RS OGH 1978/2/9 6Ob783/77 (6Ob784/77), 7Ob634/81, 4Ob514/83, 4Ob548/83, 7Ob30/83 (7Ob31/83), 1Ob659/

JUSLINE Rechtssatz

Veröffentlicht am 09.02.1978
beobachten
merken

Rechtssatz

Schon im judicium rescindens ist eine eingeschränkte Würdigung der vom Wiederaufnahmskläger angebotenen neuen Beweismittel dahin vorzunehmen, ob die Nichtberücksichtigung der neuen Erkenntnisquellen einen Verstoß gegen die Forderung nach der Richtigkeit und Vollständigkeit der Entscheidungsgrundlage darstellt.

Entscheidungstexte

  • 6 Ob 783/77
    Entscheidungstext OGH 09.02.1978 6 Ob 783/77
  • 7 Ob 634/81
    Entscheidungstext OGH 25.06.1981 7 Ob 634/81
  • 4 Ob 514/83
    Entscheidungstext OGH 22.02.1983 4 Ob 514/83
  • 4 Ob 548/83
    Entscheidungstext OGH 31.05.1983 4 Ob 548/83
  • 7 Ob 30/83
    Entscheidungstext OGH 01.09.1983 7 Ob 30/83
  • 1 Ob 659/84
    Entscheidungstext OGH 08.10.1984 1 Ob 659/84
  • 7 Ob 654/85
    Entscheidungstext OGH 16.01.1986 7 Ob 654/85
    Veröff: SZ 59/14 = EvBl 1986/122 S 465 = RdW 1986,145
  • 6 Ob 528/86
    Entscheidungstext OGH 15.05.1986 6 Ob 528/86
    Auch
  • 7 Ob 644/87
    Entscheidungstext OGH 09.07.1987 7 Ob 644/87
    Beisatz: Prüfung der abstrakten Eignung der Beweismittel zu einer Änderung genügt nicht. (T1)
  • 7 Ob 506/92
    Entscheidungstext OGH 16.01.1992 7 Ob 506/92
  • 6 Ob 593/92
    Entscheidungstext OGH 01.10.1992 6 Ob 593/92
  • 6 Ob 278/98w
    Entscheidungstext OGH 25.03.1999 6 Ob 278/98w
    Beis wie T1; Beisatz: Es ist bereits im Aufhebungs-(Wiederaufnahms)verfahren zu untersuchen, ob dem betreffenden Beweismittel die konkrete Eignung zukommt, allenfalls eine für den Wiederaufnahmswerber günstigere Entscheidung in der Hauptsache herbeizuführen. (T2)
  • 1 Ob 215/08m
    Entscheidungstext OGH 28.01.2009 1 Ob 215/08m
  • 2 Ob 206/09x
    Entscheidungstext OGH 28.01.2010 2 Ob 206/09x
    Auch; Auch Beis wie T2; Vgl Beis wie T1; Beisatz: Ist die Zulässigkeit und Schlüssigkeit der Wiederaufnahmsklage nach diesbezüglich abstrakter Prüfung zu bejahen, so sind im Wiederaufnahmeverfahren die neuen Beweismittel über ihre abstrakte Eignung zur Herbeiführung einer Änderung der im Hauptprozess ergangenen Entscheidung hinaus im Wege einer eingeschränkten Beweiswürdigung auch noch dahin zu prüfen, ob ihre Nichtberücksichtigung im Hauptprozess gegen die materielle Wahrheitsfindung und die Vollständigkeit der Urteilsgrundlage verstößt, bzw ob sie geeignet war, die Beweiswürdigung im Hauptprozess konkret zu beeinflussen. (T3); Beisatz: Dabei ist zu untersuchen, ob dem betreffenden Beweismittel die konkrete Eignung zukommt, allenfalls eine für den Kläger günstigere Entscheidung in der Hauptsache herbeizuführen, worüber es entsprechender Feststellungen durch die Vorinstanzen bedarf. (T4)
  • 2 Ob 37/10w
    Entscheidungstext OGH 22.04.2010 2 Ob 37/10w
    Vgl; Beis wie T3; Beis wie T4
  • 10 ObS 101/12v
    Entscheidungstext OGH 10.09.2012 10 ObS 101/12v
    Auch; Beis wie T3; Beis wie T4

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1978:RS0044687

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

09.11.2012
Quelle: Oberster Gerichtshof (und OLG, LG, BG) OGH, http://www.ogh.gv.at
Zurück Haftungsausschluss Vernetzungsmöglichkeiten

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten