RS OGH 1999/11/9 4Ob287/99f, 4Ob105/01x, 4Ob288/01h, 4Ob208/03x, 4Ob113/03a, 3Ob164/05x (3Ob165/05v)

JUSLINE Rechtssatz

Veröffentlicht am 09.11.1999
beobachten
merken

Norm

ZPO §502 Abs1 HI2
MSchG §10 Abs1 Z2

Rechtssatz

Keine erhebliche Rechtsfrage bildet die Frage, ob nach den im konkreten Fall gegebenen Umständen Verwechslungsgefahr besteht.

Entscheidungstexte

  • 4 Ob 287/99f
    Entscheidungstext OGH 09.11.1999 4 Ob 287/99f
  • 4 Ob 105/01x
    Entscheidungstext OGH 14.05.2001 4 Ob 105/01x
  • 4 Ob 288/01h
    Entscheidungstext OGH 29.01.2002 4 Ob 288/01h
    Beisatz: Die Frage der Verwechslungsfähigkeit von (Wort-)Marken nach dem Wortklang, der Silbenanzahl und Silbenähnlichkeit und/oder ihrer Bedeutung hat praktisch nie über den Einzelfall hinausgehende Bedeutung und ist daher keine erhebliche Rechtsfrage iSd § 502 Abs 1 ZPO. (T1)
  • 4 Ob 208/03x
    Entscheidungstext OGH 18.11.2003 4 Ob 208/03x
    Beis wie T1; Beisatz: Vom Fall grober Fehlbeurteilung abgesehen. (T2)
  • 4 Ob 113/03a
    Entscheidungstext OGH 18.11.2003 4 Ob 113/03a
  • 3 Ob 164/05x
    Entscheidungstext OGH 21.12.2005 3 Ob 164/05x
    Beisatz: Die Beurteilung im Einzelfall, welcher Einfluss den einzelnen Markenbestandteilen auf den Gesamteindruck des Zeichens zukommt, den ein Durchschnittsverbraucher, der die Marken normalerweise als Ganzes wahrnimmt, von diesem Zeichen erhält, stellt - vom Fall grober Fehlbeurteilung abgesehen - keine erhebliche Rechtsfrage dar. (T3)
  • 4 Ob 220/06s
    Entscheidungstext OGH 19.12.2006 4 Ob 220/06s
  • 17 Ob 23/07t
    Entscheidungstext OGH 13.11.2007 17 Ob 23/07t
  • 17 Ob 10/08g
    Entscheidungstext OGH 20.05.2008 17 Ob 10/08g
  • 17 Ob 29/09b
    Entscheidungstext OGH 19.11.2009 17 Ob 29/09b
    Auch
  • 17 Ob 24/11w
    Entscheidungstext OGH 19.09.2011 17 Ob 24/11w
    Auch; Beisatz: Ob bei Wortbildmarken eine Ähnlichkeit im Wortsinn ausreicht, um bei der gebotenen Gesamtbetrachtung Verwechslungsgefahr annehmen zu können, hängt von den Umständen des Einzelfalls ab und begründet daher im Allgemeinen keine Rechtsfrage erheblicher Bedeutung. (T4)
  • 4 Ob 102/12x
    Entscheidungstext OGH 18.09.2012 4 Ob 102/12x
    Auch
  • 4 Ob 141/13h
    Entscheidungstext OGH 23.09.2013 4 Ob 141/13h
    Vgl auch
  • 4 Ob 162/14y
    Entscheidungstext OGH 21.10.2014 4 Ob 162/14y
  • 4 Ob 87/15w
    Entscheidungstext OGH 22.09.2015 4 Ob 87/15w
    Beis wie T2
  • 4 Ob 116/16m
    Entscheidungstext OGH 24.05.2016 4 Ob 116/16m
    Beisatz: Den Gerichten steht hier ein Ermessensspielraum zu. (T5); Veröff: SZ 2016/54
  • 4 Ob 164/16w
    Entscheidungstext OGH 26.09.2016 4 Ob 164/16w
    Beis wie T2
  • 4 Ob 152/17g
    Entscheidungstext OGH 21.11.2017 4 Ob 152/17g
  • 4 Ob 244/17m
    Entscheidungstext OGH 22.03.2018 4 Ob 244/17m
  • 4 Ob 199/18w
    Entscheidungstext OGH 23.10.2018 4 Ob 199/18w
  • 4 Ob 139/18x
    Entscheidungstext OGH 23.10.2018 4 Ob 139/18x

European Case Law Identifier (ECLI)

ECLI:AT:OGH0002:1999:RS0112739

Im RIS seit

09.12.1999

Zuletzt aktualisiert am

17.12.2018
Quelle: Oberster Gerichtshof (und OLG, LG, BG) OGH, http://www.ogh.gv.at
Zurück Haftungsausschluss Vernetzungsmöglichkeiten

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten