Kommentar zum § 107c StGB

lexlegis am 08.03.2017

  • 5,0 bei 2 Bewertungen

§ 107c ist der sogenannte "Mobbingparagraph".

Für die Erfolgsqualifikation (§ 7 Abs 2 StGB) nach § 107c Abs 2 StGB sind insbesondere die Regeln der objektiven Zurechenbarkeit des Erfolges (siehe § 6 StGB) zu beachten.


§ 107c StGB | 1. Version | 966 Aufrufe | 08.03.17
Informationen zum Autor/zur Autorin dieses Fachkommentars: lexlegis
Zitiervorschlag: lexlegis in jusline.at, StGB, § 107c, 08.03.2017
Zum § 107c StGB Alle Kommentare Melden Vernetzungsmöglichkeiten