RS OGH 1990/11/6 4Ob145/90

JUSLINE Rechtssatz

Veröffentlicht am 06.11.1990
beobachten
merken

Rechtssatz

Obwohl § 1 Abs 2 UrhG, wonach ein Werk als ganzes und in seinen Teilen urheberrechtlichen Schutz genießt, in der Verweisungsbestimmung des § 76 a Abs 5 UrhG nicht vorkommt, ist dieser allgemeinen Grundsätzen entspringende Rechtsgedanke auf Leistungsschutzrechte analog anwendbar.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 145/90
    Entscheidungstext OGH 06.11.1990 4 Ob 145/90
    Veröff: MR 1990,230 (M. Walter) = GRURInt 1991,653 = ÖBl 1991,188

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1990:RS0076951

Dokumentnummer

JJR_19901106_OGH0002_0040OB00145_9000000_001
Quelle: Oberster Gerichtshof (und OLG, LG, BG) OGH, http://www.ogh.gv.at
Zurück Haftungsausschluss Vernetzungsmöglichkeiten

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten