RS OGH 1981/5/19 10Os53/81, 9Os186/81, 10Os58/84, 9Os33/85, 10Os51/85, 11Os206/85, 11Os54/86, 10Os30

JUSLINE Rechtssatz

Veröffentlicht am 19.05.1981
beobachten
merken

Rechtssatz

Auch aus äußeren Umständen der Tat können durchaus Schlüsse auf die subjektive Tatseite gezogen werden.

Entscheidungstexte

  • 10 Os 53/81
    Entscheidungstext OGH 19.05.1981 10 Os 53/81
  • 9 Os 186/81
    Entscheidungstext OGH 22.12.1981 9 Os 186/81
    Vgl auch
  • 10 Os 58/84
    Entscheidungstext OGH 11.04.1984 10 Os 58/84
    Vgl auch; Beisatz: In diesem Sinn schon EvBl 1961/71. (T1)
  • 9 Os 33/85
    Entscheidungstext OGH 12.06.1985 9 Os 33/85
    Vgl auch; Beis wie T1
  • 10 Os 51/85
    Entscheidungstext OGH 18.06.1985 10 Os 51/85
    Vgl auch
  • 11 Os 206/85
    Entscheidungstext OGH 08.04.1986 11 Os 206/85
    Vgl auch
  • 11 Os 54/86
    Entscheidungstext OGH 13.05.1986 11 Os 54/86
  • 10 Os 30/87
    Entscheidungstext OGH 24.03.1987 10 Os 30/87
    Vgl auch
  • 13 Os 40/90
    Entscheidungstext OGH 17.05.1990 13 Os 40/90
    Vgl auch; Beis wie T1
  • 14 Os 15/92
    Entscheidungstext OGH 10.03.1992 14 Os 15/92
    Vgl auch
  • 13 Os 200/94
    Entscheidungstext OGH 15.03.1995 13 Os 200/94
    Vgl auch; Beisatz: Der Schluss auf inneres Vorhaben kann meist nur aus den äußeren Umständen, vor allem dem Tatablauf gezogen werden. (T2)
  • 11 Os 20/02
    Entscheidungstext OGH 29.04.2003 11 Os 20/02
    Vgl auch; Beisatz: Mangels eines Geständnisses können Konstatierungen zum inneren Vorhaben des Täters nur durch eine lebensnahe Beurteilung seines äußeren Verhaltens getroffen werden. (T3)
  • 14 Os 156/02
    Entscheidungstext OGH 13.05.2003 14 Os 156/02
    Vgl auch
  • 12 Os 32/03
    Entscheidungstext OGH 03.07.2003 12 Os 32/03
    Auch
  • 14 Os 53/03
    Entscheidungstext OGH 21.10.2003 14 Os 53/03
    Vgl auch
  • 15 Os 108/06f
    Entscheidungstext OGH 09.11.2006 15 Os 108/06f
    Vgl auch
  • 11 Os 99/06b
    Entscheidungstext OGH 27.03.2007 11 Os 99/06b
    Vgl auch; Beis wie T3
  • 15 Os 92/07d
    Entscheidungstext OGH 06.09.2007 15 Os 92/07d
    Auch; Beisatz: Hier: Die Konstatierungen zur subjektiven Tatseite wurden empirisch einwandfrei auch auf die objektive Vorgangsweise gestützt. (T4)
  • 13 Os 142/07t
    Entscheidungstext OGH 23.04.2008 13 Os 142/07t
    Auch; Beisatz: Der Schluss von einem gezeigten Verhalten auf ein zugrundeliegendes Wollen oder Wissen ist ohne weiteres rechtsstaatlich vertretbar, bei leugnenden Angeklagten in aller Regel methodisch gar nicht zu ersetzen (WK-StPO § 281 Rz 281 und 452). (T5)
  • 15 Os 47/08p
    Entscheidungstext OGH 26.06.2008 15 Os 47/08p
  • 11 Os 98/08h
    Entscheidungstext OGH 19.08.2008 11 Os 98/08h
    Auch; Beis wie T5
  • 11 Os 122/08p
    Entscheidungstext OGH 16.09.2008 11 Os 122/08p
    Auch; Beis wie T5
  • 14 Os 144/08w
    Entscheidungstext OGH 16.12.2008 14 Os 144/08w
    Beis wie T5
  • 14 Os 100/08z
    Entscheidungstext OGH 04.11.2008 14 Os 100/08z
    Auch; Beis wie T5; Beisatz: Hier: Zutreffend reklamiert die Mängelrüge unvollständige Begründung (Z 5 zweiter Fall) der Urteilsannahmen zu einem auf Verringerung des Gesellschaftsvermögens und auf Gläubigerschädigung gerichteten Vorsatz des Beschwerdeführers. Die Beweiswürdigung erschöpfte sich in der Formulierung „die Feststellungen zur subjektiven Tatseite ... sind darüber hinaus aus dem objektiven Tatgeschehen zwanglos abzuleiten". (T6)
  • 12 Os 44/09a
    Entscheidungstext OGH 28.05.2009 12 Os 44/09a
    Beis wie T5
  • 15 Os 112/09y
    Entscheidungstext OGH 19.08.2009 15 Os 112/09y
    Auch; Beis wie T5
  • 12 Os 78/09a
    Entscheidungstext OGH 02.07.2009 12 Os 78/09a
    Beis wie T5
  • 13 Os 103/09k
    Entscheidungstext OGH 15.10.2009 13 Os 103/09k
    Auch
  • 13 Os 85/09p
    Entscheidungstext OGH 15.10.2009 13 Os 85/09p
    Vgl
  • 15 Os 9/10b
    Entscheidungstext OGH 17.03.2010 15 Os 9/10b
    Auch; Beis wie T4
  • 14 Os 13/10h
    Entscheidungstext OGH 02.03.2010 14 Os 13/10h
    Auch; Beis wie T5
  • 13 Os 42/10s
    Entscheidungstext OGH 17.06.2010 13 Os 42/10s
    Auch
  • 11 Os 64/10m
    Entscheidungstext OGH 22.06.2010 11 Os 64/10m
    Auch; Beis wie T5
  • 15 Os 5/11s
    Entscheidungstext OGH 16.03.2011 15 Os 5/11s
    Auch
  • 13 Os 11/11h
    Entscheidungstext OGH 07.04.2011 13 Os 11/11h
    Auch; Beis wie T5
  • 15 Os 26/11d
    Entscheidungstext OGH 04.05.2011 15 Os 26/11d
    Auch; Beis wie T5
  • 11 Os 58/11f
    Entscheidungstext OGH 19.05.2011 11 Os 58/11f
    Auch; Beis ähnlich wie T5; Beisatz: Andernfalls hätte es ein Straftäter in der Hand, einer Verurteilung durch bloßes Leugnen zu entgehen. (T7)
  • 15 Os 151/11m
    Entscheidungstext OGH 25.01.2012 15 Os 151/11m
    Vgl; Vgl Beis wie T5
  • 12 Os 4/12y
    Entscheidungstext OGH 31.01.2012 12 Os 4/12y
    Auch; Beis wie T5
  • 15 Os 53/12a
    Entscheidungstext OGH 30.05.2012 15 Os 53/12a
    Auch
  • 15 Os 139/11x
    Entscheidungstext OGH 28.03.2012 15 Os 139/11x
    Auch
  • 13 Os 41/12x
    Entscheidungstext OGH 05.07.2012 13 Os 41/12x
    Auch; Auch Beis wie T5
  • 11 Os 82/12m
    Entscheidungstext OGH 21.08.2012 11 Os 82/12m
    Auch
  • 15 Os 70/12a
    Entscheidungstext OGH 22.08.2012 15 Os 70/12a
    Vgl auch
  • 14 Os 124/12k
    Entscheidungstext OGH 29.01.2013 14 Os 124/12k
    Vgl
  • 15 Os 8/13k
    Entscheidungstext OGH 27.02.2013 15 Os 8/13k
    Auch; Beisatz: Die Feststellungen zur subjektiven Tatseite bedürfen jedenfalls einer ausdrücklichen Begründung im Urteil. (T8)
  • 12 Os 9/13k
    Entscheidungstext OGH 07.03.2013 12 Os 9/13k
    Vgl auch
  • 13 Os 30/13f
    Entscheidungstext OGH 16.05.2013 13 Os 30/13f
    Auch; Beis wie T5
  • 13 Os 46/13h
    Entscheidungstext OGH 02.07.2013 13 Os 46/13h
    Auch; Auch Beis wie T5
  • 13 Os 10/13i
    Entscheidungstext OGH 04.04.2013 13 Os 10/13i
    Auch; Beis wie T5
  • 15 Os 81/13w
    Entscheidungstext OGH 21.08.2013 15 Os 81/13w
    Auch; Beis wie T5
  • 15 Os 52/13f
    Entscheidungstext OGH 21.08.2013 15 Os 52/13f
  • 11 Os 118/13g
    Entscheidungstext OGH 12.11.2013 11 Os 118/13g
    Vgl auch; Beis wie T4
  • 13 Os 75/13y
    Entscheidungstext OGH 19.11.2013 13 Os 75/13y
  • 15 Os 149/13w
    Entscheidungstext OGH 11.12.2013 15 Os 149/13w
    Auch; Beisatz: Die Feststellungen zur subjektiven Tatseite können einer über den bloßen Verweis auf den objektiven Hergang hinausgehenden Begründung im Urteil bedürfen. (T9)
  • 15 Os 133/13t
    Entscheidungstext OGH 22.01.2014 15 Os 133/13t
  • 13 Os 13/14g
    Entscheidungstext OGH 23.04.2014 13 Os 13/14g
    Auch; Beis ähnlich wie T5
  • 17 Os 28/13s
    Entscheidungstext OGH 12.05.2014 17 Os 28/13s
  • 15 Os 73/14w
    Entscheidungstext OGH 08.07.2014 15 Os 73/14w
  • 15 Os 98/13w
    Entscheidungstext OGH 08.07.2014 15 Os 98/13w
  • 12 Os 122/14d
    Entscheidungstext OGH 27.11.2014 12 Os 122/14d
    Beis wie T5
  • 15 Os 140/14y
    Entscheidungstext OGH 03.12.2014 15 Os 140/14y
  • 11 Os 139/14x
    Entscheidungstext OGH 13.01.2015 11 Os 139/14x
  • 11 Os 99/14i
    Entscheidungstext OGH 25.11.2014 11 Os 99/14i
    Auch
  • 15 Os 20/15b
    Entscheidungstext OGH 25.03.2015 15 Os 20/15b
  • 12 Os 23/15x
    Entscheidungstext OGH 09.04.2015 12 Os 23/15x
    Beisatz: Auch hinsichtlich der Gewerbsmäßigkeit. (T10)
  • 14 Os 57/15m
    Entscheidungstext OGH 04.08.2015 14 Os 57/15m
    Auch
  • 12 Os 115/16b
    Entscheidungstext OGH 04.11.2016 12 Os 115/16b
    Auch; Beis wie T5

Anmerkung

Bem: Der Rechtssatz wird wegen der Häufigkeit seiner Zitierung ("überlanger RS") nicht bei jeder einzelnen Bezugnahme, sondern nur fallweise mit einer Gleichstellungsindizierung versehen.

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1981:RS0098671

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

16.12.2016
Quelle: Oberster Gerichtshof (und OLG, LG, BG) OGH, http://www.ogh.gv.at
Zurück Haftungsausschluss Vernetzungsmöglichkeiten

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten