Autorenprofil

JohnHannibalSmith

  • 5,0 bei 2 Bewertungen
Mitglied seit 01.06.18
Benutzer
Zuletzt Online am 17.12.18

0 Gesetzessammlungen


Es wurden noch keine Gesetzessammlungen veröffentlicht.

0 Gesetzeskommentare


Es wurden noch keine Gesetzeskommentare verfasst.

30 Beiträge im Forum


Re: Kündigung/Entlassung --> Abfertigung alt

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Konkurrenzierung ohne Einwilligung des Arbeitgebers Dieser Entlassungsgrund liegt vor, wenn der Angestellte ohne Einwilligung des Arbeitgebers Ein selbständiges kaufmännisches Unternehmen betreibt oder im Geschäftszweig des Arbeitgebers für eigene oder fremde Rechnung Geschäfte macht. Einerse... mehr lesen...

23 Aufrufe | Verfasst am 17.12.18

Re: Frage zur Weiterbildungsvereinbarung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Hallo, lt. § 2d AVRAG sind in die Vereinbarung die tatsächlichen Kosten aufzunehmen (somit mE kosten weniger Förderung). Eine direkte gegenverrechnung (sprich einfach nichts auszahlen) ist nicht möglich (es muss das existenzminimum usw beachtet werden). Genaue Infos zur Aufrechnung von Ansprüc... mehr lesen...

9 Aufrufe | Verfasst am 17.12.18

Re: schwanger (werden) - Abteilungsschließung - Kündigung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Generell gesehen besteht ab der Bekanntgabe der Schwangerschaft ein Kündigungsschutz (sprich der DG kann keine Kündigung aussprechen). Auf die Betriebsteilschließung darf ich § 10 Abs. 3 Mutterschutzgesetz zitieren: "Abweichend von den Abs. 1 und 2 kann eine Kündigung rechtswirksam ausgesproche... mehr lesen...

91 Aufrufe | Verfasst am 13.12.18

Re: Falsche Entgeldabrechnung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Mein obiger Post bezieht sich nur auf die Rechtslage in Österreich. Leider kann ich nicht wirklich sagen, wie das ganze in Deutschland zu handhaben ist. mehr lesen...

119 Aufrufe | Verfasst am 27.11.18

Re: Falsche Entgeldabrechnung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Hallo, im genannten Fall könnte es sich eventuell um einen gutgläubigen Verbrauch handeln: Hat der Arbeitgeber irrtümlich ein höheres Bruttoentgelt ausgezahlt, als er aufgrund x der gesetzlichen oder kollektivvertraglichen Bestimmungen oder x des Arbeitsvertrages zu leisten hätte, ist der Arb... mehr lesen...

119 Aufrufe | Verfasst am 27.11.18

Re: Nachzahlung / Doppelversicherung SVA

  • 5,0 bei 2 Bewertungen

Hallo, ja, das stimmt. Private Versicherungen können nicht auf eine Pflichtversicherung angerechnet werden. Des weiteren wäre es auch egal, wenn du SVA und GKK versichert bist (du musst dann trotzdem doppelt Versicherung zahlen: selbständige Einkünfte bei der SVA und nicht selbständige Einkünft... mehr lesen...

162 Aufrufe | Verfasst am 20.11.18

Re: Arbeiten für schweizer Firma in Österreich?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Arbeitgeber aus dem EU/EWR-Ausland bzw. aus der Schweiz: In diesem Fall ist grundsätzlich der Arbeitgeber verpflichtet, sowohl die Arbeitnehmer- als auch die Arbeitgeberbeiträge zur Sozialversicherung an die TGKK abzuführen und dem/der Arbeitnehmer/in den Restbetrag (Brutto minus SV) auszubezahle... mehr lesen...

1036 Aufrufe | Verfasst am 26.10.18

Re: Kündigung per Whatsapp

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Im E-Commerce-Gesetz ist geregelt, dass elektronische Erklärungen zugehen, sobald sie der Empfänger unter gewöhnlichen Umständen abrufen kann (§ 12 ECG). Ein E-Mail bzw SMS gilt somit dann als zugegangen, sobald es vom Empfänger abgerufen werden kann, dh in dessen Mailbox eingelangt und gespeiche... mehr lesen...

418 Aufrufe | Verfasst am 23.10.18

Re: Bemessungsgrundlage Pension Bruttogehalt

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ist beim GSVG Versicherten aber genau gleich (im Neurecht zumindest), dort gibts dann auch das Pendionskonto, nur dass deine endgültige Beitragsgrundlage dann aufgrund des Einkommens festgelegt wird. mehr lesen...

377 Aufrufe | Verfasst am 03.10.18

Re: Kilometergeld splitten zw. PKW und Fahrrad ?

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Klar ist das möglich, du musst nur genaue Aufzeichnungen führen. Zu beachten ist, dass das amtliche Kilometergeld für PKWs € 0,42 pro KM und fürs Fahrrad nur € 0,38 beträgt. mehr lesen...

92 Aufrufe | Verfasst am 03.10.18

Re: Bemessungsgrundlage Pension Bruttogehalt

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Wo siehst du denn einen Vorteil bei ASVG Pensionisten? Beim APG kannst du höhere Pensionen rausbekommen. mehr lesen...

377 Aufrufe | Verfasst am 03.10.18

Re: Bemessungsgrundlage Pension Bruttogehalt

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich finde leider absolut nichts dazu in meinen Unterlagen aber hier meine eigene Einschätzung: das Altrecht wurde im ASVG geregelt (deshalb auch ASVG Höchstpension), die Neufälle werden hingegen im APG (allgemeines Pensionsgesetz) geregelt. Da die Pension im Neurecht aufgrund der Kontogutschrift ... mehr lesen...

377 Aufrufe | Verfasst am 02.10.18

Re: Bemessungsgrundlage Pension Bruttogehalt

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Ich hab leider noch nichts gefunden aber ich bin noch dran ;D mehr lesen...

377 Aufrufe | Verfasst am 01.10.18

Re: Bemessungsgrundlage Pension Bruttogehalt

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Müsste ich morgen mal in meinen Unterlagen im Büro ansehen (ich glaube, dass das Altrecht ist), möglicherweise ist die Pension gedeckelt. Ich geb dir Bescheid. mehr lesen...

377 Aufrufe | Verfasst am 30.09.18

Re: Bemessungsgrundlage Pension Bruttogehalt

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Die PV ist mit der Höchstbemessungsgrundlage gedeckelt (meines Wissens nach), da ja keine Beträge über der HBGL an den Hauptverband übermittelt werden. Die zu viel entrichteten Beiträge bei mehreren Dienstverhältnissen werden meines Wissens nach spätestens bei der Pension zurückbezahlt (oder doch... mehr lesen...

377 Aufrufe | Verfasst am 30.09.18

Re: Bemessungsgrundlage Pension Bruttogehalt

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Richtig, die Vorsorgekasse (Valida, Bonus, VBV und wie sie alle heißen) betrifft die Abfertigung neu. Das Pensionskonto ist von der PVA (kannst den aktuellen Stand unter meineSV abfragen;über FinanzOnline). Bei 3.700 Bruttoverdienst: 3.700x14x1,78%=922,04 Jahrespension pro Einzahlungsjahr. Unter... mehr lesen...

377 Aufrufe | Verfasst am 30.09.18

Re: Bemessungsgrundlage Pension Bruttogehalt

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Hallo, du meinst eine Bruttopension von 2.000 pro Monat oder? Die APG Pension wird prinzipiell so berechnet (bzw. die Gutschrift am Pensionskonto): Jahresbrutto x 1,78% Beispiel: 2.500 pro Monat x 14 = 35.000 x 1,78% = 623 Pension pro Jahr / 14 = 44,50 Pension pro Monat für 1 Einzahlungsjahr. ... mehr lesen...

377 Aufrufe | Verfasst am 30.09.18

Re: Arbeitslosengeld nach Bildungsteilzeit

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Zur Berechnung des Arbeitslosengeldes: Wenn du dich im 1. Halbjahr arbeitslos meldest, wird der Bezug vom zweitletzten Jahr verwendet. Beispiel: arbeitslos ab 01.05.2018 Arbeitslosengeld wird berechnet von den Bezügen aus dem Jahr 2016. Wenn die Arbeitslosigkeit im 2. Halbjahr angemeldet wird,... mehr lesen...

179 Aufrufe | Verfasst am 01.09.18

Re: Berechnung Pendlerpauschale

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Hallo Steve, so wie es berechnet wird stimmts schon :-) Das Pendlerpauschale verringert nur die Bemessungsgrundlage der Lohnsteuer. Der PendlerEURO hingegen vermindert die Steuer direkt (sollten bei dir € 5,00 sein). Die LSt sieht also folgendermaßen aus: Brutto -SV -Pendlerpauschale = Bemes... mehr lesen...

161 Aufrufe | Verfasst am 27.08.18

Re: Auszug strafregister

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Fragen nach kriminellen Aktivitäten des Bewerbers sind prinzipiell nicht erlaubt. Dies betrifft vergangene und laufende Strafsachen. Ein Strafregisterauszug darf ebenfalls nicht verlangt werden. Ausgenommen sind hier bestimmte Berufe, die ein besonderes Vertrauensverhältnis erfordern und für die ... mehr lesen...

233 Aufrufe | Verfasst am 08.08.18

Re: Urlaubsanspruch falsch berechnet

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Hallo, das was du über den Urlaub geschrieben hast stimmt grundsätzlich: Der Urlaub entsteht in den ersten 6 Monaten aliquot, und dann im vollen Ausmaß. Wir reden hier aber nur vom ANSPRUCH, nicht von den tatsächlichen Gegebenheiten. Du bist am 26.06.2017 eingetreten, somit geht dein Urlaubsjah... mehr lesen...

122 Aufrufe | Verfasst am 07.08.18

Re: Beerdigung - Sonderurlaub

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Dir steht dafür bezahlte Fehlzeit zu. Grundlage dafür ist §1154b ABGB für Arbeiter (wurde per 1.7.18 angepasst an die Angestellten) bzw. §8 AngG für Angestellte. mehr lesen...

253 Aufrufe | Verfasst am 04.08.18

Re: Was passiert nach dem Krankengeld

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Eventuell Antrag auf Rehabilitationsgeld bzw. Berufsunfähigkeitspension sofern die Voraussetzungen erfüllt sind. mehr lesen...

213 Aufrufe | Verfasst am 27.07.18

Re: Kündigungsfrist nach langjähriger zugehörigkeit

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Unter der Annahme, dass es sich hier um ein Angestelltenverhältnis handelt, ist es rechtens ja. Siehe dazu § 20 (4) AngG. Dieser besagt: Mangels einer für ihn günstigeren Vereinbarung kann der Angestellte das Dienstverhältnis mit dem letzten Tage eines Kalendermonats unter Einhaltung einer einmo... mehr lesen...

216 Aufrufe | Verfasst am 24.07.18

Re: Arbeitslosigkeitsversicherung, Arbeitslosengeld, Urlaubstage

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Zu der Frage bezüglich des Urlaubsgelds - ehrlich macht das Gesetz keinen Sinn - das Geld habe ich verdient während meines gesamten Diensverhältnisses gleich wie mein Gehalt, Bonus was-auch-immer. Allerdings wenn ich zum Beispiel mit meinem ehemahligen Arbeitgeber zu der Vereinbarung komme, dass ... mehr lesen...

474 Aufrufe | Verfasst am 12.07.18

Re: OP-Kostenerstattung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Entnommen vom Hauptverband der Sozialversicherungsträger: Bei Ausreise zur Inanspruchnahme einer bestimmten Behandlung in einem EU-/EWR-Mitgliedstaat oder der Schweiz werden deren Kosten nur übernommen, wenn die GKK die Genehmigung dazu erteilt hat. mehr lesen...

196 Aufrufe | Verfasst am 11.07.18

Re: Arbeitslosigkeitsversicherung, Arbeitslosengeld, Urlaubstage

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Hallo, deine erste Frage verstehe ich nicht ganz zur Frage 2: Da hat das AMS recht. Sobald du Urlaub ausbezahlt bekommst (pro Arbeitsjahr stehen dir 5 Wochen Urlaub, = 30 Werktage zu, wenn du diese nicht verbraucht hast, müssen diese Tage bzw. die Resttage ausbezahlt werden), verlängert sich di... mehr lesen...

474 Aufrufe | Verfasst am 11.07.18

Re: Kündigung wegen nicht erbrachter Leistung

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Kurz gesagt: ja, eine Kündigung ist möglich (bei uns in Österreich herrscht „Kündigungsfreiheit“ und es gibt auch keinen generellen Kündigungsschutz wie in Deutschland, ein Grund für die Kündigung muss auch nicht angegeben werden). mehr lesen...

310 Aufrufe | Verfasst am 14.06.18

Re: Überstunden (Mehrstunden?) und Minusstunden

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Hallo, mE können das keine Minusstunden sein, da du ja Arbeitsbereit warst. hier meine Ausführungen dazu: § 1155 ABGB sieht Folgendes vor: Auch für Dienstleistungen, die nicht zustande gekommen sind, gebührt dem Dienstnehmer das Entgelt, wenn er zur Leistung bereit war und durch Umstände, die ... mehr lesen...

497 Aufrufe | Verfasst am 05.06.18

Re: Beginn Kündigungsschutz bei Schwangerschaft

  • 0,0 bei 0 Bewertungen

Der besondere Kündigungsschutz besteht in diesem Fall nur dann, wenn die Arbeitnehmerin den Arbeitgeber binnen fünf Arbeitstagen nach Zugang der Kündigung von ihrer Schwangerschaft unter gleichzeitiger Vorlage der ärztl. Bestätigung in Kenntnis setzt (vgl § 10 Abs 2 MSchG). Es sei noch hinzugef... mehr lesen...

991 Aufrufe | Verfasst am 01.06.18

0 Diskussionsbeiträge


Es wurden noch keine Diskussionsbeiträge verfasst.
Gesetzesbibliothek Meine Gesetze Gesetzeskommentare Forum Recht Vernetzungsmöglichkeiten

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten