Kommentar zum § 2 AVG

Rechtsanwalt Dr. Clemens Lintschinger; MSc am 14.11.2013

  • 5,0 bei 2 Bewertungen

Für die Beurteilung des administrativen Instanzenzuges ist es nicht maßgebend, in welchem behördlichen Wirkungsbereich der unterinstanzliche Bescheid gesetzmäßigerweise hätte erlassen werden sollen, sondern in welchem Behördenbereich er tatsächlich erlassen worden ist. (B 11.12.1946, 173/46, VwSlg 33 A/1946; E 8.12.1948, 554/48, VwSlg 621 A/1948, E 21.4.1949, 233/46, VwSlg 787 A/1949 und B 30.11.1951, 729, 730/51, VwSlg 2351 A/1951).
§ 2 AVG | 1. Version | 319 Aufrufe | 14.11.13
Informationen zum Autor/zur Autorin dieses Fachkommentars: Rechtsanwalt Dr. Clemens Lintschinger; MSc
Zitiervorschlag: Rechtsanwalt Dr. Clemens Lintschinger; MSc in jusline.at, AVG, § 2, 14.11.2013
Zum § 2 AVG Alle Kommentare Melden Vernetzungsmöglichkeiten