 8 Ob 1/77
    Entscheidungstext OGH 23.02.1977 8 Ob 1/77
    Beisatz: Fluchtversuch nach links angesichts zweier nebeneinander auf den Mopedfahrer zukommender Personenkraftwagen. (T2)
  • 2 Ob 80/77
    Entscheidungstext OGH 28.04.1977 2 Ob 80/77
  • 8 Ob 138/77
    Entscheidungstext OGH 05.10.1977 8 Ob 138/77
  • 8 Ob 109/77
    Entscheidungstext OGH 05.10.1977 8 Ob 109/77
    Vgl auch
  • 2 Ob 145/78
    Entscheidungstext OGH 12.10.1978 2 Ob 145/78
  • 8 Ob 172/78
    Entscheidungstext OGH 11.10.1978 8 Ob 172/78
    Auch; Beisatz: Notbremsung statt Ausweichmanöver eines Kraftfahrzeug - Lenkers. (T3)
    Veröff: ZVR 1979/250 S 304
  • 2 Ob 235/78
    Entscheidungstext OGH 27.02.1979 2 Ob 235/78
    Auch
  • 2 Ob 32/79
    Entscheidungstext OGH 03.04.1979 2 Ob 32/79
    Beisatz: Wenn das zugrundeliegende Ereignis in einer derart bedrohlichen Nähe eingetreten ist, dass es ein überstürztes Handeln erfordert. (T4)
    Veröff: ZVR 1980/157 S 159
  • 2 Ob 28/79
    Entscheidungstext OGH 03.04.1979 2 Ob 28/79
  • 2 Ob 70/79
    Entscheidungstext OGH 12.06.1979 2 Ob 70/79
  • 8 Ob 175/79
    Entscheidungstext OGH 18.10.1979 8 Ob 175/79
  • 2 Ob 9/80
    Entscheidungstext OGH 12.02.1980 2 Ob 9/80
  • 8 Ob 4/80
    Entscheidungstext OGH 21.02.1980 8 Ob 4/80
    Veröff: ZVR 1980/287 S 295
  • 2 Ob 19/80
    Entscheidungstext OGH 11.03.1980 2 Ob 19/80
  • 2 Ob 73/80
    Entscheidungstext OGH 24.06.1980 2 Ob 73/80
  • 8 Ob 228/80
    Entscheidungstext OGH 29.01.1981 8 Ob 228/80
    Veröff: ZVR 1982/18 S 14
  • 2 Ob 51/81
    Entscheidungstext OGH 24.03.1981 2 Ob 51/81
  • 2 Ob 37/81
    Entscheidungstext OGH 07.04.1981 2 Ob 37/81
    Veröff: ZVR 1982/203 S 199
  • 8 Ob 141/81
    Entscheidungstext OGH 03.09.1981 8 Ob 141/81
  • 2 Ob 106/81
    Entscheidungstext OGH 06.10.1981 2 Ob 106/81
    Vgl; Beisatz: Bremsen und Auslenken. (T5)
  • 8 Ob 193/81
    Entscheidungstext OGH 15.10.1981 8 Ob 193/81
  • 2 Ob 199/81
    Entscheidungstext OGH 15.12.1981 2 Ob 199/81
    Auch; Beisatz: Bremsreaktion und dadurch Sturz eines Mopedfahrers. (T6)
  • 8 Ob 288/81
    Entscheidungstext OGH 11.02.1982 8 Ob 288/81
  • 2 Ob 31/82
    Entscheidungstext OGH 23.03.1982 2 Ob 31/82
    Vgl jedoch; Beisatz: Unrichtige Einschätzung der Verkehrslage wirkt nicht schuldbefreiend. (T7)
  • 8 Ob 278/81
    Entscheidungstext OGH 25.03.1982 8 Ob 278/81
  • 8 Ob 37/82
    Entscheidungstext OGH 15.04.1982 8 Ob 37/82
    Veröff: ZVR 1983/168 S 234
  • 8 Ob 136/82
    Entscheidungstext OGH 01.07.1982 8 Ob 136/82
    Beis wie T1; Veröff: ZVR 1983/228 S 277
  • 8 Ob 159/82
    Entscheidungstext OGH 08.07.1982 8 Ob 159/82
    Veröff: ZVR 1983/252 S 292
  • 2 Ob 159/82
    Entscheidungstext OGH 28.09.1982 2 Ob 159/82
  • 8 Ob 144/82
    Entscheidungstext OGH 30.09.1982 8 Ob 144/82
    Veröff: ZVR 1983/326 S 363
  • 8 Ob 224/82
    Entscheidungstext OGH 04.11.1982 8 Ob 224/82
    Beisatz: Wenn man wahrnimmt, dass die für den Gegenverkehr bestimmte Fahrbahnhälfte durch ein abgestelltes Fahrzeug blockiert ist, ist in Betracht zu ziehen, dass ein entgegenkommendes Fahrzeug daran vorbeifährt und auf die eigene Fahrbahnhälfte kommt. Diese gefährliche Verkehrssituation ist dann nicht überraschend. (T8)
  • 2 Ob 6/83
    Entscheidungstext OGH 01.02.1983 2 Ob 6/83
  • 8 Ob 149/83
    Entscheidungstext OGH 08.09.1983 8 Ob 149/83
    Auch
  • 8 Ob 46/83
    Entscheidungstext OGH 08.09.1983 8 Ob 46/83
    Veröff: ZVR 1984/209 S 219
  • 8 Ob 159/83
    Entscheidungstext OGH 06.10.1983 8 Ob 159/83
    Ähnlich; Beisatz: Hier: Motorradfahrer, der annehmen konnte, der den Vorrang Verletzende werde die Fahrbahn rechtzeitig wieder freigeben, unterlässt sowohl (riskantes) Ausweichmanöver als auch (für einspurige Fahrzeuge gefährliche) Notbremsung (kein Mitverschulden). (T9)
  • 8 Ob 120/83
    Entscheidungstext OGH 24.11.1983 8 Ob 120/83
  • 8 Ob 4/85
    Entscheidungstext OGH 25.04.1985 8 Ob 4/85
    Ähnlich; Beisatz: Schüler weicht einem aus dem Fenster geworfenen, mit Wasser gefüllten Plastiksack auf die Fahrbahn aus. (T10)
  • 8 Ob 30/86
    Entscheidungstext OGH 23.10.1986 8 Ob 30/86
  • 8 Ob 1/87
    Entscheidungstext OGH 11.06.1987 8 Ob 1/87
    Vgl aber; Beisatz: Sorgfaltsverstoß liegt aber vor, wenn genügend Zeit und mehrere Möglichkeiten gegeben waren, um auf das Fehlverhalten des anderen Verkehrsteilnehmers in einer völlig risikolosen Weise und ohne jede Gefahr der Herbeiführung eines Unfalles zu reagieren. (T11)
    Veröff: ZVR 1988/66 S 142
  • 8 Ob 36/87
    Entscheidungstext OGH 19.11.1987 8 Ob 36/87
    Veröff: ZVR 1988/137 S 308
  • 2 Ob 62/88
    Entscheidungstext OGH 14.06.1988 2 Ob 62/88
  • 2 Ob 89/88
    Entscheidungstext OGH 30.08.1988 2 Ob 89/88
    Veröff: ZVR 1989/74 S 117
  • 2 Ob 106/88
    Entscheidungstext OGH 06.12.1988 2 Ob 106/88
  • 2 Ob 94/98g
    Entscheidungstext OGH 20.05.1998 2 Ob 94/98g
  • 2 Ob 138/09x
    Entscheidungstext OGH 17.02.2010 2 Ob 138/09x
    Beisatz: Hier: Keine entschuldbare Schreckreaktion bei einem überschießend stark bremsenden Radfahrer, der zur Abwehr der Gefahr einen Abstand von 35 Meter nutzen konnte und je nach angenommener Geschwindigkeit von 25 km/h bzw 40 km/h einen Zeitraum von rund 5 Sekunden bzw 3 Sekunden zur Verfügung hatte. (T12)
    Vgl Beis wie T11
  • 2 Ob 80/10v
    Entscheidungstext OGH 07.02.2011 2 Ob 80/10v
  • 9 Ob 57/13t
    Entscheidungstext OGH 26.11.2013 9 Ob 57/13t
  • 2 Ob 160/16t
    Entscheidungstext OGH 27.10.2016 2 Ob 160/16t
  • 2 Ob 117/16v
    Entscheidungstext OGH 20.06.2017 2 Ob 117/16v

Schlagworte

Auto Pkw Kfz

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1973:RS0023292

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

07.08.2017
Quelle: Oberster Gerichtshof (und OLG, LG, BG) OGH, http://www.ogh.gv.at
Zurück Haftungsausschluss Vernetzungsmöglichkeiten

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten