RS OGH 1976/5/13 6Ob550/76, 6Ob12/76, 6Ob108/97v, 6Ob181/00m, 6Ob121/10b, 6Ob109/11i, 6Ob156/13d

JUSLINE Rechtssatz

Veröffentlicht am 13.05.1976
beobachten
merken

Rechtssatz

War der Hof im Zeitpunkt des Todes des Eigentümers ein geschlossener, so finden die besonderen Erbteilungsvorschriften Anwendung, auch wenn die tatsächlichen Voraussetzungen für Eintragung als geschlossener Hof nicht mehr gegeben sind.

Entscheidungstexte

  • 6 Ob 550/76
    Entscheidungstext OGH 13.05.1976 6 Ob 550/76
  • 6 Ob 12/76
    Entscheidungstext OGH 14.10.1976 6 Ob 12/76
    Veröff: SZ 49/118 = NZ 1979,143
  • 6 Ob 108/97v
    Entscheidungstext OGH 29.10.1998 6 Ob 108/97v
    Veröff: SZ 71/180
  • 6 Ob 181/00m
    Entscheidungstext OGH 13.07.2000 6 Ob 181/00m
    Auch; Beisatz: Allein durch die bücherliche Eintragung wird die Erbhofeigenschaft ohne Rücksicht auf die Lebensfähigkeit des Hofes bejaht und es finden die besonderen Erbteilungsvorschriften Anwendung, selbst wenn die tatsächlichen Voraussetzungen für die Eintragung nicht mehr gegeben sind. (T1)
  • 6 Ob 121/10b
    Entscheidungstext OGH 01.09.2010 6 Ob 121/10b
  • 6 Ob 109/11i
    Entscheidungstext OGH 18.07.2011 6 Ob 109/11i
    Vgl; Beisatz: Auf die Größe des Hofes oder dessen Ertragswert kommt es nicht an. (T2)
  • 6 Ob 156/13d
    Entscheidungstext OGH 24.10.2013 6 Ob 156/13d

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1976:RS0063719

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

09.01.2014
Quelle: Oberster Gerichtshof (und OLG, LG, BG) OGH, http://www.ogh.gv.at
Zurück Haftungsausschluss Vernetzungsmöglichkeiten

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten