Entscheidungen zu § 16 Abs. 12 MRG

Oberster Gerichtshof (und OLG, LG, BG)

2 Dokumente

Entscheidungen 1-2 von 2

RS OGH 2003/12/16 5Ob283/03h

Rechtssatz: Soweit nicht zulässiger Weise durch Landesförderungsgesetze Mietzinsvorschriften erlassen wurden, sind die Bestimmungen des MRG unmittelbar anwendbar. Das trifft auch auf § 16 Abs 8 zweiter Satz MRG zu. Die Präklusionsbestimmung des § 16 Abs 8 zweiter Satz MRG ist eine allgemeine, die Geltendmachung der Unwirksamkeit von Mietzinsvereinbarungen regelnde
Norm: . Entscheidungstexte 5 Ob 283/03h Entscheidungstext O... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 16.12.2003

RS OGH 2003/12/16 5Ob283/03h

Rechtssatz: In § 16 Abs 12 MRG wird die beschränkte Zivilgesetzgebungskompetenz der Länder im Bereich der Regelung der Förderung des Wohnbaus und der Wohnhaussanierung nach Art VII der B-VG-Novelle 1988, BGBl 1988/685 und der Art 15a B-VG Staatsvertrag BGBl 1989/390 angesprochen. Entscheidungstexte 5 Ob 283/03h Entscheidungstext OGH 16.12.2003 5 Ob 283/03h European C... mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 16.12.2003

Entscheidungen 1-2 von 2

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten