Autorenprofil

DorisMihokovic

forum
  • 0,0 bei 0 Bewertungen
Mitglied seit 01.02.09
Benutzer
Zuletzt Online am 12.04.19

0 Gesetzessammlungen


Es wurden noch keine Gesetzessammlungen veröffentlicht.

0 Gesetzeskommentare


Es wurden noch keine Gesetzeskommentare verfasst.

637 Beiträge im Forum


Re: Konkurrenzverbot zwischen Privatperson und Einzelunternehmer

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Warum sollten Sie heute eine Konkurrenzklausel unterschreiben? Das hätte sich Ihr Partner früher überlegen müssen. Da Sie offenbar unentgeltlich tätig waren, sehe ich eine Konkurrenzklausel als ungerechtfertigt an. Ich bin keine Juristin, aber ich würde keine Klausel nachträglich unterschreiben. mehr lesen...

426 Aufrufe | Verfasst am 31.05.19

Re: Auto abgeschleppt!

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Es ist unzulässig, das abgeschleppte Auto ohne Bezahlung nicht herauszugeben mehr lesen...

366 Aufrufe | Verfasst am 31.05.19

Re: Kündigungfrist und Dienstfreistellung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Und wenn kein Urlaub vereinbart war, darf der Arbeitgeber den Arbeitnehmer auch nicht in so kurzer Frist zur Konsumation des Resturlaubs zwingen, sondern muss Ihnen diesen ggfs ausbezahlen. Ggfs mit der Endabrechnung zur AK gehen, und überprüfen lassen. Bis dahin nichts unterschreiben, was der... mehr lesen...

244 Aufrufe | Verfasst am 23.05.19

Re: Auto abgeschleppt!

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Leider haben Sie den Fehler gemacht, die Kosten zu bezahlen. Es ist nicht zulässig, das Auto nur gegen Sofort-Zahlung herauszugeben. Die Abschleppfirma hätte sich an den Auftraggeber wenden müssen, um von ihm die Zahlung zu verlangen. Nachdem Sie bereits bezahlt haben, sehe ich wenig Chanc... mehr lesen...

366 Aufrufe | Verfasst am 23.05.19

Re: Rechte nach Trennung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Hier liegt mE ein Prekarium/eine Bittleihe vor. Fordern Sie Ihre Mitbewohnerin - aus Beweisgründen schriftlich per Einschreiben - auf, binnen 14 Tagen aus der Wohnung auszuziehen, ihre persönlichen Gegenstände mitzunehmen und Ihnen alle Schlüssel auszuhändigen. Kommt sie dieser Aufforderung ... mehr lesen...

379 Aufrufe | Verfasst am 23.05.19

Re: Einvernehmliche Kündigung Chef will sie mir erst am letzten Arbeitstag aushändigen

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

AK befragen. Könnte ein Grund für einen berechtigten vorzeitigen Austritt Ihrerseits darstellen. Die AK soll auch gleich Ihre Gehaltsansprüche überprüfen, und nach Beendigung des Dienstverhältnisses auch die Endabrechnung sowie das Arbeitszeugnis. Haben Sie noch Resturlaubsansprüche, so müssen... mehr lesen...

148 Aufrufe | Verfasst am 09.05.19

Re: Erbrecht bei unehelichen Kindern

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Uneheliche Kinder sind ehelichen erbrechtlich gleichgestellt. Wenn zu keiner Zeit ein familienähnliches Zusammenleben bestanden hat, beschränkt sich der Erbanspruch auf die Hälfte des Pflichtteils - gilt ggfs auch für ehelich geborene Kinder, wenn kein Kontakt bestanden hat. Die Vorgehensweise ... mehr lesen...

338 Aufrufe | Verfasst am 01.05.19

Rückübereignung von an die Gemeinde abgetretenen Grund

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Meine Eltern mussten vor Jahrzehnten einen Grünstreifen an die Gemeinde abtreten für einen allfälligen Straßenbau. Es wurde - ebenfalls vor Jahrzehnten - ein Rad- und Fußweg errichtet. Eine Straße wird lt. Aussage eines Gemeindevertreters von vor einigen Jahren hier nie gebaut werden. Da diese G... mehr lesen...

391 Aufrufe | Verfasst am 29.04.19

Re: Arbeitslosengeld nach Bildungskarenz

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich habe nur sehr kurz gegoogelt und bin auf Folgendes gestoßen, von dem ich glaube, dass Sie dort die Antwort auf Ihre Frage finden: https://www.google.at/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.ams.at/_docs/800_Fragen_Bildungskarenz.pdf&ved=2ahUKEwiT0dO61s_hAhVDw4sKHalsA3AQFjAAegQIAxAB&usg=... mehr lesen...

726 Aufrufe | Verfasst am 14.04.19

Re: Vorläufiger Untermietvertrag kündigen

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn er auf Einhaltung des Vertrages besteht, dann verlangen Sie, dass er seine vertraglich vereinbarten Pflichten (Löcher füllen, ausmalen, putzen ...) ebenfalls erfüllt. Das würde ich auch seinem Anwalt unverzüglich mitteilen. Setzen Sie dem Vermieter eine angemessene Nachfrist, binnen er d... mehr lesen...

232 Aufrufe | Verfasst am 14.04.19

Kleingartenhütten - NÖ Bauordnung, Ortsüblichkeit?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich bin Eigentümerin der bebauten Liegenschaft 1151/2 unterhalb der blau markierten Fläche https://www.dropbox.com/s/mrp524yawwaw2dq/Weindorfer_Bauland%20grob%20gesch%C3%A4tzt%20190%20m2.docx?dl=0 Die blaue Fläche ist ungefähr der Teil, der von der Nachbarliegenschaft 1016/3 als Bauland gewidmet... mehr lesen...

416 Aufrufe | Verfasst am 12.04.19

Falsche Berufswahl

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn bereits vor Ende der Pflichtschulzeit unfallbedingt eine 30%ige Invaliditaet vorhanden war, stellt sich die Frage, ob die Wahl eines koerperlich anstrengenden Akkord-Jobs nicht die falsche Berufswahl war. mehr lesen...

1391 Aufrufe | Verfasst am 02.03.11

RE: Lehrer

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sind Sie in Ihrer Klasse der einzige Schueler, der von diesem Lehrer so behandelt wird oder gibt es mehrere? Falls Sie mit diesem Problem nicht alleine sind, gehen Sie gemeinsam (am besten auch die Eltern mitnehmen) zur Schulleitung. Hilft dies nichts, wenden Sie sich gemeinsam an den zustaendige... mehr lesen...

1044 Aufrufe | Verfasst am 18.03.07

RE: Auf Schenkkreis reingefallen

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da sich die Angelegenheit in Muenchen abgespielt hat, gilt deutsches Recht. Hier ist das oesterr. Jusline-Forum. Vielleicht stellen Sie Ihre Frage besser im deutschen Forum www.jusline.de mehr lesen...

2056 Aufrufe | Verfasst am 18.03.07

RE: Fall - Kündigung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Aus Ihrer Anfrage glaube ich entnehmen zu koennen, dass Ihr Fall in Deutschland spielt. Dies hier ist jedoch ein oesterreichisches Rechtsforum. Da sich das oesterreichische vom deutschen Recht haeufig wesentlich voneinander unterscheidet, sollten Sie Ihre Frage besser im deutschen Jusline-Forum u... mehr lesen...

1315 Aufrufe | Verfasst am 01.02.06

RE: jede menge fragen

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wie dem auch sei, ein befristeter Mietvertrag kann nach Ablauf von 12 Monaten ohnedies jederzeit mit 3-monatiger Kuendigungsfrist (gerichtlich) gekuendigt werden. mehr lesen...

1880 Aufrufe | Verfasst am 01.02.06

RE: kündigungsfristen

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Der Vermieter ist weder nach MRG noch ABGB berechtigt, das Mietverhaeltnis fristlos zu kuendigen. Er muss jedenfalls Raeumungsklage einbringen und ausserdem muss ein gesetzlicher Kuendigungsgrund vorliegen (gilt nicht fuer Mietobjekte, die nicht dem MRG unterliegen). Schalten Sie eine Mieterschu... mehr lesen...

1450 Aufrufe | Verfasst am 01.02.06

RE: Kündigung durch meinen Vater?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

M. E. koennte sowohl Ihr Vater als auch Ihre Mutter das Haus zur Zwangsversteigerung bringen, was insofern unklug waere, da zumeist nur ein niedrigerer Erloes als bei freiwilliger Feilbietung zu erzielen ist. Der Kaeufer muesste das Haus mit allen Rechten und Pflichten uebernehmen, d. h. er duerf... mehr lesen...

1688 Aufrufe | Verfasst am 01.02.06

RE: Kündigungsfrist

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Bei Kuendigung im Jaenner muessen Sie noch 3 Monate weiter Miete bezahlen und Ende April die Wohnung zurueckgeben. Dies gilt jedoch nur, wenn der Vermieter auf eine gerichtliche Kuendigung verzichtet. Sonst muessen Sie die Kuendigung schon 1 Monat frueher bei Gericht einbringen, damit sie jedenfa... mehr lesen...

1082 Aufrufe | Verfasst am 01.02.06

RE: Kündigung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn der Mietvertrag befristet ist, so koennen Sie erst nach Ablauf von 12 Monaten mit 3-monatiger Kuendigungsfrist zum Monatsletzten GERICHTLICH aufkuendigen, das bedeutet, dass Sie 16 Monate gebunden sind. mehr lesen...

933 Aufrufe | Verfasst am 01.02.06

RE: Kaution

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Zunaechst noch eine Frage: WOLLEN Sie ausziehen? Wenn nein, kann der Vermieter nur bei qualifiziertem Mietrueckstand, bei unleidlichem Verhalten gegenueber den Mitbewohnern, bei grob nachteiligem Gebrauch oder Nichtbenutzung der Wohnung das Mietverhaeltnis GERICHTLICH (!) aufkuendigen. mehr lesen...

1353 Aufrufe | Verfasst am 01.02.06

RE: info für vermieter

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

... oder Verband der Wohnungseigentuemer. mehr lesen...

1500 Aufrufe | Verfasst am 01.02.06

RE: Dringend! nur 12Grad in Wohnung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ob der Vermieter den Vertrag beim Finanzamt vergebuehrt hat oder nicht, ist fuer Sie unerheblich. Meldezettel sowie die Zahlungsbestaetigungen/Kontoauszuege ueber die Mietzahlungen sind zwecks Glaubhaftmachung eines Mietverhaeltnisses m. E. ausreichend. Der Mieter muss den Vermieter per Einschrei... mehr lesen...

1061 Aufrufe | Verfasst am 01.02.06

RE: Steckdose im Badezimmer??

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

So viel ich weiss, duerfen in Nassraeumen aus Sicherheitsgruenden keine Steckdosen angebracht werden, auch wenn viele dieses Verbot missachten. Ich wuerde einen Elektriker dazu befragen. Dieser muss ueber die rechtliche Lage Bescheid wissen. Sollte dieses Verbot nach wie vor bestehen, so ist das ... mehr lesen...

1303 Aufrufe | Verfasst am 01.02.06

RE: delikate erbsache

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wie es mir erscheint, duerfte eine Verlassenschaftsabhandlung ueber einen Notar stattgefunden haben. Wenn es nur einen erbberechtigten Verwandten und kein rechtsgueltiges Testament gibt bzw. keines aufgefunden wurde, so gibt es fuer den Gerichtskommissaer m. E. keinen Grund, keine Einantwortung d... mehr lesen...

1186 Aufrufe | Verfasst am 01.02.06

RE: wer kann mir dabei wirklich weiterhelfen

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Natuerlich war es unklug, die Geldbetraege "unter der Hand" zu uebergeben statt eine Zahlungsbestaetigung zu verlangen oder das Geld zu ueberweisen. Allerdings koennen Sie moeglicherweise aufgrund Ihrer Kontoauszuege glaubhaft machen, dass Sie seit Ihrer Trennung z. B. regelmaessig am Monatsende ... mehr lesen...

1341 Aufrufe | Verfasst am 01.02.06

RE: befreiung von den Gerichtskosten

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sie sollten sich ehestens an die Rechtsabteilung der Arbeiterkammer wenden. Ueblicherweise uebernimmt die AK in solchen Faellen den Rechtsschutz (ausser, wenn aussichtslos). Waeren Sie SOFORT zur AK gegangen, haetten Sie sich jedenfalls die bisher aufgelaufenen Anwaltskosten erspart. mehr lesen...

993 Aufrufe | Verfasst am 04.01.06

RE: Vorstrafe

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Meines Wissens wurde die Pflicht zur Vorlage eines Leumundszeugnisses bei der Immatrikulation vor vielen Jahren abgeschafft. Wie das bei den FHs gehandhabt wird, entzieht sich meiner Kenntnis. Tatsache ist, dass ebenfalls vor vielen Jahren, ein rechtskraeftig verurteilter Moerder zum Jusstudiu... mehr lesen...

5036 Aufrufe | Verfasst am 20.11.05

RE: Hausarbeit

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Nein, zumindest an den oesterreichischen Universitaeten muss bei Abgabe einer Diplomarbeit oder Dissertation ein Passus unterschrieben werden, in dem man ehrenwoertlich erklaert, dass man die Arbeit u.a. noch an keiner anderen in- oder auslaendischen Universitaet vorgelegt hat. mehr lesen...

2876 Aufrufe | Verfasst am 20.11.05

RE: Mündlicher Mietvertrag zu 2

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

M. E. duerfen Sie nicht so ohne Weiteres das Schloss tauschen. Setzen Sie Ihrem Vermieter per Einschreibebrief eine angemessene Frist, binnen derer er Ihnen einen oder ev. auch 2 weitere Schluessel zur Verfuegung stellen soll, und kuendigen Sie gleichzeitig an, dass Sie andernfalls das Schloss ta... mehr lesen...

1318 Aufrufe | Verfasst am 17.11.05

RE: neuer mitbewohner

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Also m. E. ist es keine gute Idee, die Mieterin auf Besitzstoerung zu klagen, wenn ihr Mitbewohner irgendetwas unzulaessig macht. Erstens muss derjenige, der die Besitzstoerung begangen hat, geklagt werden (also der Mitbewohner - es gibt bei uns keine Sippenhaftung) und es muss sich erst einmal u... mehr lesen...

798 Aufrufe | Verfasst am 17.11.05

RE: lärmbelästigung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Gesetzliche Ruhezeiten sind oesterreichweit - wenn ich richtig informiert bin - grundsaetzlich Mo-Sa 22 Uhr bis 6 Uhr, sowie an Sonn- und Feiertagen ganztaegig. Es gibt in vielen Orten auch noch ortspolizeiliche Laermschutzverordnungen, die diese Ruhezeiten ausdehnen koennen. Z. B. gibt es in man... mehr lesen...

660 Aufrufe | Verfasst am 15.11.05

RE: Arbeitszeitveränderung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Am besten wenden Sie sich an die Arbeiterkammer. Es geht aber offensichtlich nicht nur um eine Verschiebung der Arbeitszeiten, sondern auch um eine Verlaengerung um taeglich 1 Stunde. Zu Ueberstundenleistung koennen Sie jedenfalls nur unter bestimmten Voraussetzungen gezwungen werden. mehr lesen...

1304 Aufrufe | Verfasst am 31.10.05

RE: Gartenpflege

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

War die Gartenpflege so wie Sie sie beschrieben haben, VOR der Mietvertragsunterzeichnung im Gespraech bzw. wurde diese im Mietvertrag vereinbart? Wenn nicht, koennen Sie zur Gartenpflege nicht gezwungen werden, muessen allerdings anteilig die Kosten fuer den Gaertner uebernehmen. mehr lesen...

695 Aufrufe | Verfasst am 31.10.05

RE: Weihnachtsgeld anteilig

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Leider kenne ich mich im deutschen Recht nicht so aus. In Oesterreich sind die Sonderzahlungen (Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld) im Kollektivvertrag (Tarifvertrag) geregelt. Wie das in Deutschland ist, sowie auch im Hinblick auf Firmenuebergang etc. kann ich leider nicht beurteilen. Wenden Sie sich m... mehr lesen...

1624 Aufrufe | Verfasst am 04.10.05

RE: wirtschaftliche Zwänge

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Es geht m. E. nicht nach dem "Mietquartal", sondern nach dem Kalenderquartal. Sogesehen waere die Kuendigung zum 30.9. per 31.12.2005 korrekt, allerdings - wie beschrieben - scheinen mir die uebrigen Umstaende hoechst zweifelhaft. Wenn Sie das Mietverhaeltnis aufrecht erhalten wollen, dann empfie... mehr lesen...

846 Aufrufe | Verfasst am 04.10.05

RE: Weihnachtsgeld anteilig

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Auch hier wieder die Frage, oesterreichisches oder deutsches Recht? In Oesterreich haetten Sie m. W. vom ehemaligen Arbeitgeber alle Ansprueche erfuellt bekommen muessen, sofern der neue Arbeitgeber nicht verpflichtet ist, die Mitarbeiter mit allen Rechten und Pflichten zu uebernehmen (Stichwo... mehr lesen...

1624 Aufrufe | Verfasst am 04.10.05

RE: Wohnbau+Bordell

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

M. W. darf ein Bordell auch in einem Wohnbau sein, allerdings muss - so viel ich weiss - ein eigener Eingang vorhanden sein. mehr lesen...

723 Aufrufe | Verfasst am 04.10.05

RE: wirtschaftliche Zwänge

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Befindet sich das Mietobjekt in Oesterreich? Unterliegt es (un)eingeschraenkt dem MRG oder nicht? M. E. ist diese Vorgehensweise im Falle, dass das MRG auch nur teilweise anwendbar ist, gesetzlich keinesfalls gedeckt. Der Vermieter kann nur aufgrund einiger weniger Gruende ueberhaupt das Mietverh... mehr lesen...

846 Aufrufe | Verfasst am 04.10.05

RE: Parstrafe, unersichtlich

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Dies ist ein seit 1. Sept. 2005 laufender Pilotversuch einer Kurzparkzone rund um die Stadthalle. -> http://www.wien.gv.at/verkehr/parken/bezirk/stadthalle.htm mehr lesen...

1335 Aufrufe | Verfasst am 21.09.05

RE: Dauer bis zum Prozess

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da Sie von Scheidungsjahr sprechen, gehe ich davon aus, dass dieser Fall sich in Deutschland zutraegt. Dies hier ist jedoch das oesterr. Jusline-Forum. Da die deutsche Rechtslage von der oesterr. z. T. erheblich abweicht, sollten Sie sich besser an das deutsche Pendant www.jusline.de wenden. mehr lesen...

680 Aufrufe | Verfasst am 21.09.05

RE: Stromnachzahlung-Kaution

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Bin nur eine juridisch halbgebildete Privatperson. Habe allerdings etwas Erfahrung in Hausverwaltungs- bzw. Mietrechtsangelegenheiten. mehr lesen...

724 Aufrufe | Verfasst am 19.09.05

RE: Stromnachzahlung-Kaution

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da Sie mehr als 1 Jahr lang alleine die Wohnung bewohnt haben (wenn auch nicht alle Raeume), haben Sie aus meiner Sicht den Strom auch alleine verbraucht. Bisher wurde Ihrer Vermieterin nur ein geringes Akonto verrechnet und Ihre Vermieterin hat Ihnen daher vermutlich auch nur dieses Akonto weite... mehr lesen...

724 Aufrufe | Verfasst am 18.09.05

RE: Unterhaltszahlungsbestimmung 2006

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Woher haben Sie diese Info? Zumindest in Oesterreich ist nichts Derartiges geplant. mehr lesen...

1231 Aufrufe | Verfasst am 18.09.05

RE: Unterhaltszahlungen

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sobald Ihr Sohn volljaehrig ist, MUESSEN die Zahlungen direkt an ihn gehen. mehr lesen...

1089 Aufrufe | Verfasst am 16.09.05

RE: Unterhaltszahlungen

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Solange Ihr Sohn noch nicht volljaehrig ist, werden die Unterhaltszahlungen durch den obsorgeberechtigen Elternteil verwaltet. Wenn dieser mit einer Direktueberweisung nicht (NACHWEISLICH!) einverstanden ist, muessen Sie warten, bis Ihr Sohn 18 Jahre alt ist. mehr lesen...

1089 Aufrufe | Verfasst am 16.09.05

RE: Scheidung-Eigentum

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Gehe ich recht in der Annahme, dass sich dieser Fall in Deutschland (und nicht in Oesterreich) abspielt? Wenn ja, bitte sich besser an das deutsche Jusline-Forum unter www.jusline.de wenden, da die Rechtsanlage in den beiden genannten Laendern sehr unterschiedlich ist. mehr lesen...

1928 Aufrufe | Verfasst am 14.09.05

RE: Arbeitsvertrag: Gratis - Überstunden inkludiert !?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Das kam nicht so allgemein beurteilen. Kommt auf das Unternehmen sowie die Auftragslage an. Sie sollten jedenfalls mit dem Worst-Case rechnen, naemlich dass Sie die Stunden auch tatsaechlich arbeiten muessen. mehr lesen...

1801 Aufrufe | Verfasst am 21.08.05

RE: Arbeitsvertrag: Gratis - Überstunden inkludiert !?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Das ist leider ein gaengiges und leidiges Problem. Diese Klausel ist solange rechtlich gedeckt, als dass KV-Gehalt nicht unterschritten wird. D.h. durch die KV-Ueberzahlung muessen die Ueberstunden gedeckt sein. Es empfiehlt sich jedenfalls, IMMER Aufzeichnungen ueber die Arbeitszeiten zu fuehren... mehr lesen...

1801 Aufrufe | Verfasst am 21.08.05

RE: trennung / Scheidung - Hauseigentum

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Dies hier ist ein oesterreichisches Forum. Da die Gesetzeslage in Deutschland z. T. von der oesterreichischen abweicht, empfehle ich Ihnen, dass Sie sich besser an das deutsche Jusline-Forum www.jusline.de wenden. mehr lesen...

1640 Aufrufe | Verfasst am 21.08.05

RE: Kaution Rückgabetermin

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Leider kann ich Ihnen bzgl. der Rueckgabefrist fuer die Kaution nicht weiterhelfen, moechte Sie jedoch darauf hinweisen, dass Loecher in der Wand, die z. B. durch das Aufhaengen von Bildern oder das Anbringen von Handtuchhaken entstanden sind, ebenso wie Farbunterschiede (aus demselben Grund) m.E... mehr lesen...

786 Aufrufe | Verfasst am 13.08.05

RE: gewohnheitsrecht ?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

M. E. wurde Ihr Dienstvertrag durch schluessige Handlung geaendert, sodass Sie nicht gezwungen werden koennen, am Freitag zu arbeiten. Ob dies taktisch klug ist, und Sie damit nicht Ihren Arbeitsplatz gefaehrden ist eine andere Sache. Es empfiehlt sich jedenfalls die Konsultation bei Ihrer zustae... mehr lesen...

1635 Aufrufe | Verfasst am 12.08.05

RE: "Kündigungsfrist"

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Bei befristeten Dienstverhaeltnissen gibt es keine Kuendigungsfrist. Wenn Ihnen allerdings ein derartiges "Gewohnheitsrecht" in Ihrem Unternehmen bekannt ist, dann empfiehlt es sich in einem formlosen Schreiben darauf hinzuweisen, dass Ihr Dienstverhaeltnis wie im Vertrag vorgesehen per .... ende... mehr lesen...

1178 Aufrufe | Verfasst am 12.08.05

RE: Kaution

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Nein, die Kaution dient nicht zur Abdeckung der Monatsmieten, sondern fuer allfaellige Schaeden. mehr lesen...

574 Aufrufe | Verfasst am 10.08.05

RE: Urkundenfälschung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sind Sie sicher, dass Sie nicht Betruegern aufgesessen sind? Wenden Sie sich an die Wiener Linien bzw. die Polizei. mehr lesen...

573 Aufrufe | Verfasst am 05.08.05

RE: Fahren ohne Führerschein -> erwischt

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ob 8 Tage oder 8 Monate vor der FS-Pruefung ist gleichgueltig (abgesehen davon, dass es noch die Moeglichkeit gibt, den FS nicht zu schaffen). Wenn die Polizisten meinen, es koenne ev. auch ohne Sperre abgehen, dann duerfte es einen Ermessensspielraum der Behoerde geben, der aber nicht kalkul... mehr lesen...

2388 Aufrufe | Verfasst am 20.07.05

RE: kündigungsfrist bei verlängerten mietverträgen

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich bin nicht sicher, ob so eine einvernehmliche Kuendigung im Zweifelsfall rechtsgueltig waere. Es koennte eine Umgehung der 3-Jahresfrist unterstellt werden. Ueblicherweise koennen befristete Vertraege nicht vorzeitig gekuendigt werden. Das MRG sieht hier mit der vorzeitigen Kuendigungsmoegli... mehr lesen...

1259 Aufrufe | Verfasst am 20.07.05

RE: Hausübergabe

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn es sich um eine Schenkung zu Lebzeiten Ihrer Eltern handelt, haben Sie m.E. (vorlaeufig) keine Ansprueche. Erst nach dem Tod Ihrer Eltern, koennen Sie die Anrechnung der Geschenke auf den Erbteil Ihrer Schwester verlangen. (bin aber kein Jurist) mehr lesen...

1251 Aufrufe | Verfasst am 20.07.05

RE: Anspruchsgrundlagen nach fristloser Kündigung?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wo Sie die Arbeiterkammer suchen muessen? In Oesterreich. Dies ist ein oesterreichisches Forum, das sich mit Rechtsproblemen nach oesterr. Recht beschaeftigt. Wenden Sie sich fuer Ihren "Fall" an das deutsche Jusline-Forum unter www.jusline.de. mehr lesen...

1182 Aufrufe | Verfasst am 18.07.05

RE: Anspruchsgrundlagen nach fristloser Kündigung?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ist das ein Beispiel aus einer Arbeitsrechtsuebung oder ein konkretes Problem? Ist Letzteres der Fall, wuerde ich Ihnen raten, DRINGENDST die fuer Sie zustaendige Arbeiterkammer zu kontaktieren. Dort wird man sich die Sachlage genau ansehen und ggfs. die notwendigen Schritte unternehmen (z. B. Kl... mehr lesen...

1182 Aufrufe | Verfasst am 17.07.05

RE: Mpssen Eltern den Führerschein bezahlen?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Vielleicht suchen Sie unter www.tews.at. Dort gibt es i.A. ausgezeichnete Informationen zum Thema Unterhalt. Aus eigener Erfahrung (als Tochter) kann ich sagen, dass mein Vater vor ca. 25 Jahren den Standpunkt vertrat, dass die Fuehrerscheinpruefung zur Ausbildung zaehlt, und er hat mir daher ... mehr lesen...

788 Aufrufe | Verfasst am 17.07.05

RE: abgeschossen von rechts

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sie haben eine KFZ-Haftpflichtversicherung. Legen Sie dort Ihren Fall klar und deutlich dar, und bestehen Sie darauf, dass die Versicherung dafuer sorgt, die unrechtmaessige Forderung des Gegners zu bekaempfen. Was das angegebene Tempo betrifft, so wird ggfs. ein Sachverstaendigengutachten leicht... mehr lesen...

1523 Aufrufe | Verfasst am 11.07.05

RE: Fahrradunfall

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich glaube nicht, dass Sie sich in diesem Fall auf die von Ihnen genannten Faustregel berufen koennen, da Sie der Dame auf der falschen Seite entgegengekommen sind. Der Vergleich mit einem Geisterfahrer auf der Autobahn liegt nahe. Da ist i.d.R. auch der Geisterfahrer (alleine) schuld, wenn es zu... mehr lesen...

2097 Aufrufe | Verfasst am 09.07.05

RE: Schlampige Werkstätte

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sprechen Sie mit Ihrer Rechtschutzversicherung. Falls man Sie abwimmeln moechte: es handelt sich eindeutig um ein vertragsrechtliches Problem, kein verkehrsrechtliches. mehr lesen...

716 Aufrufe | Verfasst am 04.07.05

RE: Selbstkündigung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ja, wenn dies vereinbart ist, kann auch zum 15. gekuendigt werden. Die Kuendigungsfrist ist abhaengig von der Dauer des Beschaeftigungsverhaeltnisses (unter 2 Jahren: 6 Wochen bei Dienstgeberkuendigung, bei Dienstnehmerkuendigung grundsaetzlich 1 Monat, wenn nichts anderes vereinbart - darf aber ... mehr lesen...

1491 Aufrufe | Verfasst am 30.06.05

RE: Erhöhung Unterhalt

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Mit 56 Jahren koennen Sie wohl kaum einen beruflichen Wiedereinstieg schaffen, und wenn, dann nur zu sehr schlechten Bedingungen. Ich wuerde hier gelassen abwarten. Ihre Bemerkung, dass Sie mit Ihrem Vermoegen nicht machen duerften, was Sie wollen, ist mir unverstaendlich. Weshalb?? Die Ko... mehr lesen...

871 Aufrufe | Verfasst am 30.06.05

RE: befristeter dienstvertrag

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Doch natuerlich steht Ihnen Urlaubsgeld zu. Da Sie allerdings erst seit 3 Monaten beschaeftigt sind, jedoch nur aliquot. mehr lesen...

2398 Aufrufe | Verfasst am 29.06.05

RE: befristeter Mietvertrag! Verlängerung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Entspricht der befristete Mietvertrag dem Gesetz (falls ganz oder tw. dem MRG unterliegend Mindestdauer 3 Jahre ohne zeitliche Begrenzung nach oben hin) so kann m. E. ausser mit dem Vermieter guetlich zu verhandeln, nichts getan werden. Jederman ist frei, Mietvertraege abzuschliessen mit wem er w... mehr lesen...

846 Aufrufe | Verfasst am 28.06.05

RE: Annahme des Vertragsangebots per E-Mail

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Vermutlich sieht Ihr Vertrag ein Probemonat vor. Innerhalb dieses Probemonats koennen BEIDE Vertragsteile das Dienstverhaeltnis ohne Angabe von Gruenden taeglich kuendigen. Sie muessten also nur am 1. Tag hingehen und nach kurzer Zeit sagen, dass Sie kuendigen. Macht zwar keinen besonders guten E... mehr lesen...

979 Aufrufe | Verfasst am 27.06.05

RE: Sozialversicherungsfreie kurzfristige Beschäftigung??

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Gehe ich recht in der Annahme, dass Sie in Deutschland leben? Wenn ja, wenden Sie sich besser an das DEUTSCHE Jusline-Forum unter www.jusline.de. (Hier ist das oesterr. Forum). mehr lesen...

1345 Aufrufe | Verfasst am 27.06.05

RE: Kündigungsfrist?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Hier scheint ein Untermietverhaeltnis vorzuliegen. Jedenfalls kann ein befristetes Mietverhaeltnis erst nach Ablauf eines Jahres mit einer Kuendigungsfrist von 3 Monaten (gerichtlich) aufgekuendigt werden. Das bedeutet, dass Sie i.d.R. insgesamt mind. 16 Monate in der Wohnung bleiben bzw. diese z... mehr lesen...

681 Aufrufe | Verfasst am 27.06.05

RE: Mehrere Unstimmigkeiten

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Kann es sein, dass Ihr Chef bei der Wohnungsbesichtigung ein Mietanbot unterschrieben hat? Was die BK-Nachzahlung betrifft, so erscheint mir der Betrag fuer eine Durchschnittswohnung ziemlich hoch. Lassen Sie sich eine detaillierte Aufstellung geben und nehmen Sie Einblick in die Belege. Grun... mehr lesen...

532 Aufrufe | Verfasst am 24.06.05

RE: Verkauf eines Grundstückes mit mehreren Eigentümer

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn das Grundstueck nicht real teilbar ist, kann der verkaufswillige Miteigentuemer das Grundstueck zwangsversteigern lassen. Der Verkaufserloes wuerde dann auf alle Miteigentuemer im Verhaeltnis ihrer Eigentumsanteile aufgeteilt werden. mehr lesen...

598 Aufrufe | Verfasst am 23.06.05

RE: Erziehungsurlaub & Hilfe vom Staat?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Als ich das Wort "Erziehungsgeld" gelesen habe, dachte ich mir schon, dass Sie in Deutschland leben, da es diesen Begriff in Oesterreich nicht gibt. Dieses Forum befasst sich mit der oesterreichischen Rechtslage. Wenden Sie sich besser mit Ihrer Frage an das DEUTSCHE Jusline-Forum www.jusline.de mehr lesen...

597 Aufrufe | Verfasst am 12.06.05

RE: Peitschschlagsyndrom

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Die Versicherung ist VERPFLICHTET, sich fuer die Regulierung Ihres Schadens einzusetzen. Mag sein, dass sie dies nur halbherzig tut, wenn beide Unfallgegner bei ihr versichert sind, aber grundsaetzlich muss sie Sie unterstuetzen. Lassen Sie sich nicht abwimmeln. mehr lesen...

2192 Aufrufe | Verfasst am 09.06.05

RE: Peitschschlagsyndrom

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenden Sie sich zunaechst an Ihre KFZ-Haftpflichtversicherung (ueber diese wird der SACH- UND der PERSONENschaden abgewickelt). Diese stellt Ihnen moeglicherweise einen Anwalt oder eine sachverstaendige Person (Versicherungsmitarbeiter) zur Seite. Sie brauchen dann keinen eigenen Anwalt einschalten. mehr lesen...

2192 Aufrufe | Verfasst am 09.06.05

RE: scheidung haftung unterhalt

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Was den Unterhalt betrifft, muessten die genaueren Umstaende bekannt sein. Haben Sie Ihren frueheren Job fuer Ihren Ehemann aufgegeben? Wen trifft das ueberwiegende Verschulden am Scheitern der Ehe? Normalerweise wird dann auch noch die Dauer der Ehe sowie ob bzw. wieviele gemeinsame Kinder vorha... mehr lesen...

1321 Aufrufe | Verfasst am 09.06.05

RE: scheidung haftung unterhalt

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn Sie nicht als Geschaeftsfuehrerin angestellt sind, haften Sie fuer die Schulden Ihres Mannes (Dienstgebers) in keinem Fall. mehr lesen...

1321 Aufrufe | Verfasst am 09.06.05

RE: Vollmacht.

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Eine Vollmacht muss eigenhaendig unterschrieben sein. Die Faelschungs-/Missbrauchgefahr ist daher nicht groesser als z. B. bei einem Vertrag oder einem Scheck. mehr lesen...

600 Aufrufe | Verfasst am 09.06.05

RE: geborgtes Geld

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Schuldschein ist ok. Sie muessen m. E. - am besten schriftlich (eingeschrieben) - eine angemessene Frist setzen, bis zu der die Summe an Sie zurueckgezahlt werden muss. mehr lesen...

686 Aufrufe | Verfasst am 06.06.05

RE: geborgtes Geld

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Welchen Rueckzahlungstermin haben Sie ausgemacht? M. E. koennen Sie nur bereits FAELLIGE Betraege einklagen. mehr lesen...

686 Aufrufe | Verfasst am 05.06.05

RE: Quadratmeter

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da dies hier das OESTERREICHISCHE Jusline-Forum ist, die Gesetzeslage mit Deutschland jedoch nicht identisch, empfehle ich Ihnen, sich an das deutsche Jusline-Forum unter www.jusline.de zu wenden. mehr lesen...

611 Aufrufe | Verfasst am 28.05.05

RE: Sonderzahlungen

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Hoergeraete und aehnliches fallen unter den sogen. Sonderbedarf. Der geldunterhaltspflichtige Elternteil muss diesen Sonderbedarf (mit)finanzieren (bei Hoergeraeten nur den Selbstbehalt, der von der Krankenkasse verlangt wird). Unterhalt muss unabhaengig vom Besuchsrecht geleistet werden. Sie koe... mehr lesen...

863 Aufrufe | Verfasst am 28.05.05

RE: Niederschrift zur mündlichen Nutzungsvereinbarung!?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Erfolgt die Nutzung entgeltlich oder unentgeltlich? Falls ein Entgelt zu leisten ist, muesste ueberprueft werden, ob durch diese Niederschrift nicht ein (untauglicher) Versuch der Umgehung eines Mietverhaeltnisses vorliegt. mehr lesen...

648 Aufrufe | Verfasst am 23.05.05

RE: Tot oder invalid

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wie der Richter das Mitverschulden bewertet, kann niemand voraussagen. Aber bzgl. aller finanziellen Forderungen des Unfallgegners gilt das Gleiche: sie sind i. d. R. durch die KFZ-Haftpflichtversicherung gedeckt. Ein Mitverschulden des Gegners wird mit hoher Wahrscheinlichkeit als mildernder ... mehr lesen...

1538 Aufrufe | Verfasst am 18.05.05

RE: frage bezüglich kind

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Theoretisch ist moeglich, dass Sie auch als Vater das Sorgerecht bekommen. Wenn Sie nur EINES der gemeinsamen Kinder zu sich nehmen wollen, sinken m. E. die Chancen. Was die Unterhaltspflicht gegenueber Ihrer Frau betrifft, so ist es m.E. nicht so sicher, dass Sie Ihr Leben lang fuer sie zahl... mehr lesen...

1003 Aufrufe | Verfasst am 18.05.05

RE: Überstunden

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn nicht das tatsaechliche Einkommen bekannt ist, kann keine serioese Berechnung vorgenommen werden, da sowohl die Sozialversicherungsbeitraege (bis zur Hoechstbeitragsgrundlage) sowie die Lohnsteuer von der Einkommenshoehe abhaengig sind. Am besten wenden Sie sich an die zustaendige Stelle... mehr lesen...

1411 Aufrufe | Verfasst am 14.05.05

RE: Tot oder invalid

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Die Schmerzensgeldforderungen sind in diesem Fall m. E. das "kleinere Uebel", da diese i.d.R. von der Haftpflichtversicherung Ihrer Mutter uebernommen werden. Es wird jedoch voraussichtlich zu einem Strafverfahren wegen schwerer Koerperverletzung oder im schlimmsten Fall wegen fahrlaessiger Toetu... mehr lesen...

1538 Aufrufe | Verfasst am 14.05.05

RE: Scheidung nach 15 Jahren Trnnung sinvoll?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Zunaechst einmal 2 Fragen: leben Sie in Oesterreich oder in Deutschland? Was verstehen Sie unter "Trennungsunterhalt"? Solange Sie verheiratet sind, haben Sie, aber auch Ihr Noch-Ehepartner aufgrund der ehelichen Beistandspflicht ggfs. Unterhaltsanspruch - v.a. in Notlagen, nach einer Scheidun... mehr lesen...

1052 Aufrufe | Verfasst am 14.05.05

RE: Selbsthilfegruppe

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Haben Sie schon einmal unter http://www.selbsthilfe.at/ nachgelesen? Dort finden Sie eine Fuelle von Informationen zum Thema Selbsthilfe-Organisationen. mehr lesen...

515 Aufrufe | Verfasst am 10.05.05

RE: Eigenbedarf

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Soviel ich weiss, gibt es bei befristeten Mietvertraegen keine Moeglichkeit, die Wohnung wegen Eigenbedarfs freizubekommen, es sei denn, Sie einigen sich mit dem Mieter einvernehmlich. mehr lesen...

820 Aufrufe | Verfasst am 03.05.05

RE: kein Mietvertrag

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Auch wenn Sie sich mit Ihrem Vermieter guetlich einigen, sollten Sie die Kuendigung von ihm (gleich an Ort und Stelle) unterschreiben lassen, damit es nicht spaeter Schwierigkeiten gibt. mehr lesen...

971 Aufrufe | Verfasst am 02.05.05

RE: Haftbar für das Unternehmen.

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Welche Funktion ueben Sie im bzw. fuer das Unternehmen aus? Sind Sie Geschaeftsfuehrer, Prokurist...? mehr lesen...

712 Aufrufe | Verfasst am 27.04.05

RE: Diese Vermieterin kann es nicht lassen.....

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Holen Sie die Matratzen schleunigst vom Balkon, damit sie nicht z. B. durch Regen beschaedigt werden, denn dann koennte man Sie zum Ersatz verpflichten. Ausserdem sind Sie KEINESFALLS verpflichtet, die Matratzen, wenn Sie sie bei Uebernahme der Wohnung mituebernommen haben (steht vermutlich in de... mehr lesen...

862 Aufrufe | Verfasst am 23.04.05

RE: Mobbing?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich bin zwar keine Expertin in diesen Fragen, aber m. E. duerfen Jahre zurueckliegende Verfehlungen nicht mehr abgemahnt werden. M. E. duerfen Sie, wenn Sie zu Buerotaetigkeiten angestellt wurden, auch nicht in die Produktion versetzt werden - schon gar nicht strafversetzt, da Ihr Fehler aufgrund... mehr lesen...

1942 Aufrufe | Verfasst am 23.04.05

RE: Mobbing?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich gehe davon aus, dass Sie nicht schwarz arbeiten. Somit hat der Dienstgeber die Pflicht, Ihnen einen Dienstzettel auszuhaendigen. Wenn nicht, so ist dies ungesetzlich. Sobald Sie Arbeiterkammer-Umlage entrichten, sind Sie jedenfalls Kammermitglied und koennen die Dienstleistungen der AK in Ans... mehr lesen...

1942 Aufrufe | Verfasst am 23.04.05

RE: Mobbing?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenden Sie sich umgehend an die Arbeiterkammer oder - falls Sie Mitglied sind - an die Gewerkschaft. mehr lesen...

1942 Aufrufe | Verfasst am 23.04.05

RE: rausschmiss aus der wohnung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da die deutsche Rechtslage sich in manchen Punkten von der oesterreichischen unterscheidet, sollten Sie Ihr Anliegen besser im deutschen Jusline-Forum unter www.jusline.de posten. In der Tat haetten Sie nicht so lange zuwarten sollen. In Oesterreich muss naemlich binnen 30 Tagen ab Kenntnis die B... mehr lesen...

1103 Aufrufe | Verfasst am 23.04.05

RE: Dr. Titel ohne Matura?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

In Oesterreich kann man auch ohne Matura studieren. Statt der Reifepruefung wird eine Studienberechtigungspruefung benoetigt. mehr lesen...

6304 Aufrufe | Verfasst am 14.04.05

RE: Kein Kindesunterhalt was nun?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

ALG II?? So etwas ist mir in Oesterreich nicht bekannt. Hier heisst dies Notstandshilfe. Falls Sie also in Deutschland leben, sollten Sie sich besser an das deutsche Jusline-Forum unter www.jusline.de wenden. mehr lesen...

1148 Aufrufe | Verfasst am 12.04.05

RE: Hilfe-wie hoch sind Alimente in Österreich?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ihre Bekannte ist einstweilen noch nicht Mutter. In Oesterreich bekommen arbeitswillige und arbeitsfaehige Personen Arbeitslosengeld, wenn sie bestimmte Voraussetzungen erfuellen. Ist eine Person krank, so ist sie nicht arbeitsfaehig und bezieht Krankengeld. Waehrend der Mutterschutzfrist (8 Woch... mehr lesen...

1061 Aufrufe | Verfasst am 10.04.05

RE: Hilfe-wie hoch sind Alimente in Österreich?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Um den Kindesvater zur Zahlung heranziehen zu koennen, muss erst das Kind geboren sein. VOR der Geburt gibt es keine Alimente. Die Kindesmutter hat fuer sich KEINEN Anspruch auf Unterhalt - nur fuer das Kind. Falls der Mann Zweifel an seiner Vaterschaft hat, kann ein Vaterschaftstest erforderlich... mehr lesen...

1061 Aufrufe | Verfasst am 10.04.05

RE: Türspion

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da Sie den Tuerspion nicht einbauen koennen, ohne die Tuere zu beschaedigen (ein Loch hineinzubohren), ist m. E. die Zustimmung zumindest des Vermieters erforderlich. Da die Wohnungstuere m. E. zur "Aussenhaut" der Wohnung zaehlt, kann es sein, dass darueberhinaus auch die Eigentuemergemeinschaft... mehr lesen...

721 Aufrufe | Verfasst am 06.04.05

RE: Wohnungsaufteilung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ziehen Sie keinesfalls aus. Solange Ihre Ehe nicht geschieden ist, muss Ihr Mann Ihnen und fuer das Kind jedenfalls Unterhalt leisten wie bisher. Im Zuge der Scheidung legt der Richter nach Billigkeit fest, wer in der Wohnung verbleiben darf und unter welchen Bedingungen. Wenn Sie die Obsorge fue... mehr lesen...

1020 Aufrufe | Verfasst am 06.04.05

RE: Fristlose Kündigung während der Kündigungsfrist

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Meines Wissens verlieren i. d. R. nur Arbeiter (nicht jedoch Angestellte) im Falle einer RECHTMAESSIGEN Entlassung den Anspruch auf die aliquoten Sonderzahlungen (Weihnachts- und Urlaubsgeld). Infos finden Sie u. a. unter http://wien.arbeiterkammer.at/www-1542.html und http://wien.arbeiterkamm... mehr lesen...

1611 Aufrufe | Verfasst am 25.03.05

RE: Betriebskosten für Parkplatz

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Theoretisch ist es moeglich, dass die BK hoeher als die Miete sind, umsomehr, wenn das Mietobjekt nicht dem MRG unterliegt. Die BK muessen jedoch belegt werden. Fordern Sie von Ihrem Vermieter nicht nur eine Auflistung der BK, sondern nehmen Sie auch Einblick in die Originalbelege (Rechnungen + Z... mehr lesen...

700 Aufrufe | Verfasst am 25.03.05

RE: Renovierungsarbeiten

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ob es zulaessig ist, Sie vertraglich zum Streichen der (Aussen)Fenster zu verpflichten, wage ich zu bezweifeln. Das Vergilben der Tueren und Heizkoerper ist m.E. eine normale Erscheinung (nicht einmal normale ABNUTZUNG) und kann daher nicht dem Mieter angelastet werden. So lange Ihr Mietverha... mehr lesen...

816 Aufrufe | Verfasst am 16.03.05

RE: KURZPARKZONE/PARKUHR

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn die Kurzparkzone auf 90 Minuten limitiert ist, haetten Sie den Wagen umparken muessen. M. E. hat ein Einspruch wenig Aussichten auf Erfolg. mehr lesen...

1300 Aufrufe | Verfasst am 12.03.05

RE: Gewerbliche Nutzung von vorwiegend für wohnzwecke gewidm

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

M. E. koennen Sie sich Schwierigkeiten einhandeln, wenn sich Bewohner beschweren, dass Patienten ein- und ausgehen. mehr lesen...

515 Aufrufe | Verfasst am 11.03.05

RE: Anzahl der kostenlosen Haustorschlüssel?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

M. E. (bin allerdings kein Jurist) stehen Ihnen nach dem Schlosstausch genauso viele Schluessel zu, wie Sie urspruenglich bekommen haben. mehr lesen...

549 Aufrufe | Verfasst am 11.03.05

RE: Frage zum Arbeitsrecht: ist das rechtskonform?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Dies ist ein Forum von Freiwilligen und nicht zu jedem Thema gibt es Experten. Besser keine Antwort als eine falsche. Sie sollten sich an die Arbeiterkammer wenden. Vielleicht finden Sie auch unter http://www.arbeiterkammer.at/pictures/d6/DerfreieDienstvertrag04.pdf die Antwort auf Ihre Frage. mehr lesen...

1559 Aufrufe | Verfasst am 03.03.05

RE: Kündigung Monatsmitte?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Welchem KV unterliegt Ihr Dienstverhaeltnis? Am besten/schnellsten bekommen Sie Auskunft, wenn Sie bei der AK anrufen. mehr lesen...

1441 Aufrufe | Verfasst am 01.03.05

RE: Ist das wirklich rechtens?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Der Vermieter hat selbstverstaendlich kein Recht unangekuendigt und in Ihrer Abwesenheit Ihre Wohnung zu betreten. Ausnahme: bei Gefahr in Verzug (z. B. Gasgeruch, Rauch, Wasser kommt aus Ihrer Wohnung). Andernfalls ist dies m. E. Hausfriedensbruch und ev. auch Besitzstoerung. Sofern Sie die Wo... mehr lesen...

960 Aufrufe | Verfasst am 28.02.05

RE: Fahrtkosten zur Arbeit

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ueblicherweise werden die Fahrtkosten vom Wohnort zum Arbeitsplatz vom Arbeitgeber nicht erstattet. Es gibt lediglich das Pendlerpauschale, das die Lohnsteuer vermindert. Fuer die Gewaehrung des Pendlerpauschales ist der Hauptwohnsitz massgeblich. mehr lesen...

705 Aufrufe | Verfasst am 25.02.05

RE: gleich eine 7 mal höhere Busse??

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Weil in diesen Faellen (siehe Anmerkung 2 weiter unter auf der angefuehrten Seite)) i.d.R. kein Organmandat verhaengt wird. Vermutlich wurde aufgrund des auslaendischen Kennzeichens von einer (grenzueberschreitenden) Anzeige Abstand genommen und ein vergleichbarer Betrag an Ort und Stelle verhaengt. mehr lesen...

1674 Aufrufe | Verfasst am 22.02.05

RE: gleich eine 7 mal höhere Busse??

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Den Strafenkatalog finden Sie unter http://www.oeamtc.at/netautor/pages/resshp/anwendg/1100913.html mehr lesen...

1674 Aufrufe | Verfasst am 22.02.05

RE: untermieter

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Eine Frist von 1 Woche ist sicherlich unangemessen kurz (v.a. im Winter). Vor dem eigenmaechtigen Ausraeumen der Wohnung wuerde ich dringend abraten. Es koennte eine Besitzstoerungsklage drohen. Ausserdem, wenn Gegenstaende fehlen (oder es wird behauptet, dass welche Fehlen), koennten noch groess... mehr lesen...

749 Aufrufe | Verfasst am 19.02.05

RE: Privatparkplatz

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

M. E. (bin aber kein Jurist) koennen Sie auf Ihrem Parkplatz auch mehrere Fahrzeuge abstellen, solange Sie wirklich nicht mehr Platz als vorgesehen dafuer beanspruchen (v.a. z. B. 2 Motorraeder sollten kein Problem sein). mehr lesen...

812 Aufrufe | Verfasst am 19.02.05

RE: Trennung einer Lebensgemeinschaft

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da Ihrer ehemalige Lebensgefaehrtin das halbe Haus gehoert, reicht es nicht aus, ihr nur ihre Auslagen zu erstatten. Achtung: wenn Sie sich nicht einigen koennen, kann es zu einer Zwangsversteigerung des Hauses kommen. mehr lesen...

883 Aufrufe | Verfasst am 19.02.05

RE: Privatparkplatz

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Was steht im Mietvertrag? mehr lesen...

812 Aufrufe | Verfasst am 18.02.05

RE: Kündigung Mietvertrag für Einliegerwohnung wegen Hausver

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Bezieht sich Ihre Frage auf deutsches oder oesterreichisches Recht? Ist ersteres der Fall, so sollten Sie sich besser an das deutsche Jusline-Forum unter www.jusline.de wenden. Unterliegt Ihr Mietverhaeltnis oesterreichischem Recht, so ist zunaechst zu pruefen, ob Ihre Wohnung dem MRG (Mietrec... mehr lesen...

930 Aufrufe | Verfasst am 18.02.05

RE: Unterhalt bei Existenzminimum

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Nehmen Sie eine kostenlose Anwaltsberatung in Anspruch oder informieren Sie sich am Amtstag des Bezirksgericht bei einem Rechtspfleger. Da Ihr Mann bereits bis auf das Existenzminimum gepfaendet wird, ist fuer Sie nicht allzu viel zu holen. mehr lesen...

1833 Aufrufe | Verfasst am 14.02.05

RE: Frage zum (Wiener) Wohnbauförderungsgesetz

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Vielleicht hilft Ihnen dieser Link weiter: http://www.wien.gv.at/recht/landesrecht-wien/rechtsvorschriften/html/b6300000.htm mehr lesen...

443 Aufrufe | Verfasst am 11.02.05

RE: Abfindung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ihre Frage bezieht sich auf deutsches Recht. Dieses Forum beschaeftigt sich mit Fragen des oesterreichischen Rechts. Wenden Sie sich daher besser an das deutsche Jusline-Forum www.jusline.de. mehr lesen...

832 Aufrufe | Verfasst am 09.02.05

RE: Geld geliehen

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn Sie vor Gericht bzw. bei der Polizei, auch den Standpunkt vertreten, dass Sie Ihrem Freund das Geld geliehen haben, sind Ihre Karten wesentlich schlechter. Was heisst "zwangslaeufig geliehen"? Er hat weder Ware noch Geld gebracht, sondern das Geld fuer sich behalten. Ihre Aussage wird bei de... mehr lesen...

806 Aufrufe | Verfasst am 06.02.05

RE: Geld geliehen

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Haben Sie Ihrem Freund Geld GELIEHEN oder ihm ausgehaendigt, damit er fuer Sie etwas einkauft? In letzterem Fall koennte es - falls Ihr Freund Ihnen weder Geld noch Ware gibt - u. U. als Unterschlagung oder Betrug gewertet werden (ich bin allerdings kein Jurist). In diesem Fall muessten Sie Anzei... mehr lesen...

806 Aufrufe | Verfasst am 06.02.05

RE: DRINGEND! Sorgerecht

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Das erscheint mir aeusserst dubios. Selbst im Falle einer einstweiligen Verfuegung muesste meines Erachtens diese der Mutter mittels Gerichtsboten zugestellt worden sein. (Bin aber kein Jurist!) mehr lesen...

774 Aufrufe | Verfasst am 31.01.05

RE: Zuständigkeit des Betriebsrates

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Am besten wenden Sie sich diesbzgl. an die fuer Sie zustaendige Arbeiterkammer. mehr lesen...

1052 Aufrufe | Verfasst am 29.01.05

RE: Parabol Antenne

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Abgesehen von eigentumsrechtlichen Bestimmungen sind, wie erwaehnt, auch Sicherheits- sowie andere baurechtliche Vorschriften einzuhalten. Diese sind oertlich unterschiedlich geregelt. Fuer Wien finden Sie Infos unter http://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/architektur/vidierung/umbautenneu/satell... mehr lesen...

710 Aufrufe | Verfasst am 28.01.05

RE: Parabol Antenne

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Eine Parabol-Antenne darf auf dem Dach nur dann montiert werden, wenn das Haus ueber eine Blitzschutzanlage verfuegt. Installieren Sie trotzdem die Antenne auf dem Dach, so ist z. B. bei einem Schadensfall nach einem Blitzschlag die Versicherung leistungsfrei und Sie muessten ggfs. gegenueber dem... mehr lesen...

710 Aufrufe | Verfasst am 28.01.05

RE: Haus

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sie befinden sich hier im oesterreichischen Jusline-Forum. Da sich Ihre auf deutsches Recht bezieht, wenden Sie sich besser an das deutsche Jusline-Forum unter www.jusline.de mehr lesen...

804 Aufrufe | Verfasst am 26.01.05

RE: !!WICHTIG!! Besuchskontakt -

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sie sollten dringend die kostenlose (juridische, paedagogische und psychologische) Hilfe einer Frauenberatungsstelle in Anspruch nehmen. Kontaktadressen ueber http://www.netzwerk-frauenberatung.at/nfb/index.htm oder Sie wenden sich an ein Frauenhaus in Ihrer Naehe, wo man Ihnen neben voruebergehe... mehr lesen...

973 Aufrufe | Verfasst am 25.01.05

RE: Klage bei unzuständigem Gericht eingebracht, was passier

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Dabei ist zu achten, dass nicht allfaellige Fristen fuer die Neueinbringung beim zustaendigen Gericht abgelaufen sind. mehr lesen...

621 Aufrufe | Verfasst am 24.01.05

RE: Maklerprovision

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ein Vertrag kommt nur bei uebereinstimmender Willenserklaerung zustande. Diese fehlt m. E. in diesem Fall. mehr lesen...

829 Aufrufe | Verfasst am 18.01.05

RE: Maklerprovision

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn sich Mietanbot und Mietvertrag nicht decken, so ist m.E. kein Vertrag zustande gekommen und damit auch keine Maklerprovision faellig. mehr lesen...

829 Aufrufe | Verfasst am 18.01.05

RE: Vorvertrag

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ist in Ihrem Fall oesterreichisches oder deutsches Recht anwendbar? In letzterem Fall sollten Sie sich mit Ihrer Frage besser an das deutsche Jusline-Forum unter www.jusline.de wenden. mehr lesen...

854 Aufrufe | Verfasst am 16.01.05

RE: vermieterpfandrecht

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da mir in Oesterreich kein Vermieterpfandrecht bekannt ist, vermute ich, dass Sie sich auf deutsches Recht beziehen. Dies hier ist das oesterreichische Jusline-Forum. Wenden Sie sich mit Ihrer Frage besser an das deutsche Pendant unter www.jusline.de. mehr lesen...

686 Aufrufe | Verfasst am 16.01.05

RE: Buchtipp Recht

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Z. B. "Mein grosser Rechts-Berater" von Peter Kolba und Peter Resetarits, Linde-Verlag. Kostet ca. € 30,--. mehr lesen...

397 Aufrufe | Verfasst am 16.01.05

RE: Einige generelle Fragen ...

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Unter www.tews.at finden Sie ausfuehrliche Informationen. Geschenke, die ein Ehepartner waehrend der Ehe erhaelt, sind m. W. bei der Scheidung nicht aufzuteilen. mehr lesen...

1018 Aufrufe | Verfasst am 14.01.05

RE: Insolvenzen

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Die Insolvenzen werden im "Amtsblatt der Wiener Zeitung" (online) veroeffentlicht. Sie koennen auch unter www.ksv.at nachgelesen werden. mehr lesen...

908 Aufrufe | Verfasst am 12.01.05

RE: Pflegegeld

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Warum sollte dies ungesetzlich sein? Pflegegeld kann bezogen werden, wenn folgende Voraussetzungen gegeben sind (http://www.help.gv.at/Content.Node/36/Seite.360512.html): ständiger Betreuungs- und Hilfsbedarf wegen einer körperlichen, geistigen oder psychischen Behinderung bzw. einer Sinne... mehr lesen...

623 Aufrufe | Verfasst am 12.01.05

RE: kirchensteuer

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Es ist m. W. nicht richtig, dass man, wenn man noch nie bezahlt hat, nicht kirchensteuerpflichtig ist. Wenn Sie jedoch als Student ueber kein (ausreichendes) eigenes Einkommen verfuegen, sollten Sie dies der Kirchenbeitragsstelle melden, damit Ihr Konto auf Null gestellt wird. Wenn Sie auch kuenf... mehr lesen...

1083 Aufrufe | Verfasst am 12.01.05

RE: Frage zu Pauschalmiete

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

M. E. kann, aber muessen die Nebenkostenakonti nicht an den Index angepasst werden. Da Studentenheime meines Wissens nicht dem MRG unterliegen, koennte die Vereinbarung, dass die Kaution nicht zu verzinsen ist, rechtmaessig sein. Fragen Sie am besten bei der zustaendigen Beratungsstelle der O... mehr lesen...

780 Aufrufe | Verfasst am 10.01.05

RE: Wohnung untervermieten - Vermieter für 2 Monate im Ausla

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn Sie die Wohnung gekuendigt haben, koennen Sie diese nicht untervermieten. Haben Sie gerichtlich gekuendigt, bzw. sieht Ihr Mietvertrag auch eine aussergerichtliche Kuendigung vor? Bei fristgerechter, ordnungsgemaesser Kuendigung koennen Sie nicht gezwungen werden einen Nachmieter beizubringe... mehr lesen...

619 Aufrufe | Verfasst am 10.01.05

RE: Untermieteinnahmen versteuern?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Mieteinnahmen unterliegen der Einkommenssteuerpflicht. (Ueberschuss der Einnahmen ueber die Ausgaben) mehr lesen...

594 Aufrufe | Verfasst am 10.01.05

RE: Vermögensteilung bei Scheidung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich bin zwar kein Jurist, aber ich denke, dass das Auto zum ehelichen Gebrauchsvermoegen zaehlt, und schon deshalb im Zuge der Scheidung aufgeteilt wird. Die Aufteilung des ehelichen Gebrauchsvermoegens ist im Ehegesetz §§ 81 ff geregelt -> http://www.tews.at/gesetze/abgb/eheg.htm#p81eheg Was ... mehr lesen...

1496 Aufrufe | Verfasst am 02.01.05

RE: Unterhalt für meinen Arbeitslosen Mann?!

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Solange Sie nicht geschieden sind, muessen Sie Ihren Mann wie bei aufrechter Ehe erhalten (Beistandspflicht). Weiters wird Ihr Einkommen bei der Bemessung der Notstandshilfe Ihres Mannes miteinbezogen, d.h., wenn Sie ueber ein zu hohes Einkommen (weitere Infos diesbzgl. unter www.ams.or.at) verfu... mehr lesen...

708 Aufrufe | Verfasst am 31.12.04

RE: Fahrt zum Arzt

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Grundsaetzlich muss der Arbeitnehmer seine Arztwege moeglichst ausserhalb der Arbeitszeit erledigen. Ist dies nicht moeglich, so ist m. E. (wird zumindest in der Firma, in der ich beschaeftigt bin, so gehandhabt) auch die Zeit bis zum Eintreffen in der Firma als Dienstverhinderung gewertet. Am be... mehr lesen...

2014 Aufrufe | Verfasst am 21.12.04

RE: abwicklungsvereinbarung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ihrer Frage entnehme ich, dass Sie sich auf deutsches Recht beziehen. Dies ist jedoch das oesterreichische Jusline-Forum. Wenden Sie sich besser an das deutsche Forum unter www.jusline.de. mehr lesen...

1095 Aufrufe | Verfasst am 21.12.04

RE: Grundbuchseintrag

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Schauen Sie einmal unter http://www.help.gv.at/Content.Node/20/Seite.200060.html nach. Da ein Immobilienkauf ohnedies notariell abgewickelt werden muss, empfiehlt es sich die Vertragserstellung sowie den Antrag fuer die Eintragung ins Grundbuch ebenfalls durch den damit betrauten Notar durchfu... mehr lesen...

641 Aufrufe | Verfasst am 21.12.04

RE: Fahrt zum Arzt

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Infos finden Sie unter http://www.wkw.at/presse/service/Z16S23.HTM mehr lesen...

2014 Aufrufe | Verfasst am 18.12.04

RE: Fahrt zum Arzt

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sind Sie Arbeiterin oder Angestellte? mehr lesen...

2014 Aufrufe | Verfasst am 18.12.04

RE: Vertragsauflösung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich meinte eigentlich, was im Vertrag bzgl. Rueckzahlung von div. Kosten bei Ausloesung des Dienstverhaeltnisses (durch den Arbeitnehmer) steht. mehr lesen...

1601 Aufrufe | Verfasst am 13.12.04

RE: Muß ich die Kündigungsfrist einhalten wenn ich mehrere N

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn Sie nicht vertraglich vereinbart haben, dass Sie einen Nachmieter beibringen duerfen/muessen und der Vermieter diesen zu akzeptieren hat, haben Sie kein Recht. Sie muessen das Mietverhaeltnis gerichtlich kuendigen (es sei denn im Vertrag ist dies anderslautend geregelt). mehr lesen...

791 Aufrufe | Verfasst am 13.12.04

RE: zivl&strafrechtliche gegen gmbh vorgehen

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Dies hier ist das oesterreichische Jusline-Forum. Da sich Ihr Fall auf deutsches Recht bezieht, sollten Sie Ihre Frage besser im deutschen Jusline-Forum www.jusline.de stellen. mehr lesen...

939 Aufrufe | Verfasst am 12.12.04

RE: Vertragsauflösung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Auf Ihren Vertrag ist schweizer Recht anwendbar. Dieses Forum befasst sich mit oesterreichischen Rechtsfragen. Unabhaengig davon wird es wohl auch in der Schweiz darauf ankommen, was diesbzgl. im Vertrag geregelt ist bzw. ob Sie vor Vertragsabschluss auf derartige Forderungen hingewiesen wurden. mehr lesen...

1601 Aufrufe | Verfasst am 10.12.04

RE: Kirchensteuer

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Den Austritt koennen Sie nur beim Magistrat bzw. der Bezirkshauptmannschaft unter Vorlage des Taufscheines vornehmen - nicht bei der Kirchenbeitragsbehoerde. mehr lesen...

2550 Aufrufe | Verfasst am 04.12.04

RE: mehrere Wohnungen hauptmieten?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ja, Sie koennen selbstverstaendlich mehrere Wohnungen anmieten. Den Hauptwohnsitz koennen Sie jedoch nur an einer Wohnadresse haben. mehr lesen...

695 Aufrufe | Verfasst am 01.12.04

RE: Autounfall in der Schweiz

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Es muss eine Schadensakte geben. Ihr Haftpflichtversicherer (gleichgueltig, ob Leasingfahrzeug oder eigenes KFZ) bezahlt Ihnen bzw. Mann nicht das Schmerzensgeld, sollte aber die Schadensabwicklung (Sach- PLUS Personenschaden) mit dem gegnerischen Versicherer durchfuehren. Wenn es ein Dienstunfal... mehr lesen...

665 Aufrufe | Verfasst am 29.11.04

RE: Autounfall in der Schweiz

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich gehe davon aus, dass im Hinblick auf den Sachschaden bereits eine Versicherungsmeldung erfolgt ist. Wenden Sie sich daher an Ihren KFZ-Haftpflichtversicherer und erweitern Sie Ihre Schadensmeldung um den Personenschaden (Verletzungen). Da noch Folgeschaeden eintreten koennen, kann/sollte zum ... mehr lesen...

665 Aufrufe | Verfasst am 29.11.04

RE: Unterhalt

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sie koennen um Unterhaltsvorschuss ansuchen. mehr lesen...

623 Aufrufe | Verfasst am 26.11.04

RE: Autounfall

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Hatten Sie eine rote oder gruene Ampel? mehr lesen...

1506 Aufrufe | Verfasst am 20.11.04

RE: Untermiete, Inflationsanpassung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Die Index-Anpassung muesste im Vertrag stehen, sonst haben Sie m. E. keinen Anspruch darauf. mehr lesen...

649 Aufrufe | Verfasst am 20.11.04

RE: lohnkürzung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

M. E. ist eine Lohnkuerzung rueckwirkend nicht moeglich. Erkundigen Sie sich am besten bei der fuer Sie zustaendigen Arbeiterkammer. mehr lesen...

1710 Aufrufe | Verfasst am 19.11.04

RE: Strafverfügung - Verjährung HELP

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich habe unter http://www.fuerboeck.at/recht_einfach/faq/faq_strafzettel.htm Folgendes zum Thema Verjaehrung gefunden: Es gibt eine so genannte "Verfolgungsverjährung", welche grundsätzlich bei allen Verwaltungsstrafverfahren sechs Monate ab der Straftat beträgt, bei Gebührendelikten (Kurzp... mehr lesen...

3085 Aufrufe | Verfasst am 18.11.04

RE: Strafverfügung - Verjährung HELP

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Die Behoerde hat vermutlich waehrend der Urlaubsabwesenheit Ihres Freundes vergeblich versucht, das Schreiben bzgl. der Lenkererhebung zuzustellen. M. E. hat diese Aktivitaet der Behoerde die Verjaehrungsfrist unterbrochen (bin aber kein Jurist). mehr lesen...

3085 Aufrufe | Verfasst am 18.11.04

RE: Lebensgemeinschaft

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Lebensgefaehrten haben grundsaetzlich keinen Anspruch auf die Wohnung/das Haus, es sei denn, es koennte das Vorliegen einer Gesellschaft buergerlichen Rechts nachgewiesen werden. Dies ist jedoch eher ein Ausnahmefall. (Angaben ohne Gewaehr, da ich kein Jurist bin). mehr lesen...

701 Aufrufe | Verfasst am 18.11.04

RE: Trennung ohne Hass

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich wuerde an Ihrer Stelle nicht einfach so ausziehen, da dies als boeswilliges Verlassen gewertet werden koennte und einen Scheidungsgrund darstellt. Dies wuerde Sie in einem Scheidungsverfahren schlechter stellen. mehr lesen...

1012 Aufrufe | Verfasst am 17.11.04

RE: Kündigung unwirksam

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Arbeiten Sie in Oesterreich oder in Deutschland? Falls Letzteres der Fall ist, so gelten andere arbeitsrechtliche Bestimmungen und Sie sollten sich besser an das deutsche Jusline-Forum unter www.jusline.de wenden. mehr lesen...

2170 Aufrufe | Verfasst am 16.11.04

RE: Kündigungsmöglichkeit

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ein befristetes Mietverhaeltnis koennen Sie erst nach Ablauf eines Jahres mittels gerichtlicher Aufkuendigung unter Einhaltung einer 3-monatigen Frist kuendigen, d.h. insgesamt nach 16 Monaten beenden. Sie koennen nur versuchen, mit dem Vermieter zu einer einvernehmlichen Loesung zu kommen, z. B.... mehr lesen...

737 Aufrufe | Verfasst am 07.11.04

RE: Nebenkostenabrechnung 1 Jahr nach Auszug???

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Am besten wenden Sie sich an das deutsche Jusline-Forum unter www.jusline.de mehr lesen...

863 Aufrufe | Verfasst am 05.11.04

RE: SCHMERZENSGELD BEI ÜBERFALL

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Solange der/die Taeter nicht ausgeforscht sind, haben Sie keinen Anspruch auf Schmerzensgeld, da der/die Taeter dieses ggfs. bezahlen muessten. mehr lesen...

810 Aufrufe | Verfasst am 05.11.04

RE: Rechtsanwalt bei Klage wegen Geldleisstungen (2500€)

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Die Vorgehensweise ist immer die Gleiche. mehr lesen...

728 Aufrufe | Verfasst am 04.11.04

RE: Scheidung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

So einfach, wie Ihr Mann es sich vorstellt - oder versucht Ihnen einzureden - ist es nicht. Am besten wenden Sie sich an eine Frauenberatungsstelle, z. B. http://www.frauenberatenfrauen.at/ -> Beratungsangebot mehr lesen...

812 Aufrufe | Verfasst am 02.11.04

RE: Rechtsanwalt bei Klage wegen Geldleisstungen (2500€)

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sie koennen den Antrag (am Amtstag) mit Hilfe des Rechtspflegers des zustaendigen Gerichts einbringen. (Alle erforderlichen Unterlagen, Nachweise, Korrespondenzen - am besten in Kopie - mitnehmen). Die Beiziehung eines Rechtsanwaltes ist nicht erforderlich. mehr lesen...

728 Aufrufe | Verfasst am 02.11.04

RE: Staffelmiete

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da die Rechtslage in Deutschland eine andere als in Oesterreich ist, empfehle ich Ihnen, Ihre Frage an das deutsche Jusline-Forum unter www.jusline.de zu richten. mehr lesen...

634 Aufrufe | Verfasst am 02.11.04

RE: Fristlose Kündigung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Auszug aus http://www.arbeiterkammer.at/pictures/importiert/Arbeitnehmerrechte.pdf Urlaubsersatzleistung Der Arbeitnehmer erhält für den nicht verbrauchten Urlaub des laufenden Urlaubsjahres eine Ersatzleistung, die dem aliquoten Ausmaß der im Urlaubsjahr zurückgelegten Dienstzeit entspricht... mehr lesen...

2551 Aufrufe | Verfasst am 31.10.04

RE: Fristlose Kündigung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

M. E. besteht noch kein Anspruch auf den vollen Jahresurlaub. Bis vor einigen Jahren hatte man nach Vollendung des 6. Beschaeftigungsmonats in einem Unternehmen den vollen Urlaubsanspruch erworben. Nach einer Gesetzesaenderung baut sich - wenn ich richtig informiert bin - der Anspruch nunmehr ueb... mehr lesen...

2551 Aufrufe | Verfasst am 31.10.04

RE: Kündigungsgründe für Arbeitnehmer

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Das funktioniert nur dann, wenn Sie es schaffen, (formal) eine vom ArbeitGEBER initiierte einvernehmliche Kuendigung zu auszuhandeln. mehr lesen...

2285 Aufrufe | Verfasst am 29.10.04

RE: Kündigung Mieter

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

M. E. (auch ich bin kein Jurist) muss bei einem befristeten Vertragsverhaeltnis die Frist (von beiden Vertragsteilen) eingehalten werden, es sei denn, im Vertrag ist ein vorzeitiges Kuendigungsrecht vorgesehen. mehr lesen...

1243 Aufrufe | Verfasst am 29.10.04

RE: studierende Tochter

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Lesen Sie unter http://www.tews.at/untkind/kindunt.htm nach. Die Unterhaltszahlungen sind vom Alter des "Kindes" sowie dem Einkommen des/der Unterhaltsverpflichteten abhaengig. Es besteht sicher kein hoeherer Unterhaltsanspruch, wenn das "Kind" sich eine Luxuswohnung einbildet, andererseits ka... mehr lesen...

838 Aufrufe | Verfasst am 26.10.04

RE: Befristung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Einfach nicht zur Arbeit zu kommen, ist keine Loesung, da der Arbeitgeber Schadenersatzansprueche stellen kann!!! mehr lesen...

1635 Aufrufe | Verfasst am 19.10.04

RE: Wohnungsräumung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Setzen Sie der Ex-Mieterin per Einschreibebrief eine angemessene Nachfrist und kuendigen gleichzeitig an, dass Sie falls diese Frist ungenuetzt verstreichen sollte, die Gegenstaende entweder auf Kosten der Mieterin entsorgen oder in ein Lager verbringen werden. mehr lesen...

921 Aufrufe | Verfasst am 17.10.04

RE: brauche dringend hilfe! unangekündigter vermieterbesuch

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Aus Ihrer Handy-Nummer schliesse ich, dass Sie in Deutschland leben. Sie sollten sich mit Ihrer Frage daher besser an das deutsche Jusline-Forum www.jusline.de wenden. In Oesterreich darf der Vermieter nur bei Gefahr in Verzug die Wohnung unangemeldet betreten, sonst muss er sich rechtzeitig ank... mehr lesen...

922 Aufrufe | Verfasst am 15.10.04

RE: kündigungsfrist?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich glaube, dass der Stichtag nicht im Jahr 1967, sondern im Jahr 1953 liegt. mehr lesen...

1027 Aufrufe | Verfasst am 10.10.04

RE: Aufnahme in den Mietvertrag eines Lebensgefährten

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Leben Sie in Deutschland? Wenn ja, wenden Sie sich besser an das deutsche Jusline-Forum unter www.jusline.de mehr lesen...

600 Aufrufe | Verfasst am 09.10.04

RE: Probezeit

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Die Arbeitszeit kann m.E nicht einseitig veraendert werden. Es scheint hier eine Aenderungskuendigung vorzuliegen. M. E. ist die Vereinbarung einer Probezeit in Ihrem Fall nicht zulaessig (bin mir - da kein Jurist - aber nicht 100 % sicher). Sie sollten ehestens mit dem Betriebsrat und/oder der z... mehr lesen...

1814 Aufrufe | Verfasst am 03.10.04

RE: Nachbar gräbt und baut in unserem Garten

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ihr Nachbar darf nicht ueber Ihren Zaun steigen. Dies ist m.E. Besitzstoerung ev. auch Hausfriedensbruch. mehr lesen...

592 Aufrufe | Verfasst am 01.10.04

RE: Wohnungsrückgabe - Rückerstattung der Kaution

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Fragen Sie bei Ihrer Versicherung nach, ob der Schaden an den Kuechenmoebeln, die durch das Austreten von Wasser aus dem Kuehlschrank beschaedigt wurden, durch die Haushaltsversicherung gedeckt ist. Ich befuerchte, dass eher dies nicht der Fall ist (i.d.R. nur Leitungswasserschaeden). mehr lesen...

1030 Aufrufe | Verfasst am 27.09.04

RE: Brandschaden

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

M. E. kommt nur Punkt 1 in Frage, den Sie aber vermeiden moechten. Ausserdem ist es fraglich, ob die Polizei den Fall verfolgen wuerde (obwohl sie dazu verpflichtet ist!). Es geht ja nicht nur um den Schaden an Ihrem Rad. Wenn Sie eine Haushaltsversicherung abgeschlossen haben, koennte der Schad... mehr lesen...

448 Aufrufe | Verfasst am 26.09.04

RE: Haus und Scheidung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ihr letzter Satz ist durchaus entbehrlich, da unsachlich! Ausserdem sollten Sie einmal im ABGB § 82 EheG nachlesen. Da steht geschrieben: § 82 EheG § 82. (1) Der Aufteilung unterliegen nicht Sachen (§ 81), die 1. ein Ehegatte in die Ehe eingebracht, von Todes wegen erworben oder ihm ein Drit... mehr lesen...

1289 Aufrufe | Verfasst am 25.09.04

RE: Haus und Scheidung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ueber die Ehewohnung entscheidet im Scheidungsfall der Richter nach Billigkeit - gleichgueltig, ob das Haus schon vor der Ehe erworben wurde oder nicht. M.E. kann dies auch nicht durch einen Ehevertrag verhindert werden. mehr lesen...

1289 Aufrufe | Verfasst am 25.09.04

RE: mietraum oder nicht ?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sie befinden sich im oesterreichischen Jusline-Forum. Da sich Ihre Frage auf deutsches Recht bezieht, sollten Sie sich besser an das deutsche Jusline-Forum www.jusline.de wenden. mehr lesen...

553 Aufrufe | Verfasst am 24.09.04

RE: Hausanteil geerbt- inwiefern profitiert der Ex davon?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Aus Ihrer Anfrage entnehme ich, dass Sie in Deutschland leben. Da die rechtliche Situation in Oesterreich gerade im Scheidungsrecht ziemlich von der deutschen Rechtslage abweicht, sollten Sie Ihre Frage besser an das deutsche Jusline-Forum www.jusline.de richten. mehr lesen...

676 Aufrufe | Verfasst am 24.09.04

RE: Händler erfüllt nicht die Gewährleistungspflicht, was tu

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn Sie AK-Mitglied sind, wenden Sie sich am besten an die Konsumentenschutzabteilung der Arbeiterkammer, sonst an den Verein fuer Konsumenteninformation. Wenn Sie OEAMTC-Mitglied sind, koennen Sie sich auch dort zwecks Information an die Rechtsabteilung wenden. mehr lesen...

661 Aufrufe | Verfasst am 23.09.04

RE: Unterhalt

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn diese Vereinbarung im Scheidungsurteil festgehalten ist, muessen Sie m.E. nicht mehr weiterzahlen (nur den Unterhalt fuer die Ex-Frau). Die Unterhaltszahlungen fuer das Kind enden erst mit der Selbsterhaltungsfaehigkeit des Kindes. mehr lesen...

991 Aufrufe | Verfasst am 22.09.04

RE: Konkurrenzklausel

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenden Sie sich ehestens an die Arbeiterkammer. Moeglicherweise gilt die Klausel erst NACH Beendigung des Probemonats (kann ich leider nicht beurteilen). Ausserdem kann die AK einschaetzen, ob diese Klausel moeglicherweise sittenwidrig - und damit ungueltig - ist. mehr lesen...

2270 Aufrufe | Verfasst am 22.09.04

RE: Nachnahmepaket - Geld vergessen...

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich denke, dass bereits bei der Tagesabrechnung der Fehlbetrag festgestellt wird. Spaetestens jedoch, wenn der Lieferant bei der Post die Zahlung der € 400,-- urgiert, wird man der Sache nachgehen (Nachforschung). Auf dem Unterschriftenblatt steht eine Nummer (ev. in Form eines Strich-Codes), die... mehr lesen...

724 Aufrufe | Verfasst am 22.09.04

RE: WEG

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Klage auf Unterlassung bzw. Rueckfuehrung in den bisherigen Stand erheben. Fuer eine Besitzstoerungsklage ist es m.E. zu spaet (binnen 30 Tagen ab Kenntniserlangung). mehr lesen...

494 Aufrufe | Verfasst am 22.09.04

RE: Nachnahmepaket - Geld vergessen...

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn die Post den Fehler aufdeckt, muessen Sie den Betrag bezahlen. € 400,-- sind zwar viel Geld, allerdings haben Sie ja eine Gegenleistung erhalten. Den AZUBI wuerde der Verlust von € 400,-- sicher hart treffen. Nicht nur, dass ER ja keine Gegenleistung bekommen hat, bekommt er ja sicher nur ei... mehr lesen...

724 Aufrufe | Verfasst am 22.09.04

RE: Anspruch auf Schadenersatz (Schmerzensgeld)?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ein Rechtsanwalt ist in diesem Fall nicht Pflicht, aber ratsam. Die Haftpflichtversicherung ist nicht automatisch verpflichtet, den Schaden zu ersetzen. Da kein Anwaltszwang besteht, wird wohl auch der Antrag auf Verfahrenshilfe abgelehnt werden, selbst wenn gute Chancen bestehen, das Verfah... mehr lesen...

735 Aufrufe | Verfasst am 22.09.04

RE: Kaution etc

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn das Mietverhaeltnis nicht unter den Vollanwendungsbereich des Mietrechtsgesetzes faellt, kann der Vermieter die Miete frei festlegen. Faellt das Mietverhaeltnis in den Vollanwendungsbereich, dann gibt es Richtwerte pro m2, sowie Zu- bzw. Abschlaege (z. B. fuer besonders guenstige Lage). Weit... mehr lesen...

920 Aufrufe | Verfasst am 22.09.04

RE: Kaution etc

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Der Vermieter kann die Miete nur dann frei (im Rahmen der Bestimmungen des ABGB) festsetzen, wenn das Mietverhaeltnis nicht oder nur der Teilanwendung des Mietrechtsgesetzes unterliegt. mehr lesen...

920 Aufrufe | Verfasst am 21.09.04

RE: Zeugenaussage

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Dies sollten Sie unbedingt mit Ihrem Rechtsanwalt besprechen. Falls dieser mit Ihrer Meinung konform geht, sollte er den entsprechenden Antrag stellen. Im Zweifelsfalle sollten Sie unbedingt dem Rat des Anwaltes folgen. mehr lesen...

666 Aufrufe | Verfasst am 21.09.04

RE: Kündigung???

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da Sie in Deutschland arbeiten, sollten Sie besser Ihre Frage an das deutsche Jusline-Forum www.jusline.de richten. mehr lesen...

1361 Aufrufe | Verfasst am 21.09.04

RE: Grundkauf - Notar

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Die Kaufnebenkosten (zu diesen gehoeren auch die Vertragserrichtungskosten) gehen ueblicherweise zu Lasten des Kaeufers. Sie koennen jedoch versuchen, mit dem Verkaeufer zu vereinbaren, dass dieser die Notariatskosten zur Gaenze/teilweise uebernimmt. Fraglich nur, ob er darauf eingeht. Einen Vers... mehr lesen...

1144 Aufrufe | Verfasst am 21.09.04

RE: Kündigung???

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Arbeiten Sie in Oesterreich oder in Deutschland? In Oesterreich ist eine Kuendigung auch durch schluessige Handlungen (wie in Ihrem Fall) zulaessig - Kuendigungsfristen muessen jedoch eingehalten werden. mehr lesen...

1361 Aufrufe | Verfasst am 21.09.04

RE: Grundkauf - Notar

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Kaufvertragserrichtung (Rechtsanwalt, Notar) -> 2 - 7 % vom Kaufpreis Die Kosten richten sich nach dem Umfang des Vertrages und des Kaufgeschaeftes und koennen nur vom Vertragsverfasser genau angegeben werden. Grunderwerbssteuer (Finanzamt)-> 3,5 % fuer den Erwerb der gesamten Liegenschaf... mehr lesen...

1144 Aufrufe | Verfasst am 20.09.04

RE: Scheidung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Die Aufteilung der Ehewohnung im Scheidungsverfahren obliegt dem Richter (nach Billigkeit). Wenn beide Partner zu gleichen Teilen im Grundbuch eingetragen sind, muss entweder ein Partner den anderen auszahlen oder das Haus kommt zur Zwangsversteigerung. Der Versteigerungserloes wird dann aufgetei... mehr lesen...

741 Aufrufe | Verfasst am 19.09.04

RE: Gelasert

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sie sind mit 145km/h gelasert worden. Wie schnell waren Sie denn wirklich? Ein Einspruch ist selbstverstaendlich moeglich. Wenn diesem nicht stattgegeben wird, wird es um ca. 10 % teurer. Das Wort einer Amtsperson gilt i.d.R. mehr als die von "Zivilpersonen", sodass es m. E. schwierig wird. B... mehr lesen...

2383 Aufrufe | Verfasst am 19.09.04

RE: Trennung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Solange Sie nicht geschieden sind, steht Ihrer Frau der gleiche Unterhalt wie bisher zu. mehr lesen...

963 Aufrufe | Verfasst am 15.09.04

RE: Wichtige Fragen

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn Ihre Freundin noch minderjaehrig ist, darf sie nicht eigenmaechtig zu ihrer Grossmutter ziehen. Diese wuerde sich strafbar machen. Vielleicht koennen die Aerzte der Klinik, in der Ihre Freundin in Behandlung ist, mit dem Vater sprechen, dass sie eine Ortsveraenderung aus therapeutischen Grue... mehr lesen...

742 Aufrufe | Verfasst am 15.09.04

RE: Arztbesuche

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Es kommt darauf an, wie Ihr Arbeitszeit-Modell im Detail aussieht. I.d.R. wird eine fiktive Normalarbeitszeit oder eine Kernarbeitszeit festgelegt. In dem Unternehmen, in dem ich beschaeftigt bin, gibt es zahlreiche unterschiedliche Arbeitszeit-Modelle. In meinem persoenlichen Fall ist die Normal... mehr lesen...

2384 Aufrufe | Verfasst am 15.09.04

RE: willkürliches Parkverbot durch Polizei?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Zunaechst einmal hat Ihr Nachbarn kein Recht, Ihnen zu verbieten, vor seinem Haus zu parken, wenn es sich um eine oeffentliche Verkehrsflaeche handelt. Wenn die Polizei Parkverbotsschilder aufstellt, und Sie Ihr Auto schon zuvor dort abgestellt hatten, darf sie Sie deshalb nicht bestrafen, alle... mehr lesen...

1537 Aufrufe | Verfasst am 15.09.04

RE: Ferialpraktikum abbrechen --> Folgen?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Fuer Ihre berufliche Zukunft (in einem anderen Unternehmen) sollte ein Abbruch keine Folgen haben. Ihr derzeitiger Arbeitgeber koennte Sie jedoch belangen (Schadenersatz), wenn Sie vertragsbruechig werden. Liegt ein Angestelltenverhaeltnis oder ein freier Dienstvertrag vor? Bei einem Angestellten... mehr lesen...

1377 Aufrufe | Verfasst am 14.09.04

RE: Ermahnung unter Androhung arbeitsrechtlciher Maßnahmen

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Leben/arbeiten Sie in Oesterreich oder in Deutschland? In letzterem Fall sollten Sie sich mit Ihrer Frage besser an das deutsche Jusline-Forum www.jusline.de wenden. mehr lesen...

1469 Aufrufe | Verfasst am 14.09.04

RE: Urlaubsgeld als Ferialpraktikant

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenden Sie sich an die Arbeiterkammer. Diese unterstuetzt auch Ferialpraktikanten. mehr lesen...

1130 Aufrufe | Verfasst am 14.09.04

RE: Urlaubsanspruch Ferialjob

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

M.E. hat Ihr Sohn Anspruch auf Urlaubsabloese/-abfindung. Er sollte sich am besten an die Arbeiterkammer wenden. Dort kuemmert man sich auch um die Probleme von Ferialpraktikanten. mehr lesen...

1331 Aufrufe | Verfasst am 14.09.04

RE: Einstellungstest

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Meines Wissens ist eine derartige Vorgehensweise nicht verboten, d.h. es gibt ueberhaupt keine diesbzgl. Regelungen und kann daher auch nicht angefochten werden. Es waere angebracht gewesen, den Test mit Hinweis auf die unvorbereitete Situation abzulehnen. Das Endergebnis (kein Job) waere aber wo... mehr lesen...

1573 Aufrufe | Verfasst am 14.09.04

RE: Genossenschaftswohnung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Gibt es eine Benuetzungsregelung bzw. Hausordnung? Wenn ja, was steht dort geschrieben? Wenn nein, dann ist es auch nicht verboten (es gibt kein gesetzliches Katzenhaltungsverbot). mehr lesen...

881 Aufrufe | Verfasst am 14.09.04

RE: Genossenschaftswohnung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Gibt es eine Benuetzungsregelung bzw. Hausordnung? Wenn ja, was steht dort geschrieben? Wenn nein, dann ist es auch nicht verboten (es gibt kein gesetzliches Katzenhaltungsverbot). mehr lesen...

881 Aufrufe | Verfasst am 14.09.04

RE: Alimente - Kinderbeihlfe?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Schauen Sie unter www.tews.at nach. Dort finden Sie die gesuchten Infos bzgl. der FB. mehr lesen...

966 Aufrufe | Verfasst am 13.09.04

RE: Alimente und unterhalt - Nachtrag

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Die besten Chancen auf (bzw. bei einer) Scheidung haben Sie, wenn Sie binnen max. 6 Monaten nach Kenntnis einer Eheverfehlung die Scheidungsklage einbringen. mehr lesen...

1784 Aufrufe | Verfasst am 22.08.04

RE: Alimente und unterhalt

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Solange Sie nicht geschieden sind, muessen Sie grundsaetzlich den gleichen Unterhalt wie bisher erhalten, wobei es m. E. fraglich ist, ob das bisher geleistete "Haushaltsgeld" ausreichend war/ist. Leider bin ich in grosser Zeitnot, daher nur kurz ein Tipp, wo Sie mehr Infos finden koennen: www... mehr lesen...

1784 Aufrufe | Verfasst am 22.08.04

RE: Scheidung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da Sie den Ausdruck "Zugewinngemeinschaft" verwenden, vermute ich, dass Sie aus Deutschland schreiben. Trifft dies zu, sollten Sie sich besser an das deutsche Jusline-Forum unter www.jusline.de wenden, da die oesterreichische Gesetzeslage unterschiedlich zur deutschen ist. mehr lesen...

776 Aufrufe | Verfasst am 22.08.04

RE: Antrag auf Frühpension abgelehnt. Was nun?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Was steht im Bescheid unter Rechtsmittelbelehrung? Ich frage deshalb, ob nicht eine simple Berufung ausreicht (Frist nicht versaeumen!) oder ob wirklich eine Klage notwendig ist. Eine Berufung koennen Sie selbst verfassen, auch wenn es ratsam waere, einen Anwalt oder sonst eine fachkundige Person... mehr lesen...

3499 Aufrufe | Verfasst am 20.08.04

RE: gewohnheitsrecht

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

10 Jahre reichen m. E. nicht dafuer aus, um ein Gewohnheitsrecht geltend zu machen. An unbeweglichen Gegenstaenden koennen Sie Rechte erst nach fruehstens 30 Jahren geltend machen. mehr lesen...

1554 Aufrufe | Verfasst am 20.08.04

RE: Kündigung durch Vermieter

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Das Ganze klingt so, als ob Sie in Deutschland ansaessig waeren (RMH, Abmahnungen...). Wenn dies der Fall ist, wenden Sie sich bitte besser an das deutsche Jusline-Forum unter www.jusline.de mehr lesen...

855 Aufrufe | Verfasst am 19.08.04

RE: Nachforschung - Absinthverbot 1923

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Absinth wurde 1908 in der Schweiz, 1912 in den USA, 1914 in Frankreich und 1923 in Deutschland verboten. In den 1920-er Jahren haben die meisten europaeischen Laender Absinth verboten. Fuer Oesterreich weiss ich leider kein Datum. Moeglicherweise war ein eigenes Absinth-Verbot aufgrund des Brannt... mehr lesen...

623 Aufrufe | Verfasst am 19.08.04

RE: Honorar einklagen

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sie benoetigen keinen Rechtsanwalt. Ich bin nicht sicher, ob das Bezirksgericht oder das Handelsgericht zustaendig ist. Gehen Sie erst einmal an einem Amtstag zu einem Rechtspflger des Bezirksgerichts. Der ist Ihnen beim Ausfuellen der Formular behilflich. Unterlagen mitnehmen schadet sicher nich... mehr lesen...

825 Aufrufe | Verfasst am 19.08.04

RE: Honorar einklagen

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Die Auftragsbestaetigung sollte ausreichen, um eine Mahnklage durchzusetzen. mehr lesen...

825 Aufrufe | Verfasst am 19.08.04

RE: Hauskauf obwohl Mieter?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Lassen Sie sich die Mietvertraege auf jeden Fall vorlegen (Kopie anfertigen!). Schauen Sie vorsichtshalber auch ins Grundbuch. mehr lesen...

742 Aufrufe | Verfasst am 18.08.04

RE: Kündigung durch den Mieter!

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Die gegenstaendliche Wohnung faellt nur in den Teilanwendungsbereich des MRG. Im Fall eines befristeten Mietvertrages oder Untermietvertrages ueber eine Wohnung hat der Mieter nach Ablauf eines Jahres der urspruenglich vereinbarten oder verlaengerten Vertragsdauer des Mietverhaeltnisses das unv... mehr lesen...

814 Aufrufe | Verfasst am 18.08.04

RE: TV / Internet

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Es kann m. E. vereinbart werden. Detailinfos siehe unter http://www.wien.gv.at/wohnen/schlichtungsstelle/faq9.htm mehr lesen...

1033 Aufrufe | Verfasst am 17.08.04

RE: Wohungsverkauf

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wurde der befristete Mietvertrag stillschweigend verlaengert, so ist er in ein unbefristetes Mietverhaeltnis uebergegangen. Ein befristeter Mietvertrag bedarf zwingend der Schriftform. mehr lesen...

700 Aufrufe | Verfasst am 17.08.04

RE: TV / Internet

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Der Balkon wird nicht zur Nutzflaeche gerechnet. Fuer Reparaturen des Balkons hat der Vermieter aufzukommen. mehr lesen...

1033 Aufrufe | Verfasst am 17.08.04

RE: Wohungsverkauf

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Der Kaeufer tritt beim Kauf in alle Rechte und Pflichten des Eigentuemers ein, d.h. dass Ihr Mietverhaeltnis zu den gleichen Bedingungen mit dem neuen Eigentuemer weiterlaeuft. Eigenbedarf kann vom Kaeufer erst fruehestens nach Ablauf von 10 Jahren angemeldet werden. mehr lesen...

700 Aufrufe | Verfasst am 17.08.04

RE: TV / Internet

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Eine SAT-Schuessel darf nur mit Zustimmung des Eigentuemers/der Eigentuemergemeinschaft bzw. der Hausverwaltung installiert werden. Diese Zustimmung darf zwar grundsaetzlich nicht versagt werden (Ausnahme u. U., wenn Kabel-TV existiert), die Montage einer SAT-Schuessel OHNE Genehmigung kann eine ... mehr lesen...

1033 Aufrufe | Verfasst am 16.08.04

RE: anzahlung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Also prinzipiell kann ein Vermieter auch einen Buergen verlangen - in Frankreich ist das bei Mietvertraegen mit Studenten sogar haeufig der Fall. Auch Mietzinsvorauszahlungen sind nicht unbedingt gesetzwidrig. Doch sollten diese schriftlich geregelt sein. Auch eine Kaution von 3-4 Bruttomieten, b... mehr lesen...

1084 Aufrufe | Verfasst am 15.08.04

RE: Paragrapheninfo2

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

http://www.bmvit.gv.at/sixcms_upload/media/92/kfg_idf_22_kfg_nov_60_2003.pdf § 58. Prüfung an Ort und Stelle (1) Die Wirksamkeit der Teile und Ausrüstungsgegenstände eines Fahrzeuges, die bei seinem Betrieb betätigt werden und für die Verkehrs- oder Betriebssicherheit von Bedeutung sind, un... mehr lesen...

1660 Aufrufe | Verfasst am 15.08.04

RE: Defekt Spülmaschine v. Vermieter zu reparieren ?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da sich Ihre Frage auf deutsches Recht bezieht, wenn Sie sich bitte besser an das deutsche Jusline-Forum unter www.jusline.de mehr lesen...

725 Aufrufe | Verfasst am 11.08.04

RE: Kündigung zugestellt oder nicht?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Offenbar hat die Hausverwaltung bei der Post eine Abwesenheitserklaerung hinterlegt, sodass der Einschreibebrief nicht (rechtsgueltig) zugestellt werden konnte. M. E. muessen Sie das Kuendigungsschreiben der HV nochmals schicken und die Kuendigungsfrist beginnt erst ab erfolgter Zustellung (d.h. ... mehr lesen...

913 Aufrufe | Verfasst am 08.08.04

RE: § 29 Abs 2 MRG

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ueblicherweise sind befristete Vertraege (jeglicher Art) nicht vorzeitig aufloesbar (ausser einvernehmlich). Das MRG sieht dennoch zum Schutz des Mieters eine (einseitige! - der Vermieter hat kein derartiges Recht) vorzeitige Kuendigungsmoeglichkeit vor, und zwar - wie bereits erwaehnt - fruehest... mehr lesen...

1438 Aufrufe | Verfasst am 08.08.04

RE: Suchen Anwalt für E-Commerce, Wettbewerbsrecht der unser

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wo? mehr lesen...

637 Aufrufe | Verfasst am 07.08.04

RE: ungerechtfertige Kirchensteuer Forderung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Auch ich habe lange Zeit derartige Ueberlegungen angestellt, bin aber letztendlich aufgrund der vorhandenen Judikatur zu dem Schluss gekommen, dass es nichts nuetzt mit der Ungerechtigkeit unseres "Rechtssystems" zu hadern und habe zaehneknirschend den Kirchenbeitrag bezahlt. Ich habe immer wiede... mehr lesen...

924 Aufrufe | Verfasst am 06.08.04

RE: Vertragskündigung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn Sie AK-Mitglied sind, wenden Sie sich an die Konsumentenschutzabteilung der AK. mehr lesen...

891 Aufrufe | Verfasst am 06.08.04

RE: Kündigung durch den Vermieter

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

M. E. ist eine Kuendigung eines befristeten Mietvertrages durch den Vermieter wegen Eigenbedarfs nicht zulaessig. Haben Sie die gerichtliche Kuendigung bereits zugestellt bekommen? Wenn ja, erheben Sie Einspruch (ggfs. mit Hilfe einer Mieterschutzvereinigung - der Mitgliedsbeitrag ist nicht sehr ... mehr lesen...

924 Aufrufe | Verfasst am 04.08.04

RE: noch was

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn Ihr Mann Sie misshandelt (blaue Flecken ...), ist das sehr wohl ein Scheidungsgrund. Allerdings sollten Sie kuenftige Vorfaelle dieser Art bei der Polizei anzeigen und ein aerztliches Gutachten einholen. Beratung finden Sie u. a. unter http://www.frauenberatenfrauen.at/ mehr lesen...

1371 Aufrufe | Verfasst am 04.08.04

RE: Wer hilft?!

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Dann ist das leider hier das falsche Forum. Wenden Sie sich besser an das DEUTSCHE Jusline-Forum www.jusline.de, da das oesterreichische Recht nicht 1:1 dem deutschen entspricht. mehr lesen...

1818 Aufrufe | Verfasst am 03.08.04

RE: Wer hilft?!

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Nach DEUTSCHEM oder nach OESTERREICHISCHEM Recht? mehr lesen...

1818 Aufrufe | Verfasst am 03.08.04

RE: Renovierung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Kommt darauf an, was in Ihrem Mietvertrag steht. Im Zweifelsfall besser vorher die Genehmigung einholen. Ausnahme: bei Gefahr im Verzug. Rechnungen aufbewahren! mehr lesen...

1005 Aufrufe | Verfasst am 02.08.04

RE: Wer hilft?!

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wie lautet das Thema der Hausarbeit? mehr lesen...

1818 Aufrufe | Verfasst am 02.08.04

RE: Renovierung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Der Vermieter hat dafuer Sorge zu tragen, dass die Wohnung in einem bewohnbaren Zustand ist! Wenn es also hereinregnet, so koennen Sie von Ihrem Vermieter verlangen, dass er diesen Missstand auf eigene Kosten beheben laesst. mehr lesen...

1005 Aufrufe | Verfasst am 02.08.04

RE: Paragarpheninfo

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

§ 58/1 STVO: Unbeschadet der Bestimmungen des § 5 Abs. 1 darf ein Fahrzeug nur lenken, wer sich in einer solchen körperlichen und geistigen Verfassung befindet, in der er ein Fahrzeug zu beherrschen und die beim Lenken eines Fahrzeuges zu beachtenden Rechtsvorschriften zu befolgen vermag. Sin... mehr lesen...

1379 Aufrufe | Verfasst am 29.07.04

RE: umschulung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn die Umschulung ueber das AMS zustande kommt, koennen Sie u.U. Anspruch auf einen Zuschuss zur Deckung des Lebensunterhalts bekommen, d.h. Sie wuerden geringfuegig mehr als den aktuellen AL-Bezug erhalten. Infos finden Sie unter www.ams.or.at. Oder Sie fragen Ihre/n AMS-Betreuer/in. mehr lesen...

1442 Aufrufe | Verfasst am 26.07.04

RE: Scheidung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Also, das DU ist sicher kein Problem. Ich interessiere mich schon seit meiner Schulzeit (HAK) ausserordentlich fuer Rechtsfragen. Leider habe ich den Rat meiner Rechtslehre-Professorin, unbedingt Jus zu studieren, nicht befolgt, da ich (voll berufstaetig) das Latinum nicht nachmachen wollte. I... mehr lesen...

1542 Aufrufe | Verfasst am 26.07.04

RE: Scheidung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich kann mich natuerlich auch taeuschen, aber gewisse Ausdruecke wie z. B. Zugewinn, Amtsgericht, Bundesgericht, Arbeitslosenhilfe deuten darauf hin, dass es um Faelle aus Deutschland geht. mehr lesen...

1542 Aufrufe | Verfasst am 25.07.04

RE: Mietzinsänderung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich bin zwar kein Jurist, glaube jedoch, dass diese Aussage falsch ist. Fuer Ferienwohnungen gilt naemlich das MRG, aus dem hier zitiert wurde, nicht. mehr lesen...

911 Aufrufe | Verfasst am 24.07.04

RE: Uneheliches Kind

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da vom "Amtsgericht" die Rede ist, gehe ich davon aus, dass sich die Angelegenheit in Deutschland abspielt. Hier ist das oesterreichische Jusline-Forum. Die Antworten, die gegeben wurden beziehen sich auf oesterr. Recht. Die deutsche Rechtslage kann von der oesterr. abweichen. Wenden Sie sich dah... mehr lesen...

845 Aufrufe | Verfasst am 24.07.04

RE: Kündigung einer Lehre - Kontaktadresse

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sorry, das Wichtigste habe ich vergessen: dorismihokovic@hotmail.com mehr lesen...

2518 Aufrufe | Verfasst am 23.07.04

RE: betriebskosten-erhöhung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Faellt das Mietverhaeltnis nicht oder nur teilweise unter das Mietrechtsgesetz (MRG) kann der Vermieter die Miete und Betriebskosten fast beliebig (solange nicht Wucher vorliegt) erhoehen. mehr lesen...

801 Aufrufe | Verfasst am 23.07.04

RE: Kündigung einer Lehre

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich habe zwischenzeitlich mit unserem Betriebsrat gesprochen. Dieser konnte mir zwar keine Zusage geben, hat mir aber grundsaetzlich Unterstuetzung versprochen. Dafuer benoetigt er Ihre Zeugnisse + Lebenslauf. Bitte nehmen Sie mit mir direkt Kontakt auf, damit wir die weitere Vorgehensweise fest... mehr lesen...

2518 Aufrufe | Verfasst am 23.07.04

RE: Gibt`s so etwas???

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Am besten wenden Sie sich an die Rechtsanwaltskammer. mehr lesen...

1181 Aufrufe | Verfasst am 22.07.04

RE: Kündigung einer Lehre

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

durch die Urlaubszeit bedingt, konnte ich leider noch nichts unternehmen (erst nach 9.8. moeglich). Falls noch immer Interesse/Notwendigkeit an einer neuen Lehrstelle besteht, bitte um nochmalige Kontaktaufnahme ueber das Forum (ev. mit E-Mail-Adresse). Alles Gute fuer das morgige Gespraech! mehr lesen...

2518 Aufrufe | Verfasst am 19.07.04

RE: Unterhaltsanspruch der Exfrau nach Wiederverheiratung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Grundsaetzlich erlischt bei Wiederverheiratung die Unterhaltspflicht, es sei denn, es wurde im Scheidungsvergleich ausdruecklich festgelegt, dass auch nach Wiederverheiratung Unterhalt zu leisten ist. Dies ist jedoch nur selten der Fall. mehr lesen...

890 Aufrufe | Verfasst am 17.07.04

RE: Fensterbretter

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Der Vermieter ist fuer die sogenannte "Aussenhaut" des Gebaeudes zustaendig. Fensterbretter, die ausserhalb der Aussenfenster liegen, fallen daher m.E. in die Verantwortung des Vermieters, alle anderen in die des Mieters. mehr lesen...

855 Aufrufe | Verfasst am 16.07.04

RE: Auffahrunfall/Ladung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Dass die Versicherung bei grober Fahrlaessigkeit beim schuldtragenden Lenker Regress erheben kann, ist mir neu. Regress ist m. W. nur in wenigen genau definierten Faellen (z. B. Trunkenheit am Steuer) moeglich. Die 10.000,-- waren moeglicherweise die Verwaltungsstrafe, zu der Sie "verdonnert" wur... mehr lesen...

5135 Aufrufe | Verfasst am 16.07.04

RE: Bossing! Hilfe

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenden Sie sich UNVERZUEGLICH an die Arbeiterkammer! Vielleicht kann das Gespraech am Mittwoch in Anwesenheit eines AK-Mitarbeiters gefuehrt werden. Wenn nicht, dann kann Ihnen die AK wichtige Tipps fuer dieses Gespraech mitgeben!!!!! mehr lesen...

1816 Aufrufe | Verfasst am 12.07.04

RE: Fahrererhebung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Es muesste m.E. zumindest ein Paragraph der STVO zitiert sein. Schauen Sie sich das Schreiben nochmals genau durch. mehr lesen...

3022 Aufrufe | Verfasst am 09.07.04

RE: Kündigung einer Lehre

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Leider kann man solche Chefs in vielen Unternehmen antreffen. Noch eine Frage: in welchem Lehrjahr sind Sie? mehr lesen...

2518 Aufrufe | Verfasst am 08.07.04

RE: Kündigung einer Lehre

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Vielleicht gelingt es Ihnen gemeinsam mit der AK, die Missstaende in Ihrem Unternehmen auszuraeumen. Sofern die Firmenleitung hinter Ihnen steht, sollte es gelingen, die Mobber "unschaedlich" zu machen. Infos zum Thema "Mobbing" finden Sie u.a. unter http://www.boku.ac.at/br/Mobbing.html I... mehr lesen...

2518 Aufrufe | Verfasst am 08.07.04

RE: Kündigung einer Lehre

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sie duerfen den Urlaub keinesfalls eigenmaechtig antreten, da dies ein Grund fuer eine fristlose Entlassung waere! Ausserdem sollten Sie sich grundsaetzlich ueberlegen, ob Sie die Lehrstelle aufgeben sollen. Haben Sie schon eine andere Lehrstelle in Aussicht? In welchem Lehrjahr sind Sie? Haben S... mehr lesen...

2518 Aufrufe | Verfasst am 07.07.04

RE: Detailfrage zu Teilzeit

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Die Zahl der Wochenstunden ist m. E. nicht relevant. Allerdings reduziert sich das Gehalt i.d.R. bei weniger Arbeitsstunden, was sich negativ auf die Pensionshoehe auswirkt. Ich gehe dabei davon aus, dass Ihr Gehalt UNTER der Hoechstbemessungsgrundlage liegt. mehr lesen...

1159 Aufrufe | Verfasst am 07.07.04

RE: kündigung bei befristeten verträgen?!

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Eine Kuendigung ist nicht erforderlich. Uebrigens ist eine zweijaehrige Befristung i.d.R. unwirksam (wuerde ein unbefristetes Mietverhaeltnis begruenden). Ich wuerde jedoch verzichten, darauf hinzuweisen. mehr lesen...

826 Aufrufe | Verfasst am 05.07.04

RE: Scheidung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Aus Ihrem Posting glaube ich zu entnehmen, dass Sie in Deutschland ansaessig sind. Falls dies der Fall ist, wenden Sie sich besser an das deutsche Jusline-Forum www.jusline.de, da die oesterr. Gesetzeslage von der deutschen in einigen wesentlichen Punkten abweicht. mehr lesen...

1542 Aufrufe | Verfasst am 05.07.04

RE: Urlaubsgeld

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Auf jeden Fall, wenn Sie mehr als nur geringfuegig beschaeftigt sind. Bei geringfuegiger Beschaeftigung denke ich, ist dies ebenso der Fall, bin mir jedoch nicht 100 %ig sicher. mehr lesen...

1761 Aufrufe | Verfasst am 03.07.04

RE: Urlaubsgeld

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn Sie nach dem Handels-KV beschaeftigt sind, muessten Sie m.W. das Urlaubsgeld mit dem Juni-Gehalt ausbezahlt bekommen. Wenden Sie sich am besten an die zustaendige Stelle bei der Arbeiterkammer. mehr lesen...

1761 Aufrufe | Verfasst am 03.07.04

RE: die Hellseher der Steiermark...

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

M. E. sollten Sie nicht auf die Verjaehrung bauen. Die Frist betraegt - so viel ich weiss - 6 Monate und ausserdem ist die Frist durch die (rechtzeitig) verhaengte Strafverfuegung gehemmt. mehr lesen...

3617 Aufrufe | Verfasst am 24.06.04

RE: Eilt -- Biotonne reinigen??

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ihrem Posting entnehme ich, dass Sie sich in Deutschland befinden. Da das deutsche Recht nicht immer mit dem oesterreichischen ident ist, wenden Sie sich besser mit Ihrer Frage an das deutsche Jusline-Forum www.jusline.de. Nach oesterreichischem Recht waere die vorgegebene Vorgangsweise rechtl... mehr lesen...

560 Aufrufe | Verfasst am 19.06.04

RE: jusstudium - wo?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Es gibt noch eine - fuer Sie vielleicht interessante - Moeglichkeit, naemlich Jus im Zuge eines Fernstudiums an der UNI Linz zu absolvieren. Infos finden Sie unter http://www.linzer.rechtsstudien.at/ mehr lesen...

745 Aufrufe | Verfasst am 11.06.04

RE: Vertragsende 31.05.04 - Auszug aber erst zum 15.06.04 mö

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn Sie nicht zeitgerecht ausziehen, MUSS m .E. der Vermieter sogar zu Gericht gehen. Wuerde er Ihren Verbleib in der Wohnung mehr als 14 Tage dulden, wuerde der Mietvertrag in ein unbefristetes Mietverhaeltnis uebergehen. Eine Verlaengerung des Vertrages um weniger als 3 Jahre ist nicht zulaessig. mehr lesen...

656 Aufrufe | Verfasst am 31.05.04

RE: Schwiegepflicht

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Am besten wenden Sie sich an die Rechtsanwaltskammer. mehr lesen...

462 Aufrufe | Verfasst am 31.05.04

RE: Unterhalt Ausland

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Dies ist das oesterreichische Jusline-Forum. Da die Rechtslage in Oesterreich unterschiedlich zu der in Deutschland ist, wenden Sie sich bitte an das deutsche Forum www.jusline.de. mehr lesen...

624 Aufrufe | Verfasst am 26.05.04

RE: Alimente

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn Ihre Frau den gemeinsamen Haushalt fuehrt und ueber kein (ausreichendes) eigenes Einkommen verfuegt, sind Sie ihr gegenueber zur Unterhaltsleistung verpflichtet. Bei aufrechter Ehe erfolgt dies zumeist in Form von Naturalunterhalt sowie einem Taschengeld. Da Ihre Frau ihrerseits Unterhaltsve... mehr lesen...

824 Aufrufe | Verfasst am 25.05.04

RE: Alimente

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

WER verlangt das von Ihnen und mit welcher Begruendung? Ist das eine gerichtliche Zahlungsaufforderung oder entspring dies der Vorstellung des Kindesvaters, der Kindesmutter...? mehr lesen...

824 Aufrufe | Verfasst am 25.05.04

RE: Zwischenmiete

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da der Begriff "Zwischenmiete" in Oesterreich nicht existiert (hier heisst es Untermiete), gehe ich davon aus, dass Sie sich auf deutsches Recht beziehen. Dies hier ist das oesterreichische Jusline-Forum. Wenden Sie sich mit Ihrer Frage besser an das deutsche Pendant www.jusline.de mehr lesen...

846 Aufrufe | Verfasst am 25.05.04

RE: Rote Ampel in Probezeit missachtet!

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da Sie von "Punkten" und "Bussgeld" schreiben, vermute ich, dass Sie sich in Deutschland befinden. Hier ist das oesterreichische Jusline-Forum. Die oesterreichische Rechtslage unterscheidet sich in einigen Punkten von der deutschen, sodass Sie sich besser an das deutsche Jusline-Forum www.jusline... mehr lesen...

2842 Aufrufe | Verfasst am 25.05.04

RE: Kündigung von befristeten Mietverträgen

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Einvernehmlich ist alles moeglich (frueheres Vertragsende, ohne gerichtlicher Kuendigung...). Eine einvernehmliche Einigung sollte vorsichtshalber aber schriftlich festgehalten und von beiden Seiten unterschrieben werden. mehr lesen...

1250 Aufrufe | Verfasst am 24.05.04

RE: ungerechtfertige Kirchensteuer Forderung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Verpflichtet sind Sie natuerlich (noch) nicht, auf das Schreiben zu reagieren. Dies aendert sich jedoch, sobald die kath. Kirche Klage gegen Sie erhebt. Das koennten Sie sich ersparen, indem Sie den Nachweis, dass Sie evangelisch sind, schon jetzt erbringen. mehr lesen...

924 Aufrufe | Verfasst am 24.05.04

RE: ungerechtfertige Kirchensteuer Forderung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Vielleicht haben Sie einen sogen. "Namenszwilling". Wie auch immer, wenn Sie sich unnoetigen Aerger ersparen wollen, dann faxen Sie der kath. Kirchenbeitragsstelle den Nachweis, dass Sie protestantisch sind. (Uebrigens hat Ihr Problem nichts mit dem Handelsrecht zu tun) mehr lesen...

924 Aufrufe | Verfasst am 23.05.04

RE: Recht auf Sonderurlaub beim Umzug?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Der Sonderurlaub bei Umzug ist im jeweiligen Kollektivvertrag festgelegt. mehr lesen...

3801 Aufrufe | Verfasst am 23.05.04

RE: Gewerbesteuer

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Kann es sein, dass Sie sich auf deutsches Recht beziehen? Wenn ja, so sollten Sie sich an das DEUTSCHE Jusline-Forum www.jusline.de wenden. mehr lesen...

644 Aufrufe | Verfasst am 22.05.04

RE: Steichen der Wohung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Haben Sie die Wohnung weiss ausgemalt uebernommen, so kann der Vermieter verlangen, dass Sie sie ihm auch mit weissen Waenden zurueckgeben. Falls Sie dies nicht tun, kann er Ihnen m. E. auch ueber die Kaution hinaus, die Rechnung praesentieren. mehr lesen...

878 Aufrufe | Verfasst am 18.05.04

RE: Scheidungsrecht im Ausland

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

In Frankreich ist es m.E. verglichen mit Oesterreich eher schwieriger (teurer und langwieriger), selbst im Falle einer einvernehmlichen Scheidung (Anwalt verpflichtend). Sofern Sie der franzoesischen Sprache maechtig sind, koennen Sie sich ueberblicksmaessig z. B. auf http://www.pratique.fr/viepr... mehr lesen...

823 Aufrufe | Verfasst am 18.05.04

RE: Kündigung von befristeten Mietverträgen

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da die Kuendigung erst NACH Ablauf von 12 Monaten bei Gericht eingebracht werden kann und die Zustellfrist noch einzubeziehen ist, wird i. d. R. (wenn das Mietverhaeltnis zum Monatsersten begonnen hat) von einer insgesamt 16-monatigen Bindung auszugehen sein. Beispiel: Mietvertrag abgeschlo... mehr lesen...

1250 Aufrufe | Verfasst am 16.05.04

RE: Grundstücksgrenze

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich denke nicht, da der Staatsanwalt zu meinem RA gemeint hat, er haette 100e Dealer "draussen sitzen", sodass er sich um solche "Kleinigkeiten" nicht kuemmern koenne. Ausserdem habe ich auch ein Schreiben des BG erhalten, in dem ich informiert wurde, dass das Verfahren eingestellt wurde, ich jed... mehr lesen...

1949 Aufrufe | Verfasst am 16.05.04

RE: Grundstücksgrenze

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Aus eigener leidvoller Erfahrung muss ich Ihnen sagen, dass Sie zwar berechtigt sind, Klage einzureichen (Besitzstoerung binnen 30 Tagen), dass dabei aber nichts viel bis gar nichts herauskommen wird. Bei der Besitzstoerungsklage tragen Sie das Prozessrisiko. Wenn Sie Anzeige bei der Polizei/Gend... mehr lesen...

1949 Aufrufe | Verfasst am 16.05.04

RE: Arbeitsgemeinschaft Wettbeweg AGW

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Infos finden Sie unter http://www.arbeitsgemeinschaftwettbewerb.de/ mehr lesen...

568 Aufrufe | Verfasst am 10.05.04

RE: Scheidung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Dies ist das oesterreichische Jusline-Forum. Am besten stellen Sie Ihre Frage im deutschen Pendant www.jusline.de nochmals. mehr lesen...

1142 Aufrufe | Verfasst am 09.05.04

RE: Gleitzeitsaldo in neues DV mitnehmbar???

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich gehe davon aus, dass Ihr Arbeitgeber Sie mit allen Rechten und Pflichten in das Vollzeit-Dienstverhaeltnis uebernommen hat. Demnach ist m. E. auch der negative Gleitzeitsaldo mitzunehmen. mehr lesen...

1072 Aufrufe | Verfasst am 04.05.04

RE: Unterhaltspflicht bei FÖJ?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Dies ist das oesterreichische Jusline-Forum. Wenden Sie sich mit Ihrer Frage besser an das deutsche Forum www.jusline.de, da die oesterr. Gesetzeslage unterschiedlich zur deutschen ist. mehr lesen...

570 Aufrufe | Verfasst am 04.05.04

RE: Missbrauch

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Es gibt neuerdings auch eine Hotline des Justizministeriums fuer Verbrechensopfer (0800/112 112), wo rund um die Uhr Rechtsanwaelte kostenlos mit Rat und Tat zur Verfuegung stehen. mehr lesen...

651 Aufrufe | Verfasst am 29.04.04

RE: Fehler bei Rechnung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

In meiner "brandneuen" Telekom-Rechnung findet sich sehr wohl die Position "Online-Dienste". Koennte es sein, dass Sie eine Einwahlnummer innerhalb des "normalen" Telephonnetz (50-km-Zone) haben? Die Einheit in der 50-km-Zone kostet, wenn ich mich nicht verrechnet habe 0,0633 Euro (exkl. USt), di... mehr lesen...

511 Aufrufe | Verfasst am 28.04.04

RE: Fehler bei Rechnung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da habe ich einmal eine ganz "bloede" Frage: haben Sie die Rechnung schon einmal umgedreht und die Rueckseite gelesen? Die Telekom hat naemlich vor einiger Zeit das Layout ihrer Rechnungen geaendert. Als ich das erste Mal eine solche Rechnung bekommen habe, dachte ich auch schon, dass keine Aufgl... mehr lesen...

511 Aufrufe | Verfasst am 28.04.04

RE: Missbrauch

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ihre Freundin soll sich an den "Weissen Ring" http://www.weisser-ring.at/ und eventuell auch an die Volksanwaltschaft wenden. mehr lesen...

651 Aufrufe | Verfasst am 28.04.04

RE: Schwimmbad

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Dies ist kein Thema fuer die Rubrik "Verfassungsrecht". Das Schwimmbad muessen Sie soweit absichern (z. B. durch Errichten eines Zaunes), dass ausgeschlossen ist, dass eine Person zu schaden kommt. Das Anbringen einer Tafel "Betreten verboten, Eltern haften fuer ihre Kinder" z. B. ist jedenfal... mehr lesen...

5761 Aufrufe | Verfasst am 27.04.04

RE: Instandhaltung einer Mietwohnung - Nachtrag

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Bei Wohnungen, die dem Mietrechtsgesetz komplett unterliegen, muss der Mieter das Mietobjekt so warten beziehungsweise in Stand halten, dass dem Vermieter oder den anderen Mietern "kein Nachteil" erwächst. Wenn es sich um ernste Schäden handelt, ist der Vermieter zur Instandhaltung verpflichtet. ... mehr lesen...

1620 Aufrufe | Verfasst am 20.04.04

RE: Instandhaltung einer Mietwohnung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ihr Freund hat unrecht. Auch wenn in Ihrem Mietvertrag nicht explizit die Verpflichtung zur Reparatur von Heizung und Boiler enthalten waeren, muessten Sie von Rechts wegen dafuer aufkommen. Nur sogenannte "ernste Schaeden" des Hauses sind vom Vermieter zu tragen. Schaeden z. B. an der Kombitherm... mehr lesen...

1620 Aufrufe | Verfasst am 20.04.04

RE: Wieviel Geld steht einem zu wenn:

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Es waere zu pruefen, ob Ihrer Schwester eine Halbwaisen-Pension, Ihrer Mutter eine Ausgleichszulage und/oder Pflegegeld zusteht. Weitere Infos finden Sie unter www.help.gv.at bzw. auf den Webseiten der Sozialversicherungstraeger. mehr lesen...

726 Aufrufe | Verfasst am 16.04.04

RE: Beamtenlaufbahn!!!

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich habe einmal gehoert (ist schon lange her), dass z. B., wenn ein Jugendlicher von zu Hause ausreisst, und eine Abgaengigkeitsanzeige erstattet wird, dies in einem Register vermerkt wird. Bei der Bewerbung um einen Beamtenposten, aber auch bei der Beantragung einer Gewerbeberechtigung soll sich... mehr lesen...

1149 Aufrufe | Verfasst am 07.04.04

RE: Vielflieger Bonusmeilen

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

In unserer Firma steht in den Vorschriften folgendes geschrieben (moeglicherweise besteht der von Ihnen erwaehnte "Erlass" schon laengere Zeit, und wurde jedoch nicht "exekutiert"): Bonifikationen, Provisionen, und dergleichen, die dem Mitarbeiter seitens einer Fluggesellschaft, z.B. für die E... mehr lesen...

1572 Aufrufe | Verfasst am 05.04.04

RE: Nachbarschaft

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Bis 30.6.2004 duerfen Sie m. E. die auf Ihr Grundstueck ragenden Wurzeln und Aeste ganz einfach entfernen, auch wenn die Baeume dies nicht ueberleben. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass die Baeume nicht z. B. beim naechsten Sturm umfallen und Schaden anrichten. Ab 1.7.2004 tritt das ... mehr lesen...

751 Aufrufe | Verfasst am 04.04.04

RE: 2 Wochen Frist

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Im § 29 Abs. 3 MRG steht geschrieben: Mietvertraege auf bestimmte Zeit, die durch den Verlauf der Zeit nicht aufloesbar sind oder nicht aufgeloest werden, gelten als auf unbestimmte Zeit erneuert. Die 14 Tages-Frist steht meines Wissens nicht im Gesetz, sondern ist gepflogene Judikatur. mehr lesen...

779 Aufrufe | Verfasst am 01.04.04

RE: Verkauf von Wohnanteil

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ganz abgesehen von der fehlenden Parifizierung, kann ohne Zustimmung des Fruchtniessers die Wohnung nicht verkauft werden bzw. ist unverkaeuflich, da der Fruchtniesser die Rechte, der Eigentuemer die Pflichten am Objekt zu tragen hat. mehr lesen...

1210 Aufrufe | Verfasst am 30.03.04

RE: Auffahrunfall/Ladung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Nehmen Sie auf jeden Fall mit Ihrer Versicherung Kontakt auf. Falls es zu einem Verfahren kommen sollte, wird Ihnen im Rahmen der Haftpflicht ein Rechtsanwalt beigestellt werden. mehr lesen...

5135 Aufrufe | Verfasst am 29.03.04

RE: Schuldenberg

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn die Gefahr besteht, dass Sie Schulden erben, die das vorhandene Vermoegen uebersteigen, koennen Sie entweder das Erbe ausschlagen oder eine bedingte Erbserklaerung abgeben. In letzterem Fall haften Sie nur bis zur Hoehe des vorhandenen Vermoegens des Erblassers und nicht auch noch mit Ihrem ... mehr lesen...

633 Aufrufe | Verfasst am 25.03.04

RE: Untermiete Vertragsbruch

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Der Hausbesitzer muss Sie nicht als Nachmieter akzeptieren. Vielleicht laesst er aber mit sich reden, und er kuendigt dem Hauptmieter wegen missbraeuchlicher Verwendung und schliesst mit Ihnen einen Mietvertrag ab. Vorsicht bei Mietvertraegen von Einfamilienhaeusern. Hier gilt das MRG nicht!!! Da... mehr lesen...

1143 Aufrufe | Verfasst am 23.03.04

RE: Vielflieger Bonusmeilen

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Es ist mir nicht bekannt, ob es schon eine Judikatur dazu gibt. Am besten wenden Sie sich an Ihre zustaendige Arbeiterkammer. Sie koennen ggfs. auch Ihre Personalabteilung auf die Sachlage hinweisen und vorschlagen, dass Sie die privat "erflogenen" Meilen aus der Gesamtsumme heraus rechnen und ei... mehr lesen...

1572 Aufrufe | Verfasst am 21.03.04

RE: Parken auf Wiese

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn die Wiese nicht ausdruecklich als Parkplatz gekennzeichnet ist, riskieren Sie m. E. nicht nur eine Besitzstoerungsklage, sondern auch eine Anzeige wegen Verursachung eines Flurschadens. mehr lesen...

1777 Aufrufe | Verfasst am 21.03.04

RE: unterhaltszahlung?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ja, Sie haben Unterhaltsanspruch solange Sie nicht selbsterhaltungsfaehig sind und "zuegig" studieren und zwar gegenueber Ihrer Mutter UND Ihrem Vater. Wenn Sie im gemeinsamen Haushalt mit Ihrer Mutter leben und diese in diesem Rahmen fuer Kost und Quartier fuer Sie aufkommt, so ist das ihr Beitr... mehr lesen...

1297 Aufrufe | Verfasst am 16.03.04

RE: Rückwirkede Mieterhöhung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Die Indexanpassung muss vom Vermieter fristgerecht verlangt werden, im Rahmen des MRG kann eine Indexanpassung nicht rueckwirkend vorgenommen werden, ausserhalb des Vollanwendungsbereiches des MRG jedoch rueckwirkend für drei Jahre. mehr lesen...

911 Aufrufe | Verfasst am 15.03.04

RE: sorgerecht?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn die KM nicht fuer das Kind sorgen kann/will, denke ich, dass Sie gute Chancen haben, das Sorgerecht zu bekommen. Wenden Sie sich am Amtstag des zustaendigen Bezirksgericht an einen der Rechtspfleger. Dieser wird Ihnen bei der Antragstellung behilflich sein. mehr lesen...

742 Aufrufe | Verfasst am 12.03.04

RE: Organstrafverfügung gültig??

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Die Polizei kann eine neue Strafverfuegung ausstellen, jedoch muesste sie darin den tatsaechliche Zeitpunkt der "Straftat" angeben. Dies ist aufgrund der Aufzeichnungen i.d.R. moeglich. mehr lesen...

1624 Aufrufe | Verfasst am 09.03.04

RE: ärger mit dem früheren vermieter

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Die Mitgliedschaft bei einer Mietervereinigung ist nicht sehr kostspielig und lohnt sich auf jeden Fall. mehr lesen...

860 Aufrufe | Verfasst am 05.03.04

RE: Lebensgemeinschaft

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ihre Freundin hat keinen Anspruch auf Ihr Haus. Falls sie nachweisen kann, dass sie Investitionen vorgenommen hat, muessten Sie ggfs. einen Teil davon in bar abloesen. Unterhaltsanspruch fuer sich selbst hat Ihre Freundin ebenfalls keinen, jedoch fuer die gemeinsamen Kinder. mehr lesen...

626 Aufrufe | Verfasst am 05.03.04

RE: Spülmaschine und mündlicher Mietvertrag

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da Sie von 12 TDM schreiben, gehe ich davon aus, dass Sie in Deutschland leben. Die rechtliche Situation ist in Oesterreich nicht 100%ig identisch mit der deutschen. Sie sollten sich daher besser an das deutsche Jusline-Forum unter www.jusline.de wenden. In Oesterreich muesste die Wohnung mit de... mehr lesen...

696 Aufrufe | Verfasst am 05.03.04

RE: Unterhalt

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

In Oesterreich gibt es m. W. keine BAFOEG. Da die Gesetzeslage in Deutschland anders als in Oesterreich ist, sollten Sie sich besser an das deutsche Jusline-Forum www.jusline.de wenden. mehr lesen...

1240 Aufrufe | Verfasst am 24.02.04

RE: Ruhestörung & Gericht - Wie?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

M. E. ist die Forderung nach 4 Zeugen willkuerlich. Polizeiliche Wahrnehmungen sind das wirkungsvollste Mittel. Daneben koennen Sie auch Ihre Gaeste bitten, als Zeugen auszusagen. Wenn Sie glaubhaft machen koennen, dass die Hausbewohner (z. B. durch Drohungen der besagten Partei) derart eingeschu... mehr lesen...

1508 Aufrufe | Verfasst am 24.02.04

RE: mündlicher kaufvertrag

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Haben Sie den Wagen bei der Versicherung abgemeldet? mehr lesen...

854 Aufrufe | Verfasst am 21.02.04

RE: Kaufanbot

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Haeufig steht im Kaufanbot (primaer zum Schutz des Kaeufers) eine Klausel, dass das Kaufanbot nur dann bindend wird, wenn die noetige Bankfinanzierung gesichert ist. Ist dies in Ihrer Angelegenheit der Fall und haben Sie ueber die urspruengliche Absage Ihrer Bank den Verkaeufer informiert, ist au... mehr lesen...

1249 Aufrufe | Verfasst am 21.02.04

RE: volljährig und unterhalt?!

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ihre Eltern sind bis zu Ihrer Selbsterhaltungsfaehigkeit zur Unterhaltsleistung verpflichtet. Sie koennen Ihnen den Unterhalt auch in Naturalien leisten (Kost und Logis im Elternhaus), sofern die Entfernung zum Studienort nicht zu gross ist. Da Sie in der kurzen Zeit bis zum Studienabschluss ... mehr lesen...

699 Aufrufe | Verfasst am 21.02.04

RE: konvetionalstrafe

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da Ihre Fragestellungen sehr komplex (fuer ein Forum ZU komplex) sind, sollten Sie den Rat von APER befolgen (je eher desto besser), und die Fachleute der AK konsultieren. Der Passus "Die Konventionalstrafe ist bei Auflösung des Dienstverhältnisses fällig und wird vom Dienstnehmer als zumutba... mehr lesen...

1099 Aufrufe | Verfasst am 20.02.04

RE: konkurrenzklausel - wettbewerbsverbot - selbständigkeit

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn Sie waehrend der Arbeitszeit "private Kontakte" gepflegt haben, so sind diese, wenn sie zu einem Geschaeftsabschluss fuer Ihren Arbeitgeber gefuehrt haben, als dienstlich anzusehen. Andernfalls sollten Sie "private Kontakte" waehrend der Dienstzeit besser gar nicht erst erwaehnen, da diese a... mehr lesen...

1790 Aufrufe | Verfasst am 20.02.04

RE: MRG

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Hypotheken sind im Grundbuch eingetragen. Ist eine Realteilung der Liegenschaft nicht moeglich und kommt kein Einvernehmen mit dem/den Miteigentuemer(n) zustande, kann eine Zwangsversteigerung betrieben werden. Davon ist jedoch abzuraten, da der Erloes meist weit unter dem wahren Wert der Lie... mehr lesen...

1057 Aufrufe | Verfasst am 13.02.04

RE: Mindestbehalt

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Der Begriff "Arbeitslosenhilfe", der in Oesterreich nicht existiert, laesst mich vermuten, dass Sie in Deutschland leben. Wenden Sie sich daher besser an das deutsche Jusline-Forum (www.jusline.de). mehr lesen...

648 Aufrufe | Verfasst am 13.02.04

RE: Zuviel Gehalt gezahlt...

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sie schreiben "tarif-gebunden". Kann es sein, dass Sie in Deutschland arbeiten? Wenn ja, wenden Sie sich besser an das deutsche Jusline-Forum www.jusline.de. mehr lesen...

1075 Aufrufe | Verfasst am 12.02.04

RE: Eigenbedarfsklage

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da Einfamilienhaeuser nicht dem MRG unterliegen, ist m. E. ueberhaupt fraglich, ob eine Eigenbedarfskuendigung notwendig ist, um das Haus "freizubekommen". mehr lesen...

881 Aufrufe | Verfasst am 11.02.04

RE: unterhaltspflicht

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Infos finden Sie unter http://www.hule-heinke.at/txt/archiv/recht1.htm und http://www.tews.at/untkind/selbsterhaltungsfaehigkeit.htm mehr lesen...

1240 Aufrufe | Verfasst am 06.02.04

RE: Anzeige - Diebstahl

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sie koennen Klage wegen Verleumdung erheben. mehr lesen...

1269 Aufrufe | Verfasst am 06.02.04

RE: Türschloß defekt

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da die Eingangstuere m. E. zur "Aussenhaut" der Wohnung gehoert, muesste dies auch fuer das Schloss gelten. Es muesste daher der Vermieter fuer die Reparatur bzw. den Austausch zustaendig sein (es sei denn, der Mietgegenstand faellt nicht unter das Mietrechtsgesetz und der Mietvertrag sieht eine ... mehr lesen...

667 Aufrufe | Verfasst am 05.02.04

RE: Arbeitslosengeld

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sie koennen/sollten sich beim AMS als arbeitssuchend registrieren lassen (und zwar gleich jetzt und nicht erst nach Ablauf der Kuendigungsfrist). Beim AMS koennen Sie sich beraten lassen. Ich fuerchte jedoch, dass Sie wenig Chancen auf Kostenzuschuesse fuer die Arbeitssuche haben. Nehmen Sie auch... mehr lesen...

2266 Aufrufe | Verfasst am 31.01.04

RE: Arbeitslosengeld

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Auszug aus www.ams.or.at Die Mindestbeschäftigungsdauer für den Erwerb eines Anspruches beträgt: bei erstmaliger Inanspruchnahme einer Leistung nach dem Arbeitslosenversicherungsgesetz 52 Wochen an arbeitslosenversicherungspflichtiger Beschäftigung innerhalb der letzten 2 Jahre vor der Gel... mehr lesen...

2266 Aufrufe | Verfasst am 30.01.04

RE: Pauschalmiete+Mieterhöhung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Handelt es sich um einen Haupt- oder Untermietvertrag. Gibt es eine Index-Klausel? Gilt das MRG? mehr lesen...

1112 Aufrufe | Verfasst am 25.01.04

RE: Pauschalmiete+Mieterhöhung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Zur Beantwortung dieser Frage muesste der Wortlaut des Mietvertrags vorliegen. Weiters ist von Relevanz, ob der Mietgegenstand dem Mietrechtsgesetz unterliegt. mehr lesen...

1112 Aufrufe | Verfasst am 24.01.04

RE: Privatschulden

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sie koennen einen Schuldschein ausstellen und von den Schuldnern unterschreiben lassen. Ein Muster finden Sie unter http://zivilrecht2.uibk.ac.at/online_lehre/zivilonline/schrbt/darlehen.html Es ist jedoch zweifelhaft, ob die Schuldner zur Unterschriftsleistung bereit sind, denn "Spielschulden... mehr lesen...

965 Aufrufe | Verfasst am 24.01.04

RE: Erwerb einer Wohnung, jedoch mit unbefristetem Mieter da

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Dies ist im § 1 MRG geregelt: Mietrechtsgesetz - MRG § 1 Geltungsbereich 1. Dieses Bundesgesetz gilt für die Miete von Wohnungen, einzelnen Wohnungsteilen oder Geschäftsräumlichkeiten aller Art (wie im besonderen von Geschäftsräumen, Magazinen, Werkstätten, Arbeitsräumen, Amts- oder Kan... mehr lesen...

1177 Aufrufe | Verfasst am 20.01.04

RE: Erwerb einer Wohnung, jedoch mit unbefristetem Mieter da

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sie haben richtig verstanden. Sofern das MRG gilt, was meistens der Fall ist, so koennen Sie erst nach 10 Jahren Eigenbedarf anmelden (und muessen dann dem Mieter eine gleichwertige Ersatzwohnung anbieten). Die Miete kann auch nicht erhoeht werden. Daher: "Finger weg" von unbefristet vermieteten ... mehr lesen...

1177 Aufrufe | Verfasst am 20.01.04

RE: Fruchtgenußrecht

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sprechen Sie mit dem Masseverwalter. Bei Versteigerungen im Zuge von Konkursverfahren wird meines Wissens (zumindest in manchen Faellen) das Objekt vom Masseverwalter lasten- und bestandsfrei uebergeben. Die Abwicklung kann sich allerdings ziemlich in die Laenge ziehen, wenn die Mieter/Nutzniesse... mehr lesen...

1561 Aufrufe | Verfasst am 18.01.04

RE: wohnungsübergabe

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sie muessen die Wohnung in dem Zustand uebergeben wie Sie sie uebernommen haben, d.h. mit weissen Waenden. Holen Sie einen Kostenvoranschlag (oder mehrere) bei einem Maler ein, was das Ausmalen kosten wuerde. Schlagen Sie dem Nachmieter vor, dass Sie die Haelfte davon an ihn bezahlen wuerden, wen... mehr lesen...

846 Aufrufe | Verfasst am 17.01.04

RE: Vereinsrecht

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Siehe Auszug aus dem Vereinsgesetz: § 5. (1) Die Statuten haben jedenfalls Organe zur gemeinsamen Willensbildung der Vereinsmitglieder (Mitgliederversammlung) sowie zur Führung der Vereinsgeschäfte und zur Vertretung des Vereins nach außen (Leitungsorgan) vorzusehen. (...) (3) Das Leitu... mehr lesen...

471 Aufrufe | Verfasst am 15.01.04

RE: unterhalt

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Meine Antwort war durchaus im rechtlichen Sinn gemeint, denn es ist nicht voraussehbar, ob der Richter die Sachlage genauso sieht oder der Argumentation der Ehefrau folgt (Grundsatz der freien Beweiswuerdigung), die wenn sie sich nicht scheiden lassen will, sicher die Auffassung, dass die Ehe ber... mehr lesen...

1291 Aufrufe | Verfasst am 14.01.04

RE: muß Scheidungsklage werden?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ihre Seitenspruenge koennen nur dann geltend gemacht werden, wenn sie noch nicht verziehen wurden und noch nicht verjaehrt sind. Als Verzeihen gilt die Wiederaufnahme von Geschlechtsverkehr der Ehepartner. Bzgl. der Verfolgungen kann ev. eine Unterlassungsklage eingereicht werden. Ob der Psychote... mehr lesen...

672 Aufrufe | Verfasst am 14.01.04

RE: unterhalt

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Es waere m. E. aeusserst unklug, die Noch-Ehefrau ueber die Freundin zu informieren. Dies koennte nicht nur die Unterhaltsansprueche der Frau erhoehen sondern auch zu einer erheblichen Verzoegerung der Scheidung fuehren. mehr lesen...

1291 Aufrufe | Verfasst am 14.01.04

RE: Mietrechtsübertragung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

m. E. = meines Erachtens mehr lesen...

1819 Aufrufe | Verfasst am 13.01.04

RE: Mietrechtsübertragung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

M. E. gilt dies auch, wenn Ihr Vater ausgezogen ist. mehr lesen...

1819 Aufrufe | Verfasst am 13.01.04

RE: Mietrechtsübertragung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Auszug aus http://www.room2.at/index.php/wohnrecht105/ Ein Eintritt in die Mietrechte ist gemäß § 14, Abs. 3, MRG für nahe Angehörige möglich, die zum Zeitpunkt des Todes in der betreffenden Wohnung im gemeinsamen Haushalt gelebt und ein dringendes Wohnbedürfnis haben. Nahe Angehörige sind... mehr lesen...

1819 Aufrufe | Verfasst am 12.01.04

RE: Bemessungsgrundlage Unterhalt - Abzugsposten

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Schauen Sie einmal auf die Seite http://www.tews.at/untkind/ubemess.htm Bezueglich der Abzugsfaehigkeit der BR-Umlage http://www.tews.at/untfrau/betriebsratsumlage.htm mehr lesen...

1153 Aufrufe | Verfasst am 11.01.04

RE: Unterhaltszahlung - Ergaenzung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Rechtliche Details koennen Sie nachlesen unter http://www.tews.at/untkind/studium.htm mehr lesen...

1229 Aufrufe | Verfasst am 11.01.04

RE: Mietrechtsübertragung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn Sie (durch Ihren Anwalt) bereits vor Monaten der Hausverwaltung die Uebergabe der Wohnung bekanntgegeben haben, stellt sich die Frage, warum Sie nicht gleichzeitig auch die Miete direkt an die Hausverwaltung bezahlt haben. Sofern dies geschehen waere und die HV diese nicht zurueckgewiesen ha... mehr lesen...

1819 Aufrufe | Verfasst am 08.01.04

RE: Unterhaltszahlung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn Ihre Tochter ihr derzeitiges Studium einigermassen zuegig absolviert, so muessen Sie bis zur Selbsterhaltungsfaehigkeit Ihrer Tochter weiterhin Alimente leisten. mehr lesen...

1229 Aufrufe | Verfasst am 05.01.04

RE: Verfall von Ansprüchen

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Der Verfall von Anspruechen aus dem Dienstverhaeltnis ist in den jeweiligen Kollektivvertraegen geregelt. Teilweise betragen die Verjaehrungsfristen nur 2 - 3 Monate. Am besten wenden Sie sich an die fuer Sie zustaendige Arbeiterkammer. mehr lesen...

1120 Aufrufe | Verfasst am 05.01.04

RE: Datenschutz

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich persoenlich habe gute Erfahrungen mit der AK Wien und der AK NOE gemacht. Die Kammer hat mir Rechtsschutz gewaehrt, und mir damit die Durchsetzung meiner Ansprueche vor dem Arbeitsgericht ermoeglicht. Allerdings lagen meine Faelle anders. Die E-Mail- und Internet-Problematik ist noch relativ ... mehr lesen...

1491 Aufrufe | Verfasst am 31.12.03

RE: Mietverträge in Dateiform

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Frueher (vielleicht auch jetzt noch) gab es Standard-Mietvertraege unter www.gewinn.co.at zum Herunterladen. Schauen Sie auch einmal unter www.wohnnet.at. Falls Sie nicht fuendig werden, bitte um Angabe einer E-Mail-Adresse, damit ich Ihnen das Gewuenschte zusenden kann. mehr lesen...

998 Aufrufe | Verfasst am 30.12.03

RE: Datenschutz

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Vielleicht fragen Sie einmal bei Ihrer zustaendigen Arbeiterkammer nach. Dort hat man sicher schon einschlaegige Erfahrungen. mehr lesen...

1491 Aufrufe | Verfasst am 30.12.03

RE: Datenschutz

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Grundsaetzlich unterliegen E-Mails dem Briefgeheimnis. Wenn Sie jedoch Ihr Computer-Passwort weitergeben, koennte dies m. E. u. U. als Zustimmung zum Lesen Ihrer Mails ausgelegt werden. Mir ist nicht bekannt, ob es diesbzgl. schon ausjudizierte Faelle gibt. Ev. schuetzen Sie Ihren E-Mail-Account ... mehr lesen...

1491 Aufrufe | Verfasst am 30.12.03

RE: Pauschalmiete und Heizkosten

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Es kommt auf den genauen Wortlaut Ihres Mietvertrages an. Zahlen Sie das ganze Jahr ueber ein pauschaliertes Miet-/BK-Akonto, das jaehrlich abgerechnet wird, dann muessen Sie die Nachzahlung leisten. Handelt es sich jedoch um eine All-Inclusive-Miete, dann kann allenfalls (so im Mietvertrag verei... mehr lesen...

1301 Aufrufe | Verfasst am 29.12.03

RE: Rückgabe Mietwohnung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ja, Sie muessen die Wohnung in dem Zustand zurueckgeben, wie Sie sie uebernommen haben. mehr lesen...

1000 Aufrufe | Verfasst am 29.12.03

RE: einvernehmliche Lösung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Grundsaetzlich steht bei einer einvernehmlichen Aufloesung des Dienstverhaeltnisses ein Anspruch auf Abfertigung zu. Zu pruefen ist jedoch, ob der erwaehnte Passus in Ihrem Aufloesungsschreiben als rechtsgueltiger Verzicht ausgelegt werden kann oder nicht. Wenden Sie sich deshalb EHESTENS (nicht ... mehr lesen...

1840 Aufrufe | Verfasst am 27.12.03

RE: Versicherungsrecht

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ihre urspruengliche Frage lautete, wer zahlt die Versicherung fuer das HAUS. Fuer die Versicherung des Gebaeudes (gegen Sturm-, Wasser-, Feuerschaeden etc.) ist jedenfalls der Eigentuemer zustaendig. Was den HAUSRAT (Haushaltversicherung) betrifft, so vertrete ich eher den Standpunkt, dass diese ... mehr lesen...

955 Aufrufe | Verfasst am 27.12.03

RE: einvernehmliche Lösung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Aus dem Satz: "Mit der Erfüllung dieser Vereinbarung sind sämtliche Ansprüche aus dem Anstellungsverhältnis und dessen Beendigung , bekannt oder unbekannt , abgegolten mit Ausnahme der Ausstellung eines qualifizierten Zeugnisses." koennte ein Verzicht auf allfaellige Abfertigungsansprueche abgele... mehr lesen...

1840 Aufrufe | Verfasst am 27.12.03

RE: Versicherungsrecht

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sofern vertraglich nichts anderes vereinbart wurde, hat der Eigentuemer die Versicherung (sowie auch alle anderen Steuern und Abgaben, die dieses Haus betreffen) zu bezahlen. mehr lesen...

955 Aufrufe | Verfasst am 27.12.03

RE: einvernehmliche Lösung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Die gegenstaendliche Formulierung erscheint mir bedenklich. Wenden Sie sich daher EHESTENS an die zustaendige Arbeiterkammer, wo Sie kostenlos und kompetent beraten werden. mehr lesen...

1840 Aufrufe | Verfasst am 26.12.03

RE: Rechte/Pflichten Mieter/Vermieterterror lang!!

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Der Vermieter kann dem Mieter nicht vorschreiben, ob, wann, wieviele Besucher er in seiner Wohnung empfaengt. Selbst wenn die Besucher fuer einige Tage oder Wochen bei Ihrer Mutter wohnen wuerden, kann der Vermieter dies nicht verbieten. Das Singen im Stiegenhaus wuerde ich jedoch besser ganz u... mehr lesen...

793 Aufrufe | Verfasst am 13.12.03

RE: Frage zu Schneeräumpflicht/Streupflicht im Winter

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn im Mietvertrag bzw. der Hausordnung nur die Gangreinigung jedoch nicht der Winterdienst geregelt ist, so besteht meines Erachtens von Seiten der Mieter keine Verpflichtung, diese zu uebernehmen. Dies waere Angelegenheit des Hauseigentuemers bzw. der Hausverwaltung. Diese/r kann jedoch eine F... mehr lesen...

1616 Aufrufe | Verfasst am 13.12.03

RE: geringfügige Beschäftigung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Fuer regelmaessig geringfuegig Beschaeftigte gilt wie fuer Teilzeit- und Vollzeitbeschaeftigte auch · das Urlaubsrecht · das Recht auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall · das Recht auf Pflegefreistellung · das Recht auf Abfertigung (zum neuen Abfertigungsmodell finden Sie alle Informatio... mehr lesen...

1209 Aufrufe | Verfasst am 10.12.03

RE: Überschreitung der zul. Höchstgesch.?!

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Lt. http://www.bmi.gv.at/oeffentlsicherheit/2000/09_10/artikel_6.asp : Führerscheinentzug Gemäß § 39 Abs. 1 Führerscheingesetz kann der Führerschein von Organen des öffentlichen Sicherheitsdienstes und der Straßenaufsicht an Ort und Stelle abgenommen werden, wenn der Fahrer das Tempolimit im ... mehr lesen...

2890 Aufrufe | Verfasst am 09.12.03

RE: E-Commerce Gesetz

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Mit diesem Problem sind Sie nicht alleine. Infos, was Sie dagegen tun koennen, finden Sie unter http://www.electronic-business.at/news/786.html mehr lesen...

1522 Aufrufe | Verfasst am 05.12.03

RE: Versandhandel

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

M. E. muessen Sie ueberhaupt nichts zurueckschicken. Teilen Sie dem Lieferanten mit (z. B. per Fax oder E-Mail), dass Sie die unverlangt gelieferte Ware fuer eine bestimmte (von Ihnen festzulegende) Dauer aufbewahren, und dass diese in diesem Zeitraum bei Ihnen abholbereit ist. Weitere Auskuenfte... mehr lesen...

484 Aufrufe | Verfasst am 04.12.03

RE: Gütergemeinschaft

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Gerade in solchen Angelegenheiten ist die Rechtslage in Deutschland sehr unterschiedlich zur oesterreichischen. Es gibt aber auch in Deutschland ein Jusline-Forum -> www.jusline.de mehr lesen...

834 Aufrufe | Verfasst am 04.12.03

RE: Berufsbezeichnungsänderung nach Wiedereinstieg

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn Sie Ihre Entwicklungschancen geschmaelert sehen, sollten Sie bevor Sie unterschreiben, die Fachleute der Arbeiterkammer zu Rate ziehen. mehr lesen...

816 Aufrufe | Verfasst am 02.12.03

RE: Erben vor und während der Ehe

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Dies ist ein OESTERREICHISCHES Forum. Fuer Rechtsprobleme nach deutschem Recht sollten Sie sich an www.jusline.de wenden. mehr lesen...

598 Aufrufe | Verfasst am 02.12.03

RE: Kündigung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

In den ersten 12 Monaten des Mietverhaeltnisses ist nur eine einvernehmliche Kuendigung moeglich. Fragen Sie Ihren Vermieter, ob er prinzipiell einverstanden ist, wenn Sie ihm z. B. einen Nachmieter bringen. mehr lesen...

1037 Aufrufe | Verfasst am 26.11.03

RE: Wer zahlt, wenn das Kind was anstellt?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

M. E. ist es ein Entgegenkommen der geschaedigten Firma, im Schadensfall auf ihre Forderung zu verzichten. Die Eltern haben prinzipiell die Aufsichtspflicht und sind daher fuer die Handlungen ihrer Kinder verantwortlich. Sofern Sie im Rahmen Ihrer Haus(halts)versicherung auch eine Haftpflichtvers... mehr lesen...

665 Aufrufe | Verfasst am 25.11.03

RE: Gehaltsreduktion

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenden Sie sich an die Arbeiterkammer. Dort hilft man Ihnen Ihre Ansprueche festzustellen und ggfs. durchzusetzen. mehr lesen...

1205 Aufrufe | Verfasst am 21.11.03

RE: einvernehmliche scheidung?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Am besten Sie wenden sich zwecks Beratung an eines der Frauenhaeuser in Ihrer Umgebung. Diese finden Sie auch im Internet, z.B. ueber www.google.at - Suche nach "Frauenhaus" innerhalb der oesterr. Seiten. Dort wird man Sie in erster Linie beraten und falls erforderlich auch eine Wohnmoeglichk... mehr lesen...

1009 Aufrufe | Verfasst am 18.11.03

RE: Rückerstattung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sie sollten DRINGENDST einen Rechtsanwalt konsultieren. Moeglicherweise kann Ihre Eheschliessung fuer nichtig erklaert werden. U. U. koennen Sie Betrugsanzeige gegen Ihre "Frau" erstatten. Was das Aufenthaltsrecht betrifft empfiehlt sich das Studium des Fremdengesetzes aus dem Jahr 1997 http:... mehr lesen...

735 Aufrufe | Verfasst am 15.11.03

RE: Führungsblatt ...

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Auch dies wuerde ich eher verneinen. Der Dienstnehmer hat naemlich das Recht, innerhalb von 30 Jahren (!) noch ein Dienstzeugnis zu verlangen. Dafuer wuerde der Arbeitgeber entsprechende Aufzeichnungen benoetigen. Ich bin allerdings kein Arbeitsrechts- oder Datenschutzexperte und wuerde daher emp... mehr lesen...

1030 Aufrufe | Verfasst am 14.11.03

RE: Datenschutz

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

M. E. ist das Loeschen der Personaldaten nicht moeglich, da die Firma gesetzlichen Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflichten (fuer Steuern, Sozialversicherung..) nachkommen muss. Die Fristen sind dafuer unterschiedlich lang bemessen. Fuer das Finanzamt muessen die Daten mindestens 7 Jahre, fuer d... mehr lesen...

1030 Aufrufe | Verfasst am 13.11.03

RE: betriebskosten

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Die Kosten der Schneeraeumung zaehlen m.E. zu den Betriebskosten und werden anteilsmaessig an alle Mieter (nicht nur des EGs!) weiterverrechnet. mehr lesen...

799 Aufrufe | Verfasst am 06.11.03

RE: Beleidigungen am Arbeitsplatz

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Prinzipiell ja, nur haetten Sie Ihren vorzeitigen Austritt sofort bzw. "innerhalb einer angemessenen Ueberlegungsfrist" analog zu den Bestimmungen bei fristlosen Entlassungen erklaeren muessen. Es empfiehlt sich jedenfalls (auch jetzt noch) die Arbeiterkammer einzuschalten. mehr lesen...

1116 Aufrufe | Verfasst am 06.11.03

RE: Hausbetriebskosten versteuern?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn die Betriebskosten ueber eine Hausverwaltung weiterverrechnet werden, so ist i. d. R. die UST hinzuzuschlagen. D. h., dass Sie fuer Abgaben, Rauchfangkehrer etc. nochmals USt bezahlen muessen. Der Vermieter muss gegenueber dem Finanzamt sein Einkommen (in diesem Fall aus Vermietung) dekl... mehr lesen...

916 Aufrufe | Verfasst am 04.11.03

RE: Tanzunterrichtsgesetz

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sie finden das Gewuenschte unter http://www.ris.bka.gv.at/lr-kaernten/ Stichwort Tanzunterrichtsgesetz mehr lesen...

1068 Aufrufe | Verfasst am 02.11.03

RE: Einweisung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Fragen Sie Ihren KFZ-Haftpflichtversicherer. M. E. muesste Ihre Versicherung den Schaden uebernehmen (bringt aber eine Rueckstufung). mehr lesen...

1577 Aufrufe | Verfasst am 02.11.03

RE: Strafhöhe

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Unter www.help.gv.at ist zum Stichwort "Anonymverfuegung" folgendes zu lesen: Anonymverfügung Synonym: Verwaltungsübertretung Es besteht beispielsweise die Möglichkeit der Erlassung einer Anonymverfügung gegen eine/n ZulassungsbesitzerIn eines Personenkraftwagens, wenn die Strafe EUR 2... mehr lesen...

1438 Aufrufe | Verfasst am 01.11.03

RE: Tanzunterrichtsgesetz

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Das Tanzunterrichtsgesetz ist ein Landesgesetz. Es ist moeglich, dass es dieses Gesetz nicht in allen Bundeslaendern gibt. Wenden Sie sich am besten an die zustaendige Landesregierung. mehr lesen...

1068 Aufrufe | Verfasst am 01.11.03

RE: Motorschaden bei 1866km

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sofern Sie Mitglied beim OEAMTC oder ARBOE sind, sollten Sie Ihren Wagen bei einem dieser Clubs ueberpruefen lassen. Wenn gravierende Maengel vorliegen, muessen diese kostenlos im Rahmen der Gewaehrleistung vom Verkaeufer behoben werden. In den ersten 6 Monaten nach dem Kauf trifft die Beweislast... mehr lesen...

1156 Aufrufe | Verfasst am 01.11.03

RE: Mindestpension

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Der Ausgleichszulagenrichtsatz betraegt fuer das Jahr 2003 fuer Alleinlebende € 643,54 p. m. Fuer jedes Kind im gemeinsamen Haushalt kommen noch € 68,49 dazu. Macht in Summe € 712,03. mehr lesen...

699 Aufrufe | Verfasst am 31.10.03

RE: Heizung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Auszug der Broschuere "Mietrecht fuer Mieter" der AK Wien (http://www.akwien.at/dat/97_2.pdf): Das Recht des Mieters den Mietzins zu mindern (§ 1096 ABGB) Kann der Mieter seine Wohnung nicht mehr so wie vereinbart gebrauchen, weil sie ganz oder teilweise mangelhaft wird, so ist der Mieter s... mehr lesen...

981 Aufrufe | Verfasst am 30.10.03

RE: Verbandzeug für mehrspurige KfZ gem. §102KfG, Abs. 10

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Derzeit wird gesetzlich lediglich ein Verbandszeug verlangt, das staubdicht verpackt und zur Wundversorgung geeignet ist (§ 102 Abs 10 KFG). mehr lesen...

1155 Aufrufe | Verfasst am 28.10.03

RE: Vermittelt worden - Wie komme ich an mein Geld?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Die Arbeiterkammer ist die Interessensvertretung aller Arbeiter und Angestellten. Von Ihrem Lohn/Gehalt wird automatisch ein kleiner Beitrag einbehalten. Dafuer stehen Ihnen die Serviceleistungen der Arbeiterkammern zur Verfuegung. Dies gilt m. E. auch dann, wenn Ihr Arbeitgeber Sie rechtswidrig ... mehr lesen...

1259 Aufrufe | Verfasst am 27.10.03

RE: Kündigung Mietverhältnis

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Es koennte tatsaechlich ein Untermietvertrag vorliegen. Falls der Vertrag dem Mietrechtsgesetz unterliegt, ist es m. E. zwingendes Recht, dass wenn der Vermieter stillschweigend die Verlaengerung zur Kenntnis nimmt (ich nehme an, dass er die Mietzahlung fuer das 1 Monat nach dem eigentlichen Vert... mehr lesen...

2035 Aufrufe | Verfasst am 27.10.03

RE: Kündigung Mietverhältnis

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wohnen Sie mit dem Vermieter in einer Wohnung bzw. hat er sich zumindest einen Raum zu seiner alleinigen Benutzung vorbehalten, so handelt es sich um einen Untermietvertrag. Wenn nicht, so war eine Befristung auf 1 Jahr unzulaessig und Sie haben einen unbefristeten Mietvertrag. Ausserdem gilt: ... mehr lesen...

2035 Aufrufe | Verfasst am 26.10.03

Glaeubigerausschuss

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sind Sitzungen des Glaeubigerausschusses im Zuge eines Konkursverfahrens oeffentlich? Wo kann ich erfahren, wann und wo der Glaeubigerausschuss tagt? mehr lesen...

370 Aufrufe | Verfasst am 25.10.03

RE: Abfertigungsansprcuh bei Wechsel auf Teilzeit

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Der § 23 Angestelltengesetz besagt folgendes: Hat das Dienstverhältnis ununterbrochen drei Jahre gedauert, so gebührt dem Angestellten bei Auflösung des Dienstverhältnisses eine Abfertigung. Diese beträgt das Zweifache des dem Angestellten für den letzten Monat des Dienstverhältnisses gebühren... mehr lesen...

812 Aufrufe | Verfasst am 23.10.03

RE: Vermittelt worden - Wie komme ich an mein Geld?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenden Sie sich an die Arbeiterkammer. Dort wird Ihnen sicherlich weitergeholfen. Wenn der Lohn noch nicht ausgehandelt war, so ist der KV-Lohn bzw. der "ortsuebliche" Lohn zu bezahlen. Haben Sie die Anmeldung des Arbeitgebers zur Krankenkasse oder irgendeinen anderen Nachweis (Zeugen), dass Sie ... mehr lesen...

1259 Aufrufe | Verfasst am 23.10.03

RE: Pflegefälle

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Es gibt eben Themen, die nicht so einfach zu beantworten sind oder wofuer im Forum voruebergehend oder ueberhaupt kein "Experte" vorhanden ist. Besser KEINE als eine FALSCHE Antwort. mehr lesen...

708 Aufrufe | Verfasst am 23.10.03

RE: Unterhalt

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Es gelten die selben Berechnungsformeln wie im umgekehrten Fall. Da aber SEIN Einkommen hoeher ist als ihres, wird er kaum Unterhalt zugesprochen bekommen. Wenn die Frau wieder heiraten sollte, aendert dies nichts an der Sachlage. mehr lesen...

839 Aufrufe | Verfasst am 22.10.03

RE: Muss ich auf den Geschmack des nachmieters Rücksicht neh

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich gehe davon aus, dass die Genossenschaft gewusst hat und auch damit einverstanden war, dass Sie die Ausstattung der Wohnung nach eigenem Geschmack mitgestalten. M. E. kann sie heute nicht mit den von Ihnen geschilderten Forderungen an Sie herantreten. Ich pflichte Ihnen bei, dass auch Ihr/e Na... mehr lesen...

1113 Aufrufe | Verfasst am 17.10.03

RE: Ehe mit Ausländer

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Zustaendig ist das Gericht des Ortes, an dem der letzte gemeinsame Wohnsitz bestand. mehr lesen...

730 Aufrufe | Verfasst am 16.10.03

RE: Muss ich auf den Geschmack des nachmieters Rücksicht neh

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn Sie die Wohnung weiss gestrichen uebernommen haben, muessen Sie sie auch so zurueckgeben. Waren bei Ihrem Einzug die Waende bereits die jetzige oder ev. mit einer anderen (ausser weissen)Farbe gestrichen, muessen Sie meines Erachtens fuer das Streichen mit weisser Farbe nicht aufkommen. mehr lesen...

1113 Aufrufe | Verfasst am 16.10.03

RE: Pfändung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Nein, es sei denn sie haette fuer das Darlehen Ihres Vaters eine Buergschaft uebernommen. mehr lesen...

806 Aufrufe | Verfasst am 15.10.03

RE: Kollektivvertrag

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Leider nein, aber bei der AK sollten sie mehr wissen. mehr lesen...

1403 Aufrufe | Verfasst am 14.10.03

RE: gehaltserhöhung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Eine muendliche Vereinbarung ist (theoretisch) genauso bindend wie eine schriftliche. Allerdings ist eine muendliche Zusage nur schwer zu beweisen (ausser es gibt Zeugen) und daher auch kaum durchsetzbar. mehr lesen...

972 Aufrufe | Verfasst am 14.10.03

RE: Kollektivvertrag

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Welchem Kollektivvertrag unterliegt Ihre Taetigkeit? Auskunft gibt Ihnen die Gewerkschaft - sofern Sie Mitglied sind. Sie koennen sich jedoch auch an die Arbeiterkammer wenden. mehr lesen...

1403 Aufrufe | Verfasst am 14.10.03

RE: Pfändung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Auf der Homepage der Schuldnerberatung http://www.schuldnerberatung-wien.at/sb.wien/ gibt es die Moeglichkeit, das Existenzminimum zu berechnen. Bei einem Einkommen von € 1.100,-- netto (14 x jaehrlich) und einem Unterhaltsberechtigten (Ehefrau) betraegt das Existenzminimum durch einen "normal... mehr lesen...

806 Aufrufe | Verfasst am 10.10.03

RE: Leibrente

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da bei Immobilienkaeufen ohnedies ein Notar beizuziehen ist, und im Falle von Leibrentenvertraegen die Steuerfragen besonders komplex sind, empfiehlt es sich unbedingt einen Notar einzuschalten. Die Erstauskunft ist haeufig kostenlos. Die Indexanpassung wird im Vertrag festgelegt. mehr lesen...

712 Aufrufe | Verfasst am 05.10.03

RE: Kündigung Dauerstellplatz

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da dieses Mietverhaeltnis nicht unter MRG faellt, muessen Sie nachlesen, was in Ihrem Vertrag steht. Sind nicht explizit Kuendigungsgruende angefuehrt, so kann jederzeit ohne Angabe von Gruenden die Kuendigung - unter Einhaltung der vertraglich vereinbarten Kuendigungsfrist - ausgesprochen werden. mehr lesen...

921 Aufrufe | Verfasst am 01.10.03

RE: Schadenersatz nach Verätzung mit einem Rimmelnagellack

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Personenschaeden koennen in derartigen Faellen nach dem Produkthaftungsgesetz geltend gemacht werden. Es gibt jedenfalls einen Selbstbehalt von € 500,--. Es ist daher - abgesehen vom Prozessrisiko - fraglich, ob sich eine Klage lohnt. mehr lesen...

680 Aufrufe | Verfasst am 01.10.03

RE: Umzug

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Einvernehmlich ist natuerlich jede Regelung moeglich. Rein rechtlich muessen Sie die gesetzliche Kuendigungsfrist einhalten (3 Monate zum Monatsletzten), d. h., wenn Sie nicht noch ein Monat verlieren wollen, muss der Vermieter spaetestens am 30.9. die Kuendigung in Haenden halten (die Briefaufga... mehr lesen...

954 Aufrufe | Verfasst am 29.09.03

RE: Scheidung extrem

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Aufgrund der Handgreiflichkeiten sollte eine Scheidung aus Verschulden des Ehemannes in Erwaegung gezogen werden. Das Verfahren kann sich allerdings auch in die Laenge ziehen. mehr lesen...

1073 Aufrufe | Verfasst am 27.09.03

RE: Im Ausland getraut

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Zustaendig fuer die Scheidung ist das Gericht, an dem Ort, wo der letzte gemeinsame Wohnsitz war. mehr lesen...

518 Aufrufe | Verfasst am 25.09.03

RE: Urlaub

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Leider schaut die Situation nicht gut fuer Sie aus. Urlaub kann/darf nur einvernehmlich genommen werden. Sollten Sie eigenmaechtig den Urlaub antreten, so ist dies ein Entlassungsgrund. Unter gewissen Voraussetzungen ist eine einseitige Festlegung und Durchsetzung des Urlaubs durch den Arbeitnehm... mehr lesen...

1189 Aufrufe | Verfasst am 24.09.03

RE: Lästiger Hauptmieter

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenden Sie sich (am besten gemeinsam mit den anderen betroffenen Nachbarn) an die Hausverwaltung bzw. den Hauseigentuemer. Unleidliches Verhalten ist (theoretisch) ein Kuendigungsgrund. Wie lange sich ein Gerichtsverfahren hinziehen kann, ist jedoch nicht vorherzusagen. Es kann fuer ein derartige... mehr lesen...

1340 Aufrufe | Verfasst am 16.09.03

RE: SOS

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenden Sie sich am Amtstag an den Rechtspfleger Ihres Bezirksgerichtes, damit man Ihnen bei der Einbringung einer Mahnklage behilflich ist. Diese ist billiger und falls Einspruch dagegen erhoben werden sollte, wird ohnedies ein ordentliches Verfahren eroeffnet. mehr lesen...

1351 Aufrufe | Verfasst am 12.09.03

RE: Mieterhöhung zulässig?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da es sich offenbar um einen rechtmaessig auf 3 Jahre befristeten Mietvertrag handelt, der nunmehr auslaeuft, muss ein neuer - wiederum auf mindestens 3 Jahre lautender - Mietvertrag abgeschlossen werden. Es steht dabei dem Vermieter m. E. frei die Miete zu erhoehen. mehr lesen...

990 Aufrufe | Verfasst am 08.09.03

RE: BGB § 530 Widerruf der Schenkung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sie schreiben, dass Sie den Hund ueberlassen haetten, und dass bestimmte Bedingungen daran geknuepft waren, die nunmehr nicht eingehalten werden. Die Papiere haben Sie auch behalten. So stellt sich die Frage, ob dies ueberhaupt als SCHENKUNG gilt oder als unentgeltliche Ueberlassung bis auf Wider... mehr lesen...

1592 Aufrufe | Verfasst am 21.08.03

RE: Auflösung der Lebensgemeinschaft

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sie sind nicht verpflichtet, Ihrer (Ex-)Freundin die Wohnung zu ueberlassen. Da der Mietvertrag auf Sie beide lautet, muessten Sie sich mit Ihrer Freundin einigen, wer in der Wohnung bleibt. Der-/Diejenige muss die Investitionen des anderen abloesen (Anschaffungswert minus jaehrliche Abschreibung... mehr lesen...

1299 Aufrufe | Verfasst am 19.08.03

RE: Endlich Einigung!

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Es muss einen Einheitswertbescheid geben. Der Einheitswert wird zur Berechnung der Schenkungssteuer als Grundlage herangezogen, in Ihrem Fall 50 % davon. € 600.000,-- koennen m. E. nur der Verkehrswert sein. Infos zur Berechnung finden Sie unter http://www.steuerverein.at/steuertabellen/steuer... mehr lesen...

1253 Aufrufe | Verfasst am 17.08.03

RE: Endlich Einigung!

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ihre Mutter soll heute keinesfalls irgendetwas unterschreiben. Ein 5-stuendiger emotionell aufgeheizter Verhandlungsmarathon kann "blind" machen. Auch wenn ich mich wiederhole: in einem Fall, wo es um solche Werte geht, ist die Einbeziehung eines Anwaltes unverzichtbar. D. h. ja nicht, dass wenn ... mehr lesen...

1253 Aufrufe | Verfasst am 16.08.03

RE: Endlich Einigung!

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Betraegt der Einheitswert oder Verkehrswert des ganzen Hauses oder des Hausanteils € 600.000,--??? mehr lesen...

1253 Aufrufe | Verfasst am 16.08.03

RE: Völlig neue Situation zum Thema "Werden wir über den Tis

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Viele wichtige Informationen (auch ueber die RA-Kosten) koennen Sie auf der Homepage von RA Dr. Tews www.tews.at finden. Lesen Sie insbesonders auch http://www.tews.at/scheid/unteinvsch.htm mehr lesen...

734 Aufrufe | Verfasst am 16.08.03

RE: Schuhverbot

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Am besten fragen Sie Ihren zustaendigen Rauchfangkehrer. Schuhe vor der Tuere sind zwar oft durch die Hausordnung untersagt, aber aus feuerpolizeilichen Gruenden scheint mir dies, sagen wir, doch ziemlich uebertrieben. mehr lesen...

1629 Aufrufe | Verfasst am 16.08.03

RE: Werden meine Mutter und ich über den Tisch gezogen?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Gibt es auch in der Steiermark. Tel. 0316/ 84 53 00 in dringenden Fällen 00.00 – 24.00 Uhr (Bitte immer auf das Posting des Betroffenen antworten!) mehr lesen...

965 Aufrufe | Verfasst am 16.08.03

RE: Völlig neue Situation zum Thema "Werden wir über den Tis

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich wuerde keinesfalls das "Angebot" Ihres Vaters akzeptieren. Konsultieren Sie ehestens - gleich am Montag -einen Rechtsanwalt. In der Zwischenzeit gehen Sie und Ihre Mutter am besten Ihrem Vater grossraeumig aus dem Weg. Keinerlei Verhandlungen ohne Anwalt!!!!! Wenn er tatsaechlich fuer das... mehr lesen...

734 Aufrufe | Verfasst am 16.08.03

RE: Werden meine Mutter und ich über den Tisch gezogen?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Die Antwort auf Ihre im Betreff gestellte Frage ist schlicht und einfach "JA". Zunaechst sollte Ihre Mutter deshalb EHESTENS einen Rechtsanwalt aufsuchen. Bei solchen Werten, die hier im Spiel sind, waere es Sparen am falschen Platz, dies zu unterlassen! Es sollte u. U. eine einstweilige Verfü... mehr lesen...

965 Aufrufe | Verfasst am 16.08.03

RE: Gehaltsrückzahlung (-korrektur)

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Am besten nehmen Sie ehestens Kontakt mit Ihrem zustaendigen Personalvertreter auf. Bei Uebergenuessen, die Ihnen nicht auffallen mussten, und die Sie bereits im guten Glauben verbraucht haben, besteht normalerweise keine Rueckzahlungsverpflichtung. Jedoch weiss ich aus Erfahrung, dass im oeffent... mehr lesen...

1045 Aufrufe | Verfasst am 13.08.03

RE: Pflegegeld

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Und wenn die "gute Frau" einen Nervenzusammenbruch erleiden sollte, es ist Ihr gutes Recht, die Ausfertigung eines Bescheides zu verlangen. mehr lesen...

1103 Aufrufe | Verfasst am 12.08.03

RE: Hauseigentum 50%/50%

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da Sie durch das Abstellens des Stroms in Ihrem Besitz gestoert wurden, sollten Sie binnen 30 Tagen ab Kenntnisnahme Besitzstoerungsklage einreichen. Bezueglich der finanziellen Forderungen gegenueber Ihrer Frau, koennten Sie m. E. eine Mahnklage einreichen (Auskunft gibt Ihnen der Rechtspfleger ... mehr lesen...

870 Aufrufe | Verfasst am 10.08.03

RE: pflicht für rechnungslegung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Der Unternehmer ist lt. Ust-Gesetz § 11 verpflichtet, einen Rechnungsbeleg auszustellen. Fuer Kleinbetragsrechnungen (bis max. € 150,-- inkl. UST) gibt es eine vereinfachte Rechnungslegung. Es muss jedenfalls der Firmenname und die Adresse aufscheinen. Ein Firmenstempelaufdruck ist jedoch nicht z... mehr lesen...

1402 Aufrufe | Verfasst am 09.08.03

RE: Pflegegeld

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sie schreiben, dass der Antrag abgelehnt wurde, aber auch, dass noch kein Bescheid ergangen ist. Wurde die Entgegennahme des Antrages abgelehnt oder woher wissen Sie von der Ablehnung, wenn Sie noch keinen Bescheid erhalten haben. Bestehen Sie auf die schriftliche Ausfertigung eines Bescheides un... mehr lesen...

1103 Aufrufe | Verfasst am 09.08.03

RE: Verursachter Parkschaden in Deutschland

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich kenne das deutsche Recht nicht. Vielleicht wenden Sie sich an das deutsche Forum www.jusline.de. Die oesterreichische StVO (§ 4, Abs. 1 btw. 5) besagen Folgendes: Alle Personen, deren Verhalten am Unfallsort mit einem Verkehrsunfall in ursächlichem Zusammenhang steht, haben, wenn sie ein... mehr lesen...

1850 Aufrufe | Verfasst am 08.08.03

RE: was nun? - Nachtrag

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Anspruch auf Ihre in die Ehe eingebrachten Wertsachen hat er - sofern kein anderslautender Ehevertrag vorliegt - keinen, da nach oesterreichischem Recht grundsaetzlich Guetertrennung herrscht. mehr lesen...

850 Aufrufe | Verfasst am 07.08.03

RE: was nun?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Es koennte u. U. ein Annulierungs-/Nichtigkeitsgrund vorliegen. Wenden Sie sich ehestens am Amtstag des zustaendigen Bezirksgerichts an einen Rechtspfleger. Bringen Sie Ihre Wertsachen in Sicherheit und verzichten Sie (zumindest bis auf Weiteres) auf Geschlechtsverkehr mit Ihrem Mann. mehr lesen...

850 Aufrufe | Verfasst am 07.08.03

RE: Nachtrag: Wie wird die Schuldfrage geklärt

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Die Uhrzeit sollte dem Polizeiprotokoll zu entnehmen sein. Fuer die Geltendmachung von Anspruechen (Schadenersatz - kaputtes Rad, beschaedigte/verschmutzte Kleidung, Taxikosten fuer die Fahrt vom Spital nach Hause ... sowie Schmerzensgeld - abhaengig von den Verletzungen, Dauer in Tagen, starke, ... mehr lesen...

2063 Aufrufe | Verfasst am 06.08.03

RE: Sachverständiger lügt. Was tun??

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenden Sie sich an Ihre KFZ-Haftpflichtversicherung. Diese muss ungerechtfertigte Ansprueche gegen Sie abwehren. mehr lesen...

710 Aufrufe | Verfasst am 06.08.03

RE: Unterhalt

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Prinzipiell koennen Unterhaltsansprueche gegen BEIDE Elternteile wiederaufleben, wenn das "Kind" z. B. aufgrund eines Unfalles oder Krankheit nicht mehr selbsterhaltungsfaehig ist. In Ihrem Fall muesste man wissen, ob Sie bereits ueber eine abgeschlossene Berufsausbildung verfuegen oder nicht. mehr lesen...

750 Aufrufe | Verfasst am 01.08.03

RE: seelische schmerzen

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Auszug aus einem "GEWINN"-Artikel http://www.gewinn.co.at/gewinn/content.php?article=2291 : In Österreich wird nur für Vermögensschaden, und zwar für Sachschaden sowie für Schaden durch Körperverletzung (Heilungskosten, Verdienstentgang) und Tötung (Bergung, Begräbnis, Unterhalt) gehaftet. N... mehr lesen...

1437 Aufrufe | Verfasst am 29.07.03

RE: Gehaltsverspätung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Auch ich kann Ihnen nur empfehlen, sich EHESTENS an die zustaendige AK zu wenden. Ich kann im Schuldigbleiben der Gehaelter keinen Sanierungsversuch erkennen, vielmehr dass die Firma sich ein zinsenloses Darlehen von ihren Mitarbeitern holt. Dies im Wissen, dass wenn das Unternehmen insolvent w... mehr lesen...

1309 Aufrufe | Verfasst am 27.07.03

RE: Mietvertragverlängerung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

M. E. ist eine derartige Zusatzvereinbarung rechtswidrig und nichtig! mehr lesen...

1579 Aufrufe | Verfasst am 23.07.03

RE: wohnrecht????

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Das sollte im Scheidungsurteil/Scheidungsvergleich festgehalten werden. 3 - 6 Monate sind durchaus ueblich. mehr lesen...

837 Aufrufe | Verfasst am 23.07.03

RE: Versicherung bezahlt Schaden nach über 5 Monaten?!?!

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wann wurde von Ihnen bzw. dem Gegner die Unfallmeldung bei der Versicherung gemacht? Lesen Sie in den ABGB des Versicherungsvertrages nach, was unter Obliegenheitspflichten bzw. - verletzungen steht, bzw. innerhalb welches Zeitraumes eine Versicherungsmeldung gemacht werden muss. Nach Ruecks... mehr lesen...

1746 Aufrufe | Verfasst am 23.07.03

RE: Arbeitslosengeld

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Es muessen Gruende vorliegen, wie z. B. Ablehnung eines (zumutbaren) Arbeitsplatzes, mangelnde Mitwirkung bei der Suche eines neuen Arbeitsplatzes, Schwarzarbeit, Nichteinhaltung eines vom AMS vorgeschriebenen Termins... Kein Arbeitslosengeldanspruch besteht auch fuer die Zeit, von finanziell abg... mehr lesen...

2058 Aufrufe | Verfasst am 20.07.03

RE: Brand zu Silvester - Versicherungssache?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ist das ein Zivilrechtstermin oder eine Strafverhandlung (z. B. wegen Sachbeschaedigung oder Herbeifuehrung einer Feuersbrunst)? mehr lesen...

1372 Aufrufe | Verfasst am 11.07.03

RE: Muss ich Betriebskosten Nachverrechnung bezahlen??

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Die Vorschreibung einer BK-Nachzahlung ist rechtens, d. h. Sie werden nicht umhin kommen, diese zu bezahlen. Allenfalls ist zu pruefen, ob die HOEHE der Nachforderung gerechtfertigt ist. mehr lesen...

1130 Aufrufe | Verfasst am 11.07.03

RE: Arbeitslosengeld

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Hier ein Auszug aus der AMS-Homepage (www.ams.or.at): Krankenversicherung Wer? Als BezieherIn von Arbeitslosengeld, Notstandshilfe, Sondernotstandshilfe, Pensionsvorschuss, Überbrückungshilfe usw. sind Sie während des Bezuges krankenversichert. Ihnen und Ihren Familienangehörigen werden d... mehr lesen...

2058 Aufrufe | Verfasst am 11.07.03

RE: Eigentumsrechtliche Frage/ Mieterprobleme

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Die neuen Tore gehen nur dann in das Eigentumsrecht Ihrer Eltern ueber, wenn dies entweder im Mietvertrag oder durch eine Zusatzvereinbarung geregelt wurde. Andernfalls muss der Mieter bei Beendigung des Mietvertrages den Mietgegenstand in jenem Zustand zurueckgeben, wie er ihn zu Vertragsbeginn ... mehr lesen...

1134 Aufrufe | Verfasst am 10.07.03

RE: Arbeitslosengeld

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sollten keine beruecksichtigungswuerdigen Umstaende fuer die Kuendigung vorliegen, gebuehrt fuer 4 Wochen, gerechnet ab dem arbeitsrechtlichen Ende des Dienstverhaeltnisses, kein Arbeitslosengeld. Ein Krankenversicherungsschutz ist aber gegeben, sofern Sie sich umgehend arbeitslos melden. Die 4-... mehr lesen...

2058 Aufrufe | Verfasst am 10.07.03

RE: dassselbe problem

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn Sie Student sind, wenden Sie sich am besten an das Rechtsreferat der oesterr. Hochschuelerschaft an Ihrer Uni oder/und Sie nehmen Kontakt zum Rechtspfleger des zustaendigen Bezirksgerichts auf (nur an Amtstagen!) mehr lesen...

1114 Aufrufe | Verfasst am 03.07.03

RE: Betriebsrat

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ausfuehrliche und kompetente Infos finden Sie unter http://www.oegb.or.at/betriebsratswahl/content_neu/content/formen/index_formen.htm mehr lesen...

1184 Aufrufe | Verfasst am 02.07.03

RE: Drohung mit Rauswurf

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Der Mietvertrag kann wegen "unleidlichen Verhaltens" gekuendigt werden. mehr lesen...

1246 Aufrufe | Verfasst am 02.07.03

RE: § 57 StVo

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Auszug aus einer Information zu diesem Thema (www.oeamtc.at): Intervalle: Ab 20.April 2002 gelten für PKW und Kombi - ausgenommen Taxis, Rettungs- und Krankentransportfahrzeuge neue Begutachtungsintervalle. Diese Fahrzeuge müssen erst 3 Jahre nach der Erstzulassung begutachtet werden. Nach die... mehr lesen...

1709 Aufrufe | Verfasst am 26.06.03

RE: Kündigungsfrist

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Dies hier ist das OESTERREICHISCHE Forum. Das deutsche Jusline-Forum finden Sie unter www.jusline.de. mehr lesen...

1313 Aufrufe | Verfasst am 25.06.03

RE: Alkohol am Steuer

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Am besten wenden Sie sich in dieser Angelegenheit an die Rechtabteilung eines Verkehrsclubs (OAEMTC, ARBOE). mehr lesen...

2142 Aufrufe | Verfasst am 23.06.03

RE: Vermieter verstorben

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Fuer Sie als Mieter aendert sich nichts, da der Rechtsnachfolger mit allen Rechten und Pflichten in den Mietvertrag eintreten muss. mehr lesen...

895 Aufrufe | Verfasst am 23.06.03

RE: Unterhalt für Ehefrau

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da in Oesterreich grundsaetzlich das Prinzip der Guetertrennung gilt, ist es nicht notwendig, nur aus diesem Grund einen Ehevertrag zu schliessen. Ein Verzicht Ihrer Ehefrau auf Unterhalt fuer die Zukunft waere sittenwidrig und daher null und nichtig. mehr lesen...

1354 Aufrufe | Verfasst am 23.06.03

RE: unterhalt für studium !!

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Zum Thema "Luxusgrenze" finden Sie Infos unter http://www.tews.at/untkind/kindunt.htm#luxusgrenze . Da Sie bereits volljaehrig sind, ist das Jugendamt fuer Sie nicht mehr zustaendig. mehr lesen...

1114 Aufrufe | Verfasst am 15.06.03

RE: Fahrerflucht

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sie selbst koennen so gut wie nichts in dieser Sache tun. Das Einzige waere z. B. durch Zettelaushang moegliche weitere Zeugen aufzurufen, sich bei Ihnen oder der Exekutive zu melden. Ev. wird die Gendarmerie taetig (Anfrage bei div. Werkstaetten). Sonst koennen Sie nur auf "Kommissar Zufall hoff... mehr lesen...

2704 Aufrufe | Verfasst am 13.06.03

RE: schulrecht

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Am Besten rufen Sie im Bundesministerium fuer Unterricht und Kunst 01 53120 oder beim zustaendigen Landes-/Stadtschulrat an. Meines Erachtens ist ein schikanoeses Vorenthalten des Maturazeugnisses nicht zulaessig. mehr lesen...

690 Aufrufe | Verfasst am 13.06.03

Diplomarbeit

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Mich wuerde interessieren, was passiert, wenn man dahinterkommt, dass jemand seine Diplomarbeit (WU) von einer anderen ueber weite Strecken "nacherzaehlt" bzw. teilweise sogar woertlich uebernommen hat, ohne einen entsprechenden Quellenhinweis anzubringen. Im konkreten Fall handelt es sich um ein... mehr lesen...

4319 Aufrufe | Verfasst am 12.06.03

Entgelt fuer Hausverwaltertaetigkeit

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn in einem Mehrfamilienhaus (Wohnungseigentum) ein Miteigentuemer die Hausverwaltung uebernimmt, hat er dann Anspruch auf ein Entgelt (abgesehen vom Spesenersatz) - wenn ja, insbes. auch dann, wenn er ueber keine einschlaegige Ausbildung verfuegt? mehr lesen...

619 Aufrufe | Verfasst am 08.06.03

RE: Besitzstörung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

ACHTUNG: m. E. ist diese Aussage nicht richtig! Im Bezirk Baden gab es bis vor kurzer Zeit einen Fall, wo der Parkplatzbesitzer systematisch Besitzstoerungsklagen gegen jeden, der sein Auto dort abgestellt hatte, eingereicht hat. Der eine oder andere konnte die Angelegenheit (nur deshalb) positiv... mehr lesen...

4907 Aufrufe | Verfasst am 06.06.03

RE: Unterhalt

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Das Kindergeld, das Sie bzw. Ihre Frau bezogen haben, war nicht der Unterhalt fuer Sie, sondern m. E. fuer Ihr Kind. Dies kann daher m. E. nicht dazu fuehren, dass Ihr Vater die Unterhaltsleistungen Ihnen gegenueber einstellt. Wenn Sie fuer Ihr Kind nicht sorgen koennen, kann sogar ev. der Grossv... mehr lesen...

1293 Aufrufe | Verfasst am 06.06.03

RE: Gebrauchtwagenkauf (privat<->privat)

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn der Verkaeufer Ihnen nicht nachweislich (Zeugen!) gesagt hat, dass der Wagen unfallfrei ist, sehe ich wenige Chancen fuer Sie. Ich halte diesen Kauf ausserdem aus einem anderen Grund fuer bedenklich: Nicht nur, dass Sie es verabsaeumt haben, einen Ankaufstest durchfuehren zu lassen, koennte ... mehr lesen...

678 Aufrufe | Verfasst am 06.06.03

RE: Arbeitslosengeld

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ja, Sie bekommen erst spaeter Arbeitslosengeld (offene Urlaubstage). Die ZA-Tage sollten m. E. nicht den Arbeitslosengeldbezug hinauszoegern (Abgeltung als Ueberstunden). mehr lesen...

1607 Aufrufe | Verfasst am 23.05.03

RE: Verlängerung Mietvertrag

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ist auf den Mietgegenstand das MRG anwendbar, dann ist das Mietverhaeltnis bereits ein unbefristetes. Befristungen muessen zwingend schriftlich vereinbart werden. mehr lesen...

954 Aufrufe | Verfasst am 09.05.03

RE: Besitzstörungsklage obwohl Eigentum?!

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ja. Ich kenne einen Fall, wo im Zuge der Scheidung aehnliches passiert ist und wo eine Besitzstoerungsklage eingebracht wurde. mehr lesen...

794 Aufrufe | Verfasst am 05.05.03

RE: Vorstrafe

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Zu "meiner" Zeit (1979) musste man bei der Immatrikulation eine Strafregisterbescheinigung ("Leumundszeugnis") vorlegen. Dies wurde jedoch abgeschafft. M. E. fuehrt eine Vorstrafe nicht zwangslaeufig zum Ausschluss vom Hochschulstudium. Kompetente(re) Auskuenfte koennen Sie im Rechtsreferat der O... mehr lesen...

5036 Aufrufe | Verfasst am 02.05.03

RE: Annulierung, aber wie?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Es ist zu pruefen, ob einer der im Ehegesetz aufgefuehrten Umstaende zutrifft, z. B.: Namensehe und Staatsangehörigkeitsehe § 23 (1) Eine Ehe ist nichtig, wenn sie ausschließlich oder vorwiegend zu dem Zweck geschlossen ist, der Frau die Führung des Familiennamens des Mannes oder den Erwerb... mehr lesen...

1421 Aufrufe | Verfasst am 02.05.03

RE: AZG

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich denke, dass Sie nichts uebersehen haben. Siehe auch http://www.help.gv.at/24/Seite.240000-15483.html : Jugendliche bis 18 Jahre dürfen nicht über 40 Stunden pro Woche beschäftigt werden. Arbeit an Sonn- und Feiertagen sowie während der Nachtstunden (von 20 Uhr bis 6 Uhr) ist unzulässig. ... mehr lesen...

1189 Aufrufe | Verfasst am 01.05.03

RE: Kündigung von befristetem Mietvertrag

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Fuer Einfamilienhaeuser (das Bauernhaus gilt wohl als solches) gilt das MRG nicht oder nur eingeschraenkt (ebenso fuer Ferienwohnungen und Zweitwohnsitze). Wenn der Mietvertrag keine vorzeitige Kuendigungsmoeglichkeit vorsieht, so kann nur versucht werden, mit dem Vermieter eine einvernehmliche L... mehr lesen...

1158 Aufrufe | Verfasst am 27.04.03

RE: Exekution / Verwechslung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ein nahezu identischer Fall wurde erst vergangene Woche in der Sendung "Volksanwalt" geschildert. Am besten nehmen Sie ehestens Kontakt mit der Volksanwaltschaft auf oder wenden Sie sich am Amtstag des zustaendigen Gerichts an einen Rechtspfleger oder den zustaendigen Richter. mehr lesen...

1048 Aufrufe | Verfasst am 15.04.03

RE: Grundstückverkauf

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

M. E. koennen Sie sich durch diesen "Schachzug" nicht die Grunderwerbssteuer ersparen. Es wuerde jedoch jedenfalls Schenkungssteuer anfallen. mehr lesen...

764 Aufrufe | Verfasst am 09.04.03

RE: Kontrolle der Alimente/Verwendung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Infos zu diesem Thema finden Sie u. a. unter http://www.tews.at/untkind/ueberw.htm mehr lesen...

804 Aufrufe | Verfasst am 07.04.03

RE: Alimente (Betrag und Höchstgrenze)

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Infos zu diesem Thema finden Sie u. a. unter http://www.tews.at/untkind/kindunt.htm#faq mehr lesen...

1181 Aufrufe | Verfasst am 07.04.03

RE: Gerichtliche Kündigung?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Infos dazu finden Sie unter http://www.akwien.at/dat/97_2.pdf (siehe v. a. S. 94 und folgende) mehr lesen...

1048 Aufrufe | Verfasst am 02.04.03

RE: Auflösung Mietverhältnis

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Gesetzlich sind 3 Monate Kuendigungsfrist (gerechnet vom Monatsletzten) vorgesehen, d.h. wenn Sie vor 14 Tagen die Wohnung gekuendigt haben, so endet Ihr Mietvertrag 30. Juni 2003. mehr lesen...

1061 Aufrufe | Verfasst am 31.03.03

RE: Betriebskostennachzahlung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sie sind nicht verpflichtet, dem Mieter die Abrechnung zuzuschicken, sondern nur die Abrechnung im Haus "aufzulegen". Sollte dies passiert sein, ist es m. E. irrelevant, ob der Mieter die Abrechnung per Post erhalten haben oder nicht. (Im Zweifelsfall per "Einschreiben" schicken!) Wenden Sie sich... mehr lesen...

1032 Aufrufe | Verfasst am 28.03.03

RE: privates Ausspionieren

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Mails unterliegen dem Briefgeheimnis. mehr lesen...

1498 Aufrufe | Verfasst am 27.03.03

RE: Getrennt Leben keine Scheidung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Einen Versorgungsausgleich gibt es in Oesterreich (noch) nicht. mehr lesen...

1180 Aufrufe | Verfasst am 27.03.03

RE: Teppichentfernung nach einem Jahr

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sie sind verpflichtet, die Wohnung in dem Zustand zurueckzugeben, in dem Sie sie uebernommen haben. Ersatzansprueche gegen den Vermieter haben Sie in diesem Fall keine. mehr lesen...

893 Aufrufe | Verfasst am 27.03.03

RE: Getrennt Leben keine Scheidung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ihre Frage ist ohne Kenntnis der genaueren Umstaende nicht so einfach zu beantworten, z. B. Verfuegt Ihre Ehefrau ueber ein eigenes Einkommen? Wenn sie jetzt nicht berufstaetig ist, koennte sie vielleicht noch einen Job finden, in ein paar Jahren moeglicherweise nicht mehr. Sollte es dann zur Sch... mehr lesen...

1180 Aufrufe | Verfasst am 26.03.03

RE: Hat eine neue Lebensgemeinschaft Auswirkungen auf die Sc

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich koennte mir vorstellen, dass Ihr Ehemann Ihren neuen Lebensgefaehrten als Grund fuer die Zerruettung Ihrer Ehe nennt, was sich im Scheidungsverfahren fuer Sie nachteilig auswirken koennte. mehr lesen...

1077 Aufrufe | Verfasst am 26.03.03

RE: Eigentumswohnung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ueber die Aufteilung/Zuerkennung entscheidet im Scheidungsverfahren der Richter nach Billigkeit, unabhaengig davon, wer die Wohnung gekauft hat. Ggfs. muss von dem Partner, dem die Wohnung zugesprochen wird, an den anderen eine Ausgleichszahlung geleistet werden. mehr lesen...

907 Aufrufe | Verfasst am 25.03.03

RE: Probleme mit Wandelung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich interpretiere § 4, Abs.1 des Konsumentenschutzgesetzes dahingehend, dass der Lieferant (MediaMarkt) einen Betrag fuer die Benutzung abziehen darf. der Verbraucher die empfangenen Leistungen zurückzustellen und dem Unternehmer ein angemessenes Entgelt für die Benützung, einschließlich einer... mehr lesen...

880 Aufrufe | Verfasst am 19.03.03

RE: Ratenzahlungsvereinbarung Kirchenbeitrag, ich kann nicht

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Das Vorgehen ist nicht sittenwidrig. Die Kirche hat den Verzicht auf den Kirchenbeitrag fuer das Jahr 2002 an die Bedingung geknuepft, dass "auf Dauer" eine Einzugsermaechtigung erfolgt. Durch die Erteilung der Einzugsermaechtigung haben Sie dieser Vereinbarung zugestimmt. Die Forderung der Kir... mehr lesen...

986 Aufrufe | Verfasst am 13.03.03

RE: Preis eines Gewinnspiels

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Meistens schliessen die Veranstalter von Gewinnspielen jeglichen Rechtsanspruch aus. Wenn der Versender den Gewinn nicht eingeschrieben versendet hat, wird es wohl nicht moeglich sein, bei der Post erfolgreich Nachforschungen anzustellen. Haftung durch die Post gibt es in diesem Fall auch keine. ... mehr lesen...

737 Aufrufe | Verfasst am 13.03.03

RE: Kündigung einer Mietwohnung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

M. E. koennen Sie erst am 31.5. kuendigen. Der Mietvertrag endet dann am 31.8. mehr lesen...

1064 Aufrufe | Verfasst am 12.03.03

RE: Immobilienanschaffung in der Lebensgemeinschaft

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Eine Ausgleichszahlung WOFUER? Ausgleichszahlungen sind nur dann zu leisten, wenn der Partner nachweisbar Investitionen in das Haus (z. B. Einrichtung) geleistet hat. mehr lesen...

946 Aufrufe | Verfasst am 12.03.03

RE: Ratenzahlungsvereinbarung Kirchenbeitrag, ich kann nicht

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich fuerchte, die Kirchenbeitragsstelle ist im Recht. mehr lesen...

986 Aufrufe | Verfasst am 12.03.03

RE: Firmenbuchauszug

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Vielleicht kann Ihnen die Wirtschaftskammer (in Wien) oder die Aussenhandelsstelle in Warschau weiterhelfen. mehr lesen...

653 Aufrufe | Verfasst am 12.03.03

RE: Parkschaden

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn die Versicherung den Schadensfall uebernehmen soll, dann muesste der Wagen vor der Reparatur von einem Schadensbegutachter besichtigt worden sein. Ihrer Versicherung sollten Sie Meldung machen und diese gleichzeitig mit Nachdruck auffordern, die unberechtigte Forderung abzuwehren (Sachverhal... mehr lesen...

703 Aufrufe | Verfasst am 12.03.03

RE: Zahlen oder auf eine Verhandlung ankommen lassen?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sie sollten dringend fachkundigen Rat einholen (z. B. erste kostenlose Anwaltsberatung bei der Rechtsanwaltskammer). Durch die Bezahlung koennten Sie eine Eintragung ins Strafregister riskieren (ist zumindest bei Autounfaellen mit Verletzten so). Sie sollten sich auch (bei Gericht) erkundigen, ob... mehr lesen...

1145 Aufrufe | Verfasst am 10.03.03

RE: Zahlen oder auf eine Verhandlung ankommen lassen?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sie schreiben, dass Sie vom Bezirksanwalt aufgefordert wurden. Ich kenne nach oesterr. Recht keinen Bezirksanwalt und vermute, dass Sie sich auf Schweizer Rechtslage beziehen. Falls dies zutrifft, dann wenden Sie sich an www.jusline.ch, da dies hier ein oesterr. Rechtsforum ist. mehr lesen...

1145 Aufrufe | Verfasst am 10.03.03

RE: One unterstellt mir Anschluss

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Dem Richter sollte es genuegen, wenn Sie Ihr Handy mit Ihrer richtigen Nummer vorlegen. Kann ONE keinen von Ihnen unterschriebenen Vertrag vorlegen, glaube ich nicht, dass ONE Chancen auf Erfolg hat. Fuer die Prozesskosten muesste dann ONE aufkommen. Ich empfehle Ihnen jedoch unbedingt den Konsum... mehr lesen...

623 Aufrufe | Verfasst am 03.03.03

RE: Verpflichtungserklärung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn ich mich recht erinnere, ist diese Problematik bereits vor einiger Zeit an die Volksanwaltschaft herangetragen worden. Ich wuerde deshalb diese Frage an einen Volksanwalt richten. Andererseits gibt es auch in privatwirtschaftlichen Dienstvertraegen die (legale) Moeglichkeit, Ausbildungskoste... mehr lesen...

1342 Aufrufe | Verfasst am 27.02.03

RE: Führerscheinentzug

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Bei ueber 1,6 % wird der Fuehrerschein fuer mind. 4 Monate entzogen. Strafe bis 5.800,-- EUR. Einzelheiten entnehmen Sie dem ORF.ON-Artikel unter http://www.orf.at/030103-58405/index.html?url=http://www.orf.at/030103-58405/58368txt_story.html mehr lesen...

2218 Aufrufe | Verfasst am 20.02.03

RE: Ansprüche

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ueber die Ehewohnung entscheidet im Scheidungsverfahren der Richter nach Billigkeit - wer das dringendere Wohnbeduerfnis hat - unabhaengig davon, wer die Wohnung angeschafft hat. Ausgleichszahlungen sind jedoch i.d.R. vorgesehen. Fuer die Dauer der Ehe kann m. E. kein Nutzungsentgelt gefordert we... mehr lesen...

1089 Aufrufe | Verfasst am 16.02.03

RE: Vererbung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn Sie bei Lebzeiten das Haus uebergeben wollen, liegt keine Vererbung, sondern eine Schenkung vor. Es gibt mehrere Moeglichkeiten - Schenkung oder Schenkung auf den Todesfall. Sie koennen nur ueber Ihren Hausanteil verfuegen. Ein Notariatsakt ist dafuer zwingend. Der Notar wird Sie ueber die b... mehr lesen...

1044 Aufrufe | Verfasst am 15.02.03

RE: Privatrecht HILFE

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Vielleicht bin ich voellig auf dem Holzweg, aber ich wuerde zuerst pruefen, wem der Teppich gehoert. Wer hat ihn geerbt - wirklich BEIDE gemeinsam oder war es die Tante von Feli, die nur IHR den Teppich vermacht hat? In diesem Fall haette der Ehemann naemlich keinen Anspruch auf den Teppich bzw. ... mehr lesen...

1091 Aufrufe | Verfasst am 13.02.03

RE: musikinstrumente-klavier

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn in der Hausordnung Ruhezeiten vorgesehen sind, so sind diese einzuhalten. Was das erwaehnte Urteil betrifft, so muss dies keine hoechstgerichtliche Entscheidung sein. Es kann sein, dass irgendwann einmal ein Bewohner Ihres Hauses eine Unterlassungsklage eingereicht und erreicht hat, dass nur... mehr lesen...

1078 Aufrufe | Verfasst am 10.02.03

RE: dienstvertrag

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Das wuerde ich mir - wie ich aus eigener Erfahrung weiss - besser schriftlich geben lassen. mehr lesen...

824 Aufrufe | Verfasst am 09.02.03

RE: dienstvertrag

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Enthaelt der Dienstvertrag einen Passus, der 3 Monate Probezeit vorsieht, so gilt nur der 1. Monat als Probezeit, indem beide Seiten taeglich ohne Angabe von Gruenden den Vertrag loesen koennen. Die weiteren 2 Monate gelten als Befristung, d.h., dass am Ende des 3. Monats beide Teile das Dienstve... mehr lesen...

824 Aufrufe | Verfasst am 09.02.03

RE: Freier Dienstvertrag - Nachtrag

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich wuerde an Ihrer Stelle unbedingt die AK konsultieren. Moeglicherweise kann der Status des "freien Dienstnehmers" angefochten werden (z. B., wenn Sie an Weisungen des Dienstnehmers gebunden sind, Arbeitszeit und -ort nicht selbst bestimmen koennen...). Dann muesste m.E. der freie Dienstvertrag... mehr lesen...

2139 Aufrufe | Verfasst am 07.02.03

RE: Freier Dienstvertrag

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Grundsaetzlich ist der DienstNEHMER abgabenpflichtig. Inwieweit eine vertragliche Abwaelzung auf den Arbeitgeber moeglich ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Umfassende Informationen zum Thema "freie Dienstnehmer" bietet die Broschuere der AK Salzburg unter http://www.ak-sbg.at/C1256B6C0034D13F... mehr lesen...

2139 Aufrufe | Verfasst am 07.02.03

RE: Renovierung/Heizung abschalten?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Holen Sie sich die Zustimmung aller Wohnungseigentuemer bzw. Mieter (schriftlich mit deren Unterschrift) und legen Sie diese der Hausverwaltung vor. Die Hausverwaltung kann sich dann kaum mehr querlegen. mehr lesen...

669 Aufrufe | Verfasst am 06.02.03

RE: zollamt - niederschrift

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn Sie das Protokoll mit diesem Vermerk unterschrieben haben, wird es schwierig sein, dagegen anzukaempfen. Sie haetten diesen Satz aus dem Protokoll streichen (lassen) muessen. mehr lesen...

817 Aufrufe | Verfasst am 06.02.03

RE: Freier Dienstvertrag

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Auf den "Deal" mit dem rueckdatierten Vertrag wuerde ich mich keinesfalls einlassen. Die Differenz wuerden Sie m.E. "schwarz" bekommen bzw. wiederum selbst versteuern muessen. Ausserdem koennte Ihnen die verspaetete Steuerleistung auf den Kopf fallen. Am besten wenden Sie sich ehestens an die Arb... mehr lesen...

2139 Aufrufe | Verfasst am 04.02.03

RE: WOhnrecht

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn der psychische Zustand Ihrer Grossmutter so schlecht ist, dass sie nicht mehr die Konsequenzen ihrer Handlungen einschaetzen kann, muesste m.E. fuer Ihre Grossmutter ein Sachwalter bestellt werden. mehr lesen...

906 Aufrufe | Verfasst am 04.02.03

RE: Erbschleicherei

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich persoenlich wuerde mich an die zustaendige Polizei- oder Gendarmeriedienststelle wenden, und ggfs. Anzeige erstatten. Bei der Wohnung ev. das Tuerschloss tauschen. mehr lesen...

1052 Aufrufe | Verfasst am 03.02.03

RE: Grundstückszufahrt

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn es keine oeffentlichen Verkehrsflaechen und auch kein im Grundbuch der Nachbarn eingetragenes Wegerecht (Servitut) gibt, kann es m. E. durchaus sein, dass es keine Zufahrtsmoeglichkeit zu Ihrem Grundstueck gibt. mehr lesen...

792 Aufrufe | Verfasst am 01.02.03

RE: Lenkerauskunft

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Die Polizei kann sicherlich aufgrund der vorliegenden Daten (vorausgesetzt der Name ist richtig) den Fahrzeughalter eruieren. Ist der Name falsch, dann kann aufgrund des fragmentarischen Kennzeichens ebenfalls der Halter ausfindig gemacht werden, wenn genaue Angaben ueber Automarke sowie Farbe ge... mehr lesen...

2233 Aufrufe | Verfasst am 28.01.03

RE: Schwerbehinderung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Informationen finden Sie u.a. unter www.help.gv.at -> HELP-Amtshelfer fuer Behinderung sowie http://www.basb.bmsg.gv.at/basb/ mehr lesen...

1312 Aufrufe | Verfasst am 27.01.03

RE: Lenkerauskunft

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Unter http://www.vvo.at/vvoat/vvoat.nsf koennen Sie anhand des KFZ-Kennzeichens erfahren, bei welcher Versicherung das Fahrzeug versichert ist. Dies ist unabhaengig davon, ob der Fahrzeughalter eine Versicherungsmeldung gemacht hat. Sie koennen dies anhand Ihres eigenen KFZ-Kennzeichens testen. S... mehr lesen...

2233 Aufrufe | Verfasst am 23.01.03

RE: Wohnungseigentum Keller

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Der Keller faellt vermutlich nicht unter Wohnungseigentum, sondern unter Miteigentum, wie z. B. auch das Stiegenhaus. Fuer die gemeinsamen Teile gelten die vereinbarten Benuetzungsregelungen bzw. die Hausordnung. mehr lesen...

1164 Aufrufe | Verfasst am 22.01.03

RE: Gehaltsverspätung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sie und Ihre Kollegen sollten dringend die AK einschalten. Wenn regelmaessig die Gehaelter viel zu spaet gezahlt werden, und oft mehrere Monatsgehaelter noch offen sind, ist nicht auszuschliessen, dass die Firma Insolvenz anmelden muss. Wenn Sie zu lange zuwarten, koennten Sie um Ihr Geld zuminde... mehr lesen...

1365 Aufrufe | Verfasst am 21.01.03

RE: Kündigung bei "SCheinselbständigkeit"

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn Sie selbstaendig bei der Versicherung taetig waren und es keinen Vertrag gibt, in dem Kuendigungsbedingungen festgelegt wurden, ist die Vorgehensweise rechtens. Als Selbstaendiger fallen Sie nicht unter die Kuendigungsbestimmungen lt. AngGes. mehr lesen...

1380 Aufrufe | Verfasst am 21.01.03

RE: Schwerbehinderung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Was ist ein gdb? mehr lesen...

1312 Aufrufe | Verfasst am 21.01.03

RE: Erbrecht

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Stiefkinder sind erbberechtigt, wenn sie adoptiert wurden. mehr lesen...

911 Aufrufe | Verfasst am 21.01.03

RE: "öffentliche Agentien"

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da ich den entsprechenden Artikel nicht kenne, kann ich nicht beurteilen, ob die folgende Definition lt. Online-Brockhaus in diesem Zusammenhang passt. Agens Mehrzahl: Agentia, Agenzien; engl.: agent Etym.: lat. wirkendes Mittel, wirksames Prinzip; auch Krankheitserreger, krankheitserregen... mehr lesen...

5505 Aufrufe | Verfasst am 18.01.03

RE: HILFE

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Fuer die Beantwortung Ihrer Frage, muessten mehr Informationen vorliegen. Es gibt aber eine Internet-Seite, die wichtigsten Aspekte aufzeigt: http://htu.at/referate/sozial/werkvertrag.html mehr lesen...

1404 Aufrufe | Verfasst am 15.01.03

RE: Wohnrecht bei Scheidung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da Ihr Problem ziemlich komplex ist - Wohnrecht + Scheidungsrecht, sollten Sie dringendst einen Rechtsanwalt oder zumindest eine erste kostenlose Rechtsberatung (bei der Rechtsanwaltskammer oder an den Amtstagen Ihres zustaendigen Bezirksgerichts) in Anspruch nehmen! mehr lesen...

1343 Aufrufe | Verfasst am 05.01.03

RE: Post

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Die Bedingungen fuer die Behandlung von Inlandsbriefen koennen Sie unter http://www.post.at/content/produkte/files/produkte_agb_brief_inland.pdf nachlesen (Pkt. 3.6) mehr lesen...

1073 Aufrufe | Verfasst am 04.01.03

RE: "Aussteuer"

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Anspruch auf Aussteuer gibt es nur bei (der ersten) Verehelichung. Der Anspruch besteht gegenueber beiden Elternteilen. Weitere Infos siehe meinen Forenbeitrag vom 4. Aug. 2002. mehr lesen...

746 Aufrufe | Verfasst am 02.01.03

RE: Beschwerde von Mieterin unter mit wegen "Hasengehoppel"

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn es Ihnen nicht ausdruecklich im Mietvertrag untersagt ist, dass Sie in der Wohnung Tiere halten, wuerde ich einer Beschwerde der Mieterin bei Ihrem Vermieter gelassen entgegensehen. mehr lesen...

1009 Aufrufe | Verfasst am 21.12.02

RE: Kündigung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenden Sie sich an die Arbeiterkammer. Ich fuerchte jedoch, dass in diesem Fall nicht viel getan werden kann, da Sie den Vertrag mit der 6monatigen Befristung unterschrieben haben. Man kann das Verhalten des Dienstgebers als moralisch verwerflich bezeichnen, rechtlich hat dies jedoch m.E. keine A... mehr lesen...

2527 Aufrufe | Verfasst am 19.12.02

RE: 6 Monate Kündigungsfrist

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da das Mietobjekt m. E. nicht dem MRG unterliegt, ist die vereinbarte Kuendigungsfrist von 6 Monaten rechtens. Die Kuendigung muss "eingeschrieben" VOR dem 31.12.2002 beim Vermieter einlangen, damit die Vertragsaufloesung per 30.6.2003 wirksam wird. Wenn Sie einen Nachmieter beibringen, koennte d... mehr lesen...

1235 Aufrufe | Verfasst am 18.12.02

RE: Vermieterterror soll vorzeitigen Auszug bewirken! lang!

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Die einschlaegigen Gesetzestexte kann ich Ihnen leider nicht konkret auflisten. Die Gesetzeslage ist jedoch eindeutig (zu Ihren Gunsten). Recht haben und Recht bekommen sind jedoch leider zwei verschiedene Dinge (wie ich aus eigenen Erfahrungen weiss - siehe meine Beitraege mit dem Betreff "Horro... mehr lesen...

1270 Aufrufe | Verfasst am 10.12.02

RE: Vermieterterror soll vorzeitigen Auszug bewirken! lang!

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ein neuer Eigentuemer muss in bestehende Vertraege mit allen Rechten und Pflichten eintreten, d.h. u.a. Ihr neuer Vermieter kann Sie nicht zwingen, Ihre Hunde in einem Zwinger unterzubringen. Er kann das Mietverhaeltnis auch nicht vorzeitig aufkuendigen (ausser Sie bezahlen die Miete nicht). Es i... mehr lesen...

1270 Aufrufe | Verfasst am 09.12.02

RE: Schnelles Geld?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Haende weg von diesem Kettenbrief-Unfug! Pyramidenspiele sind in Oesterreich ausserdem verboten! Reich werden Sie davon ohnedies nicht. mehr lesen...

723 Aufrufe | Verfasst am 09.12.02

RE: Türschloss

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Der Vermieter hat - ausser bei Gefahr im Verzug - kein Recht unangemeldet Ihre Wohnung zu betreten. Sie koennen daher Besitzstoerungsklage, ev. auch Anzeige wegen Hausfriedensbruchs erheben. Ich wuerde jedenfalls die Gendarmerie/Polizei einschalten. Der Vermieter koennte wegen des eigenmaechtigen... mehr lesen...

1008 Aufrufe | Verfasst am 09.12.02

RE: Vermieter dreht immer wieder sowohl wrmes Wasser als auc

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich wuerde an Ihrer Stelle Ihren Vermieter in einem Einschreibebrief auffordern, dass er diesen "Unfug" einzustellen hat, und ankuendigen, dass Sie fuer den Fall von Heizungs- bzw. Warmwasser"ausfall" etc. (aus welchen Gruenden auch immer! - mutwillig oder nicht), sich eine Mietzinsreduktion vorb... mehr lesen...

923 Aufrufe | Verfasst am 09.12.02

RE: vollstreckbarer Titel

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Lassen Sie sich - sofern Sie selbst nichts vom Gericht bekommen haben - unbedingt eine Kopie zusenden. Es koennte sich auch um einen Bluff des Rechtsanwaltes handeln. mehr lesen...

1083 Aufrufe | Verfasst am 03.12.02

RE: Rechtsanwaltkosten

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sobald sie zu Geld (Vermoegen/Einkommen) kommen, muess(t)en Sie auch die Verfahrenshilfe rueckerstatten. mehr lesen...

869 Aufrufe | Verfasst am 03.12.02

RE: Anzahlung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Es ist zu raten, ehestens mit dem Vermieter Kontakt aufzunehmen, da durch Zustandekommen des Mietvertrages fuer die Vertragsaufloesung ein Kuendigungszeitraum einzuhalten ist. D. h. es ist nicht moeglich, den Mietgegenstand ganz einfach nach 1 Monat wieder zurueckzustellen. Die Verpflichtung zur ... mehr lesen...

784 Aufrufe | Verfasst am 27.11.02

RE: Anzahlung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich fuerchte, Sie sehen das falsch. Sie haben sich in irgendeiner Form (schluessige Handlung, Anbot...) verpflichtet, die Wohnung zu mieten, andernfalls haetten Sie ja die Anzahlung nicht geleistet. Anders wuerde die Sachlage aussehen, wenn Sie diese ausdruecklich nur unter der Voraussetzung, das... mehr lesen...

784 Aufrufe | Verfasst am 26.11.02

RE: Haus und nichtehelicher Lebenspartner

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sie muessen eine Raeumungsklage einreichen. mehr lesen...

1006 Aufrufe | Verfasst am 23.11.02

RE: kurze Ehe -> Anullierung?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sie sind hier in einem oesterreichischen Forum. In Oesterreich gibt es keinen Versorgungsausgleich. mehr lesen...

1357 Aufrufe | Verfasst am 19.11.02

RE: polizeistrafen zahlen?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich habe keine Erfahrung mit der BP Wien (sondern BH Moedling). Da meine Eingabe auf Herabsetzung unter Hinweis auf mein damals sehr geringes Einkommen abgewiesen wurde, wollte ich es nicht auf eine Exekution ankommen lassen. Immerhin ist ein Exekutionstitel jahrelang aufrecht, und sobald ein Ein... mehr lesen...

2007 Aufrufe | Verfasst am 15.11.02

RE: polizeistrafen zahlen?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Die Hoehe von Organmandaten ist einkommensunabhaengig. Fuer Anonymverfuegungen gilt m. E. das Gleiche. Im Verwaltungsstrafverfahren koennte man den Einwand der Unbilligkeit vorbringen.Persoenlich habe ich die Erfahrung gemacht, dass dies nichts bringt. mehr lesen...

2007 Aufrufe | Verfasst am 15.11.02

RE: Widerruf einer Kündigung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich verweise auf ein aelteres Posting in diesem Forum zum gleichen Thema. Kurz zusammengefasst ist die Ruecknahme der Kuendigung im Einvernehmen mit dem Vermieter moeglich. mehr lesen...

1069 Aufrufe | Verfasst am 13.11.02

RE: Dr.Roland

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Sehen Sie sich die vertraglichen oder allgemeinen Geschaeftsbedingungen an, was dort zum Thema Kuendigungsfristen steht. Der Umstand, dass Sie die Dienstleistungen nicht in Anspruch genommen haben, befreit Sie nicht von allfaelligen Zahlungsverpflichtungen. Wenden Sie sich ggfs. an die AK oder an... mehr lesen...

695 Aufrufe | Verfasst am 13.11.02

RE: Hat die Polizei das Recht, dem ausgesperrten Ehepartner

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Es liegt auf jeden Fall Besitzstoerung vor. Dagegen kann Ihre Frau mit Klage vorgehen. Weiters koennte sie durch eine einstweilige Verfuegung vom Gericht wieder Zutritt zur Wohnung begehren. Inwieweit auch die Polizei einschreiten kann, entzieht sich meiner Kenntnis. Wenn Ihre Frau in ein Hotel z... mehr lesen...

1238 Aufrufe | Verfasst am 09.11.02

RE: Scheidung nach welchem Gesetz

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

M. E. muessen Sie sich unbedingt scheiden lassen. Zustaendig ist das Gericht, wo der letzte gemeinsame ordentliche Wohnsitz war. Dies scheint Oesterreich zu sein. Wenn Ihre Frau nicht greifbar ist, muss ein Abwesenheitskurator bestellt werden. Wenden Sie sich an einem der Amtstage an das zustaend... mehr lesen...

1077 Aufrufe | Verfasst am 08.11.02

RE: Versäumnisurteil

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Offenbar haben Sie einen Beschluss erhalten. Woher sonst wissen Sie, dass Sie zur Zahlung von 360,-- EUR verurteilt wurden? Es muesste eine Rechtsmittelbelehrung angefuehrt sein. Innerhalb der angegebenen Frist muessen Sie dann Einspruch oder Berufung erheben. Am besten wenden Sie sich umgehend a... mehr lesen...

704 Aufrufe | Verfasst am 08.11.02

RE: rückgaberecht

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Soferne nichts anderes vereinbart, gibt es kein gesetzliches Rueckgaberecht. mehr lesen...

626 Aufrufe | Verfasst am 03.11.02

Horror-Nachbarn - Fortsetzung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Im MRG gibt es eine Bestimmung, die in "unleidlichem Verhalten" (= ruecksichtsloses, anstoessiges oder sonst grob ungehoeriges Verhalten des Mieters, der den Mitbewohnern das friedliche Zusammenleben verleidet bzw. das Mass des Zumutbaren) ueberschreitet, einen Kuendigungsgrund sieht. Wie sieh... mehr lesen...

578 Aufrufe | Verfasst am 02.11.02

RE: Nicht bezahlte Schulden

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Es ist gleichgueltig, ob Ihre Bekannte nunmehr wieder arbeitslos ist oder nicht, da sie sich schriftlich zur Rueckzahlung unter den beschriebenen Konditionen verpflichtet hat. Wenn eine "freundschaftliche" Aufforderung nichts nuetzt, mittels Einschreibebrief mit Fristsetzung den Betrag einfordern... mehr lesen...

874 Aufrufe | Verfasst am 31.10.02

RE: Führerscheinentzug

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Am besten wenden Sie sich an die Rechtsabteilung der OEAMTC oder ARBOE. mehr lesen...

1697 Aufrufe | Verfasst am 28.10.02

RE: Parkstrafe trotz Parkpickerl

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn ich es richtig verstehe, wurde die Strafe bereits bezahlt (und anerkannt). Somit ist kein ordentliches Rechtsmittel mehr moeglich. Koennte es sein, dass das Parkpickerl in dieser Strasse nicht gueltig ist? Es kommt naemlich nicht nur auf den Bezirk an. Einige (Haupt-)Strassen sind ausgen... mehr lesen...

1701 Aufrufe | Verfasst am 23.10.02

RE: Vertrag von Notar widersprüchlich

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Siehe auch mein Posting vom 15.6. (Kaufvertrag/Rechtsanwaltskosten) Grundbucheintragung 1% des Kaufpreises Kaufpreisvertragserrichtungskosten 2-3% vom KP zzgl. Beglaubigungskosten ca. EUR 100,-- plus Sonstige Kosten (Stempelgebuehren etc.) 1.500,-- EUR Vertragserrichtungskosten bei einem... mehr lesen...

1035 Aufrufe | Verfasst am 23.10.02

RE: Eigentumswohnung mit Garagenplatz

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Lt. WEG gilt Folgendes: Bei Angelegenheiten der ordentlichen Verwaltung entscheidet die einfache Mehrheit. Dazu gehören etwa die angemessene Versicherung des Hauses, die Bestellung und Abberufung eines Verwalters und die Durchführung von notwendigen Instandhaltungsarbeiten. Gegen andere Bes... mehr lesen...

856 Aufrufe | Verfasst am 12.10.02

RE: Unterhalt

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Es gibt keine gesetzliche Regelung fuer den Kindesunterhalt. Die Rechtsprechung haelt i.d.R. fuer Kinder bis 3 Jahre 16 % des Einkommens (Durchschnitts-/Regelbedarf € 152,--)bzw. € 304,-- - € 380,-- "Luxusgrenze" fuer angemessen. Verbleiben muesste Ihnen m. E. das nicht-pfaendare Existenzminimum... mehr lesen...

1065 Aufrufe | Verfasst am 10.10.02

RE: onlinversteigerung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich denke, dass dies ein Querulant ist, der viel Laerm um nichts macht. Nichtsdestotrotz empfehle ich, eine kostenlose Anwaltsberatung (AK, Rechtsanwaltskammer, Amtstag des Bezirksgerichts) in Anspruch zu nehmen. Gegebenenfalls sollte die Uebergabe an einem neutralen Ort (keinesfalls in der Wo... mehr lesen...

1372 Aufrufe | Verfasst am 07.10.02

RE: onlinversteigerung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

M. E. (ich bin jedoch kein Rechtsanwalt) ist der Vertrag aufgrund des Irrtums, nicht gueltig zustande gekommen. Es ist jedenfalls zu pruefen (Geschaeftsbedingungen), ob der Anbieter berechtigt war, Ihre Adresse weiterzugeben. Wenn Sie Ihre Ruhe haben wollen, schicken Sie ihm das Buch/die Buecher ... mehr lesen...

1372 Aufrufe | Verfasst am 07.10.02

RE: Präsenzdienst

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Vielleicht helfen dieses Links weiter: http://zoom.mediaweb.at/zoom_4597/befreiung.html http://zoom.mediaweb.at/zoom_4597/praesenzdienst.html#Dienstun mehr lesen...

814 Aufrufe | Verfasst am 03.10.02

RE: Scheidung allgemein

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da ich weder aus der "Branche" noch persoenlich von Scheidungsproblemen betroffen bin, kann ich leider zu diesem Punkt keine Aussage machen. Ausserdem waere ein Scheidungsanwalt in Wien, wenn Ihre Freundin z. B. in Bregenz lebt, wahrscheinlich auch wenig zweckmaessig. Einen Tipp habe ich jedoch s... mehr lesen...

2109 Aufrufe | Verfasst am 02.10.02

RE: Scheidung allgemein

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn der Ehemann an der Zerruettung der Ehe allein schuld traegt, kann eine Ehescheidung unter bestimmten Voraussetzungen auch gegen den Willen des Mannes durchgesetzt werden. Das Sorgerecht ist fuer den "schuldlosen" Teil leichter zu bekommen, als fuer einen - zumindest - mitschuldigen. Auch fue... mehr lesen...

2109 Aufrufe | Verfasst am 02.10.02

RE: Scheidung allgemein

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Solange der Mann Ihrer Freundin nicht "Wind" von ihrem Verhaeltnis bekommt, hat sie hinsichtl. Scheidung, Sorgerecht etc. die besseren Karten. Ihre Freundin soll moeglichst rasch sich an eine Frauenberatungsstelle wenden. Sie koennen sich ausserdem auch an den Amtstagen beim zustaendigen Bezirksg... mehr lesen...

2109 Aufrufe | Verfasst am 01.10.02

RE: Trennung/Scheidung Deutschland und Österreich

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Die Scheidung kann/muss m. E. beim Gericht, das fuer den letzten gemeinsamen Wohnsitz zustaendig ist, eingereicht werden. Das waere in Ihrem Fall in Deutschland. Nach oesterr. Recht, ist nicht nur Ehebruch ein Scheidungsgrund, sondern jedes "ehezerruettende" Verhalten, also nicht nur der nachgewi... mehr lesen...

1118 Aufrufe | Verfasst am 16.09.02

RE: Kosten für Verfahrenshilfe

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Unter http://www.bmj.gv.at/buergerservice/verfahren.html koennen Sie u. a. folgendes nachlesen: "Wenn eine Partei, der Verfahrenshilfe gewährt wurde, innerhalb von drei Jahren nach Abschluss des Verfahrens - etwa durch Änderung des Einkommens - in die Lage kommt, die Beträge ohne Beeinträchtig... mehr lesen...

771 Aufrufe | Verfasst am 16.09.02

RE: Fahrerflucht?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ja, es stimmt, dass es in diesem Fall um Fahrerflucht handelt. Siehe auch http://www.oeamtc.at/netautor/pages/resshp/anwendg/1094498.html Konsequenzen: Anzeige bei Verwaltungsbehoerde (BH) mehr lesen...

1609 Aufrufe | Verfasst am 14.09.02

RE: Dringend! Rückzahlung von Ausbildungskosten

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich muss vorausschicken, dass ich keine Rechtsexpertin bin, denke jedoch, dass es nicht darauf ankommt, was Sie im neuen Job wirklic