Entscheidungen zu § artikel90 Abs. 2 B-VG

Oberster Gerichtshof (und OLG, LG, BG)

3 Dokumente

Entscheidungen 1-3 von 3

RS OGH 2018/10/11 12Os87/18p

Norm: AsylG §19 Abs1B-VG Art90 Abs2MRK Art6
Rechtssatz: Das Verbot des Zwangs zur Selbstbelastung (nemo?tenetur?Prinzip) wird aus Art 6 MRK und vom VfGH aus Art 90 Abs 2 B?VG abgeleitet.  Eine Erstbefragung nach dem Asylgesetz durch Organe des öffentlichen Sicherheitsdienstes (§ 19 Abs 1 AsylG) fällt jedoch weder in den Anwendungsbereich des Art 6 EMRK, noch erfolgt diese in einem gerichtlichen Strafverfahren im Sinn des Art 90 Abs 2 B-VG. ... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 11.10.2018

RS OGH 1996/1/18 8ObA299/95

Rechtssatz: Disziplinarverfahren unterliegen nicht dem Anklageprinzip des Art 90 Abs 2 B-VG. Entscheidungstexte 8 ObA 299/95 Entscheidungstext OGH 18.01.1996 8 ObA 299/95 European Case Law Identifier (ECLI) ECLI:AT:OGH0002:1996:RS0097412 Dokumentnummer JJR_19960118_OGH0002_008OBA00299_9500000_002 mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 18.01.1996

RS OGH 1992/5/12 11Os17/92

Rechtssatz: Wegen des Grundsatzes "nemo tenetur se ipsum accusare" kann einem Beamten die Erstattung (Weiterleitung) einer allein den Interessen des Anzeigers und des Staates an der Strafverfolgung dienenden Meldung oder Anzeige unter dem Aspekt des § 302 StGB dann nicht abverlangt werden, wenn er selbst die ihm angezeigte strafbare Handlung verübt hat. Entscheidungstexte 11 Os 17/92 Entscheidungstext OGH 12.05.1992 11 ... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 12.05.1992

Entscheidungen 1-3 von 3

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten