RS OGH 1968/5/22 6Ob147/68, 7Ob145/07k, 6Ob111/15i

JUSLINE Rechtssatz

Veröffentlicht am 22.05.1968
beobachten
merken

Rechtssatz

Eine Aktenbeischaffung zum Nachweise dafür, daß Aussagen, Behauptungen und Beweisergebnisse in dem vorliegenden Rechtsstreit mit denjenigen des Voraktes in Widerspruch stehen, ist durchaus zulässig.

Entscheidungstexte

  • 6 Ob 147/68
    Entscheidungstext OGH 22.05.1968 6 Ob 147/68
  • 7 Ob 145/07k
    Entscheidungstext OGH 29.08.2007 7 Ob 145/07k
    Vgl auch; Beisatz: Wenn ein Akt vom Erstgericht antragsgemäß beigeschafft und sodann „einverständlich verlesen" wird, wird er damit zum Inhalt des erstinstanzlichen Beweisverfahrens und ist demgemäß auch in der Beweiswürdigung zu berücksichtigen. (T1)
  • 6 Ob 111/15i
    Entscheidungstext OGH 21.12.2015 6 Ob 111/15i

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1968:RS0040224

Im RIS seit

15.06.1997

Zuletzt aktualisiert am

10.02.2016
Quelle: Oberster Gerichtshof (und OLG, LG, BG) OGH, http://www.ogh.gv.at
Zurück Haftungsausschluss Vernetzungsmöglichkeiten

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten