RS OGH 1986/12/3 9Os130/86, 13Os162/86

JUSLINE Rechtssatz

Veröffentlicht am 03.12.1986
beobachten
merken

Rechtssatz

Für im Ausland begangene Straftaten (hier: Einfuhr von Suchtgift in großer Menge), die weder von § 63 StGB noch von § 64 StGB erfaßt werden, gelten - zumal der Einleitungssatz des § 65 StGB (was insbesondere die Zitierung des § 63 StGB deutlich macht) nur auf die Unanwendbarkeit einer der beiden darin angeführten Strafanwendungsvorschriften in Ansehung der konkret-individuellen (Auslandstat) Tat abstellt, nicht aber auf den Deliktstypus als solchen - die österreichischen Strafgesetze unter den Voraussetzungen des § 65 StGB.

Entscheidungstexte

  • 9 Os 130/86
    Entscheidungstext OGH 03.12.1986 9 Os 130/86
  • 13 Os 162/86
    Entscheidungstext OGH 22.12.1986 13 Os 162/86
    Vgl auch; Beisatz: Der Einleitungssatz des § 65 StGB stellt auf die Anwendbarkeit der §§ 63, 64 StGB auf die individuelle (Auslandstat) Tat ab, nicht aber auf die abstrakte "strafbare Handlung" (so auch 9 Os 130/86). (T1) Veröff: EvBl 1987/113 S 407 = SSt 57/96

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1986:RS0087824

Dokumentnummer

JJR_19861203_OGH0002_0090OS00130_8600000_001
Quelle: Oberster Gerichtshof (und OLG, LG, BG) OGH, http://www.ogh.gv.at
Zurück Haftungsausschluss Vernetzungsmöglichkeiten

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten