RS OGH 1980/4/29 4Ob327/80, 4Ob363/87, 4Ob122/88, 4Ob133/89, 4Ob4/90, 4Ob30/90 (4Ob1003/90), 4Ob27/9

JUSLINE Rechtssatz

Veröffentlicht am 29.04.1980
beobachten
merken

Rechtssatz

Die Berufung auf den Schutz berechtigter Interessen ist demjenigen versagt, der einer Veröffentlichung ausdrücklich oder stillschweigend zugestimmt hat, wobei allerdings auch zu berücksichtigen ist, für welchen Zweck und innerhalb welchen Rahmens diese Zustimmung erteilt wurde (hier: SPÖ-Werbung im "Österreich-Spiegel", Veröffentlichung des Bildes eines Passanten).

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 327/80
    Entscheidungstext OGH 29.04.1980 4 Ob 327/80
    Veröff: ÖBl 1980,166
  • 4 Ob 363/87
    Entscheidungstext OGH 29.09.1987 4 Ob 363/87
    Auch; Beisatz: Frustrierte Jungwähler (T1) Veröff: SZ 60/188 = JBl 1988,52 = ÖBl 1988,139 = MR 1988,17
  • 4 Ob 122/88
    Entscheidungstext OGH 24.01.1989 4 Ob 122/88
    Auch; Veröff: MR 1989,52
  • 4 Ob 133/89
    Entscheidungstext OGH 21.11.1989 4 Ob 133/89
    Veröff: MR 1990,58 (Polley)
  • 4 Ob 4/90
    Entscheidungstext OGH 13.03.1990 4 Ob 4/90
    Beisatz: Nach den Grundsätzen des redlichen Verkehrs (§ 863 Abs 2 ABGB) kann aber die schlüssige Zustimmung nur so weit reichen, als die Berichterstattung nicht den Boden einer sachlichen Kritik verlässt. (T2) Veröff: MR 1990,192
  • 4 Ob 30/90
    Entscheidungstext OGH 08.05.1990 4 Ob 30/90
    Beisatz: Wie weit eine schlüssige Zustimmung reicht, kann daher nur nach den Umständen des Einzelfalles beurteilt werden. (T3) Veröff: SZ 63/75
  • 4 Ob 27/93
    Entscheidungstext OGH 04.05.1993 4 Ob 27/93
  • 4 Ob 52/94
    Entscheidungstext OGH 26.04.1994 4 Ob 52/94
    Veröff: SZ 67/71
  • 4 Ob 1072/95
    Entscheidungstext OGH 10.10.1995 4 Ob 1072/95
    Auch; Beisatz: Wenn er der Bildnisveröffentlichung, so wie sie geschehen ist, zugestimmt hat. (T4)
  • 4 Ob 2203/96s
    Entscheidungstext OGH 12.08.1996 4 Ob 2203/96s
    Beis wie T3; Beis wie T4
  • 4 Ob 2226/96y
    Entscheidungstext OGH 12.08.1996 4 Ob 2226/96y
    Beis wie T3; Beis wie T4
  • 4 Ob 2238/96p
    Entscheidungstext OGH 17.09.1996 4 Ob 2238/96p
    Beis wie T3, Beis wie T4
  • 4 Ob 2248/96h
    Entscheidungstext OGH 17.09.1996 4 Ob 2248/96h
    Beis wie T3; Beis wie T4
  • 4 Ob 2301/96b
    Entscheidungstext OGH 15.10.1996 4 Ob 2301/96b
    Beis wie T4
  • 4 Ob 217/00s
    Entscheidungstext OGH 13.09.2000 4 Ob 217/00s
    Auch; nur: Die Berufung auf den Schutz berechtigter Interessen ist demjenigen versagt, der einer Veröffentlichung ausdrücklich oder stillschweigend zugestimmt hat, wobei allerdings auch zu berücksichtigen ist, für welchen Zweck und innerhalb welchen Rahmens diese Zustimmung erteilt wurde. (T5)
  • 4 Ob 211/03p
    Entscheidungstext OGH 16.12.2003 4 Ob 211/03p
    Auch; nur T5; Veröff: SZ 2003/169
  • 4 Ob 20/08g
    Entscheidungstext OGH 11.03.2008 4 Ob 20/08g
    Beis wie T5 nur: Die Berufung auf den Schutz berechtigter Interessen ist demjenigen versagt, der einer Veröffentlichung ausdrücklich oder stillschweigend zugestimmt hat. (T6)
  • 4 Ob 101/11y
    Entscheidungstext OGH 09.08.2011 4 Ob 101/11y
    Vgl; Beisatz: Bei einer (auch bloß schlüssigen) Zustimmung zu einer bestimmten Nutzungshandlung liegt ? in diesem Umfang und solange diese nicht widerrufen wird ? kein Eingriff in das ausschließliche Verwertungsrecht des Urhebers vor. (T7); Veröff: SZ 2011/103
  • 4 Ob 162/13x
    Entscheidungstext OGH 19.11.2013 4 Ob 162/13x
  • 4 Ob 102/14z
    Entscheidungstext OGH 17.09.2014 4 Ob 102/14z
    nur T5
  • 6 Ob 14/16a
    Entscheidungstext OGH 30.03.2016 6 Ob 14/16a
    Vgl; Beisatz: Gerade bei einem Eingriff in die Privat- oder Intimsphäre und bei Fällen von Selbstentblößung sind an die Einwilligung in die Bildnisveröffentlichung erhöhte Anforderungen zu stellen. (T8)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1980:RS0078128

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

29.04.2016
Quelle: Oberster Gerichtshof (und OLG, LG, BG) OGH, http://www.ogh.gv.at
Zurück Haftungsausschluss Vernetzungsmöglichkeiten

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten