Entscheidungen zu § 121 GehG

Oberster Gerichtshof (und OLG, LG, BG)

2 Dokumente

Entscheidungen 1-2 von 2

RS OGH 1995/8/18 8ObA237/95

Rechtssatz: § 30 a GehG 1956 (nunmehr § 121) hat als einschlägige Bestimmung im Sinne des § 22 Abs 1 VBG zu gelten. Entscheidungstexte 8 ObA 237/95 Entscheidungstext OGH 18.08.1995 8 ObA 237/95 European Case Law Identifier (ECLI) ECLI:AT:OGH0002:1995:RS0059838 Dokumentnummer JJR_19950818_OGH0002_008OBA00237_9500000_001 mehr lesen...

Rechtssatz | OGH | 18.08.1995

TE OGH 1995/8/18 8ObA237/95

Entscheidungsgründe:   Der Kläger ist seit 1.6.1973 Gemeindesekretär der Beklagten. Gemäß Punkt 17. seines Dienstvertrages vom 3.5.1973 finden auf das auf Grund des § 4 Abs 1 des Vertragsbedienstetengesetzes 1948 eingegangene Dienstverhältnis die Bestimmungen des Salzburger Gemeindevertragsbediensteten-Gesetzes LGBl Nr 31/1968 (Wiederverlautbarung) und seine Durchführungsbestimmungen in der jeweils geltenden Fassung Anwendung. Gemäß Punkt 19. wurde dem Kläger neben einer allgemein... mehr lesen...

Entscheidung | OGH | 18.08.1995

Entscheidungen 1-2 von 2

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten