§ 2 MEG

Maß- und Eichgesetz

Versionenvergleich

Information zum Versionenvergleich

Mit den nachstehenden Auswahlboxen können Sie zwei Versionen wählen und diese miteinander vergleichen. Zusätzlich erlaubt Ihnen dieses Tool eine Hervorhebung der Änderungen vorzunehmen und diese einerseits separat und andererseits in Form eines zusammengeführten Texts anzuzeigen.

Legende:
Ein grün hinterlegter Text zeigt eine neu hinzugekommene Passage im linken Textcontainer an.
Ist eine Textpassage rot hinterlegt, ist diese in der linken Box weggefallen.


Aktuelle Fassung

In Kraft vom 31.12.2010 bis 31.12.9999

Gesetzliche Maßeinheiten sind:

(1) Basiseinheiten und deren Zeichen sind:

1.

für die Länge das Meter (m):

das Meter (m),

das gleichDas Meter ist derdie Länge der Strecke, die Licht im leeren RaumVakuum während der Dauer von 1/299 792 458 Sekunde durchläuftSekunden zurücklegt;

2.

für die Masse das Kilogramm (kg):

das Kilogramm (kg),

dasDas Kilogramm ist gleich ist der Masse des Internationalen Kilogrammprototyps;

3.

für die Zeit die Sekunde (s):

die Sekunde (s),

die gleichDie Sekunde ist der Dauer vondas 9 192 631 770 Schwingungen770fache der Strahlung, diePeriodendauer der dem Übergang zwischen den beiden Hyperfeinstrukturniveaus des Grundzustandes von Atomen des CäsiumatomsNuklids Cäsium-133 entsprichtentsprechenden Strahlung;

4.

für die elektrische Stromstärke das Ampere (A):

das Ampere (A),

das gleichDas Ampere ist derdie Stärke deseines zeitlich unveränderlichen elektrischen Stromes, der durch zwei geradlinigeim Vakuum parallel im Abstand von 1 Meter voneinander angeordnete, dünnegeradlinige, unendlich lange Leiter von vernachlässigbar kleinem, die in einer Entfernung vonkreisförmigem Querschnitt fließend, zwischen diesen Leitern je 1 Meter parallel zueinander im leeren Raum angeordnet sind, unveränderlich fließend bewirken würde, daß diese beiden Leiter aufeinander eineLeiterlänge die Kraft von 0,000 000 2 Newton (2 x 10 hoch -7 N) je 1 Meter Länge ausübenhervorrufen würde;

5.

für die thermodynamische Temperatur das Kelvin (K):

das Kelvin (K),
das gleich ist 1/273,16 der thermodynamischen Temperatur des Tripelpunktes des Wassers;

Das Kelvin ist der 273,16te Teil der thermodynamischen Temperatur des Tripelpunktes des Wassers; diese Definition bezieht sich auf Wasser, dessen Isotopenzusammensetzung durch folgende Stoffmengenverhältnisse definiert ist: 0,000 155 76 Mol ²H pro Mol 1H, 0,000 379 9 Mol 17O pro Mol 16O und 0,002 005 2 Mol 18O pro Mol 16O;

6.

für die Stoffmenge das Mol (mol):

das Mol (mol),

das gleichDas Mol ist derdie Stoffmenge eines Systems, das aus ebenso vielen Teilchenebensoviel Einzelteilchen besteht, wie Atome in 0,012 Kilogramm des Nuklids Kohlenstoff-12 enthalten sind. Bei Verwendung des Mol müssen die Einzelteilchen des Systems spezifiziert sein; es können Atome, Moleküle, Ionen, Elektronen sowie andere Teilchen oder Gruppen solcher Teilchen genau angegebener Zusammensetzung sein;

7.

für die Lichtstärke die Candela (cd):

die Candela (cd),
die gleich ist der Lichtstärke einer Strahlungsquelle in einer gegebenen Richtung, welche eine

Die Candela ist die Lichtstärke einer Strahlungsquelle, welche monochromatische Strahlung mit einerder Frequenz von 540 x 10 hoch 12 Hertz in eine bestimmte Richtung aussendet und deren, in der die Strahlstärke 1/683 Watt jedurch Steradiant in dieser Richtung beträgt.

(2) AusFür folgende aus den Basiseinheiten kohärent abgeleitete Einheiten; von diesen haben die folgenden bestehen besondere Namen und Zeichen:

1.

für den ebenen Winkel der Radiant (rad):

1 Radiant ist gleich dem Winkel, bei dem das Verhältnis der Länge des zugehörigen Kreisbogens zur Länge seines Halbmessers gleich 1 ist:

1 rad = 1 m/1 m;

2.

für den Raumwinkel der Steradiant (sr):

1 Steradiant ist gleich dem Raumwinkel, bei dem das Verhältnis des Flächeninhaltes des zugehörigen Teiles der Kugelfläche zum Quadrat der Länge ihres Halbmessers gleich 1 ist:

1 sr = 1 m 2/1 m 2;

3.

für die Frequenz das Hertz (Hz):

1 Hz = 1 s hoch -1;

4.

für die Kraft das Newton (N):

1 N = 1 m . kg . s hoch -2;

5.

für den Druck und die mechanische Spannung das Pascal (Pa):

1 Pa = 1 N x. m hoch -2;

6.

für die Energie, die Arbeit und die Wärmemenge das Joule (J):

1 J = 1 N . m;

7.

für die Leistung und den Energiestrom das Watt (W):

1 W = 1 J . s hoch -1;

8.

für die elektrische Ladung das Coulomb (C):

1 C = 1 A . s;

9.

für die elektrische Spannung das Volt (V):

1 V = 1 W . A hoch -1;

10.

für die elektrische Kapazität das Farad (F):

1 F = 1 C . V hoch -1;

11.

für den elektrischen Widerstand das Ohm ((Ω):

1 OmegaΩ = 1 V . A hoch -1;

12.

für den elektrischen Leitwert das Siemens (S):

1 S = 1 Omega hoch Ω-1;

13.

für den magnetischen Fluss das Weber (Wb):

1 Wb = 1 V . s;

14.

für die magnetische Flussdichte das Tesla (T):

1 T = 1 Wb . m hoch -2;

15.

für die Induktivität das Henry (H):

1 H = 1 Wb . A hoch -1;

16.

für die Celsius-Temperatur der ºCelsiusGrad Celsius (°C), wobei die Temperaturdifferenz von 1 °C gleich der Temperaturdifferenz 1 K ist und der Celsius-Temperatur 0 °C die thermodynamische Temperatur von 273,15 K entspricht;:

wobei die Celsius Temperatur T gleich ist der Differenz t = T-T0 zwischen zwei thermodynamischen Temperaturen T und T0 mit T0=273,15 K; ein Temperaturintervall oder eine Temperaturdifferenz kann entweder in Kelvin oder in Grad Celsius ausgedrückt werden; die Einheit Grad Celsius ist gleich der Einheit Kelvin;

17.

für den Lichtstrom das Lumen (lm):

1 lm = 1 cd (. sr;

18.

für die Beleuchtungsstärke das Lux (lx):

1 lx = 1 lm . m hoch -2;

19.

für die Aktivität eines Radionuklids das Becquerel (Bq):

1 Bq = 1 s hoch -1;

20.

für die Energiedosis und die Kerma das Gray (Gy):

1 Gy = 1 J . kg hoch-1;

21.

für die Äquivalentdosis das Sievert (Sv):

1 Sv = 1 J . kg hoch -1;

22.

für die katalytische Aktivität das Katal (kat):

1 kat = 1 mol . s hoch -1.

(3)3)Folgende Einheiten und Zeichen, die dürfen neben den sich aus den Abs. 1 und 2 ergebenden Einheiten verwendet werden dürfen:

1.

für den Rauminhalt (das Volumen) das Liter (l oder L):

1 l = 10 hoch -3 m 3;

2.

für den Druck das Bar (bar):

1 bar = 10 hoch 5 Pa;

3.

für die Arbeit und Energie die Wattstunde (Wh):

1 Wh = 3 600 Joule;

für die elektrische Scheinenergie die Voltamperesekunde (VAs)

und die Voltamperestunde (VAh):

1 VAs = 1 J,

1 VAh = 3 600 VAs;

für die elektrische Blindenergie die Varsekunde (vars) und die Varstunde (varh):

1 vars = 1 J,

1 varh = 3 600 vars;

das Elektronvolt (eV), das gleich ist der kinetischen Energie, die ein Elektron gewinnt, wenn es die Potentialdifferenz von 1 Volt im leeren Raum durchläuft;

4.

für die elektrische Scheinleistung das Voltampere (VA):

1 VA = 1 W;

für die elektrische Blindleistung das Var (var):

1 var = 1 W;

5.

für die Masse:

die Tonne (t)

1 t = 103 kg;

die atomare Masseneinheit (u), die gleich ist ein zwölftel der Masse eines Atoms des Nuklids Kohlenstoff -12;

6.

für die längenbezogene Masse von textilen Fasern und Garnen das Tex (tex):

1 tex = 10-6 kg . m-1;

7.

für den Flächeninhalt (nur für Grund und Boden) das Ar (a):

1 a = 102 m2;

das gemäß § 3 gebildete Vielfache für 102 a wird Hektar

(ha) genannt:

1 ha = 102 a;

8.

für den Wirkungsquerschnitt das Barn (b):

1 b = 10-28 m2;

9.

für den ebenen Winkel der Neugrad oder das Gon (gon):

1 Neugrad = 1 gon = p/200 Radiant.

1 VAs = 1 J,

1 VAh = 3 600 VAs;

für die elektrische Blindenergie die Varsekunde (vars) und die

Varstunde (varh)Anm.:

1 vars = 1 J,

1 varh = 3 600 vars;

das Elektronvolt (eV), das gleich ist der kinetischen Energie, die ein Elektron gewinnt, wenn es die Potentialdifferenz von 1 Volt im leeren Raum durchläuft;

4.

für die elektrische Scheinleistung das Voltampere (VA):

1 VA = 1 W;

für die elektrische Blindleistung das Var (var):

1 var = 1 W;

5.

für die Masse:

die Tonne (t)

1 t = 10 hoch 3 kg;

die atomare Masseneinheit (u), die gleich ist ein zwölftel der Masse eines Atoms des Nuklids Kohlenstoff -12;

6.

für die längenbezogene Masse von textilen Fasern und Garnen das Tex (tex):

1 tex = 10 hoch -6 kg . m hoch -1;

7.

für den Flächeninhalt (nur für Grund und Boden) das Ar (a):

1 a = 10 2 m 2;

das gemäß § 3 gebildete Vielfache für 10 2 a wird Hektar

(ha) genannt:

1 ha = 10 2 a;

8.

für den Wirkungsquerschnitt das Barn (b):

1 b = 10 hoch -28 m 2;

9.

für den ebenen Winkel der Neugrad oder das Gon (gon):

1 Neugrad = 1 gon = 1/100 des rechten Winkels = Pi/200 Radiant.

(4) Die gemäß § 3 gebildeten Vielfachen und Teile der in den Abs. 1 bis 3 genannten Einheiten, ausgenommen das Kilogramm (Abs. 1 Z 24 aufgehoben durch BGBl. I Nr. 115/2010), bei dem die Vorsätze auf die Einheit Gramm anzuwenden sind, und der ºCelsius (Abs. 2 Z 16).

(5) Folgende Einheiten und Zeichen, die dürfen neben den sich aus den Abs. 1 und 2 ergebenden Einheiten, nicht jedoch mit den Vorsätzen gemäß § 3 , verwendet werden dürfen:

(Anm.: Z 1 aufgehoben durch BGBl. I Nr. 115/2010)

12.

für den Rauminhalt (das Volumen) das Festmeter (fm) für 1 Kubikmeter soliden Bruchsteines oder soliden Rundholzes und das Raummeter (rm) für 1 Kubikmeter geschlichteter Bruchsteine oder geschlichteten Holzes;ebenen Winkel

der Vollwinkel = 2 p Radiant,

der Grad (°) = p/180 Radiant,

die (Winkel-)Minute (') = 1/60 Grad = p/10 800 Radiant,

die (Winkel-)Sekunde (") = 1/60 Minute = p/648 000 Radiant,

die Neuminute (c) = 1/100 Neugrad = p/20 000 Radiant und

die Neusekunde (cc) = 1/100 Neuminute = p/2 000 000 Radiant;

3.

für die Brechkraft von optischen Systemen die Dioptrie (dpt), die gleich ist der Brechkraft eines optischen Systems mit der Brennweite von 1 Meter in einem Medium mit der Brechzahl 1:1 dpt = 1 m-1;

4.

für die Zeit

die Minute (min):

1 min = 60 s,

die Stunde (h):

1 h = 3 600 s,

der Tag (d):

1 d = 86 400 s, und – sofern nicht andere Vorschriften abweichende Bestimmungen enthalten – die Woche, der Monat und das Jahr (a) des Gregorianischen Kalenders;

5.

für die Masse (nur für Edelsteine) das Karat:

1 Karat = 2 × 10-4 kg;

6.

für den Zehnerlogarithmus des Verhältnisses zweier Leistungen oder zweier Energien das Bel (B), das gleich ist dem Zehnerlogarithmus des Verhältnisses zweier Leistungen oder zweier Energien, die sich wie 10 : 1 verhalten, und das Dezibel (dB):

1 dB = 10-1 B;

7.

für den Blutdruck und Druck anderer Körperflüssigkeiten die Millimeter Quecksilbersäule (mmHg):

1 mmHg = 133,322 Pa.

2(Anm. für den ebenen Winkel

der rechte Winkel = Pi2 Radiant,

der Grad (°) = 1/90 des rechten Winkels = Pi 180 Radiant,

die Minute (`) = 1/60 Grad = Pi 10 800 Radiant,

die Sekunde (“) = 1/60 Minute = Pi 648 000 Radiant,

die Neuminute (c) = 1/100 Neugrad = Pi 20 000 Radiant und

die Neusekunde (cc) = 1/100 Neuminute = Pi 2 000 000 Radiant;

3.

für die Brechkraft von optischen Systemen die Dioptrie (dpt), die gleich ist der Brechkraft eines optischen Systems mit der Brennweite von 1 Meter in einem Medium mit der Brechzahl 1:1 dpt = 1 m hoch -1;

4.

für die Zeit

die Minute (min):

1 min = 60 s,

die Stunde (h):

1 h = 3 600 s,

der Tag (d):

1 d = 86 400 s, und - sofern nicht andere Vorschriften abweichende Bestimmungen enthalten - die Woche, der Monat und das Jahr (a) des Gregorianischen Kalenders;

5.

für die Masse (nur für Perlen und Edelsteine) das Karat:

1 Karat = 2 × 10 hoch -4 kg;

6.

für den Zehnerlogarithmus des Verhältnisses zweier Leistungen oder zweier Energien das Bel (B), das gleich ist dem Zehnerlogarithmus des Verhältnisses zweier Leistungen oder zweier Energien, die sich wie 10 : 1 verhalten, und das Dezibel (dB):

1 dB = 10 hoch -1 B;

7.

für den Druck (nur für Körperflüssigkeiten in der Medizin) die Millimeter-Quecksilbersäule (mmHg):

1 mmHg = 133,322 Pa.

(6) Die Produkte und Quotienten der in den: Abs. 1 bis 5 angeführten Einheiten, ausgenommen die Millimeter-Quecksilbersäule (Abs. 5 Z 7).

(7) (Anm.:6 aufgehoben durch BGBl. I Nr. 85/2002BGBl. I Nr. 115/2010)

(Anm.: Abs. 7 aufgehoben durch BGBl. I Nr. 85/2002)

Im RIS seit 10.01.2011 Zuletzt aktualisiert am 08.01.2016 Gesetzesnummer 10011268 Dokumentnummer NOR40124086 Zum Seitenanfang. Über diese Seite
  • © 2017 Bundeskanzleramt Österreich

Stand vor dem 30.12.2010

In Kraft vom 25.05.2002 bis 30.12.2010

Gesetzliche Maßeinheiten sind:

(1) Basiseinheiten und deren Zeichen sind:

1.

für die Länge das Meter (m):

das Meter (m),

das gleichDas Meter ist derdie Länge der Strecke, die Licht im leeren RaumVakuum während der Dauer von 1/299 792 458 Sekunde durchläuftSekunden zurücklegt;

2.

für die Masse das Kilogramm (kg):

das Kilogramm (kg),

dasDas Kilogramm ist gleich ist der Masse des Internationalen Kilogrammprototyps;

3.

für die Zeit die Sekunde (s):

die Sekunde (s),

die gleichDie Sekunde ist der Dauer vondas 9 192 631 770 Schwingungen770fache der Strahlung, diePeriodendauer der dem Übergang zwischen den beiden Hyperfeinstrukturniveaus des Grundzustandes von Atomen des CäsiumatomsNuklids Cäsium-133 entsprichtentsprechenden Strahlung;

4.

für die elektrische Stromstärke das Ampere (A):

das Ampere (A),

das gleichDas Ampere ist derdie Stärke deseines zeitlich unveränderlichen elektrischen Stromes, der durch zwei geradlinigeim Vakuum parallel im Abstand von 1 Meter voneinander angeordnete, dünnegeradlinige, unendlich lange Leiter von vernachlässigbar kleinem, die in einer Entfernung vonkreisförmigem Querschnitt fließend, zwischen diesen Leitern je 1 Meter parallel zueinander im leeren Raum angeordnet sind, unveränderlich fließend bewirken würde, daß diese beiden Leiter aufeinander eineLeiterlänge die Kraft von 0,000 000 2 Newton (2 x 10 hoch -7 N) je 1 Meter Länge ausübenhervorrufen würde;

5.

für die thermodynamische Temperatur das Kelvin (K):

das Kelvin (K),
das gleich ist 1/273,16 der thermodynamischen Temperatur des Tripelpunktes des Wassers;

Das Kelvin ist der 273,16te Teil der thermodynamischen Temperatur des Tripelpunktes des Wassers; diese Definition bezieht sich auf Wasser, dessen Isotopenzusammensetzung durch folgende Stoffmengenverhältnisse definiert ist: 0,000 155 76 Mol ²H pro Mol 1H, 0,000 379 9 Mol 17O pro Mol 16O und 0,002 005 2 Mol 18O pro Mol 16O;

6.

für die Stoffmenge das Mol (mol):

das Mol (mol),

das gleichDas Mol ist derdie Stoffmenge eines Systems, das aus ebenso vielen Teilchenebensoviel Einzelteilchen besteht, wie Atome in 0,012 Kilogramm des Nuklids Kohlenstoff-12 enthalten sind. Bei Verwendung des Mol müssen die Einzelteilchen des Systems spezifiziert sein; es können Atome, Moleküle, Ionen, Elektronen sowie andere Teilchen oder Gruppen solcher Teilchen genau angegebener Zusammensetzung sein;

7.

für die Lichtstärke die Candela (cd):

die Candela (cd),
die gleich ist der Lichtstärke einer Strahlungsquelle in einer gegebenen Richtung, welche eine

Die Candela ist die Lichtstärke einer Strahlungsquelle, welche monochromatische Strahlung mit einerder Frequenz von 540 x 10 hoch 12 Hertz in eine bestimmte Richtung aussendet und deren, in der die Strahlstärke 1/683 Watt jedurch Steradiant in dieser Richtung beträgt.

(2) AusFür folgende aus den Basiseinheiten kohärent abgeleitete Einheiten; von diesen haben die folgenden bestehen besondere Namen und Zeichen:

1.

für den ebenen Winkel der Radiant (rad):

1 Radiant ist gleich dem Winkel, bei dem das Verhältnis der Länge des zugehörigen Kreisbogens zur Länge seines Halbmessers gleich 1 ist:

1 rad = 1 m/1 m;

2.

für den Raumwinkel der Steradiant (sr):

1 Steradiant ist gleich dem Raumwinkel, bei dem das Verhältnis des Flächeninhaltes des zugehörigen Teiles der Kugelfläche zum Quadrat der Länge ihres Halbmessers gleich 1 ist:

1 sr = 1 m 2/1 m 2;

3.

für die Frequenz das Hertz (Hz):

1 Hz = 1 s hoch -1;

4.

für die Kraft das Newton (N):

1 N = 1 m . kg . s hoch -2;

5.

für den Druck und die mechanische Spannung das Pascal (Pa):

1 Pa = 1 N x. m hoch -2;

6.

für die Energie, die Arbeit und die Wärmemenge das Joule (J):

1 J = 1 N . m;

7.

für die Leistung und den Energiestrom das Watt (W):

1 W = 1 J . s hoch -1;

8.

für die elektrische Ladung das Coulomb (C):

1 C = 1 A . s;

9.

für die elektrische Spannung das Volt (V):

1 V = 1 W . A hoch -1;

10.

für die elektrische Kapazität das Farad (F):

1 F = 1 C . V hoch -1;

11.

für den elektrischen Widerstand das Ohm ((Ω):

1 OmegaΩ = 1 V . A hoch -1;

12.

für den elektrischen Leitwert das Siemens (S):

1 S = 1 Omega hoch Ω-1;

13.

für den magnetischen Fluss das Weber (Wb):

1 Wb = 1 V . s;

14.

für die magnetische Flussdichte das Tesla (T):

1 T = 1 Wb . m hoch -2;

15.

für die Induktivität das Henry (H):

1 H = 1 Wb . A hoch -1;

16.

für die Celsius-Temperatur der ºCelsiusGrad Celsius (°C), wobei die Temperaturdifferenz von 1 °C gleich der Temperaturdifferenz 1 K ist und der Celsius-Temperatur 0 °C die thermodynamische Temperatur von 273,15 K entspricht;:

wobei die Celsius Temperatur T gleich ist der Differenz t = T-T0 zwischen zwei thermodynamischen Temperaturen T und T0 mit T0=273,15 K; ein Temperaturintervall oder eine Temperaturdifferenz kann entweder in Kelvin oder in Grad Celsius ausgedrückt werden; die Einheit Grad Celsius ist gleich der Einheit Kelvin;

17.

für den Lichtstrom das Lumen (lm):

1 lm = 1 cd (. sr;

18.

für die Beleuchtungsstärke das Lux (lx):

1 lx = 1 lm . m hoch -2;

19.

für die Aktivität eines Radionuklids das Becquerel (Bq):

1 Bq = 1 s hoch -1;

20.

für die Energiedosis und die Kerma das Gray (Gy):

1 Gy = 1 J . kg hoch-1;

21.

für die Äquivalentdosis das Sievert (Sv):

1 Sv = 1 J . kg hoch -1;

22.

für die katalytische Aktivität das Katal (kat):

1 kat = 1 mol . s hoch -1.

(3)3)Folgende Einheiten und Zeichen, die dürfen neben den sich aus den Abs. 1 und 2 ergebenden Einheiten verwendet werden dürfen:

1.

für den Rauminhalt (das Volumen) das Liter (l oder L):

1 l = 10 hoch -3 m 3;

2.

für den Druck das Bar (bar):

1 bar = 10 hoch 5 Pa;

3.

für die Arbeit und Energie die Wattstunde (Wh):

1 Wh = 3 600 Joule;

für die elektrische Scheinenergie die Voltamperesekunde (VAs)

und die Voltamperestunde (VAh):

1 VAs = 1 J,

1 VAh = 3 600 VAs;

für die elektrische Blindenergie die Varsekunde (vars) und die Varstunde (varh):

1 vars = 1 J,

1 varh = 3 600 vars;

das Elektronvolt (eV), das gleich ist der kinetischen Energie, die ein Elektron gewinnt, wenn es die Potentialdifferenz von 1 Volt im leeren Raum durchläuft;

4.

für die elektrische Scheinleistung das Voltampere (VA):

1 VA = 1 W;

für die elektrische Blindleistung das Var (var):

1 var = 1 W;

5.

für die Masse:

die Tonne (t)

1 t = 103 kg;

die atomare Masseneinheit (u), die gleich ist ein zwölftel der Masse eines Atoms des Nuklids Kohlenstoff -12;

6.

für die längenbezogene Masse von textilen Fasern und Garnen das Tex (tex):

1 tex = 10-6 kg . m-1;

7.

für den Flächeninhalt (nur für Grund und Boden) das Ar (a):

1 a = 102 m2;

das gemäß § 3 gebildete Vielfache für 102 a wird Hektar

(ha) genannt:

1 ha = 102 a;

8.

für den Wirkungsquerschnitt das Barn (b):

1 b = 10-28 m2;

9.

für den ebenen Winkel der Neugrad oder das Gon (gon):

1 Neugrad = 1 gon = p/200 Radiant.

1 VAs = 1 J,

1 VAh = 3 600 VAs;

für die elektrische Blindenergie die Varsekunde (vars) und die

Varstunde (varh)Anm.:

1 vars = 1 J,

1 varh = 3 600 vars;

das Elektronvolt (eV), das gleich ist der kinetischen Energie, die ein Elektron gewinnt, wenn es die Potentialdifferenz von 1 Volt im leeren Raum durchläuft;

4.

für die elektrische Scheinleistung das Voltampere (VA):

1 VA = 1 W;

für die elektrische Blindleistung das Var (var):

1 var = 1 W;

5.

für die Masse:

die Tonne (t)

1 t = 10 hoch 3 kg;

die atomare Masseneinheit (u), die gleich ist ein zwölftel der Masse eines Atoms des Nuklids Kohlenstoff -12;

6.

für die längenbezogene Masse von textilen Fasern und Garnen das Tex (tex):

1 tex = 10 hoch -6 kg . m hoch -1;

7.

für den Flächeninhalt (nur für Grund und Boden) das Ar (a):

1 a = 10 2 m 2;

das gemäß § 3 gebildete Vielfache für 10 2 a wird Hektar

(ha) genannt:

1 ha = 10 2 a;

8.

für den Wirkungsquerschnitt das Barn (b):

1 b = 10 hoch -28 m 2;

9.

für den ebenen Winkel der Neugrad oder das Gon (gon):

1 Neugrad = 1 gon = 1/100 des rechten Winkels = Pi/200 Radiant.

(4) Die gemäß § 3 gebildeten Vielfachen und Teile der in den Abs. 1 bis 3 genannten Einheiten, ausgenommen das Kilogramm (Abs. 1 Z 24 aufgehoben durch BGBl. I Nr. 115/2010), bei dem die Vorsätze auf die Einheit Gramm anzuwenden sind, und der ºCelsius (Abs. 2 Z 16).

(5) Folgende Einheiten und Zeichen, die dürfen neben den sich aus den Abs. 1 und 2 ergebenden Einheiten, nicht jedoch mit den Vorsätzen gemäß § 3 , verwendet werden dürfen:

(Anm.: Z 1 aufgehoben durch BGBl. I Nr. 115/2010)

12.

für den Rauminhalt (das Volumen) das Festmeter (fm) für 1 Kubikmeter soliden Bruchsteines oder soliden Rundholzes und das Raummeter (rm) für 1 Kubikmeter geschlichteter Bruchsteine oder geschlichteten Holzes;ebenen Winkel

der Vollwinkel = 2 p Radiant,

der Grad (°) = p/180 Radiant,

die (Winkel-)Minute (') = 1/60 Grad = p/10 800 Radiant,

die (Winkel-)Sekunde (") = 1/60 Minute = p/648 000 Radiant,

die Neuminute (c) = 1/100 Neugrad = p/20 000 Radiant und

die Neusekunde (cc) = 1/100 Neuminute = p/2 000 000 Radiant;

3.

für die Brechkraft von optischen Systemen die Dioptrie (dpt), die gleich ist der Brechkraft eines optischen Systems mit der Brennweite von 1 Meter in einem Medium mit der Brechzahl 1:1 dpt = 1 m-1;

4.

für die Zeit

die Minute (min):

1 min = 60 s,

die Stunde (h):

1 h = 3 600 s,

der Tag (d):

1 d = 86 400 s, und – sofern nicht andere Vorschriften abweichende Bestimmungen enthalten – die Woche, der Monat und das Jahr (a) des Gregorianischen Kalenders;

5.

für die Masse (nur für Edelsteine) das Karat:

1 Karat = 2 × 10-4 kg;

6.

für den Zehnerlogarithmus des Verhältnisses zweier Leistungen oder zweier Energien das Bel (B), das gleich ist dem Zehnerlogarithmus des Verhältnisses zweier Leistungen oder zweier Energien, die sich wie 10 : 1 verhalten, und das Dezibel (dB):

1 dB = 10-1 B;

7.

für den Blutdruck und Druck anderer Körperflüssigkeiten die Millimeter Quecksilbersäule (mmHg):

1 mmHg = 133,322 Pa.

2(Anm. für den ebenen Winkel

der rechte Winkel = Pi2 Radiant,

der Grad (°) = 1/90 des rechten Winkels = Pi 180 Radiant,

die Minute (`) = 1/60 Grad = Pi 10 800 Radiant,

die Sekunde (“) = 1/60 Minute = Pi 648 000 Radiant,

die Neuminute (c) = 1/100 Neugrad = Pi 20 000 Radiant und

die Neusekunde (cc) = 1/100 Neuminute = Pi 2 000 000 Radiant;

3.

für die Brechkraft von optischen Systemen die Dioptrie (dpt), die gleich ist der Brechkraft eines optischen Systems mit der Brennweite von 1 Meter in einem Medium mit der Brechzahl 1:1 dpt = 1 m hoch -1;

4.

für die Zeit

die Minute (min):

1 min = 60 s,

die Stunde (h):

1 h = 3 600 s,

der Tag (d):

1 d = 86 400 s, und - sofern nicht andere Vorschriften abweichende Bestimmungen enthalten - die Woche, der Monat und das Jahr (a) des Gregorianischen Kalenders;

5.

für die Masse (nur für Perlen und Edelsteine) das Karat:

1 Karat = 2 × 10 hoch -4 kg;

6.

für den Zehnerlogarithmus des Verhältnisses zweier Leistungen oder zweier Energien das Bel (B), das gleich ist dem Zehnerlogarithmus des Verhältnisses zweier Leistungen oder zweier Energien, die sich wie 10 : 1 verhalten, und das Dezibel (dB):

1 dB = 10 hoch -1 B;

7.

für den Druck (nur für Körperflüssigkeiten in der Medizin) die Millimeter-Quecksilbersäule (mmHg):

1 mmHg = 133,322 Pa.

(6) Die Produkte und Quotienten der in den: Abs. 1 bis 5 angeführten Einheiten, ausgenommen die Millimeter-Quecksilbersäule (Abs. 5 Z 7).

(7) (Anm.:6 aufgehoben durch BGBl. I Nr. 85/2002BGBl. I Nr. 115/2010)

(Anm.: Abs. 7 aufgehoben durch BGBl. I Nr. 85/2002)

Im RIS seit 10.01.2011 Zuletzt aktualisiert am 08.01.2016 Gesetzesnummer 10011268 Dokumentnummer NOR40124086 Zum Seitenanfang. Über diese Seite
  • © 2017 Bundeskanzleramt Österreich

Sofortabfrage ohne Anmeldung!

Jetzt Abfrage starten