Entscheidungen zu § 125 Abs. 5 BAO

Verwaltungsgerichtshof

2 Dokumente

Entscheidungen 1-2 von 2

RS Vwgh Erkenntnis 1986/10/21 86/14/0021

Rechtssatz: § 125 Abs 5 BAO enthält lediglich die Berechtigung, das stehende Holz bei der jährlichen Bestandsaufnahme außer Ansatz zu lassen und betrifft daher nicht die Veräußerungsgewinnermittlung. Aus § 125 Abs 5 BAO kann nicht erschlossen werden, es käme mangels Bestandsvergleich für das stehende Holz eine Aktivierung der Wiederaufforstungskosten und eine Verrechnung mit künftigen Erträgnissen aus den aufgeforsteten Beständen nicht in Betracht; denn eine solche Verrechnung ... mehr lesen...

Rechtssatz | Vwgh Erkenntnis | 21.10.1986

RS Vwgh Erkenntnis 1986/10/21 86/14/0021

Rechtssatz: Aus § 125 Abs 5 BAO kann nicht abgeleitet werden, daß Anschaffungskosten oder Herstellungskosten des "stehenden Holzes" sofort als Betriebsausgaben abzusetzen wären. § 125 Abs 5 BAO eröffnet zwar dem Steuerpflichtigen im Hinblick auf die oft schwierig festzustellenden Schwankungen im Bestand (Zuwachs, Abgang) und Wert (siehe § 6 Z 2 letzter Satz EStG 1972) des stehenden Holzes die Möglichkeit, dieses Holz bei einem (für das übrige Betriebsvermögen durchgeführten) Bet... mehr lesen...

Rechtssatz | Vwgh Erkenntnis | 21.10.1986

Entscheidungen 1-2 von 2

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten