RS OGH 1983/10/4 4Ob1305/83, 4Ob1306/83, 4Ob1301/84, 4Ob1302/84, 4Ob1303/84, 4Ob1311/84, 4Ob364/84,

JUSLINE Rechtssatz

Veröffentlicht am 04.10.1983
beobachten
merken

Rechtssatz

Wettbewerbsrecht; außerordentliche Revision (Revisionsrekurs) nicht angenommen:

Voraussetzungen für die Annahme einer Wiederholungsgefahr (§ 14 UWG). Entscheidung auf Grund der besonderen Umstände des Einzelfalles.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 1305/83
    Entscheidungstext OGH 04.10.1983 4 Ob 1305/83
  • 4 Ob 1306/83
    Entscheidungstext OGH 08.11.1983 4 Ob 1306/83
    Beisatz: Aktivlegitimation des Österreichischen Wettbewerbsverbandes, Deklarierung der Gründe für die Gewährung eines Sondernachlasses; sittenwidriges Vorgehen eines Lockspitzels, Wiederholungsgefahr. (T1)
  • 4 Ob 1301/84
    Entscheidungstext OGH 21.02.1984 4 Ob 1301/84
    Beisatz: Vorliegen eines Wettbewerbsverhältnisses, Einfluß einer Gewerbeberechtigung, Vorliegen eines Exklusivvertrages. (T2)
  • 4 Ob 1302/84
    Entscheidungstext OGH 20.03.1984 4 Ob 1302/84
    Beisatz: Sittenwidrige sklavische Nachahmung von regionalen Telephonbüchern. (T3)
  • 4 Ob 1303/84
    Entscheidungstext OGH 03.04.1984 4 Ob 1303/84
    Beisatz: Läßt eine Preisgegenüberstellung: "statt S.......... jetzt S.........." ausreichend deutlich erkennen, daß die "statt - Preise" die bisherigen Preise des Werbenden sind, insbesondere dann, wenn jeweils nur begrenzte Stückzahlen jedes einzelnen Artikels angeboten werden? (T4)
  • 4 Ob 1311/84
    Entscheidungstext OGH 27.11.1984 4 Ob 1311/84
    Beisatz: Bedeutung zweier Werbeeinschaltungen für die Notwendigkeit des Vorhandenseins der zu besonders günstigen Bedingungen angebotenen Waren. (T5)
  • 4 Ob 364/84
    Entscheidungstext OGH 13.11.1984 4 Ob 364/84
    Beisatz: Irreführung reicht nicht über Einzelfall hinaus (hier: im Rahmen eines Revisionsrekurses). (T6) Veröff: ÖBl 1985,94 = GRURInt 1986,270
  • 4 Ob 1311/86
    Entscheidungstext OGH 16.09.1986 4 Ob 1311/86
    Beisatz: Die subjektive Komponente des Wettbewerbsverstoßes betrifft in der Regel nur eine auf Grund der Umstände des konkreten Falles zu beantwortende Frage des materiellen Rechtes. (T7)
  • 4 Ob 386/87
    Entscheidungstext OGH 15.12.1987 4 Ob 386/87
    Auch; Beisatz: Vermeidbare Herkunftstäuschung im Einzelfall. (T8)
  • 4 Ob 42/88
    Entscheidungstext OGH 31.05.1988 4 Ob 42/88
    Beisatz: Hier: Verwechslungsgefahr (T9)
  • 4 Ob 87/89
    Entscheidungstext OGH 12.09.1989 4 Ob 87/89
    nur: Voraussetzungen für die Annahme einer Wiederholungsgefahr (§ 14 UWG). Entscheidung auf Grund der besonderen Umstände des Einzelfalles. (T10)
  • 4 Ob 159/90
    Entscheidungstext OGH 20.11.1990 4 Ob 159/90
    Beisatz: Wiederholungsgefahr (T11)
  • 4 Ob 129/93
    Entscheidungstext OGH 02.11.1993 4 Ob 129/93
    Beisatz: Hier: § 26 MedG (T12)
  • 4 Ob 9/94
    Entscheidungstext OGH 15.02.1994 4 Ob 9/94
    Auch; Beisatz: "Baumeisterhaus" - Verwechslungsfähigkeit - Frage des Einzelfalles. (T13)
  • 4 Ob 34/94
    Entscheidungstext OGH 26.04.1994 4 Ob 34/94
    Beisatz: Ob nach den im Einzelfall gegebenen Umständen Wiederholungsgefahr besteht, ist keine erhebliche Rechtsfrage. (T14)
  • 4 Ob 1075/95
    Entscheidungstext OGH 10.10.1995 4 Ob 1075/95
    Auch; Beisatz: Ob das Firmenschlagwort der Klägerin "DOROTHEUM" der Etablissementbezeichnung "EUROTHEUM" der Erstbeklagten verwechselbar ähnlich ist, ist eine Frage des Einzelfalles. (T15)
  • 4 Ob 2095/96h
    Entscheidungstext OGH 14.05.1996 4 Ob 2095/96h
    Auch; Beis wie T9
  • 4 Ob 2104/96g
    Entscheidungstext OGH 29.05.1996 4 Ob 2104/96g
    Auch; Beis wie T9
  • 4 Ob 2257/96g
    Entscheidungstext OGH 01.10.1996 4 Ob 2257/96g
    Auch; Beis wie T9
  • 4 Ob 2152/96s
    Entscheidungstext OGH 17.09.1996 4 Ob 2152/96s
    nur: Wettbewerbsrecht; außerordentliche Revision (Revisionsrekurs) nicht angenommen. (T16); Beis wie T13 nur: Verwechslungsfähigkeit - Frage des Einzelfalles. (T17)
  • 4 Ob 2395/96a
    Entscheidungstext OGH 14.01.1997 4 Ob 2395/96a
    nur T16; Beisatz: Ob aus der - als Einheit zu betrachtenden - Ankündigung in einem bestimmten Werbeprospekt deutlich genug hervorgeht, auf welche Preise zu Vergleichszwecken hingewiesen wird, hat keine über den Einzelfall hinausgehende Bedeutung und bildet daher keine erhebliche Rechtsfrage. (T18)
  • 4 Ob 139/02y
    Entscheidungstext OGH 02.07.2002 4 Ob 139/02y
    Auch; Beis ähnlich wie T15; Beis ähnlich wie T17
  • 4 Ob 10/03d
    Entscheidungstext OGH 18.02.2003 4 Ob 10/03d
    Vgl auch; Beis wie T17
  • 4 Ob 38/03x
    Entscheidungstext OGH 18.02.2003 4 Ob 38/03x
    Auch; Beisatz: Ob ein Zeichen rein beschreibend ist, richtet sich nach den Umständen des Einzelfalles, denen - vom Fall grober Fehlbeurteilung abgesehen - keine über diesen hinausgehende Bedeutung zukommt. (T19)
  • 4 Ob 227/05v
    Entscheidungstext OGH 29.11.2005 4 Ob 227/05v
    Auch; Beis wie T13; Beis wie T15; Beis wie T17; Beisatz: Hier: "fun & sun"; Sun & Fun". (T20)
  • 6 Ob 81/06i
    Entscheidungstext OGH 27.04.2006 6 Ob 81/06i
    Beis wie T14
  • 17 Ob 21/07y
    Entscheidungstext OGH 02.10.2007 17 Ob 21/07y
    Auch; nur T16; Beis wie T19
  • 3 Ob 100/11v
    Entscheidungstext OGH 09.06.2011 3 Ob 100/11v
    Auch; Beis wie T17
  • 4 Ob 4/12k
    Entscheidungstext OGH 28.02.2012 4 Ob 4/12k
    Auch
  • 10 Ob 33/13w
    Entscheidungstext OGH 25.06.2013 10 Ob 33/13w
    Beisatz: Hier: Wiederholungsgefahr vertretbar verneint. (T21)
  • 4 Ob 178/16d
    Entscheidungstext OGH 26.09.2016 4 Ob 178/16d
    Auch Beis wie T4

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1983:RS0044208

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

12.10.2016
Quelle: Oberster Gerichtshof (und OLG, LG, BG) OGH, http://www.ogh.gv.at
Zurück Haftungsausschluss Vernetzungsmöglichkeiten

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten