RS OGH 2001/6/6 6Ob104/01i, 6Ob69/05y, 9Ob66/08h, 9Ob68/08b, 9Ob69/11d, 5Ob205/13b, 2Ob217/16m

JUSLINE Rechtssatz

Veröffentlicht am 06.06.2001
beobachten
merken

Rechtssatz

Bei Mischverträgen ist es für die Anwendbarkeit des § 15 KSchG entscheidend, dass die werkvertraglichen oder kaufvertraglichen Elemente nicht bloß eine untergeordnete Rolle spielen.

Entscheidungstexte

  • 6 Ob 104/01i
    Entscheidungstext OGH 06.06.2001 6 Ob 104/01i
  • 6 Ob 69/05y
    Entscheidungstext OGH 21.04.2005 6 Ob 69/05y
    Auch; Beisatz: Beim Mobilfunkvertrag überwiegen mietvertragliche und dienstvertragliche Elemente. (T1)
  • 9 Ob 66/08h
    Entscheidungstext OGH 01.04.2009 9 Ob 66/08h
  • 9 Ob 68/08b
    Entscheidungstext OGH 29.06.2009 9 Ob 68/08b
  • 9 Ob 69/11d
    Entscheidungstext OGH 29.05.2012 9 Ob 69/11d
    Beisatz: Hier: Vertrag mit einem Fitness-Studio. (T2)
  • 5 Ob 205/13b
    Entscheidungstext OGH 13.03.2014 5 Ob 205/13b
    Beis wie T2; Veröff: SZ 2014/23
  • 2 Ob 217/16m
    Entscheidungstext OGH 26.04.2017 2 Ob 217/16m
    Beisatz: Hier: Partnervermittlungsvertrag (Klausel 2 und 3). (T3)

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:2001:RS0115412

Im RIS seit

06.07.2001

Zuletzt aktualisiert am

21.06.2017
Quelle: Oberster Gerichtshof (und OLG, LG, BG) OGH, http://www.ogh.gv.at
Zurück Haftungsausschluss Vernetzungsmöglichkeiten

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten