§ 20 HG Ausschreibung

Hochschulgesetz 2005

Versionenvergleich

Information zum Versionenvergleich

Mit den nachstehenden Auswahlboxen können Sie zwei Versionen wählen und diese miteinander vergleichen. Zusätzlich erlaubt Ihnen dieses Tool eine Hervorhebung der Änderungen vorzunehmen und diese einerseits separat und andererseits in Form eines zusammengeführten Texts anzuzeigen.

Legende:
Ein grün hinterlegter Text zeigt eine neu hinzugekommene Passage im linken Textcontainer an.
Ist eine Textpassage rot hinterlegt, ist diese in der linken Box weggefallen.


Aktuelle Fassung

In Kraft vom 01.10.2017 bis 31.12.2020

(1) Die Funktionen des Rektors bzw.oder der Rektorin (§ 13) und der Vizerektoren bzw.oder der Vizerektorinnen (§ 14) sowie die Planstellen für Hochschullehr- und Vertragshochschullehrpersonen (§ 18) sind im Amtsblatt zur Wiener Zeitung auszuschreiben. Die Ausschreibung kann zusätzlich auf andere geeignete Weise erfolgen.

(2) Die Ausschreibung hat jedenfalls zu enthalten:

1.

die dienstrechtlichen Erfordernisse,

2.

die besonderen Kenntnisse und Fähigkeiten, die für die Erfüllung der mit der Funktion, der Planstelle oder des Arbeitsplatzes verbundenen Anforderungen erwartet werden,

3.

– im Fall des Rektors bzw.oder der Rektorin – die Voraussetzungen des § 13 Abs. 2,

4.

– im Fall des Vizerektors bzw.oder der Vizerektorin – das im Organisationsplan der Funktion zugewiesene Aufgabengebiet,

5.

die Art des Auswahlverfahrens,

6.

die Einreichungsstelle für die Bewerbungen und

7.

die Bewerbungsfrist, die nicht weniger als einen Monat betragen darf.

(3) Auf die Ausschreibung der Planstellen des Verwaltungspersonals ist das Ausschreibungsgesetz 1989, BGBl. Nr. 85, anzuwenden.

Stand vor dem 30.09.2017

In Kraft vom 14.01.2015 bis 30.09.2017

(1) Die Funktionen des Rektors bzw.oder der Rektorin (§ 13) und der Vizerektoren bzw.oder der Vizerektorinnen (§ 14) sowie die Planstellen für Hochschullehr- und Vertragshochschullehrpersonen (§ 18) sind im Amtsblatt zur Wiener Zeitung auszuschreiben. Die Ausschreibung kann zusätzlich auf andere geeignete Weise erfolgen.

(2) Die Ausschreibung hat jedenfalls zu enthalten:

1.

die dienstrechtlichen Erfordernisse,

2.

die besonderen Kenntnisse und Fähigkeiten, die für die Erfüllung der mit der Funktion, der Planstelle oder des Arbeitsplatzes verbundenen Anforderungen erwartet werden,

3.

– im Fall des Rektors bzw.oder der Rektorin – die Voraussetzungen des § 13 Abs. 2,

4.

– im Fall des Vizerektors bzw.oder der Vizerektorin – das im Organisationsplan der Funktion zugewiesene Aufgabengebiet,

5.

die Art des Auswahlverfahrens,

6.

die Einreichungsstelle für die Bewerbungen und

7.

die Bewerbungsfrist, die nicht weniger als einen Monat betragen darf.

(3) Auf die Ausschreibung der Planstellen des Verwaltungspersonals ist das Ausschreibungsgesetz 1989, BGBl. Nr. 85, anzuwenden.

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten