RS OGH 1955/5/11 7Ob227/55, 2Ob591/55, 7Ob148/56, 7Ob244/56, 7Ob378/56, 6Ob411/59, 3Ob47/60, 3Ob294/

JUSLINE Rechtssatz

Veröffentlicht am 11.05.1955
beobachten
merken

Rechtssatz

Von einer gegen die guten Sitten verstoßenden missbräuchlichen Rechtsausübung kann nur gesprochen werden, wenn demjenigen, der sein Recht ausübt, jedes andere Interesse abgesprochen werden muss als eben das Interesse, dem anderen Schaden zuzufügen. Besteht ein begründetes Interesse des Rechtsausübenden, einen seinem Rechte entsprechenden Zustand herzustellen, wird die Rechtsausübung nicht schon dadurch zu einer missbräuchlichen, dass der sein Recht Ausübende ua auch die Absicht verfolgte, mit der Rechtsausübung dem anderen Schaden zuzufügen.

Entscheidungstexte

  • 7 Ob 227/55
    Entscheidungstext OGH 11.05.1955 7 Ob 227/55
    Veröff: SZ 28/133 = RZ 1955,126 = JBl 1955,548
  • 2 Ob 591/55
    Entscheidungstext OGH 26.10.1955 2 Ob 591/55
  • 7 Ob 148/56
    Entscheidungstext OGH 04.04.1956 7 Ob 148/56
  • 7 Ob 244/56
    Entscheidungstext OGH 13.07.1956 7 Ob 244/56
  • 7 Ob 378/56
    Entscheidungstext OGH 03.10.1956 7 Ob 378/56
  • 6 Ob 411/59
    Entscheidungstext OGH 02.12.1959 6 Ob 411/59
  • 3 Ob 47/60
    Entscheidungstext OGH 01.03.1960 3 Ob 47/60
    nur: Von einer gegen die guten Sitten verstoßenden missbräuchlichen Rechtsausübung kann nur gesprochen werden, wenn demjenigen, der sein Recht ausübt, jedes andere Interesse abgesprochen werden muss als eben das Interesse, dem anderen Schaden zuzufügen. (T1)
  • 3 Ob 294/55
    Entscheidungstext OGH 08.06.1955 3 Ob 294/55
    Veröff: SZ 28/151
  • 7 Ob 120/56
    Entscheidungstext OGH 23.05.1956 7 Ob 120/56
  • 3 Ob 226/57
    Entscheidungstext OGH 30.04.1957 3 Ob 226/57
  • 6 Ob 52/59
    Entscheidungstext OGH 04.03.1959 6 Ob 52/59
  • 5 Ob 55/60
    Entscheidungstext OGH 17.02.1960 5 Ob 55/60
  • 1 Ob 337/61
    Entscheidungstext OGH 23.08.1961 1 Ob 337/61
  • 1 Ob 426/61
    Entscheidungstext OGH 18.10.1961 1 Ob 426/61
  • 4 Ob 88/62
    Entscheidungstext OGH 24.07.1962 4 Ob 88/62
    nur T1
    Veröff: Arb 7593 = SozM IA/d,501
  • 4 Ob 312/63
    Entscheidungstext OGH 12.03.1963 4 Ob 312/63
    Veröff: ÖBl 1963,104
  • 3 Ob 32/63
    Entscheidungstext OGH 13.03.1963 3 Ob 32/63
  • 5 Ob 276/63
    Entscheidungstext OGH 10.10.1963 5 Ob 276/63
  • 6 Ob 100/65
    Entscheidungstext OGH 21.04.1965 6 Ob 100/65
  • 4 Ob 321/65
    Entscheidungstext OGH 20.05.1965 4 Ob 321/65
    Veröff: ÖBl 1965,153
  • 7 Ob 218/65
    Entscheidungstext OGH 02.09.1965 7 Ob 218/65
    Veröff: ÖBl 1966,15
  • 6 Ob 144/66
    Entscheidungstext OGH 14.09.1966 6 Ob 144/66
    Beisatz: Gilt auch für das Beharren auf einem unter Ausschluss der Umstandsklausel vereinbarten Unterhaltungsanspruch. (T2)
  • 2 Ob 32/65
    Entscheidungstext OGH 18.02.1965 2 Ob 32/65
    nur T1
    Veröff: MietSlg 17184
  • 1 Ob 157/65
    Entscheidungstext OGH 11.10.1965 1 Ob 157/65
    Auch
    Veröff: MietSlg 17236 = RZ 1966,68
  • 1 Ob 214/65
    Entscheidungstext OGH 22.12.1965 1 Ob 214/65
    Veröff: MietSlg 17343
  • 7 Ob 63/67
    Entscheidungstext OGH 26.04.1967 7 Ob 63/67
    nur T1; Beisatz: Hier: Untersagung des Spirituosenverkaufes in zum Glasereibetrieb gemieteten Räumen, um die zum Bekanntenkreis zählenden Geschäftsleute zu schützen. (T3)
    Veröff: MietSlg 19166
  • 6 Ob 148/67
    Entscheidungstext OGH 16.06.1967 6 Ob 148/67
    nur T1
  • 1 Ob 227/65
    Entscheidungstext OGH 27.01.1966 1 Ob 227/65
    Beisatz: Der Liegenschaftseigentümer kann auf Grund seines Eigentumsrechtes jederzeit die Räumung der Liegenschaft von jedem verlangen, der ihm gegenüber keinen Rechtstitel zu ihrer Benützung hat. Dieses Recht ist in der natürlichen Freiheit des Eigentums begründet. Seine Geltendmachung verstößt nicht gegen die guten Sitten (vgl MietSlg 15010 ua). (T4)
    Veröff: MietSlg 18034
  • 6 Ob 237/67
    Entscheidungstext OGH 31.08.1967 6 Ob 237/67
    Veröff: EvBl 1968/231 S 391 = MietSlg 19119
  • 8 Ob 122/68
    Entscheidungstext OGH 21.05.1968 8 Ob 122/68
    nur T1
  • 1 Ob 199/67
    Entscheidungstext OGH 23.11.1967 1 Ob 199/67
    nur T1
    Veröff: MietSlg 19166
  • 1 Ob 179/68
    Entscheidungstext OGH 29.08.1968 1 Ob 179/68
  • 1 Ob 229/68
    Entscheidungstext OGH 03.10.1968 1 Ob 229/68
    Veröff: MietSlg 20150
  • 5 Ob 308/68
    Entscheidungstext OGH 22.01.1969 5 Ob 308/68
    nur T1
  • 6 Ob 81/69
    Entscheidungstext OGH 16.04.1969 6 Ob 81/69
    Veröff: MietSlg 21246(26) = JBl 1970,376
  • 5 Ob 245/69
    Entscheidungstext OGH 24.09.1969 5 Ob 245/69
    nur T1
    Veröff: JBl 1970,371
  • 6 Ob 225/69
    Entscheidungstext OGH 01.10.1969 6 Ob 225/69
    nur T1
  • 3 Ob 106/69
    Entscheidungstext OGH 08.10.1969 3 Ob 106/69
    Beis wie T2
  • 6 Ob 266/69
    Entscheidungstext OGH 05.11.1969 6 Ob 266/69
    nur T1
  • 8 Ob 277/70
    Entscheidungstext OGH 15.12.1970 8 Ob 277/70
    nur T1
    Veröff: MietSlg 22054
  • 4 Ob 364/70
    Entscheidungstext OGH 12.01.1971 4 Ob 364/70
    nur T1
    Veröff: ÖBl 1971,99
  • 6 Ob 317/70
    Entscheidungstext OGH 03.02.1971 6 Ob 317/70
    nur T1
    Veröff: MietSlg 23098
  • 3 Ob 30/71
    Entscheidungstext OGH 09.06.1971 3 Ob 30/71
    Veröff: SZ 44/86
  • 5 Ob 143/71
    Entscheidungstext OGH 23.06.1971 5 Ob 143/71
    Veröff: MietSlg 23202
  • 4 Ob 302/72
    Entscheidungstext OGH 29.02.1972 4 Ob 302/72
    Veröff: SZ 45/20 = ÖBl 1972,121
  • 5 Ob 88/72
    Entscheidungstext OGH 18.04.1972 5 Ob 88/72
    nur T1
  • 1 Ob 145/71
    Entscheidungstext OGH 14.06.1971 1 Ob 145/71
    Veröff: JBl 1972,210
  • 4 Ob 595/72
    Entscheidungstext OGH 14.11.1972 4 Ob 595/72
  • 7 Ob 250/72
    Entscheidungstext OGH 20.12.1972 7 Ob 250/72
    nur T1; Beisatz: Ein Versicherer handelt nicht sittenwidrig, wenn er eine aus dem Versicherungsvertrag beanspruchte Leistung verweigert, zu der auf Grund eben dieses Vertrages nicht verpflichtet ist. (T5)
    Veröff: VersR 1973,855 = VersRdSch 1974,30
  • 6 Ob 6/73
    Entscheidungstext OGH 25.01.1973 6 Ob 6/73
    nur T1
    Veröff: JBl 1974,315
  • 1 Ob 67/73
    Entscheidungstext OGH 18.04.1973 1 Ob 67/73
    nur T1
  • 4 Ob 570/73
    Entscheidungstext OGH 25.09.1973 4 Ob 570/73
    nur T1; Beisatz: Hier Klage nach § 1210 ABGB. (T6)
  • 1 Ob 199/73
    Entscheidungstext OGH 21.11.1973 1 Ob 199/73
  • 4 Ob 509/74
    Entscheidungstext OGH 19.02.1974 4 Ob 509/74
    nur T1
  • 4 Ob 323/74
    Entscheidungstext OGH 28.05.1974 4 Ob 323/74
    nur T1; Beisatz: Urteilsveröffentlichung (T7)
    Veröff: SZ 47/67 = ÖBl 1975,34
  • 5 Ob 167/74
    Entscheidungstext OGH 11.09.1974 5 Ob 167/74
    Veröff: EvBl 1975/184 S 396 = QuHGZ 1975 1/124
  • 4 Ob 554/74
    Entscheidungstext OGH 10.09.1974 4 Ob 554/74
    Veröff: JBl 1975,149
  • 5 Ob 196/74
    Entscheidungstext OGH 13.11.1974 5 Ob 196/74
    nur T1
    Veröff: MietSlg 26153
  • 1 Ob 43/75
    Entscheidungstext OGH 19.03.1975 1 Ob 43/75
  • 5 Ob 25/75
    Entscheidungstext OGH 08.04.1975 5 Ob 25/75
    Beisatz: Nur dann, wenn die Schädigungsabsicht den einzigen Grund der Rechtsausübung bildet. (T8)
  • 7 Ob 174/75
    Entscheidungstext OGH 16.10.1975 7 Ob 174/75
    nur T1; Beisatz: Zustimmungsverweigerung zur Fassadenerneuerung zur Reklamegestaltung. (T9)
    Veröff: EvBl 1976/127 S 240
  • 5 Ob 198/75
    Entscheidungstext OGH 21.10.1975 5 Ob 198/75
    nur T1
    Veröff: SZ 48/108 = EvBl 1976/92 S 180
  • 7 Ob 177/75
    Entscheidungstext OGH 30.10.1975 7 Ob 177/75
    Beis wie T8
  • 6 Ob 113/75
    Entscheidungstext OGH 06.11.1975 6 Ob 113/75
    nur T1
  • 6 Ob 593/76
    Entscheidungstext OGH 01.07.1976 6 Ob 593/76
    nur T1
  • 3 Ob 505/76
    Entscheidungstext OGH 07.09.1976 3 Ob 505/76
    Beis wie T8; Beisatz: Jeder andere Zweck der Handlung als der, Schaden zuzufügen, muss objektiv ausgeschlossen werden können. (T10)
    Veröff: SZ 49/105
  • 6 Ob 24/76
    Entscheidungstext OGH 23.12.1976 6 Ob 24/76
    nur T1
    Veröff: EvBl 1977/172 S 396
  • 8 Ob 502/77
    Entscheidungstext OGH 09.03.1977 8 Ob 502/77
  • 6 Ob 597/77
    Entscheidungstext OGH 26.05.1977 6 Ob 597/77
    nur T1; Beisatz: Ausübung eines Wiederkaufsrechtes. (T11)
  • 1 Ob 602/77
    Entscheidungstext OGH 22.06.1977 1 Ob 602/77
    nur T1
  • 6 Ob 572/77
    Entscheidungstext OGH 23.06.1977 6 Ob 572/77
    nur T1
  • 5 Ob 625/77
    Entscheidungstext OGH 04.10.1977 5 Ob 625/77
    nur T1
  • 6 Ob 689/77
    Entscheidungstext OGH 17.11.1977 6 Ob 689/77
    nur T1; Beis wie T8
  • 7 Ob 699/77
    Entscheidungstext OGH 17.11.1977 7 Ob 699/77
    nur T1
  • 6 Ob 733/77
    Entscheidungstext OGH 24.11.1977 6 Ob 733/77
    nur T1
  • 7 Ob 505/78
    Entscheidungstext OGH 26.01.1978 7 Ob 505/78
    nur T1
    Veröff: ImmZ 1978,298
  • 8 Ob 502/78
    Entscheidungstext OGH 28.02.1978 8 Ob 502/78
    Auch; nur T1
  • 5 Ob 640/78
    Entscheidungstext OGH 14.07.1978 5 Ob 640/78
    nur T1
    Veröff: SZ 51/115
  • 5 Ob 648/78
    Entscheidungstext OGH 12.12.1978 5 Ob 648/78
    nur T1
  • 8 Ob 591/78
    Entscheidungstext OGH 15.02.1979 8 Ob 591/78
    nur: Besteht ein begründetes Interesse des Rechtsausübenden, einen seinem Rechte entsprechenden Zustand herzustellen, wird die Rechtsausübung nicht schon dadurch zu einer missbräuchlichen, dass der sein Recht Ausübende ua auch die Absicht verfolgte, mit der Rechtsausübung dem anderen Schaden zuzufügen. (T12)
    Veröff: JBl 1980,488
  • 1 Ob 542/79
    Entscheidungstext OGH 21.02.1979 1 Ob 542/79
    Veröff: SZ 52/23
  • 7 Ob 708/79
    Entscheidungstext OGH 13.09.1979 7 Ob 708/79
    nur T1
  • 3 Ob 519/79
    Entscheidungstext OGH 14.11.1979 3 Ob 519/79
    Auch; Beisatz: Geltendmachung nicht völlig unwesentlicher Mängel ist keine Schikane. (T13)
  • 7 Ob 63/79
    Entscheidungstext OGH 20.12.1979 7 Ob 63/79
    nur T1
    Veröff: SZ 52/196
  • 7 Ob 519/80
    Entscheidungstext OGH 31.01.1980 7 Ob 519/80
  • 6 Ob 587/80
    Entscheidungstext OGH 08.05.1980 6 Ob 587/80
    nur T1
  • 4 Ob 534/80
    Entscheidungstext OGH 23.09.1980 4 Ob 534/80
    nur T1
  • 5 Ob 653/80
    Entscheidungstext OGH 21.10.1980 5 Ob 653/80
  • 7 Ob 720/80
    Entscheidungstext OGH 13.11.1980 7 Ob 720/80
    Auch; nur T1
  • 5 Ob 726/81
    Entscheidungstext OGH 17.11.1981 5 Ob 726/81
    Auch; nur T1
  • 7 Ob 812/81
    Entscheidungstext OGH 11.02.1982 7 Ob 812/81
    Auch; nur T1
  • 7 Ob 804/81
    Entscheidungstext OGH 18.03.1982 7 Ob 804/81
    nur T1
  • 5 Ob 783/81
    Entscheidungstext OGH 01.06.1982 5 Ob 783/81
  • 5 Ob 793/81
    Entscheidungstext OGH 29.06.1982 5 Ob 793/81
    Beis wie T8; Beisatz: Wenn ein berechtigtes Interesse auch nur mitbestimmend sein kann, liegt Schikane nicht vor. Innere Beweggründe, wie etwa Hass oder Rache, können zwar bei der Beurteilung des Zweckes der Rechtsausübung Anhaltspunkte für die Annahme schikanösen Handelns abgeben, für sich allein reichen sie jedoch zu einem sichern Schluss keineswegs hin. (T14)
  • 7 Ob 613/82
    Entscheidungstext OGH 29.07.1982 7 Ob 613/82
    nur T1
  • 5 Ob 723/82
    Entscheidungstext OGH 12.10.1982 5 Ob 723/82
  • 8 Ob 141/82
    Entscheidungstext OGH 30.09.1982 8 Ob 141/82
    Veröff: SZ 55/137
  • 5 Ob 635/82
    Entscheidungstext OGH 21.12.1982 5 Ob 635/82
    nur T1
  • 7 Ob 633/83
    Entscheidungstext OGH 23.06.1983 7 Ob 633/83
    nur T1
    Veröff: SZ 56/106
  • 1 Ob 713/83
    Entscheidungstext OGH 09.11.1983 1 Ob 713/83
    nur T1
  • 3 Ob 523/84
    Entscheidungstext OGH 04.04.1984 3 Ob 523/84
    Auch; Beis wie T14
  • Bkd 71/83
    Entscheidungstext OGH 05.03.1984 Bkd 71/83
    Vgl auch; nur T1
  • 2 Ob 661/84
    Entscheidungstext OGH 18.12.1984 2 Ob 661/84
    Auch; nur T1; Beis wie T8, Beis wie T13
  • 8 Ob 618/84
    Entscheidungstext OGH 25.01.1985 8 Ob 618/84
    nur T1
  • 6 Ob 656/85
    Entscheidungstext OGH 30.10.1985 6 Ob 656/85
    Vgl auch; nur T1; Beisatz: Schikane, wenn der Rechtsausübende kein eigenes Interesse, sondern nur den ausschließlichen Zweck verfolgt, den anderen zu schädigen. (T15)
  • 4 Ob 402/85
    Entscheidungstext OGH 04.02.1986 4 Ob 402/85
    nur T1
    Veröff: SZ 59/25 = ÖBl 1986,102
  • 2 Ob 594/86
    Entscheidungstext OGH 17.06.1986 2 Ob 594/86
  • 1 Ob 571/86
    Entscheidungstext OGH 14.07.1986 1 Ob 571/86
    Auch; Beis wie T8
    Veröff: SZ 59/132 = ÖBA 1987,570 = GesRZ 1987,46 ; hiezu Honsell JBl 1987,146
  • 1 Ob 588/86
    Entscheidungstext OGH 22.10.1986 1 Ob 588/86
    Auch; nur T1
  • 3 Ob 598/86
    Entscheidungstext OGH 10.12.1986 3 Ob 598/86
    nur T1; Beisatz: Hier: Behauptete schikanöse Klage. (T16)
    Veröff: SZ 59/219 = JBl 1987,240 = RdW 1987,160 = GesRZ 1987,44
  • 8 Ob 503/87
    Entscheidungstext OGH 12.02.1987 8 Ob 503/87
    nur T1
    Veröff: RdW 1987,156 = ÖBA 1987,413 (Koziol)
  • 8 Ob 610/86
    Entscheidungstext OGH 12.02.1987 8 Ob 610/86
    nur T1
  • 3 Ob 624/86
    Entscheidungstext OGH 28.01.1987 3 Ob 624/86
    nur T1
    Veröff: SZ 60/15
  • 7 Ob 571/87
    Entscheidungstext OGH 04.06.1987 7 Ob 571/87
    Beis wie T14, Beis wie T15
  • 7 Ob 657/87
    Entscheidungstext OGH 29.10.1987 7 Ob 657/87
    Auch
  • 6 Ob 512/88
    Entscheidungstext OGH 25.02.1988 6 Ob 512/88
    Vgl auch
    Veröff: ÖBA 1988,844
  • 3 Ob 38/88
    Entscheidungstext OGH 20.04.1988 3 Ob 38/88
    Beisatz: Keine schikanöse Exekutionsführung nach § 353 EO, wenn die aufgetragenen Arbeiten nicht ordnungsgemäß verrichtet worden sind (hier: Verlegung von Regenabfallrohren). (T17)
  • 9 ObA 49/88
    Entscheidungstext OGH 29.06.1988 9 ObA 49/88
    nur T1; Beis wie T16
  • 8 Ob 578/88
    Entscheidungstext OGH 16.06.1988 8 Ob 578/88
    nur T1
  • 6 Ob 544/89
    Entscheidungstext OGH 16.03.1989 6 Ob 544/89
    nur T1
  • 2 Ob 528/89
    Entscheidungstext OGH 12.09.1989 2 Ob 528/89
    Beis wie T14
  • 3 Ob 566/89
    Entscheidungstext OGH 16.11.1989 3 Ob 566/89
    Vgl; Beisatz: Der Einwand des Rechtsmissbrauches oder der Schikane kann dem, der in Ausübung seines Rechts vorgeht, nur entgegengehalten werden, wenn der Schädigungszweck so sehr augenscheinlich im Vordergrund steht, dass andere Ziele der Rechtsausübung völlig in den Hintergrund treten. (T18)
    Veröff: EvBl 1990/528 S 241 = RdW 1990,155
  • 9 ObA 141/90
    Entscheidungstext OGH 27.06.1990 9 ObA 141/90
    Auch; Beis wie T8
    Veröff: Arb 10872
  • 3 Ob 7/90
    Entscheidungstext OGH 28.03.1990 3 Ob 7/90
    Vgl aber; Beis wie T18
    Veröff: SZ 63/49
  • 6 Ob 25/90
    Entscheidungstext OGH 13.12.1990 6 Ob 25/90
    nur T1; Beis wie T18
    Veröff: ÖBA 1991,462
  • 4 Ob 506/91
    Entscheidungstext OGH 26.02.1991 4 Ob 506/91
    Auch; nur T1
    Veröff: SZ 64/18 = JBl 1991,518 = ecolex 1991,680 (Hoyer)
  • 7 Ob 563/91
    Entscheidungstext OGH 11.07.1991 7 Ob 563/91
    nur T1; Beis wie T18
    Veröff: ÖBA 1992,167
  • 9 ObS 19/91
    Entscheidungstext OGH 06.11.1991 9 ObS 19/91
    nur T1
    Veröff: RdW 1993,154 = ecolex 1992,189
  • 4 Ob 501/93
    Entscheidungstext OGH 12.01.1993 4 Ob 501/93
    nur T1; Beisatz: Schikane liegt auch dann vor, wenn zwischen den vom Handelnden verfolgten eigenen Interessen und den beeinträchtigten Interessen des anderen ein ganz krasses Missverhältnis besteht. (T19)
    Veröff: EvBl 1993/101 S 425
  • 1 Ob 563/93
    Entscheidungstext OGH 25.08.1993 1 Ob 563/93
    Vgl auch; nur T1
  • 7 Ob 17/94
    Entscheidungstext OGH 08.06.1994 7 Ob 17/94
    Auch; nur T1
  • 4 Ob 519/95
    Entscheidungstext OGH 07.03.1995 4 Ob 519/95
    Auch; nur T1; Beis wie T18; Beisatz: Rechtsmissbrauch liegt vor, wenn unlautere Motive der Rechtsausübung das lautere (die lauteren) Motiv (Motive) eindeutig überwiegt (SZ 60/281 = EvBl 1988/57). (T20)
    Veröff: SZ 68/47
Quelle: Oberster Gerichtshof (und OLG, LG, BG) OGH, http://www.ogh.gv.at
Zurück Haftungsausschluss Vernetzungsmöglichkeiten

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten