Entscheidungen zu § 31 Abs. 3 StVO 1960

Landesverwaltungsgericht Burgenland

2 Dokumente

Entscheidungen 1-2 von 2

TE Lvwg Erkenntnis 2018/4/10 E 002/01/2017.075/015

Zahl: E 002/01/2017.075/015         Eisenstadt, am 10.04.2018   XXXMaßnahmenbeschwerde                 IM NAMEN DER REPUBLIK       Das Landesverwaltungsgericht Burgenland hat durch seinen Präsidenten Mag. Grauszer über die Maßnahmenbeschwerde des Herrn XXX (hier als Beschwerdeführer kurz „Bf“ bezeichnet), wohnhaft in XXX, vom 17.11.2017 wegen der von der Bezirkshauptmannschaft XXX (BH, belangte Behörde) am 5.10.2017 veranlassten Entfernung von an Straßenlaternen angebrachten Wahlplaka... mehr lesen...

Entscheidung | Lvwg Erkenntnis | 10.04.2018

RS Lvwg Erkenntnis 2018/4/10 E 002/01/2017.075/015

Rechtssatznummer 1 Entscheidungsdatum 10.04.2018 Index: 90/01
Norm: StVO 1960 §31 Abs2StVO 1960 §31 Abs3StVO 1960 §82
Rechtssatz: Faktische Entfernung von Wahlplakaten an Straßenbeleuchtungseinrichtungen durch BH ist rechtens. Keine Verletzung der Freiheit der Meinungsäußerung. Schlagworte Entfernung von Wahlplakaten, faktische Amtshandlung, Wahlwerbung, Meinungsäußeru... mehr lesen...

Rechtssatz | Lvwg Erkenntnis | 10.04.2018

Entscheidungen 1-2 von 2