§ 64 HG Akademischer Grad und akademische Bezeichnung bei Abschluss von Hochschullehrgängen

Hochschulgesetz 2005

Versionenvergleich

Information zum Versionenvergleich

Mit den nachstehenden Auswahlboxen können Sie zwei Versionen wählen und diese miteinander vergleichen. Zusätzlich erlaubt Ihnen dieses Tool eine Hervorhebung der Änderungen vorzunehmen und diese einerseits separat und andererseits in Form eines zusammengeführten Texts anzuzeigen.

Legende:
Ein grün hinterlegter Text zeigt eine neu hinzugekommene Passage im linken Textcontainer an.
Ist eine Textpassage rot hinterlegt, ist diese in der linken Box weggefallen.


Aktuelle Fassung

In Kraft vom 01.10.2017 bis 30.09.2021

(1) In den Curricula von Hochschullehrgängen gemäß § 39 Abs. 2 4 darf derdürfen die im jeweiligen Fach international gebräuchliche Mastergradgebräuchlichen Mastergrade festgelegt werden, der nach Absolvieren solcherdie den Absolventinnen und Absolventen jener Hochschullehrgänge zu verleihen istsind, deren Zugangsbedingungen, Umfang und Anforderungen mit Zugangsbedingungen, Umfang und Anforderungen entsprechender ausländischer Masterstudien vergleichbar sind. Hochschullehrgänge gemäß § 39 Abs. 3 schließen mit dem akademischen Grad „Master of Education“ („MEd“) ab.

(2) Wenn Abs. 1 nicht zur Anwendung kommt, darf die akademische Bezeichnung „AkademischerAkademische bzw. AkademischeAkademischer …“ mit einem die Inhalte des jeweiligen Hochschullehrganges charakterisierenden Zusatz festgelegt werden, die bei Abschluss jener Hochschullehrgänge zu verleihen ist, die mindestens 60 ECTS-CreditsAnrechnungspunkte umfassen.

Stand vor dem 30.09.2017

In Kraft vom 01.10.2007 bis 30.09.2017

(1) In den Curricula von Hochschullehrgängen gemäß § 39 Abs. 2 4 darf derdürfen die im jeweiligen Fach international gebräuchliche Mastergradgebräuchlichen Mastergrade festgelegt werden, der nach Absolvieren solcherdie den Absolventinnen und Absolventen jener Hochschullehrgänge zu verleihen istsind, deren Zugangsbedingungen, Umfang und Anforderungen mit Zugangsbedingungen, Umfang und Anforderungen entsprechender ausländischer Masterstudien vergleichbar sind. Hochschullehrgänge gemäß § 39 Abs. 3 schließen mit dem akademischen Grad „Master of Education“ („MEd“) ab.

(2) Wenn Abs. 1 nicht zur Anwendung kommt, darf die akademische Bezeichnung „AkademischerAkademische bzw. AkademischeAkademischer …“ mit einem die Inhalte des jeweiligen Hochschullehrganges charakterisierenden Zusatz festgelegt werden, die bei Abschluss jener Hochschullehrgänge zu verleihen ist, die mindestens 60 ECTS-CreditsAnrechnungspunkte umfassen.

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten