Autorenprofil

dionysos

Rudimentäre Kenntnisse im Baurecht
  • 0,0 bei 0 Bewertungen
Mitglied seit 23.10.20
Benutzer
Zuletzt Online am 20.11.20

0 Gesetzessammlungen


Es wurden noch keine Gesetzessammlungen veröffentlicht.

0 Gesetzeskommentare


Es wurden noch keine Gesetzeskommentare verfasst.

14 Beiträge im Forum


Re: Panikattacken als Scheidungsgrund nach § 50 EheG?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Anscheinend verweigert er die Medikamente: Therapierbar wären die angesprochenen Panikattacken theoretisch, jedoch verweigerte der Ehemann trotz mehrmaliger Aufforderung der Ehefrau jegliche Art von Therapie, was sehr wohl Auswirkungen auf das Eheleben hatte. Nein, Medikamente nimmt er, dazu ab... mehr lesen...

311 Aufrufe | Verfasst am 20.11.20

Re: Panikattacken als Scheidungsgrund nach § 50 EheG?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Das mit der Schenkung ist auch nicht ganz so trivial. Hat es die Mutter beiden zusammen geschenkt? Es stehen ja beide im Grundbuch. Mutter der Frau wollte es nur der Frau schenken, diese bestand aber darauf, dass auch der Mann im Grundbuch steht. Laut bereits eingeholter Rechtsauskunft ist die Sc... mehr lesen...

311 Aufrufe | Verfasst am 20.11.20

Re: Panikattacken als Scheidungsgrund nach § 50 EheG?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Er gibt nur „Angebote“ an sie per E-Mail. Feilscht wie auf dem Basar. Ich denke aber nicht, dass sie ihm eine „Falle“ stellen will... noch nicht mehr lesen...

311 Aufrufe | Verfasst am 18.11.20

Re: Panikattacken als Scheidungsgrund nach § 50 EheG?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Nur bleibt bei mir der fahle Beigeschmack, was er sich dann überhaupt noch von einer nicht funktionierenden Ehe verspricht. Naja, er würde die einvernehmliche Scheidung unterschreiben, wenn sie ihm Geld geben würde, er versucht sie mehr o. weniger zu erpressen. Er verspricht sich Geld aus einer... mehr lesen...

311 Aufrufe | Verfasst am 18.11.20

Re: Panikattacken als Scheidungsgrund nach § 50 EheG?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wenn man sich den Stress ersparen möchte, sollte man eben miteinander eine Lösung finden.Das scheint völlig ausgeschlossen, die Ehefrau hat es mehrmals probiert. Er ist - sorry - völlig psycho... mehr lesen...

311 Aufrufe | Verfasst am 18.11.20

Re: Panikattacken als Scheidungsgrund nach § 50 EheG?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich stelle fest, dass Du Dir schon einen recht guten Überblick verschafft hast und die Umstände wunderbar auf das Wesentliche formulieren kannst.Danke ;) ScheidungsbegehrenDas heißt streitige Scheidung, oder? mehr lesen...

311 Aufrufe | Verfasst am 18.11.20

Re: Panikattacken als Scheidungsgrund nach § 50 EheG?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Danke für die Antwort! Therapierbar wären die angesprochenen Panikattacken theoretisch, jedoch verweigerte der Ehemann trotz mehrmaliger Aufforderung der Ehefrau jegliche Art von Therapie, was sehr wohl Auswirkungen auf das Eheleben hatte. Neben dem angesprochenen hohen Alkoholkonsum gab es rege... mehr lesen...

311 Aufrufe | Verfasst am 18.11.20

Panikattacken als Scheidungsgrund nach § 50 EheG?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Hallo, sind ärztlich festgestellte Panikattacken ("Panikattackenpatient", regelmäßige Einnahme von Psychopharmaka) eines Ehepartners ein Scheidungsgrund nach § 50 EheG? Zusätzlich konsumierte der Ehepartner erhebliche Mengen an Alkohol (was aber vermutlich schwer nachzuweisen sein wird). Hinter... mehr lesen...

311 Aufrufe | Verfasst am 18.11.20

Re: Widerruf Grundbucheintrag möglich?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Da die Schenkung der Schwiegermutter von 50% des Grundstücks an den Noch-Ehemann unter der Annahme geschah, dass die Ehe weitergeführt wird (immerhin waren die beiden Eheleute bereits seit ca. 20 Jahren ein Paar), stellt dieses nach gescheiterter Ehe im Nachhinein einen Irrtum dar, oder? Kann nic... mehr lesen...

9512 Aufrufe | Verfasst am 05.11.20

Scheidung: gemeinsamer Kredit + gemeinsamer Grundbucheintrag

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Folgende Situation: Ehemann und Ehefrau haben einen gemeinsamen Kredit für den ursprünglich gemeinsam geplanten Hausbau unterschrieben. Im Grundbuch des Grundstücks sind ebenfalls beide eingetragen (Schenkung der Mutter der Ehefrau). Die Eheleute haben sich vor der Errichtung des Hauses getrenn... mehr lesen...

224 Aufrufe | Verfasst am 02.11.20

Re: Widerruf Grundbucheintrag möglich?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Es kann fast ausgeschlossen werden, dass das mit einer Kette von zwei Schenkungsverträgen lief, weil dann nämlich 2 Mal Grunderwerbsteuer angefallen wäre und das hat man mit Sicherheit vermieden.Es war tatsächlich so, dass die Ehefrau ursprünglich alleine von der Mutter beschenkt werden sollte un... mehr lesen...

9512 Aufrufe | Verfasst am 02.11.20

Re: Widerruf Grundbucheintrag möglich?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Die Schenkung erfolgte von der Mutter an die Tochter, welche wiederum den Ehemann mit in das Grundbuch schreiben ließ - ob das auch wiederum eine Schenkung darstellte entzieht sich meiner Kenntnis mehr lesen...

9512 Aufrufe | Verfasst am 23.10.20

Re: Widerruf Grundbucheintrag möglich?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Stalking kann ein Grund für einen Widerruf einer Schenkung wegen groben Undankes sein. Würde an Ihrer Stelle zu einem Anwalt gehen und mich seriös beraten lassen! OGH | 4 Ob 201/16m https://www.ogh.gv.at/entscheidungen/entscheidungen-ogh/voraussetzungen-fuer-den-schenkungswiderruf/ Danke für d... mehr lesen...

9512 Aufrufe | Verfasst am 23.10.20

Widerruf Grundbucheintrag möglich?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Hallo Freunde des Rechts! Folgender Sachverhalt: Ein Ehepartner (Frau) erhält von der Mutter ein Grundstück geschenkt, in das Grundbuch wird neben der Frau auch der Ehepartner (Mann) ins Grundbuch eingetragen, weil es die Frau (entgegen des Willens der Mutter, die bereits damals Vorbehalte hatte... mehr lesen...

9512 Aufrufe | Verfasst am 23.10.20

0 Diskussionsbeiträge


Es wurden noch keine Diskussionsbeiträge verfasst.
Gesetzesbibliothek Meine Gesetze Gesetzeskommentare Forum Recht Vernetzungsmöglichkeiten

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten